+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6
Zeige Ergebnis 51 bis 58 von 58

Thema: Lustig - soll aufklärend sein - was ist Kommunismus und warum soll er für alle gut sein ?

  1. #51
    Hobelpreisträger Benutzerbild von Nietzsche
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: Lustig - soll aufklärend sein - was ist Kommunismus und warum soll er für alle gut sein ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Erst einmal: Ich hatte Probleme mit dem Router - kann erst heute antworten.
    zum zweiten: Ich lebe nicht im Luxus - meine Küche ist jetzt 17 Jahre alt - eine einfache aus Buche -
    zum 3. Ich lebe nicht überschwenglich,
    aber
    4. mit einer Ziege im Wohnzimmer würde ich auch nicht gern leben wollen :-)

    Wenn Dir die Lebensweise gefällt, wo würdest Du sie leben wollen ?

    Wir haben auf der Welt auf allen Kontinenten so viele verschiedene Lebensweisen und Kulturen - nicht in jeder möchte ich leben, weil ich die Eigenarten der europäischen Kultur lebe und mich darin wohl fühle. :-)

    Und so ein Abenteurer bin ich nicht, daß es mich unbedingt in fremde Länder zieht - ich schau mir gern Reiseberichte an - Auslandsjournal und andere Dokumentationen, die mich bereichern, weil ich das Leben der Menschen dort sehe und ihre Erfahrungen - aber deshalb muß ich - weil ich ja dann, wenn ich selbst fahren würde, auch nur einen Ausschnitt sehen kann.

    Mit der Kamera von Menschen, die fremde Länder durchstreifen, sehe ich eine andere Vielfalt - nur muß ich sie nicht leben - (müssen) - wer es aber möchte - der kann - wenn er will - so leben - nur wird manches Leben in manchen Ländern gar nicht zu machen gehen und viele Kuchen backe ich auch nicht - für wen ?
    Das war nicht auf dich gemünzt sondern auf: "wenn er es angeboten bekäme, würde er es nicht nehmen?" Nein, nicht unbedingt. Was nützt mir ein größerer Garten? Der muss bewirtschaftet werden oder beschnitten. Was nützt mir eine größere Wohnung? Mehr putzen! Ich habe vor in unserer 1ten Küche (die hier drin ist war schon eingebaut noch von meinem Schwager) nur Holz zu nehmen und sie selber bauen. Und dann nie wieder eine neue. Wofür auch? Das ist ein Nutzgegenstand. Einzig wenn was kaputt ist austauschen.

    Genau, wir haben aber selbst ohne Konsum einen relativ hohen Lebensstandard und Luxus. Nur muss man den erkennen. Ich würde z.B. viel lieber teurere Geräte kaufen, wenn sie länger haltbar wären. Bekomm ich aber nicht. Auch Miele ist nichts. Das rentiert sich nicht.... Also muss ich kaufen und wenns kaputt ist wegschmeißen. Geht nicht anders. Nicht weil ich in dem Luxus lebe, dass ich das "kostenlos" (über die Steuern) bei der Gemeinde abgeben kann, sondern weil das scheißding kaputt geht und die EU alles reguliert nur nicht FÜR den Bürger. Na dann WOLLEN sie es so.

    Man sieht oft in warmen Ländern wie die Leute einfach nur... abhängen. Also nichtstun. Siesta, Hut drüber, Hängematte und Ende. Könnte ich gar nicht. Ich muss was TUN und selbst wenn es etwas banales ist.

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    28.873

    Standard AW: Lustig - soll aufklärend sein - was ist Kommunismus und warum soll er für alle gut sein ?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Das war nicht auf dich gemünzt sondern auf: "wenn er es angeboten bekäme, würde er es nicht nehmen?" Nein, nicht unbedingt. Was nützt mir ein größerer Garten? Der muss bewirtschaftet werden oder beschnitten. Was nützt mir eine größere Wohnung? Mehr putzen! Ich habe vor in unserer 1ten Küche (die hier drin ist war schon eingebaut noch von meinem Schwager) nur Holz zu nehmen und sie selber bauen. Und dann nie wieder eine neue. Wofür auch? Das ist ein Nutzgegenstand. Einzig wenn was kaputt ist austauschen.

    Genau, wir haben aber selbst ohne Konsum einen relativ hohen Lebensstandard und Luxus. Nur muss man den erkennen. Ich würde z.B. viel lieber teurere Geräte kaufen, wenn sie länger haltbar wären. Bekomm ich aber nicht. Auch Miele ist nichts. Das rentiert sich nicht.... Also muss ich kaufen und wenns kaputt ist wegschmeißen. Geht nicht anders. Nicht weil ich in dem Luxus lebe, dass ich das "kostenlos" (über die Steuern) bei der Gemeinde abgeben kann, sondern weil das scheißding kaputt geht und die EU alles reguliert nur nicht FÜR den Bürger. Na dann WOLLEN sie es so.

    Man sieht oft in warmen Ländern wie die Leute einfach nur... abhängen. Also nichtstun. Siesta, Hut drüber, Hängematte und Ende. Könnte ich gar nicht. Ich muss was TUN und selbst wenn es etwas banales ist.
    Was man oft übersieht: die Menschen haben in verschiedenen Ländern ihre Mentalität - will man so gern außer acht lassen - von der Politik - aber die Einstellung zur Arbeit ist schon immer eine andere gewesen - einige arbeiten nur, wenn sie müssen, andere , weil sie gern arbeiten - kommt auch darauf an, wo man arbeitet - manches an Arbeit ist notwendig für die persönliche Existenz - anderes ist Arbeit, aber für viele nur Hobby.

    Wir müssen unterscheiden - der Deutsche kann arbeiten - und immer dazu lernen - manche wollen und können es nicht - also tritt das Solidaritätspaket in Kraft - der Fleißige wird den Faulen alimentieren.

    Ob es dem Fleißigen immer reicht, den Faulen zu ernähren, das stellt sich als Frage.

    Denke an die Fabel von der Grille und der Ameise - [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wenn ich daran denke, wen die Grünen und Linken alles enteignen wollen - diese Leute, die enteignet wurden oder werden sollen, werden keine müde Hand mehr dazu verwenden, diese Leute dann weiter zu unterstützen.

    Aber ich denke, diese Leute wehren sich zeitig genug.

    Wir kommen in Richtung DDR-ex :-)

  3. #53
    Hobelpreisträger Benutzerbild von Nietzsche
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: Lustig - soll aufklärend sein - was ist Kommunismus und warum soll er für alle gut sein ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Was man oft übersieht: die Menschen haben in verschiedenen Ländern ihre Mentalität - will man so gern außer acht lassen - von der Politik - aber die Einstellung zur Arbeit ist schon immer eine andere gewesen - einige arbeiten nur, wenn sie müssen, andere , weil sie gern arbeiten - kommt auch darauf an, wo man arbeitet - manches an Arbeit ist notwendig für die persönliche Existenz - anderes ist Arbeit, aber für viele nur Hobby.
    Wir müssen unterscheiden - der Deutsche kann arbeiten - und immer dazu lernen - manche wollen und können es nicht - also tritt das Solidaritätspaket in Kraft - der Fleißige wird den Faulen alimentieren.
    Ob es dem Fleißigen immer reicht, den Faulen zu ernähren, das stellt sich als Frage.
    Denke an die Fabel von der Grille und der Ameise - [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wenn ich daran denke, wen die Grünen und Linken alles enteignen wollen - diese Leute, die enteignet wurden oder werden sollen, werden keine müde Hand mehr dazu verwenden, diese Leute dann weiter zu unterstützen.
    Aber ich denke, diese Leute wehren sich zeitig genug.
    Wir kommen in Richtung DDR-ex :-)
    Wir kommen nicht in Richtung DDR. Dieses Märchen der alimentierten Nichtsnutze ist und bleibt ein Märchen. Die sind einzig und allein Lückenbüßer. Überleg doch mal, es werden jährlich 1000 Milliarden Euro ausgegeben für das Sozialsystem. Wo ist das ganze Geld? Das bekommen eben nicht die faulen Arbeitslosen oder faulen H4ler.

    Die dienen nur der Legitimation den Arbeitern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Es soll aber nicht zu den H4lern oder Arbeitslosen, es soll im Staat selbst umgelegt werden. Das hat man doch gesehen. Um den Leuten noch mehr Geld zu entziehen bzw. als Rechtfertigung wurden noch mehr Menschen ins Land geholt. Nicht als Arbeiter. Nicht weil man so freundlich nett und auf Menschenrechte steht. Sondern um ein Argument zu haben noch mehr Steuern einzunehmen.

    Was passiert denn mit H4 etc.? Wer wird damit eigentlich finanziert? Besitzen H4ler Eigentum? Nein. Also zahlen "sie" Miete. Nun das zahlt also das Amt. Aber wer bekommt das nun? Der Hausbesitzer. Lass uns das einmal fiktiv berechnen.

    Der H4ler bekommt 400€ + 600€ Miete + Nebenkosten 70€ (Heizung, Müll etc.).
    Die 600€ Miete gibt er dem Vermieter. Dieser zahlt von der Miete mind. 14% max. 42% Steuern. Bleiben wir bei 14%. Also zahlt er 84€ an den Staat. Den Rest nutzt der Vermieter zur finanzierung des Mietobjektes.
    Die Nebenkosten des H4lers sind besteuert. Von den 70€sind also ca. 20€ Steuern die er an den Staat zahlt.
    Von den 400€ zahlt der H4ler seine Lebensmittel und diverses. Gehen wir von durchschnittlich 15% aus, also 60€ wieder als Steuern rein.

    Ergo:
    Der Staat bezahlt dem Vermieter seine Wohnung.
    Der Staat zahlt 1070€ aus, bekommt aber 164€ durch die Steuern wieder rein.

    Würde der Staat jedem H4ler eine Wohnung finanzieren gäbe es in Deutschland eine Eigentumsquote von annähernd 90%. Das bedeutet: Ist dann jemand arbeitslos muss kein Geld für die Wohnung ausgegeben werden. Also kann man den Leuten auch weniger Lohnsteuer aufschieben. Wenn jeder Eigentum hat, dann kommt man mit wenig Rente später im Alter viel besser aus! Also können zum einen die Rentenbeiträge gesenkt werden, eine Grundrente und jeder kann vorsorgen wie er will. Wenn die Leute mehr Geld übrig haben, weil sie weniger Steuern und Sozialversicherung zahlen, dann können sie mehr konsumieren (also Steuern zahlen!). Usw.

    Du merkst, das System hält sich selbst am laufen. ABER: Weil das Geld so undurchsichtig durch 10-20 Hände geht ist es weg. Und nicht weil da "der faule Jakob" sitzt.

    Du GLAUBST dass die das Geld Bedürftigen bzw. Faulen geben und sich dafür die Arbeiter abrackern. Das stimmt nur passiv. Die paar Kröten die die "Faulen" bekommen sind NICHTS im Vergleich dessen, was der Staat sich da abzwackt für die eigene Finanzierung. Für Beamte, Pensionen, GEZ, etc. etc. Streich diesen Wahnsinn mal und du merkst, dass es doch nicht soviel ist für die WIRKLICH BEDÜRFTIGEN! Oder die es sich erarbeitet haben in jungen Jahren indem sie Rentenbeiträge bezahlt haben und Steuern für die Kinder anderer.

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    28.873

    Standard AW: Lustig - soll aufklärend sein - was ist Kommunismus und warum soll er für alle gut sein ?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Wir kommen nicht in Richtung DDR. Dieses Märchen der alimentierten Nichtsnutze ist und bleibt ein Märchen. Die sind einzig und allein Lückenbüßer. Überleg doch mal, es werden jährlich 1000 Milliarden Euro ausgegeben für das Sozialsystem. Wo ist das ganze Geld? Das bekommen eben nicht die faulen Arbeitslosen oder faulen H4ler.

    Die dienen nur der Legitimation den Arbeitern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Es soll aber nicht zu den H4lern oder Arbeitslosen, es soll im Staat selbst umgelegt werden. Das hat man doch gesehen. Um den Leuten noch mehr Geld zu entziehen bzw. als Rechtfertigung wurden noch mehr Menschen ins Land geholt. Nicht als Arbeiter. Nicht weil man so freundlich nett und auf Menschenrechte steht. Sondern um ein Argument zu haben noch mehr Steuern einzunehmen.

    Was passiert denn mit H4 etc.? Wer wird damit eigentlich finanziert? Besitzen H4ler Eigentum? Nein. Also zahlen "sie" Miete. Nun das zahlt also das Amt. Aber wer bekommt das nun? Der Hausbesitzer. Lass uns das einmal fiktiv berechnen.

    Der H4ler bekommt 400€ + 600€ Miete + Nebenkosten 70€ (Heizung, Müll etc.).
    Die 600€ Miete gibt er dem Vermieter. Dieser zahlt von der Miete mind. 14% max. 42% Steuern. Bleiben wir bei 14%. Also zahlt er 84€ an den Staat. Den Rest nutzt der Vermieter zur finanzierung des Mietobjektes.
    Die Nebenkosten des H4lers sind besteuert. Von den 70€sind also ca. 20€ Steuern die er an den Staat zahlt.
    Von den 400€ zahlt der H4ler seine Lebensmittel und diverses. Gehen wir von durchschnittlich 15% aus, also 60€ wieder als Steuern rein.

    Ergo:
    Der Staat bezahlt dem Vermieter seine Wohnung.
    Der Staat zahlt 1070€ aus, bekommt aber 164€ durch die Steuern wieder rein.

    Würde der Staat jedem H4ler eine Wohnung finanzieren gäbe es in Deutschland eine Eigentumsquote von annähernd 90%. Das bedeutet: Ist dann jemand arbeitslos muss kein Geld für die Wohnung ausgegeben werden. Also kann man den Leuten auch weniger Lohnsteuer aufschieben. Wenn jeder Eigentum hat, dann kommt man mit wenig Rente später im Alter viel besser aus! Also können zum einen die Rentenbeiträge gesenkt werden, eine Grundrente und jeder kann vorsorgen wie er will. Wenn die Leute mehr Geld übrig haben, weil sie weniger Steuern und Sozialversicherung zahlen, dann können sie mehr konsumieren (also Steuern zahlen!). Usw.

    Du merkst, das System hält sich selbst am laufen. ABER: Weil das Geld so undurchsichtig durch 10-20 Hände geht ist es weg. Und nicht weil da "der faule Jakob" sitzt.

    Du GLAUBST dass die das Geld Bedürftigen bzw. Faulen geben und sich dafür die Arbeiter abrackern. Das stimmt nur passiv. Die paar Kröten die die "Faulen" bekommen sind NICHTS im Vergleich dessen, was der Staat sich da abzwackt für die eigene Finanzierung. Für Beamte, Pensionen, GEZ, etc. etc. Streich diesen Wahnsinn mal und du merkst, dass es doch nicht soviel ist für die WIRKLICH BEDÜRFTIGEN! Oder die es sich erarbeitet haben in jungen Jahren indem sie Rentenbeiträge bezahlt haben und Steuern für die Kinder anderer.
    Mir stellt sich da oft die Frage: Mit Hartz IV bekommt man die Miete bezahlt - mit dem Grundeinkommen, von dem die Leute so begeistert sind, auch ? Oder muß man dann von den 1200 Euro auch die Miete bezahlen ? Was bleibt dann noch übrig ?

    Denn die Mieten werden nicht billiger oder man wohnt in einer "Hundehütte" - hier versagt die Politik total und derjenige, der den Leuten Hartz IV eingebracht hat, der hatte längst Verträge mit Rußland und ordentlich abgesahnt - hat mal Jemand seine Mio auf dem Konto gezählt ?

  5. #55
    Hobelpreisträger Benutzerbild von Nietzsche
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: Lustig - soll aufklärend sein - was ist Kommunismus und warum soll er für alle gut sein ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Mir stellt sich da oft die Frage: Mit Hartz IV bekommt man die Miete bezahlt - mit dem Grundeinkommen, von dem die Leute so begeistert sind, auch ? Oder muß man dann von den 1200 Euro auch die Miete bezahlen ? Was bleibt dann noch übrig ?

    Denn die Mieten werden nicht billiger oder man wohnt in einer "Hundehütte" - hier versagt die Politik total und derjenige, der den Leuten Hartz IV eingebracht hat, der hatte längst Verträge mit Rußland und ordentlich abgesahnt - hat mal Jemand seine Mio auf dem Konto gezählt ?
    Das Grundeinkommen ist Unsinn. Es entwertet Geld und gibt ja gleichzeitig auch wieder "den Reichen" genauso wie den Bedürftigen. Die Preise werden angepasst und das wars.

    Ja, vom Grundeinkommen muss man auch die Miete zahlen. Die Frage lautet eher: Wer wohnt dann noch zur Miete? Wenn meine Frau 1200€ bekommt, ich 1200€, meine 2 Kinder je 1200€ sind wir bei 4800€. Sollte reichen zur Eigenheimfinanzierung....
    Ebenfalls Eheleute. 1200€ + 1200€ = 2400€. Geh ich stark von aus, dass man davon eine Miete zahlen KÖNNTE. Wäre aber Unfug.

  6. #56
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    28.873

    Standard AW: Lustig - soll aufklärend sein - was ist Kommunismus und warum soll er für alle gut sein ?

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Das Grundeinkommen ist Unsinn. Es entwertet Geld und gibt ja gleichzeitig auch wieder "den Reichen" genauso wie den Bedürftigen. Die Preise werden angepasst und das wars.

    Ja, vom Grundeinkommen muss man auch die Miete zahlen. Die Frage lautet eher: Wer wohnt dann noch zur Miete? Wenn meine Frau 1200€ bekommt, ich 1200€, meine 2 Kinder je 1200€ sind wir bei 4800€. Sollte reichen zur Eigenheimfinanzierung....
    Ebenfalls Eheleute. 1200€ + 1200€ = 2400€. Geh ich stark von aus, dass man davon eine Miete zahlen KÖNNTE. Wäre aber Unfug.
    Nicht Jeder kriegt 1200 + 1200 + Kindergeld - wer allein lebt, schon mal gar nicht.

  7. #57
    Hobelpreisträger Benutzerbild von Nietzsche
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: Lustig - soll aufklärend sein - was ist Kommunismus und warum soll er für alle gut sein ?

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Nicht Jeder kriegt 1200 + 1200 + Kindergeld - wer allein lebt, schon mal gar nicht.
    ?

    Wovon genau redest du dann? Es gibt jetzt H4.

    Und dann gibt es die Idee des Grundeinkommens. Das Grundeinkommen würde an jede Person ausgezahlt werden. Bedeutet: eine Person: 1200€ alleine. 2 mit 2 Kindern: 4800€.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.10.2012, 15:58
  2. Oberstaatsanwalt soll ein Rassist sein
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 07.01.2008, 22:30
  3. Saddam soll fry sein!
    Von Odin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 30.12.2006, 23:39
  4. Was soll der Energieträger der Zukunft sein?
    Von Touchdown im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 17:51

Nutzer die den Thread gelesen haben : 98

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben