User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Seite 96 von 102 ErsteErste ... 46 86 92 93 94 95 96 97 98 99 100 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 951 bis 960 von 1013

Thema: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

  1. #951
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    5.764

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Jesus kam auch, um uns Dienern Gottes die Kraft zu geben auf den Satan zu speien.

    Du Würstchen hast aber nicht mal die Traute Deine Gemeinschaft zu nennen.

    Erbärmlich. Du tust mir echt leid.
    Lamas, Musels, und Amis auf Vietnamrückkehrer speien.

    Jetzt auch noch Katholen.
    Was speit ihr denn ?
    Weihwasser, Rotwein ?
    Oder kotzt ihr Oblaten ??

  2. #952
    Mitglied Benutzerbild von Empirist
    Registriert seit
    08.06.2021
    Beiträge
    998

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Zitat Zitat von Krabat Beitrag anzeigen
    Du hältst die Juden für das Volk Gottes, gell?, und nicht uns Christen.

    Du verstehst Jesus nicht. Wir Christen sagen Volk Gottes ist wer die frohe Botschaft des Herrn annimmt. Das haben die Juden eben nicht getan.

    Bist Du gar ein Jude?
    Was auch mehr ein historischer Zufall ist, als alles andere.
    Die moderne Bibel ist durch die Konzile bis hinein ins 5. Jahrhundert nicht nur mehrfach editiert und kanonisch neu aufgestellt, sondern auch reinterpretiert worden (nicht, dass das anschließend so viel besser wurde).
    Eine Auslegung der Religion mit Missionierungsauftrag war zu Beginn des Christentums keineswegs eine Gegebenheit. Das hat, genauso wie die Frage nach der Beschaffenheit Jesu selbst (also dem Unterschied zwischen Homousie und Homöusianie) zu guten Teilen mehr mit den Umständen des politischen Zustandes in Rom zu tun.
    Wenn man sich in die frühen Schismen des Christentums einliest, ist es nicht schwer den Eindruck zu gewinnen, dass viele der heutigen Eigenschaften des Christentums mehr ein Resultat dessen sind, dass die Kaiser Roms die Schnauze voll von den ewigen Streitereien in der Kirche hatten und sie dazu gezwungen haben, mal ihren Laden in Ordnung zu bringen.
    Konkret als Beispiel könnte man anführen wie genervt Konstantin von den nordafrikanischen Donatisten war oder wie viel Ärger die Arianer bezüglich der Dreifaltigkeit machten (was ja bis heute nicht beigelegt ist), was Konstantin bekanntermaßen erneut auf die Palme trieb. Will man Ostrom betrachten, schau dir an, wie oft Theodosius II. Ärger mit den Streitereien zwischen Monophysitismus und Chalcedonianismus hatte, was nicht umsonst unter anderem das 4. von 7 Konzilen erforderte, nämlich das Konzil von Chalcedon.

    Wenn man die Kirchengeschichte dieser Zeit betrachtet, wird eigentlich sehr deutlich, dass das moderne Christentum keine göttliche Offenbarung ist, sondern das Produkt von Macht und Ränkeschmieden.

  3. #953
    Mitglied Benutzerbild von dr-esperanto
    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    9.493

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Oder Gott hat die Kirche absichtlich in die Hand Kaiser Konstantins gegeben, um den Arianismus auszumerzen!
    Gregor der Große: "Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht"
    Dostojewski: "Die Toleranz wird ein solches Niveau erreichen, dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird, um die Idioten nicht zu beleidigen."

  4. #954
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    8.388

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Zitat Zitat von dr-esperanto Beitrag anzeigen
    Oder Gott hat die Kirche absichtlich in die Hand Kaiser Konstantins gegeben, um den Arianismus auszumerzen!
    Dies durch einen heidnischen Kaiser tun zu lassen wäre schon ein merkwürdiges Verfahren. Zudem wurde der Arianismus keineswegs ausgemerzt, sondern hielt sich z. B. bei den Franken und anderen Völkern noch eine ganze Weile als vorherrschende Strömung.

  5. #955
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    26.801

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Ich erlebe vermehrt, daß Frauen, die einmal mit Frauen in lesbischer Lebensform zusammen gelebt haben, in späteren Jahren sich doch wieder dahin begeben, wo der Ursprung ist - in eine normale Beziehung. Gestern erst wieder erlebt - bei Frauen ist es oft nur ein Ausrutscher oder sie glauben, sie seien lesbisch, weil aufgrund ihrer Robustheit das Kennenlernen mit Männern der Wahl nicht möglich ist.

    Manchmal ist das Zusammenleben von Frauen einfach eine Möglichkeit, nicht allein zu sein und geht über das Schmusen nicht hinaus.

    Zumindest fällt es Frauen leichter, sich wieder in Bahnen zu begeben, die für sie wohl normal sind, wenn sie einen Mann kennen lernen, mit dem sie genauso, aber mit mehr Liebesverlangen zusammen leben wollen und auch können.

    Beobachtungen sind immer gut - man erfährt sie immer im Laufe der Zeit - was die Zeit auch immer bringt.

    Ein Satz, der besagt, daß ein hetero eingestellter Mann nach einem Ausflug ins Homosexuelle immer wieder zu seiner Einstellung zurück kehrt.

    Der Mensch wird immer vom "Schatten" in sich verfolgt - die Wissenschaft verfolgt diese Art von Sexualität schon lange und bringt es statistisch in Formen der Möglichkeiten, die sich ergeben, wenn der Zeitgeist neue Gestaltungen hervor bringt.

    Dann kommen Zeiten, in denen der Mensch sich wieder auf das besinnt, was ihn ausmacht.

  6. #956
    mll Bewegung 31. Oktober Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    eingekerkert in Tempelhof
    Beiträge
    18.368

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Repetitio:

    Die Anzahl bisexueller Personen in jeder Population ist ungefähr neunmal so hoch, wie die der tatsächlich ausschließlich homosexuellen.
    Gelegentlich glauben, in dieser Beziehung, viele Menschen etwas Falsches von sich selbst, weil sie festen Verhaltensstrukturen folgen.
    Manche komme erst sehr spät oder nie darauf.

    Im Kinsey-Report, von 1948, konnte man lesen, dass rund 46% der Befragten angaben, "mehr oder weniger bisexuell" zu sein.
    Tatsächlich praktizieren das aber weit weniger.
    Geändert von twoxego (01.08.2021 um 09:15 Uhr)
    "Musiker sind dumm, faul und habgierig!"
    ~Frank Zappa~



  7. #957
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    59.342

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Was, das HPF als Besuchergruppe im BT? Nein, natürlich nicht! Sondern in einer Anfrage der Linkspartei, ob wir denn auch überwacht würden, wie es sich gehört.

    Zitat Zitat von Empirist Beitrag anzeigen
    Zu Besuch?
    Da waren meine Kinder auch schon.

  8. #958
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    59.342

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Du willst es nicht verstehen!
    Als was müssen Christen die 10 Gebote befolgen? Als Staat oder als Kirche?
    Meine persönliche Meinung? - Insofern sie im Einzelnen zu halten sind, sieh #940, als beides natürlich, als Staat und als Kirche! Denn was richtig ist, hört ja nicht auf, richtig zu sein, nur weil man exekutiv, legislativ oder judikativ tätig wird.

    (Und entgegen modernen Gerüchten gibt es einen religiös neutralen Staat ja auch gar nicht.)

  9. #959
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    59.342

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Hallo, dreh das Geschichtsbuch in deinem Regal mal um, es steht auf dem Kopf. Jesus hat sich schließlich oft genug auf "das Gesetz und die Propheten" bezogen, also müssen sie ja schon da gewesen sein.
    Verstehe ich nicht. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

  10. #960
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    59.342

    Standard AW: Homosexualität und Religion - geht das Christentum unter?

    Zitat Zitat von Pythia Beitrag anzeigen
    [...] 1.500 Jahre vor Moses meißelten Ägypter einem Priester diese 10 Gebote auf sein Grab. 2021 n.Chr. käme Schlitzohr Moses zu Dr. Gutti, Dr. Schavan und anderen Plagiator*innen in den Klub der Erwischten.
    Du meinst mithin, diese Regeln seien so aussergewöhnlich und speziell, dass man sie sich nur abgucken könne und nienicht selbst drauf käme?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Geht Griechenlands Religion auch unter ?
    Von Tutsi im Forum Europa
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.09.2014, 12:32
  2. Das Christentum ist die am meisten verfolgte Religion
    Von SAMURAI im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2012, 20:26
  3. Homosexualität unter Neonazis
    Von Brathering im Forum Innenpolitik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 23:04
  4. Ist das Christentum eine falsche Religion
    Von Querulantin im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 168
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 17:47
  5. Christentum: Eine barbarische Religion?
    Von otoman23 im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.01.2006, 10:31

Nutzer die den Thread gelesen haben : 145

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben