+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 68

Thema: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

  1. #11
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    02.07.2005
    Beiträge
    18.995

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    Enteignung ist machbar, Herr Nachbar


    titelt die Junge Welt am 22. 5. 2021

    Bündnis mobilisiert zu Großdemonstration in Berlin gegen Macht von Immobilienhaien. Druck auf Regierung bitter nötig: Senatoren wollen Mieten erhöhen
    Von Simon Zeise

    ...
    Zwar fiel der Deal der beiden Senatoren in den Fraktionen nach lautstarken Auseinandersetzungen durch. Von der groß angekündigten Unterstützung für die Vergesellschaftung von Wohnraum ist von Senat und Linkspartei aber nur noch wenig zu spüren. Der Geschäftsführer des Berliner Mietervereins, Reiner Wild, kritisierte, die Darbietung sei »enttäuschend und lässt an der Glaubwürdigkeit, mit der der Senat den Mietendeckel verteidigte, zweifeln«. Aus Sicht des Mietervereins wäre es »folgerichtig, wenn das Land Berlin bei seinen eigenen Wohnungsunternehmen zum ›Mietendeckel‹ stehen würde«.

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    archiv
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    als Zugabe noch nen Nischel




    DIe Geizigen und die Gierigen sollte jetzt mal den Keynes lesen!
    Tja, wenn solche Wohnungsbaugenossenschaften an Hedge-Fonds der US-Ostküste oder Londoner City oder gleich nach Tel Aviv gehen, und die MA in den Berliner WG
    von den neuen Herren die Zielmargin (mehr Profit, weniger "Unkosten") bekommen, ansonsten Job weg, dann sind die "blöden Berliner" der Meinung, diese WG
    wollen sich aus heiterem Himmel selbst die Taschen füllen!

    Und daß die Politik nicht so recht eingreift ist ein Indiz, daß ich richtig liege. Denn Dämokraten sind stets die Stricher der Hochfinanz. Und die ist eben zu 99 Prozent jüdisch.
    Da geht kein CDU-Bonze oder Grünen-Bonze ran. Sondern da winden und winden sie sich, und der Pöbel muß zahlen, oder landet auf der Straße.

    Glaubt mir, diese Demonstranten wollen das gar nicht hören. Und auch nicht hören, daß ihre "Politiker" sich in Wahrheit einen Scheiß um ihr Wohl scheren.
    Wer den Rabbiner-Sohn Karl Marx anbettelt, hat auch nix besseres verdient.
    "Der einzige Unterschied zwischen den Terror-Organisationen CDU und ‚NSU‘ besteht darin, daß es einen ausländermordenden ‚NSU‘ niemals gegeben hat, während die inländermordende CDU leider sehr real ist. Und daß Beate Zschäpe zu Unrecht hinter Gittern sitzt, während Angela Merkel zu Unrecht frei herumläuft.“

  2. #12
    Held der Todesflut Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Banana Republic of Germany
    Beiträge
    27.757

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Ach ja...unsere armen Deppen von Links träumen wieder von
    - "Mietpreisbremse"
    - Enteignungen
    - Wohnungen für alle

    oder direkt der Vergesellschaftung allen Eigentums.
    Hat ja auch super funktioniert, in der Vergangenheit.

    Das Einzige was wirklich funktioniert, ist der Kapitalismus. Nämlich, wer ne "bunte, weltoffene Metropole" sein will,
    der muss dann auch die Preise bezahlen.

    Jedenfalls freue ich mich darauf, wenn die GRÜNEN den deutschen Deppen erstmal die Ölheizung verbieten und die Nebenkosten verdreifachen.
    Die GRÜNEN können sich das leisten, die sind sowieso alle verbeamtet.

  3. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    12.215

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Ganz genau:
    Millionen illegaler Zuwanderer fragen billige Wohnungen nach, die dadurch schlicht und ergreifend knapp und teurer werden.
    Steigende Nachfrage - simpelste Ökonomie.
    In der unbehinderten Marktwirtschaft bewirken steigende Preise, dass Kapital in den Wohnungsbau fließt, Wohnungen werden gebaut,
    die Preise sinken.
    Diese "natürliche" Reaktion des Marktes verhindert der Staat und bewirkt das Gegenteil dessen, was er erreichen will.
    Die gleichen Dummköpfe, die diese Zusammenhänge nicht kapieren, plärren nächste Woche: "Wir haben Platz" und wollen noch mehr
    Illegale aufnehmen, die das Problem weiter verschärfen.
    Die Grünen wollen auf der einen Seite alles reinlassen, aber auf der anderen Seite keine Landschaftsversiegelungen für Neubauten zulassen. Wohnungsmangel ist bei dieser Strategie vorprogrammiert.

  4. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    12.215

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Was, wenn die Nachfragen nicht so gestiegen wären, und die Vermieter ihre leerstehenden Wohnungen nicht mehr an den Mann (Frau) bringen würden ?!
    Dann wäre die extreme Mietpreissteigerung seit 2015 teilweise ausgeblieben.

    Kostentreiber Energiewende bei Neubauten wäre allerdings geblieben.

  5. #15
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    59.160

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Ich sehe es als positiv, dass es Menschen gibt, die die ihnen offenstehenden Möglichkeiten von Gesetz und Verfassung auszuloten bereit sind und jenseits der Sozialstaatsmarktwirtschaftsmittedemokraten sich bewegen können und wollen.
    Aktuelles Motto: I don't know much, but I know this: This world is made for the God-fearing to use as we see fit. For a while these savages call it theirs, but they're just rentin' it. It's ours! It was _always_ ours. We just ain't claimed it all... yet. -- 'Sergeant', The Dark Jungle, 1940

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    29.986

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Die Dreckszecken und Heuchler von der Linken sollen mal die Enteignung der int. Bankster (Rothschild und Co.) fordern, die billionenschwer sind. Aber da hört man von der verlogenen und gekauften Brut kein Wort
    Der Bankster ist der Staat. Zähle mal die nichtstaatlichen Banken auf. Wieviel %?

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    29.986

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Ganz genau:
    Millionen illegaler Zuwanderer fragen billige Wohnungen nach, die dadurch schlicht und ergreifend knapp und teurer werden.
    Steigende Nachfrage - simpelste Ökonomie.
    In der unbehinderten Marktwirtschaft bewirken steigende Preise, dass Kapital in den Wohnungsbau fließt, Wohnungen werden gebaut,
    die Preise sinken.
    Diese "natürliche" Reaktion des Marktes verhindert der Staat und bewirkt das Gegenteil dessen, was er erreichen will.
    Die gleichen Dummköpfe, die diese Zusammenhänge nicht kapieren, plärren nächste Woche: "Wir haben Platz" und wollen noch mehr
    Illegale aufnehmen, die das Problem weiter verschärfen.
    Nicht ganz richtig. Deutschland ist ja geschrumpft - von 83 Mio. auf 81 Mio. Auf dem Land gibts jede Menge Wohnungen. Nur will da keiner hin - die Produktion ist ja weg.

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    40.437

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Die meisten Anhänger dieser Parteien zahlen doch so oder so keine Miete warum wollen die denn enteignen?
    Putin: Werden Geschichtsfälschern „das Maul stopfen“!

    Auch die USA mussten nach 1945 erfahren, das die Sowjets notorische Lügner sind!

  9. #19
    CO2-Produzent Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg / Senftenberg
    Beiträge
    49.434

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Nicht ganz richtig. Deutschland ist ja geschrumpft - von 83 Mio. auf 81 Mio. Auf dem Land gibts jede Menge Wohnungen. Nur will da keiner hin - die Produktion ist ja weg.
    Schrieb ich bereits. Hier in Senftenberg Sedlitz (guck in Google Maps) jede Menge freie Wohnungen. Obwohl hier überall Leute gesucht werden.

    Die Wohnungen müssen allerdings erst einmal grundsaniert werden. Der Grund dürfte bekannt sein.
    Wer das liest, hat sich mit Corona angesteckt

  10. #20
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    5.329

    Standard AW: Enteignung ist machbar, Herr Nachbar

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Die meisten Anhänger dieser Parteien zahlen doch so oder so keine Miete warum wollen die denn enteignen?
    Unkomplizierter,
    weniger Papierkram,
    weniger Behördengänge,
    weniger Verpflichtungen wie regelm. Schönheitsreparaturen,
    Erfolgserlebnis etwas erobert zu haben,
    mehr Zeit für wichtigere Dinge....
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. User amendment

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Integration ist machbar
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 21:12
  2. Idealgesellschaft machbar?
    Von arnd im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 18.11.2006, 17:46
  3. 38% Arbeitslosenrate wäre machbar!
    Von Katukov im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.11.2005, 10:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 112

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben