Thema geschlossen
Seite 68 von 91 ErsteErste ... 18 58 64 65 66 67 68 69 70 71 72 78 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 671 bis 680 von 902

Thema: 30 Jahre jüdische Zuwanderung nach Deutschland

  1. #671
    divers Benutzerbild von tabasco
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    29.203

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    (...) Schaust du wenigstens gut aus? (...)
    Sorry, Sternchen, ich bin sapiosexuell, Du scheidest daher aus der Liste der potenziellen Partner aus.

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    (...) Also, aus deiner Sicht, wie ist das mit der jüdischen Einwanderung in den letzten 30 Jahren?
    Hier, guckst Du

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Steht alles drin: wenn man die vielen Buchstaben von Links nach Rechts nacheinander liest, ergeben sie einen Sinn. Psst, nicht weiter sagen!
    kol-ut-shan

  2. #672
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    14.691

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von tabasco Beitrag anzeigen
    Alles im Strang nachzulesen: Keine Lust, die Beiträge, die sich gerade mal "zwei Beiträge davor/zwei Beiträge danach" nach dem zitierten. Beitrag befinden, noch mal explizit für jeden zusammenzutragen, der des Lesens im Kontext nicht mächtig ist.
    Zumindest eines scheint doch sehr prägnant in deinem Beitrag: Besser als, größer, intelligenter, großartiger, Überflieger, Übermensch. Damit einhergehend die Abwertung der Nichtjuden, abwertend Gojim genannt.
    Es ist nicht gut, eine Gemeinschaft zu wählen, die man doch eigentlich verachtet. Umso schlimmer, wenn man von und mit ihr lebt. Besser wäre es, sich in die Gemeinschaft zu begeben, die den auserwählten Kriterien entspricht. Man muss dann auch nicht Danke sagen. Ein leiser Abschied genügt. Genies haben wir bereits genug. Da kommt es auf eine weniger nicht an.

    Zitat Zitat von tabasco Beitrag anzeigen
    Anteil der Menschen mit einem IQ über 130 bei Gojim: ca. 5% (Korrektur -> 2%)
    Anteil der Menschen mit einem IQ über 130 bei Ashkenasim: ca. 15%



    :-)

  3. #673
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.705

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von tabasco Beitrag anzeigen
    Ja. Weil für viele es keinen Unterschied macht, on (Spät)Aussiedler oder Kontingentflüchtling, Russe ist Russe.

    Wie böse,die armen Russen.

    In der ehemaligen DDR waren auch viele Ukrainer in der sovjetischen Armee.
    Da kamen nach der Wende auch viele Familienangehörige aus der Ukraine in die "neuen Länder ".

    Kenne die Situation aus Sachsen-Anhalt von damals bestens.
    Da war es für die ersten Kontingentflüchtlinge bürokratische einfacher.

    War mit meinem Bekannten mit ein paar Ukrainern in deren " Fluchtheimatort " Lemberg.
    Das waren noch größere Gauner als die Russen

    Die jungen Russen und Ukrainer in Sachsen-Anhalt machten untereinander keine Unterschiede,und machten zusammen sehr gute Geschäfte mit den "sovj." Militärangehörigen.
    Die Armee hatte dort noch lange gewisse Hoheitsrechte wie Zoll-und Abgabenfreiheit,du verstehst sicher,was ich damit meine.

  4. #674
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.705

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Und ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn. Ich behaupte wirklich nicht, alle Juden wären blöd. Eine solche Aussage wäre schon selbst der Gipfel der Dummheit. Ähnlich wie zu sagen, alle Juden wären super intelligent. Oder diese eine wäre "hochbegabt".

    Den Juden gibt es genetisch eigentlich gar nicht.
    Waren über mehr als ein Jahrtausend ziemlich durchgemischt,nannten sich auch nicht immer Juden.

    Diese Bezeichnung kam erst für die Bewohner -also alle- des Staates Juda auf, als Nebukadnezzar,der Herscher Babylons ,Zidkija zum König von Jerusalem und damit Juda machte.
    So war er also König der Juden.

  5. #675
    Ex-Schmuddelgerda Benutzerbild von Querulator
    Registriert seit
    25.11.2013
    Ort
    Nördlich des Südpols
    Beiträge
    5.147

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Mega interessant, vielen Dank. Das stopft doch so einige Wissenslücken. Von dieser rechtsextremen Nutzerin habe ich noch nie was gehört oder gelesen. Mich interessiert dieses Forum auch nicht weiter. ich wurde nur von diesem unsäglichen User @Kotzfisch irgendwann eingeladen, doch auch mal Beiträge in diesem Forum zu schreiben. Das habe ich abgelehnt. Seit dem musste ich ihn auf Ignore setzen, seine unflätigen Beleidigungen und geistlosen Lügen waren nicht zu ertragen. Egal.

    Wieder zurück zu den mehr oder weniger geliebten Juden, um die es hier geht. Der Strangtitel ist wieder leicht merkwürdig, denn abgesehen von einer kurzen Zeitspanne des Exodus läuft die jüdische Einwanderung hierher schon seit Jahrhunderten.
    In der PA nannte sich jene Nutzerin "Milka", hier im HPF war sie als "Carpe diem" unterwegs. Ah, jetzt fällt mir auch der Nick des Komikers wieder ein, der sich zu Riddick und Pittbull gesellte und Kotzfisch nicht mochte. "Nathan" nannte sich der, und ich nannte ihn zuletzt "Nathan der Naseweise". Ich glaube, Kotzfisch gab ihm sogar noch eine Chance, aber der Typ war ziemlich bald wieder rotzfrech.

    Du machst wie so viele Menschen den Fehler nicht zwischen Juden und Juden zu unterscheiden. Es gibt die, welche sich überall, wo man sie lässt, in die Politik einmischen, sich gern als "Zionisten bezeichnen lassen und immer bereit sind, "Antisemitismus" zu grölen, wenn es ihnen in den Kram passt. Und dann gibt es Menschen jüdische Abstammung oder Religion oder beides, die in Frieden leben möchten wie andere Menschen auch. Letztere sind ebenso wie Christen, Deutsche, Russen, Muslime, Franzosen, Iraner, Japaner, Türken, ... eine der Gruppen, die von den Zionisten, die gar nicht jüdischer Abstammung sein müssen, wie Schachfiguren herumgeschoben. Zu welcher dieser beiden Arten von Juden, glaubst du, gehörten diejenigen, die im Dritten Reich umkamen, was heute "den Deutschen" angelastet wird? Diejenigen, die ihr Deutschtum leugnen und Deutschland als Stück Scheiße bezeichnen, glauben, sie würden durch dieses Kriechertum nicht dazugerechnet.
    GEBT AUF EURE KINDER ACHT, MERKEL IST NOCH AN DER MACHT!

  6. #676
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.793

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von tabasco Beitrag anzeigen
    [...]vOLLZITAT



    DEU und sein Faibel fuer Paradoxons:
    • Fuer die crème de la crème , die jedes Land haben moechte, werden hohe Bedingungen zur legalen, geregelten Einwanderung gestellt
    • Fuer opportunistische Invasoren, die kaum ein Land haben moechte, werden quasi keine Bedingungen zur wilden Masseninvasion gestellt.


    Was fuer ein ungestuelptes,verschraenktes Denken!

    Wenn ich zur crème de la crème gehoeren wuerde, gaebe es da nicht willkommendere, vorteilhaftere Laender fuer mich, als ein ueberreguliertes, staendig mehr sich verarmendes Land dass obendrein mehrere Millionen Leute reinfluten laesst, deren traditionelle Gesinnung mir alles Andere als wohlgesonnen ist?
    Wer zur crème de la crème gehoert, wird logischgerweise kaum so meschugge sein.


    _eine nachweisbare positive Integrationsprognose (Arbeitsplatz)

    Integration potential criteria:

    Age. Priority is given to the youth. All the applicants under 30 years of age score 20 credits and one credit is to be deducted from the overall score each year as the applicant gets older. Thus, applicants over 49 years of age do not score any credits for this criterion.
    Education. The applicants with a completed university degree/higher education score 20 credits if the cumulative time of studies exceeds 15 years (of schooling and university studies). A college or vocational degree earns 10 credits.
    Professional experience. A candidate with a past working experience of over three years scores 10 credits.
    Children. This criterion depends on the age and number of children, and the maximum attainable score is 15 credits. Children under five years of age add six credits to the applicant’s score. Children under 12 years add four credits and another two credits can be added if they know German. Children at the age of 13 to 17 years old add three credits to the applicant’s score plus two credits for their knowledge of the German language.
    Membership in Jewish community. A certificate proving partaking in a Jewish community in Germany scores ten credits. This paper should specify the day when accepted as a member into the community.
    Relatives residing in Germany. Relatives residing in Germany add five credits to the overall score.
    Language proficiency level. A2 is the minimum level to gain credits and scores five credits. C2 is the maximum level scoring 25 credits.
    Knowledge of other languages. Knowledge of a foreign language can add up to five credits to the score (this refers primarily to the knowledge of English).
    Employment agreement or job offer in Germany. A job offer scores five credits and is seen as a compelling advantage by the immigration authorities. [Links nur für registrierte Nutzer]

  7. #677
    Ex-Schmuddelgerda Benutzerbild von Querulator
    Registriert seit
    25.11.2013
    Ort
    Nördlich des Südpols
    Beiträge
    5.147

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Haha, deepl.com übersetzt es mit "Es gibt eine Menge Freaks in der Familie."
    DeepL ist bis jetzt das beste Übersetzungsprogramm, das ich probiert habe. Aber Gedanken lesen kann es noch nicht. Wer keine Ahnung von der Zielsprache hat, sollte sich nicht auf ein Übersetzungsprogramm verlassen. Man muss schon überarbeiten.

    "в семье не без урода" heißt: "In der Familie ist immer eine Missgeburt" oder "Keine Familie ist ohne Missgeburt" Wort für Wort lässt es sich nicht übersetzen. Heute würde man eher "Spinner" oder "Freak" sagen als "Missgeburt", aber von einer Menge steht da nichts.
    GEBT AUF EURE KINDER ACHT, MERKEL IST NOCH AN DER MACHT!

  8. #678
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    7.023

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von tabasco Beitrag anzeigen
    Sorry, Sternchen, ich bin sapiosexuell, Du scheidest daher aus der Liste der potenziellen Partner aus.

    Hier, guckst Du

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Steht alles drin: wenn man die vielen Buchstaben von Links nach Rechts nacheinander liest, ergeben sie einen Sinn. Psst, nicht weiter sagen!
    Dieser ganze Beitrag ist völlig wertlos. Ich habe zum Spaß sämtliche Buchstaben in allen möglichen Kombinationen aneinander gereiht, herausgekommen ist ausschließlich platter Müll.

    Dein ganzer Beitrag besteht aus Informationen aus dem Netz, die sich jeder selbst herauslesen kann. Darin ist keine Meinung, keine Stellungnahme, geschweige denn irgendwelche Argumente enthalten. Was die Bundesregierung so treibt ist allseits bekannt und verachtet. Schön, vielen Dank für die Erinnerung, aber die ist gerade im HPF nicht erforderlich.

    Ganz zum Schluss kommt dann das übliche Mimimi "ich will fei auch das haben was die Muslime haben", das übliche Geheule, dass die Muslime alles dürfen und die armen, armen Juden mal wieder überhaupt nichts. Diesen Quatsch hört man von Muselseite auch dauernd. Fakt ist einfach, dass dieses Einwanderungsgesetz praktisch nur aus Unsinn besteht, aber immerhin einen Vorteil hat: Es gilt für alle gleich.

    Einen Tipp an alle einreisewilligen Juden: Heult nicht rum, sondern nehmt ein Schlauchboot wie alle anderen auch und kommt übers Mittelmehr. Hunderttausende haben das schon gemacht. Manche schaffen es auf eine griechische Insel. Dort ist es sehr schön. Manche werden ertrinken. Aber für die wird man wieder einen schönen Garten mit lauter schönen Erinnerungssteinen bauen. In dieser Beziehung haben es die Musels nicht so schön. Die ertrinken einfach so, und wonach die deutschen Hähne krähen weiß niemand so genau.

    Zusammenfassung: Außer flachen Witzchen hast du wirklich überhaupt nichts zu bieten. Ist mir schleierhaft, wie hier manche Nutzer auf dich hereinfallen können.
    Du hast sicher recht, aber meine Meinung gefällt mir besser!


    2021 AfD wählen!

  9. #679
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    7.023

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von Querulator Beitrag anzeigen
    In der PA nannte sich jene Nutzerin "Milka", hier im HPF war sie als "Carpe diem" unterwegs. Ah, jetzt fällt mir auch der Nick des Komikers wieder ein, der sich zu Riddick und Pittbull gesellte und Kotzfisch nicht mochte. "Nathan" nannte sich der, und ich nannte ihn zuletzt "Nathan der Naseweise". Ich glaube, Kotzfisch gab ihm sogar noch eine Chance, aber der Typ war ziemlich bald wieder rotzfrech.

    Du machst wie so viele Menschen den Fehler nicht zwischen Juden und Juden zu unterscheiden. Es gibt die, welche sich überall, wo man sie lässt, in die Politik einmischen, sich gern als "Zionisten bezeichnen lassen und immer bereit sind, "Antisemitismus" zu grölen, wenn es ihnen in den Kram passt. Und dann gibt es Menschen jüdische Abstammung oder Religion oder beides, die in Frieden leben möchten wie andere Menschen auch. Letztere sind ebenso wie Christen, Deutsche, Russen, Muslime, Franzosen, Iraner, Japaner, Türken, ... eine der Gruppen, die von den Zionisten, die gar nicht jüdischer Abstammung sein müssen, wie Schachfiguren herumgeschoben. Zu welcher dieser beiden Arten von Juden, glaubst du, gehörten diejenigen, die im Dritten Reich umkamen, was heute "den Deutschen" angelastet wird? Diejenigen, die ihr Deutschtum leugnen und Deutschland als Stück Scheiße bezeichnen, glauben, sie würden durch dieses Kriechertum nicht dazugerechnet.
    Ah ja, da ist er ja wieder, und ja, den gewissen Mr. X hatte ich auch schon als glühenden Judenfreund identifiziert. Na bitte, weg ist er. "Carpe diem" hatte ich auch schon mal hier gelesen, aber nicht weiter bemerkenswert gefunden.

    Also was die Juden betrifft: Wie gesagt, ich kann mit diesem Volk generell nichts anfangen. Deswegen schließe ich aber nicht aus, dass es eine Anzahl sehr netter, kluger und gebildeter Juden gibt und ich leugne auch nicht die furchtbaren Massaker, die weltweiten Pogrome gegen die Juden, auch nicht die deutschen Verbrechen. Irgendwie schaffte es dieses Volk seit Anbeginn der Zeiten, sich unbeliebt zu machen.

    Ganz sicher wurde in den tausenden von Jahren eine Art inneres Trauma entwickelt, das jeder Jude heute mit sich herum trägt. Das tut mir leid, das hat kein Volk verdient. Aber es fällt mir auch nicht im Traum ein, diesem Volk pauschal einen Glorienschein umzuhängen, wie das üblich geworden ist.
    Du hast sicher recht, aber meine Meinung gefällt mir besser!


    2021 AfD wählen!

  10. #680
    Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2004
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    2.693

    Standard AW: 30 Jahren jüdische Zuwanderung nach Deutschland

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Glaube ich nicht.
    Was du glaubst, ist von geringem Belang!

Thema geschlossen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.07.2016, 22:11
  2. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 08:29
  3. 60 Jahre nach dem Endsieg - was wäre aus Deutschland geworden?
    Von Beverly im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 22:00
  4. Zuwanderung durch jüdische Kontingentsflüchtlinge in die Sozialsysteme!
    Von latinroad im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.05.2005, 15:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 160

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben