+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 39 von 39

Thema: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

  1. #31
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    7.884

    Standard AW: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

    Mit der Privatisierung der Telekommunikation hat das jüdische Geschäftsgebahren Einzug gehalten in die Telefonie.

    Vertragsintransparenz, Tarifverwirrung, versteckte Kosten gehören da eben genauso dazu wie "irrtümliche" Abbuchungen.

  2. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    2.315

    Standard AW: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

    Zitat Zitat von opppa Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht!

    So eine Abbuchung gibt man zurück. Damit hätte dann Vodafone den Schwarzen Peter hätte vielleicht eher Interesse daran, Vertragskopien zu liefern!

    Janz jenau. Lastschrift platzen lassen und an Vodafone schreiben, dass man nicht bezahlen wird und sie einen verklagen müssten. Mahnbescheid können sie sich angesichts dessen, dass die Forderung materiell bestritten wird - ganz wichtig wg. Schufa - schenken, weil man sowieso Widerspruch einlegen würde und sie daher besser gleich klagten. Und nun ganz wichtig, schön die einkommende Post im Auge behalten, ob da nicht irgendwann vom was vom Amtsgericht Hagen kommt. Dann versuchen die es doch mit dem Mah bescheid. Gegen den dann schön Widerspruch einlegen. Dann müssen die eine Anspruchsbegründung einreichen (ist m.o.w. dasselbe, wie sonst die Klagebegründung, wenn man gleich klagt). Und nun wird die Sache an Dein Wohnsitz-Amtsgericht abgegeben und hier trägt man nun vor, dass man nie einen Vertrag erhalten habe und es auch keinen gibt. Ach ja. Und dann sollte man natürlich tunlichst keine leistungen in Anspruch genommen haben.

  3. #33
    Schaf im Wolfspelz
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.831

    Standard AW: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

    Zitat Zitat von Väterchen Frost Beitrag anzeigen
    Janz jenau. Lastschrift platzen lassen und an Vodafone schreiben, dass man nicht bezahlen wird und sie einen verklagen müssten. Mahnbescheid können sie sich angesichts dessen, dass die Forderung materiell bestritten wird - ganz wichtig wg. Schufa - schenken, weil man sowieso Widerspruch einlegen würde und sie daher besser gleich klagten. Und nun ganz wichtig, schön die einkommende Post im Auge behalten, ob da nicht irgendwann vom was vom Amtsgericht Hagen kommt. Dann versuchen die es doch mit dem Mah bescheid. Gegen den dann schön Widerspruch einlegen. Dann müssen die eine Anspruchsbegründung einreichen (ist m.o.w. dasselbe, wie sonst die Klagebegründung, wenn man gleich klagt). Und nun wird die Sache an Dein Wohnsitz-Amtsgericht abgegeben und hier trägt man nun vor, dass man nie einen Vertrag erhalten habe und es auch keinen gibt. Ach ja. Und dann sollte man natürlich tunlichst keine leistungen in Anspruch genommen haben.
    Wie das bei Vodafone ist, kann ich leider nicht sagen.

    Meine Erfahrungen beziehen sich auf die Telekomiker, die mir immer jede E-Mail mit der Bemerkung: Ihre Anfrage wird umgehend bearbeitet und beantwortet.
    Nach drei oder vier Wochen ist mir dann wegen der fehlenden Reaktionen der Kragen geplatzt und ich habe: "Ihr Arschlöcher!" geschrieben. Das wurde prompt mit der Versprechen der baldigen Bearbeitung und Beantwortung quittiert!

    Erst als ich denen die Abbuchung weggenommen und nur noch das bezahlt habe, was denen zustand, wurde dort die Buchhaltung wach und die Sache konnte geklärt werden.



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


  4. #34
    Mitglied
    Registriert seit
    12.10.2017
    Beiträge
    2.315

    Standard AW: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

    Zitat Zitat von opppa Beitrag anzeigen
    Wie das bei Vodafone ist, kann ich leider nicht sagen.

    Meine Erfahrungen beziehen sich auf die Telekomiker, die mir immer jede E-Mail mit der Bemerkung: Ihre Anfrage wird umgehend bearbeitet und beantwortet.
    Nach drei oder vier Wochen ist mir dann wegen der fehlenden Reaktionen der Kragen geplatzt und ich habe: "Ihr Arschlöcher!" geschrieben. Das wurde prompt mit der Versprechen der baldigen Bearbeitung und Beantwortung quittiert!

    Erst als ich denen die Abbuchung weggenommen und nur noch das bezahlt habe, was denen zustand, wurde dort die Buchhaltung wach und die Sache konnte geklärt werden.

    Bei Teleklamauk habe ich so etwas auch verschiedentlich erlebt. Die durften dann in ihrer Sturheit erhobene Klagen wieder zurücknehmen.
    Und dann noch bei irgendeinem anderem Anbieter, der es nicht mal für nötig hielt, jemandem zum Termin hinzuschicken. Das war für mich kein Thema, weil ich ein VU beantragt und bekommen habe, was dann zur Freude der Mandantin auch rechtskräftig wurde. Es ist ja nicht gerade so, dass man sich darum reißt, für irgendwelche gebührenmäßig unschönen Winz-Streitwerte mit dem Auto 40 km in die Pampa zu fahren.

  5. #35
    Mit mir zum Kampf u. Sieg Benutzerbild von dscheipi
    Registriert seit
    09.07.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.612

    Standard AW: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

    ich weiss einen fall vor jahren, da wurde es einem vodafone-kunden auch übel besorgt, der ging in einen vodafone-laden und wurde dort nur arrogant abgekanzelt, bis er einem typen dort an den kragen ging - ohne zuzuhaun, er hat ihn halt etwas geschüttelt.

    dieser hat draufhin einiges an ärztl. attesten gesammelt, anzeige erstattet und der schüttler wurde zu etwas wie 2.000 euro strafe verurteilt, zu zahlen an den geschüttelten, was dieser auch tat.

    anschließend ging er in den laden mit einigen freunden (alles muskulöse türken), schaffte es, dass er den geschüttelten ohne zeugen sprechen konnte, wies ihn an, das geld wieder an ihn zurück zu überweisen, sonst würde er mit seinen leuten nicht nur den laden etwas umdesignen.

    es haute hin, das geld wurde zurück überwiesen. so und nur so geht das...
    auf der stillen treppe: swesda/nathan, gipfelstürmer

    meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.warnhinweis: fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von bitchplease
    Registriert seit
    06.05.2017
    Beiträge
    553

    Standard AW: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

    Dass man hier als Kunde nicht kostenpflichtig diese Penner abmahnen kann aber andersherum für ein falsches Bild auf ner Webseite schon, das ist auch eine richtig gute Lobbyarbeit.

  7. #37
    Schaf im Wolfspelz
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.831

    Standard AW: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

    Zitat Zitat von bitchplease Beitrag anzeigen
    Dass man hier als Kunde nicht kostenpflichtig diese Penner abmahnen kann aber andersherum für ein falsches Bild auf ner Webseite schon, das ist auch eine richtig gute Lobbyarbeit.
    Das wir nix bringen, weil die dafür dann eine Etat-Position einrichten werden!



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


  8. #38
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    95.571

    Standard AW: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

    Zitat Zitat von bitchplease Beitrag anzeigen
    Dass man hier als Kunde nicht kostenpflichtig diese Penner abmahnen kann aber andersherum für ein falsches Bild auf ner Webseite schon, das ist auch eine richtig gute Lobbyarbeit.
    Die Provider haben das "Gewaltmonopol", d.h. bei "Bedarf" können sie jeden Kunden nach Belieben zappeln lassen, und schikanieren (Internet / Telefonie lahmlegen).
    In unserem Rechtstaat scheinbar erlaubt (?)...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Für viele nur noch Gespött, für die AfD noch immer Verpflichtung !

  9. #39
    Schaf im Wolfspelz
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.831

    Standard AW: Vodafone Abbuchung ohne Einzugsermächtigung!

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Die Provider haben das "Gewaltmonopol", d.h. bei "Bedarf" können sie jeden Kunden nach Belieben zappeln lassen, und schikanieren (Internet / Telefonie lahmlegen).
    In unserem Rechtstaat scheinbar erlaubt (?)...
    Die haben das Gewaltmonopol doch nur, weil es dort keinen Menschen juckt, wenn einige Kunden verärgert werden und sich einen neuen Provider suchen.

    Und wer dann den Provider wirklich wechselt, wird sich dann mit der Pest weit wohler fühlen, wie beim alten Provider mit der Cholera!



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. TV und Vodafone
    Von Blackbyrd im Forum Medien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2021, 13:33
  2. Vodafone kauft Unitymedia
    Von Pillefiz im Forum Medien
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 12.05.2018, 23:20
  3. Vodafone Easybox 803
    Von Würfelqualle im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.02.2014, 19:19
  4. Vodafone Kuendigung
    Von Deniz Tyson im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 20.04.2010, 15:57
  5. Vodafone - Mannesmann Übernahme
    Von kritiker_34 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.10.2006, 20:25

Nutzer die den Thread gelesen haben : 84

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben