+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 89

Thema: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

  1. #31
    Sozialdemokrat Benutzerbild von Alter Stubentiger
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    Bottrop im Ruhrpott
    Beiträge
    15.352

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    die neue Ausgabe der PAZ

    [Links nur für registrierte Nutzer]





    Wer bleibt, wer geht.

    Die nächste Völkerwanderung beginnt und die neue Vermischung von vielen Völkern.

    Leserkommentare ansehen.

    Ein neuer Kalter Krieg, in dem jetzt auch noch das islamische Lager seine Karten mitmischt ?

    Auszug aus Leserkommentaren:


    Naiver Westen ?

    Mit Merkel und Laschet bestimmt, aber auch mit Söder ? Aber bei den Grünen auf alle Fälle - denn die wollen doch die Islamisierung und sie begrüßen doch immer noch ganze Ströme aus den islamischen Ländern....was bleibt für uns als Einheimische ?
    Die Taliban stehen nicht für das islamische Lager. Auf jeden Fall muss Russland mit der Situation klar kommen dass die Taliban nicht mehr durch die Präsenz des Westens gebunden sind. Sie werden versuchen wie schon in Pakistan den Dschjihad in die angrenzenden islamischen Staaten zu tragen. Und deshalb versuchen Russland und China mit den Taliban zu reden. Ich denke sie verstehen die Situation nicht. Die Taliban begründen die letzte heroische Gesellschaft in der der Sinn des Lebens im fortgesetzten Kampf besteht. Und ich denke ferner dass auch die Taliban-Führer diese Bewegung die sie geschaffen haben nicht steuern können.

    Ab der Mitte des 21.Jahrhunderts werden neue Völkerwanerungen die Welt die wir kennen verändern. Man sollte versuchen dass so gut es geht zu steuern. Ein Limes ist schon im alten Rom letztlich überrannt worden. Die Römer haben in dem Augenblick verloren als sie eine über lange Zeit praktizierte erfolgreiche Zuwanderungspolitik aufgegeben haben um sich weitgehend einzuigeln. Das lag vor allem am Landadel der seine Güter nicht teilen wollte mit bündniswilligen Germanen. Man sollte daraus lernen. Aber ich fürchte unsere heutigen nationalen Kräfte denken auch heute noch man könne sich einigeln und der Sturm würde verebben.

  2. #32
    Feind der Freiheit Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    18.485

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von Alter Stubentiger Beitrag anzeigen
    Die Taliban stehen nicht für das islamische Lager. Auf jeden Fall muss Russland mit der Situation klar kommen dass die Taliban nicht mehr durch die Präsenz des Westens gebunden sind. Sie werden versuchen wie schon in Pakistan den Dschjihad in die angrenzenden islamischen Staaten zu tragen. Und deshalb versuchen Russland und China mit den Taliban zu reden. Ich denke sie verstehen die Situation nicht. Die Taliban begründen die letzte heroische Gesellschaft in der der Sinn des Lebens im fortgesetzten Kampf besteht. Und ich denke ferner dass auch die Taliban-Führer diese Bewegung die sie geschaffen haben nicht steuern können.

    Ab der Mitte des 21.Jahrhunderts werden neue Völkerwanerungen die Welt die wir kennen verändern. Man sollte versuchen dass so gut es geht zu steuern. Ein Limes ist schon im alten Rom letztlich überrannt worden. Die Römer haben in dem Augenblick verloren als sie eine über lange Zeit praktizierte erfolgreiche Zuwanderungspolitik aufgegeben haben um sich weitgehend einzuigeln. Das lag vor allem am Landadel der seine Güter nicht teilen wollte mit bündniswilligen Germanen. Man sollte daraus lernen. Aber ich fürchte unsere heutigen nationalen Kräfte denken auch heute noch man könne sich einigeln und der Sturm würde verebben.
    Verstehe, ohne den Limes wäre das Römische Reich also nach deiner kruden Logik nicht untergegangen.

    Realistischer ist wohl, dass das römische Reich ohne den Limes schon einige hundert Jahre früher verschwunden wäre. Und die Chinesen wussten auch ganz genau, weshalb sie die große Mauer gebaut haben.
    Libertäre sind Liberasten!

  3. #33
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    7.515

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Du denkst an Krieg und Sieg und sowas. Das lähmt die Gedanken für wichtiges.

    "Der Erfolgreiche besinnt sich auf seine Möglichkeiten" ... und konzentriert sich auf seine Arbeit. Wenn wir Chinesen wären, würden wir uns nicht mit Klimamüll, Impfmüll, Einwanderern aufhalten und uns vom wesentlichen ablenken lassen.
    Du irrst. Die Chinesen waren (in dem Fall wirklich nicht zufällig) die ersten, reagierten extrem schnell auf Corona und schufen riesige neue Krankenhäuser in Wochenfrist. Da wurde die Gefahr erkannt, nicht gezögert oder gar geleugnet, sondern gehandelt. In China gibt es ein riesiges Impfprogramm. Sich dem zu verweigern ist unvorstellbar. China unternimmt auch übergroßen Anstrengungen, um dem giftigen Mief in den Großstädten in den Griff zu bekommen. Masken tragen war schon weit vor Corona Pflicht in den betroffenen Gebieten. China ist intensiv dabei, die Atomtechnik auszubauen, um wieder saubere Luft atmen zu können. China geht mit "Einwanderern" sehr konsequent um. Umerziehungslager sind noch die mildeste Stufe. Sie können auch richtig brutal werden.
    China beschäftigt sich intensiv mit Klima, Corona und Einwanderung und findet schnelle und konsequente Lösungen. China hält sich nicht mit Querdenkern auf. Wer nicht pariert verschwindet - ruck zuck.
    Du hast sicher recht, aber meine Meinung gefällt mir besser!


    2021 AfD wählen!

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    31.462

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Du irrst. Die Chinesen waren (in dem Fall wirklich nicht zufällig) die ersten, reagierten extrem schnell auf Corona und schufen riesige neue Krankenhäuser in Wochenfrist. Da wurde die Gefahr erkannt, nicht gezögert oder gar geleugnet, sondern gehandelt. In China gibt es ein riesiges Impfprogramm. Sich dem zu verweigern ist unvorstellbar. China unternimmt auch übergroßen Anstrengungen, um dem giftigen Mief in den Großstädten in den Griff zu bekommen. Masken tragen war schon weit vor Corona Pflicht in den betroffenen Gebieten. China ist intensiv dabei, die Atomtechnik auszubauen, um wieder saubere Luft atmen zu können. China geht mit "Einwanderern" sehr konsequent um. Umerziehungslager sind noch die mildeste Stufe. Sie können auch richtig brutal werden.
    China beschäftigt sich intensiv mit Klima, Corona und Einwanderung und findet schnelle und konsequente Lösungen. China hält sich nicht mit Querdenkern auf. Wer nicht pariert verschwindet - ruck zuck.
    TOTIMPFSTOFF ist ein anderes Stöffchen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ""Bei Vero setzt Sinopharm auf ein altbewährtes Impfprinzip: Sars-Coronaviren-2 werden in Zellkulturen vermehrt, danach gereinigt und dann chemisch kastriert, so dass sie nicht mehr vermehrungsfähig sind. Dann werden sie in zwei Dosen zusammen mit einem Impfstoffverstärker gespritzt.""

  5. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    9.740

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Du irrst. Die Chinesen waren (in dem Fall wirklich nicht zufällig) die ersten, reagierten extrem schnell auf Corona und schufen riesige neue Krankenhäuser in Wochenfrist. Da wurde die Gefahr erkannt, nicht gezögert oder gar geleugnet, sondern gehandelt. In China gibt es ein riesiges Impfprogramm. Sich dem zu verweigern ist unvorstellbar. China unternimmt auch übergroßen Anstrengungen, um dem giftigen Mief in den Großstädten in den Griff zu bekommen. Masken tragen war schon weit vor Corona Pflicht in den betroffenen Gebieten. China ist intensiv dabei, die Atomtechnik auszubauen, um wieder saubere Luft atmen zu können. China geht mit "Einwanderern" sehr konsequent um. Umerziehungslager sind noch die mildeste Stufe. Sie können auch richtig brutal werden.
    China beschäftigt sich intensiv mit Klima, Corona und Einwanderung und findet schnelle und konsequente Lösungen. China hält sich nicht mit Querdenkern auf. Wer nicht pariert verschwindet - ruck zuck.
    Das Chinesische Generalkonsulat in München bedankt sich bei Ihnen für ihren Beitrag ...geschrieben voll Empathie und Verständnis für die aktuellen Problemstellungen.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  6. #36
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    5.782

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Verstehe, ohne den Limes wäre das Römische Reich also nach deiner kruden Logik nicht untergegangen.

    Realistischer ist wohl, dass das römische Reich ohne den Limes schon einige hundert Jahre früher verschwunden wäre. Und die Chinesen wussten auch ganz genau, weshalb sie die große Mauer gebaut haben.
    Nein, irgendeine Dynastie der Chinesen war aus Mongolischen Eroberern gebildet worden.
    Die Chinesische Mauer war nur im Osten eine Steinmauer,
    im Westen war sie eine Lehmziegelmauer, unterbesetzt, schlecht mit Lebensmitteln, Wasser versorgt.
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. User amendment
    If God's on the left, then I'm sticking to the Right AC/DC - Hell's Bells

  7. #37
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    7.515

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von BrüggeGent Beitrag anzeigen
    Das Chinesische Generalkonsulat in München bedankt sich bei Ihnen für ihren Beitrag ...geschrieben voll Empathie und Verständnis für die aktuellen Problemstellungen.
    So bin ich eben, offen nach allen Seiten, im Herzen fest. AfD, unsere Chance, das alles zu überleben.
    Du hast sicher recht, aber meine Meinung gefällt mir besser!


    2021 AfD wählen!

  8. #38
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    48.552

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    EMPFANG IN TIANJIN:China wertet die Taliban auf

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Und was wird mit den Uiguren ?

    Wie vorsichtig und vorausschauend sind Chinas Politiker ?



    Erhoffen sich die Taliban wirtschaftlichen Erfolg durch die Chinesen und hoffen die Taliban, daß sie in China den Islam einführen können ?



    Welche Schachzüge macht China und wie antworten die Taliban ?



    Im Moment noch alles sehr verworren.



    Ich denke da an Chinesen in Afrika - was hatten die Afrikaner wirklich von den Chinesen ?

    Leser schreibt dazu:



    Man erinnert sich:

    google: faz die chinesen in afrika

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Wie klug wird sich China verhalten und was haben sie wirklich in Afghanistan vor - denn; so, wie die Frauen dort behandelt werden, und wie die Religion tief eingreift, die Leute fliehen - vor allem die Fachkräfte - und was braucht China afghanische ungelernte Arbeitskräfte, sie bringen doch überall ihre eigenen Leute mit - ich bin gespannt, wie es in Afghanistan weiter geht.
    Waehrend der nunmehr zwei Jahrzehnte Krieg in Afghanistan haben die Chinesen
    mit den Taliban in den 90 % der von den Taliban kontrolierten Gebiete rechtsgueltige
    Vertraege ueber den Abbau von Bodenschaetzen kontraktiert. Das Vertragsvolumen
    liegt im oberen dreistelligen Millarden EUR Bereich. Die Vertraege haben Laufzeiten
    bis zu 100 Jahren und die Chinesen haben bereits hohen Summen in Vorkasse geleistet.

    Ohne die finananziellen Leistungen der Chinesen waere das Volk der Afghanen laengst
    verhungert. Die Landbevoelkerung wurde durch die zwei Jahrzehnte Krieg noch aermer
    als sie zu Zeiten des afghanischen Feudalistmus war. Die Reichen in den staedtischen
    Regionen sind durch Korruption und Drogenhandel und Hilfe der USA und ISAF noch
    reicher geworden.

    China hat genau das gebracht was die Volksmasse der Afghanen braucht. Geld!
    Es ist schon jetzt absehbar das Afghanistan sozialistische islamische Republik wie
    der Iran und ein Bruderstaat der VR China wird.

    Fuer die " Bringer " von " Demokratie " und " Freiheit " ist der Zug in Afghanistan
    abgefahren, weil nur Bomben, Zerstoerung, Leid, Not und Elend gebracht haben.

  9. #39
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    26.840

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von Alter Stubentiger Beitrag anzeigen
    Die Taliban stehen nicht für das islamische Lager. Auf jeden Fall muss Russland mit der Situation klar kommen dass die Taliban nicht mehr durch die Präsenz des Westens gebunden sind. Sie werden versuchen wie schon in Pakistan den Dschjihad in die angrenzenden islamischen Staaten zu tragen. Und deshalb versuchen Russland und China mit den Taliban zu reden. Ich denke sie verstehen die Situation nicht. Die Taliban begründen die letzte heroische Gesellschaft in der der Sinn des Lebens im fortgesetzten Kampf besteht. Und ich denke ferner dass auch die Taliban-Führer diese Bewegung die sie geschaffen haben nicht steuern können.

    Ab der Mitte des 21.Jahrhunderts werden neue Völkerwanerungen die Welt die wir kennen verändern. Man sollte versuchen dass so gut es geht zu steuern. Ein Limes ist schon im alten Rom letztlich überrannt worden. Die Römer haben in dem Augenblick verloren als sie eine über lange Zeit praktizierte erfolgreiche Zuwanderungspolitik aufgegeben haben um sich weitgehend einzuigeln. Das lag vor allem am Landadel der seine Güter nicht teilen wollte mit bündniswilligen Germanen. Man sollte daraus lernen. Aber ich fürchte unsere heutigen nationalen Kräfte denken auch heute noch man könne sich einigeln und der Sturm würde verebben.
    Sehe ich auch so. Aber bis dahin wird sich in der Welt noch mehr verändert haben. Da stoßen Welten aufeinander - der fortgeschrittene Westen mit seinen Programmen der Klimaveränderung und Umweltveränderung - womit die Steinzeit-Taliban nichts anfangen können und China im Sinne des industriellen Fortschritts ebenfalls - Rußland wird dem Klimaveränderungsbegehren einiger Länder ebenfalls nicht folgen - wie das mit Indien ist, die sich jetzt auch in Richtung Zukunft begeben, weiß ich nicht.

    Auf alle Fälle könnten einige Länder auf vielen Kontinenten auch Klimaveränderungen akuter Art erleben - wie sich das auf die Wirtschaft und Industrie auswirkt, weiß keiner.

    Der Kampf um`s Wasser und andere Bodenschätze wird wieder zunehmen.

    Die einen haben die Bodenschätze, die andere das Köpfchen, sie zu verarbeiten - und darum wird der Kampf der Zukunft gehen.

    Meine Variante, wie es kommen könnte.

  10. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    26.840

    Standard AW: Chinas Spiel mit den Taliban - wer wird wohl wen dominieren ?

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Waehrend der nunmehr zwei Jahrzehnte Krieg in Afghanistan haben die Chinesen
    mit den Taliban in den 90 % der von den Taliban kontrolierten Gebiete rechtsgueltige
    Vertraege ueber den Abbau von Bodenschaetzen kontraktiert. Das Vertragsvolumen
    liegt im oberen dreistelligen Millarden EUR Bereich. Die Vertraege haben Laufzeiten
    bis zu 100 Jahren und die Chinesen haben bereits hohen Summen in Vorkasse geleistet.

    Ohne die finananziellen Leistungen der Chinesen waere das Volk der Afghanen laengst
    verhungert. Die Landbevoelkerung wurde durch die zwei Jahrzehnte Krieg noch aermer
    als sie zu Zeiten des afghanischen Feudalistmus war. Die Reichen in den staedtischen
    Regionen sind durch Korruption und Drogenhandel und Hilfe der USA und ISAF noch
    reicher geworden.

    China hat genau das gebracht was die Volksmasse der Afghanen braucht. Geld!
    Es ist schon jetzt absehbar das Afghanistan sozialistische islamische Republik wie
    der Iran und ein Bruderstaat der VR China wird.

    Fuer die " Bringer " von " Demokratie " und " Freiheit " ist der Zug in Afghanistan
    abgefahren, weil nur Bomben, Zerstoerung, Leid, Not und Elend gebracht haben.
    Afghanistan war nie eine sozialistische islamische Republik - das war Traumdenken. Solange der Islam durch die Länder störend wirkt, ist von Sozialismus, wie man es in den sozialistischen Ländern kannte, nicht viel zu spüren. Weder in Punkto Freiheit, noch in Punkto Gleichberechtigung, Industrialisierung und demokratische Normen - alles das war nicht - vielleicht hatte man es in den 60ern versucht, war teilweise im Ansatz, aber das wurde durch die vielen Kriege durch die eindringenden Länder zunichte gemacht.

    Diese vielen Spielchen über die Geheimdienste und die ständigen neuen Herrscher - dazu alte Strukturen, die zunehmend wieder Gestalt annehmen sollen - wie sich das wirklich entwickelt, weiß keiner.

    Dazu kommt, daß auch die Afghanen allmähliche wissen, wie man in den demokratischen Ländern lebt und vergleichen dann mit dem Leben unter den Taliban - dann kommen sie sehr schnell zu der Erkenntnis, wie es sich besser lebt.

    Inwiefern sich das auf die Länder auswirken wird auf die demokratischen Länder, wenn die eher rückwärts denkenden Menschen, die im Laufe der nächsten Zeit verstärkt zu uns kommen, auswirken wird, weiß keiner.

    Entweder die Männer mit ihrem alten Denken über Frauen wird sich, wenn sie hier leben, ändern oder es gibt viel Crash in den modernen Ländern - so ein Zurück will weder eine Frau, noch eine Gesellschaft - die bereits die ersten Schritte getan hat, daß Leben und technische Neuheiten zusammen gehören.

    Hier entsteht ein Gemisch von Neuem und Altem - welche Regierung in 10-20 Jahren entsteht, weiß auch keiner - dazu kommt großer Einfluß von den Ländern auf anderen Kontinenten und dann - nicht vergessen - solche Naturkatastrophen, wie sie derzeit überall statt finden, könnten noch verstärkt auftreten.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Pro NRW wird es wohl ins Europaparlament schaffen!
    Von Varg im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.05.2014, 19:59
  2. US-Ökonom: Deutschland wird – ja, was wohl?
    Von Leila im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 14:54
  3. Chinas Drei-Schluchten-Damm wird zum Debakel
    Von Pillefiz im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 12:47
  4. Merkel wird geehrt, von wem wohl
    Von Widder58 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 18:45

Nutzer die den Thread gelesen haben : 90

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben