+ Auf Thema antworten
Seite 9 von 11 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 106

Thema: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

  1. #81
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    62.866

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Die Kopfbeckung des Menschen hat nichts mit Deinem Hassgebrabbel über "Wüstenreligionen" zu tun, Elbslawe.

    Das gab es schon vorher.
    Natürlich stammt das Kopftuch von Wüstenvölkern, die es lange vor diesen Religionen als Schutz vor Sonne und Staub verwendeten.
    Niemand erfand es, um Krabat zu ärgern. Es hatte alles seinen Sinn.
    Da Christen auch geistesgeschichtlich aus dieser Region kommen, haben sie es teilw. übernommen.

    Im Christentum wird das Kopftuch in der Gegenwart hauptsächlich von Frauen der orthodoxen Kirchen, der Brüderbewegung und in einigen mennonitischen bzw. täuferischen Gemeinschaften, wie etwa den Hutterern, getragen.
    [Links nur für registrierte Nutzer].

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  2. #82
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    22.583

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Was hat das mit durchbeißen zu tun, wenn deine "Mitschüler" nur Scheiße im Hirn haben und außerdem null Bock, irgendwas zu lernen?Die streben halt einen Job bei McDonalds an, und ziehen andere Schüler mit runter. Da hast du keine Chance und das Leben ist versaut.....Die quatschen dazwischen, benehmen sich albern, sind dumm wie Stroh usw., antiautoritäre Erziehung der deutschen 68er... Daher der eindeutige Trend zu Privatschulen, für diejenigen mit dem nötigen Kleingeld. Ich rate dazu, die Kinder auf ein englisches Internat zu schicken.
    In meiner Jugend haben wir das alles persönlich von Auge zu Auge geklärt. 10 h 15 war grosse Pause und wurde alles mit den Fäusten geregelt. Gelernt ist gelernt. Die Lehrer sind nicht eingschreitten, keiner hat gepetzt, Polizei gabs keine und nach der Schule gings weiter. Es gab zwar keine Araber, aber Zigeuner. Ihr seid alle zu verweichlichte Schlaffis. Wer sich not wehrt ist ein Schläääääääger, Erfolg ist Glücksache und Zufall ( jeder loser bestätigt es ja) . Deutschland ist am Ende und geht unter. Ja klar, bei solchen Schuchtel kein Wunder. Alis und Aisches übernehmen Deutschand. Gäbs mehr von meiner Sorte, hätten Alis keine Chnce. Sorry Schlummi, aber ist so. Geh mal in eine Gym oder einen KSV....
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  3. #83
    Held der Todesflut Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Banana Republic of Germany
    Beiträge
    27.767

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    In meiner Jugend haben wir das alles persönlich von Auge zu Auge geklärt. 10 h 15 war grosse Pause und wurde alles mit den Fäusten geregelt. Gelernt ist gelernt. Die Lehrer sind nicht eingschreitten, keiner hat gepetzt, Polizei gabs keine und nach der Schule gings weiter. Es gab zwar keine Araber, aber Zigeuner. Ihr seid alle zu verweichlichte Schlaffis. Wer sich not wehrt ist ein Schläääääääger, Erfolg ist Glücksache und Zufall ( jeder loser bestätigt es ja) . Deutschland ist am Ende und geht unter. Ja klar, bei solchen Schuchtel kein Wunder. Alis und Aisches übernehmen Deutschand. Gäbs mehr von meiner Sorte, hätten Alis keine Chnce. Sorry Schlummi, aber ist so. Geh mal in eine Gym oder einen KSV....
    Du kapierst überhaupt nicht, worum es geht. Weil du wohl nie auf einem Gymnasium warst.
    Wenn du 20 Deppen in der Klasse hast, die nur den Unterricht stören, hast du auch keine Chance. Kapiert doch eigentlich jeder?
    Dein Lernerfolg hängt auch mit deinen Mitschülern zusammen.
    Vernünftige Eltern nehmen ihre Kinder da runter, wenn sie können.

    Zu meiner Zeit ging es noch, es war aber schon grenzwertig. Weil auch damals schon jeder Idiot plötzlich aufs Gymnasium sollte.
    An den Unis geht es übrigens weiter...was sich dort für ein Pack rumtreibt, teilweise...

    Deutschland ist am Ende und geht unter. Ja klar, bei solchen Schuchtel kein Wunder.
    So schnell geht Deutschland nicht unter, keine Sorge. Und wenn doch, wäre es mir sowieso längst egal.
    Es gibt aber Verschiebungen. Z.B., dass die Elite ihre Kinder längst auf die boarding school schickt oder Ähnliches,
    der Rest muss halt sehen, wo er bleibt.
    Geändert von Schlummifix (16.06.2021 um 12:50 Uhr)

  4. #84
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    9.954

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    In meiner Jugend haben wir das pesönlich von Auge zu Auge geklärt. 10 h 15 war grosse Pause und das wurde alles mit den Fäusten geregelt. Gelernt ist gelernt. Die Lehrer sind nicht eingschreitten, keiner hat gepetzt, Polizei gabs keine und nach der Schule gings weiter. Es gab zwar keine Araber, aber Zigeuner. Ihr seid alle zu verweichlichte Schlaffis. Wer sich not wehrt ist ein Schläääääääger, Erfolg ist Glück ( jeder loser bestätigt es ja) und Zufall. Deutschland ist am Ende und geht unter. Alis und Aisches übernehmen Deutschand. Gäbs mehr von meiner Sorte, hätten Alis keine Chnce. Sorry Schlummi, aber ist so. Geh mal in eine Gym oder einen KSV....
    Mein Großer hat sich gegenüber einem angreifenden kleinen Aso seinen Respekt verschafft. Mir wurde total entsetzt berichtet, er habe diesen Bengel gewürgt. Er hatte ihn mit dem Unterarm gegen einen Zaun gedrückt und erst auf Zureden der Schulhofaufsicht wieder freigelassen. Ich hab große Betroffenheit geheuchelt und ihn zuhause ausdrücklich belobigt. Seit dieser Geschichte hat er übrigens seine Ruhe vor solchen Idioten.
    Dieses Jahr kommt dann auch mein Mittlerer in die Schule. Der warnt bei "Problembären" zwei Mal vor und haut dann ein Mal fest zu. Danach geht er zur Tagesordnung über. Auch der hat seinen Respekt und seine Ruhe. Und er ist oft der "Bodyguard" seiner Geschwister. Wenn Kinder Wehrhaftigkeit zeigen, sollte man es ihnen nicht abgewöhnen. Sie dürfen nur nicht damit anfangen. Allerdings haben wir hier keine hohen Migrantenquoten oder sowas.
    Melden Sie Subversive!

  5. #85
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    26.207

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Nonnen tragen auch Kopftücher.

    Diese Religionen kommen nun mal aus Wüstengebieten, wo das Kopftuch seit alters her ein Sonnenschutz war.
    Ob Christen, Juden oder Moslems, sie alle haben das Kopftuch als uraltes Symbol inne.

    ---
    Nee, nicht immer.

    google: die geschichte des kopftuchs

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Kopfbedeckung hat auch in Europa lange Tradition
    Verschleierung als Statussymbol
    Isolation der Frau belastet Wirtschaftskraft
    Das Kopftuch als Reaktion auf das Scheitern der Moderne
    Der Schleier als ein Phänomen der Moderne
    Kopftuch auch ein Instrument der Befreiung

    Noch komplizierter wird es, wenn wir den islamistischen Diskurs betrachten, der den Schleier ins Zentrum seines Kampfes für Authentizität und gegen Verwestlichung stellt. Es ist ein absolutes Novum in der islamischen Geschichte, dass der weibliche Körper zum Austragungsort eines imaginierten Kulturkampfs zwischen "Islam" und (heidnischem) "Westen" geworden ist, wobei sich der letztere aus der Perspektive des ersteren vorrangig durch sein Fehlverhalten im Verhältnis der Geschlechter, der Generationen und von Familie und Öffentlichkeit negativ ins Bild setzt. Das Gegenbild ist dann ein authentischer Islam in "ursprünglicher" Reinheit, der schon durch den idealen Charakter fest gefügter Rollenbestimmungen nicht anders kann, als repressive Züge zu tragen. Doch sind das weitergehende Erwägungen, die einem muslimischen Mädchen bei seiner Suche nach Identität in einem Labyrinth einander kreuzender Ansprüche von Elternhaus und Schule, Peer-Group und Lehrstelle oder Religionsgemeinschaft und Stadtteil herzlich egal sein dürften
    Hinterfragung: Welche Aufgabe besteht zur Zeit in Europa, der westlichen Welt, wenn immer mehr andere Kulturen, hier verstärkt der Islam, in Erscheinung tritt. Welche Möglichkeiten bestehen, darin einen höheren Plan zu erkennen - Wandel des Islam oder Wandel der fortschrittlichen westlichen Gesellschaft.

    Welche Fehler wurden und werden von der Politik gemacht und mit welchen Illusionen hinsichtlich der multikulturellen Gesellschaft agieren Politiker und Werte weisende Intellektuelle ?

    Politisch wirtschaftliche Pläne: Transport auf die Schiene - nur - wenn Kinder daran kein Interesse haben oder sie mit diesem Wirtschaftszweig nicht anfangen können, wenn sie dahin gehend nichts lernen - über Schule und Uni - wer soll dann die notwendigen Geräte für Transport auf Schienen Fähigkeiten besitzen ?

    Reicht 5x täglich beten und ansonsten kein Interesse an den Themen, die eigentlich den Westen industriell so weit gebracht hat ?

    Wenn schon Zukunft, dann muß man darüber hinaus denken.

  6. #86
    From Hell Benutzerbild von Drache
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    Am Fuße des Rothaargebirges
    Beiträge
    7.360

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Das dachte ich mir, denn sowas rentiert sich auch für ein privatwirtschaftliches Unternehmen nicht.
    Aus diesem Grund wurden auch viele Grundschulen auf den Dörfern geschlossen. Es ist ja nicht nur die Liegenschaft an sich, welche Kosten verursacht.
    Alle paar Jahre wird der Brandschutz überdacht und dieser hat keinen Bestandschutz, vor allem dann nicht, wenn Kinder gefährdet sind. Wartungskosten
    für Heizungs- und Lüftungsanlagen schlagen jährlich zu Buche. Lehrmittelbeschaffungen sind unverhältnismäßig teuer, weil man ja alles dahaben muß,
    selbst wenn es nur zwei Klassen sind, während in größeren Schulen oder gar Gesamtschulen die Lehrmittel geteil werden können.
    Bei uns wurde der Bestand der Grundschulen von 18 auf 2 reduziert! Die beiden verbliebenen Schulen sind hochmodern und mit allem Schnickschnack aus-
    gestattet. Es blieb der Kommune dadurch so viel Geld übrig, daß man allen Kindern Jahrestickets für Bus und Bahn spendieren und sogar die Bücher komplett
    kostenlos ausgeben konnte.

    Ich war in den 80ern mal mit meinem Opa(!) in meiner alten Grundschule. Der hat nur mit dem Kopf geschüttelt und meinte, daß sich bis auf die Lehrkräfte
    seit 1939 nichts verändert hätte. Sogar die Sanitäranlagen und Lichtschalter waren immer noch diesselben. In Jahr 2001 war ich dann zur Einschulung meines
    Patenkindes noch einmal da. Kein Scherz! Es hatte sich immer noch nichts verändert! Nichts, gar nichts!
    "Wo Not du findest, deren nimm dich an; Doch gib dem Feind nicht Frieden." Loddfafnir's-Lied
    „Europa ist heute ein Pulverfass, und seine Regenten agieren wie Männer, die in einer Munitionsfabrik rauchen.” Otto von Bismarck
    ###

  7. #87
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    7.891

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Zitat Zitat von Drache Beitrag anzeigen
    Die meisten Schüler dieser Privatschulen stammen entweder aus der Finanzelite oder, und das ist der größte Teil, aus dem linksgrünen Spektrum.
    Die wollen zwar eine bunte Multikultiwelt, aber dann doch bitte zu lasten der Anderen. Waldorfschulen profitieren übrigens am meisten von dem Trend.

    Wenn man sich die charakterliche Verkommenheit des BRD "Bildungs-" bürgertums so ansieht, dann nimmt man lieber Abstand davon seine Kinder mit deren Kindern zusammen auf Privatschulen zu schicken.

    Am besten gar keine Schule, was sie in Schulen an Lebenswichtigem lernen, kann man ihnen auch zuhause beibringen.
    Ich find Corona super, die Kinder sind zuhause, ,machen was Gescheites und haben Abstand zu allem negativem Einfluss, egal ob linksgrüne Hirnwäsche, migrantöses Belästigen, oder moralisches Überlegenheitsgefühl von BRD- Wohlstandskindern.

  8. #88
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    5.344

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Die Ausländerkinder sind aber in der Regel älter als Deutsche Kinder. Das war auch schon damals so. Wir waren 10 max. 12, die waren 14-15 Jahre. Hat man also keine Chance gegen. Heute wird es nicht anders sein, wenn man Ausländerkinder, dumm wie Brot einschult.
    Punktum.
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. User amendment

  9. #89
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    6.243

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Mein Großer hat sich gegenüber einem angreifenden kleinen Aso seinen Respekt verschafft. Mir wurde total entsetzt berichtet, er habe diesen Bengel gewürgt. Er hatte ihn mit dem Unterarm gegen einen Zaun gedrückt und erst auf Zureden der Schulhofaufsicht wieder freigelassen. Ich hab große Betroffenheit geheuchelt und ihn zuhause ausdrücklich belobigt. Seit dieser Geschichte hat er übrigens seine Ruhe vor solchen Idioten.
    Dieses Jahr kommt dann auch mein Mittlerer in die Schule. Der warnt bei "Problembären" zwei Mal vor und haut dann ein Mal fest zu. Danach geht er zur Tagesordnung über. Auch der hat seinen Respekt und seine Ruhe. Und er ist oft der "Bodyguard" seiner Geschwister. Wenn Kinder Wehrhaftigkeit zeigen, sollte man es ihnen nicht abgewöhnen. Sie dürfen nur nicht damit anfangen. Allerdings haben wir hier keine hohen Migrantenquoten oder sowas.


    Genau so ist es. Da ich ja gerade selber in der Situation bin meine Kinder groß zu ziehen ist es jedoch sehr schwer dagegen anzustinken. Wie hier schon so oft geschrieben wurde, die linksgrün-irre Spaßgesellschaft möchte gerne dass die einen Kinder machen können was sie wollen, gleichzeitig sollen die Anderen sich nicht wehren und werden zum petzen von den Leerkräften erzogen. Wenn sie dann petzen wird nichts getan weil "man ja nichts gesehen hat". Es bringt also null. Da hilft nur selber Hand anlegen. Und was man seinen Kindern in jedem Fall beibringen soll und muss, dass man in dieser Welt seine Vorgesetzten, also die Lehrer, belügen muss. MUSS. Die Randalierer und Maulhelden machen exakt dasselbe und kommen damit durch. Letztlich wäre es mir dann lieb wenn mein Kind sich während es sich gegen einen Irren wehrt und an den Zaun drückt völlig entrüstet sagt: "Aber ich mach doch nichts! Das ist dasselbe was er/sie immer sagt! Und ICH mach jetzt auch NICHTS."

    Als Eltern dann wiederum entrüstet über das Verhalten der Kinder sein, gleichzeitig aber genau an die wahnsinnige Moral-/Ethikschiene des Leerkörpers apellieren. "Wo waren SIE denn zu dem Zeitpunkt? Hatten Sie das Geschehen im Blick? Wie sieht es denn Notentechnisch bei dem anderen Kind aus? Und vom Verhalten her, bekommen Sie eher beschwerden wegen diesem Kind oder wegen meinem? Schweigepflicht? Sie sind kein Arzt aber sie sollen mir die Fragen nicht beantworten sondern nur überlegen, ob das Verhalten meines Kindes nicht evtl. der Situation halber gerechtfertigt war. Wegen der Gleichberechtigung. Mein Kind könnte ebensogut Opfer von Mobbing sein. Oder wird körperlich angegangen. Warum? Das überlasse ich Ihnen." Usw. usf. Die Retourkutsche funktionierte nämlich schon zu meiner Zeit schon oft. Leider musste ich diese Argumente als KIND vortragen weil meine Eltern nicht an diese Möglichkeit dachten. Die wahren eher schockiert weil ich mich wehrte. Kannten sie wohl nicht.... sich wehren. Wehret den Anfängern.

    Und auch deshalb ein "Hut ab" vor cornjung. Der zieht das nämlich ebenfalls so durch. Und das gehört auch so. Wenn alle Klügeren nachgeben regieren die Dummen.....

    Das mag alles das Weltbild der Gutmenschen nicht decken, aber die Welt ist nicht so wie man sie sich wünscht, und wie sie in ihren Augen sein könnte, sondern wie sie IST. Und mit dem IST-Zustand muss man arbeiten.

    Wir sind noch unsicher, ob unsere Kinder in eine Privatschule kommen. Ich werde mir später die Schulen ganz genau ansehen. Was ich weiss, die ersten Jahre (ich glaube 5 oder 6 sind es in Österreich) werden sie schonmal nicht in die Dorf- und Wiesenschule in der Gemeinde nebenan kommen. Wir wollen keine Bauern und keine fremdländischen Migranten aus unseren Kindern machen....

  10. #90
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    95.715

    Standard AW: Privatschulen in Deutschland fast so beliebt wie in den USA

    Eine Frage blieb bisher noch unbeantwortet:
    Wer kann sich hierzulande eine Privatschule leisten ?
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Für viele nur noch Gespött, für die AfD noch immer Verpflichtung !

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.07.2018, 03:37
  2. Deutschland schwer beliebt in Kurdistan
    Von Marine Corps im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 25.02.2009, 19:57
  3. Mauer fast so beliebt wie SPD
    Von Drosselbart im Forum Deutschland
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07.11.2007, 16:46
  4. Mehr Privatschulen, die Staatlichen sind in Deutschland gescheitert.
    Von Madday im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 29.11.2006, 20:59

Nutzer die den Thread gelesen haben : 103

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben