+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 29 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 290

Thema: CIA Auftraggeber der WTC Anschläge?

  1. #11
    urdeutsch Benutzerbild von Frank
    Registriert seit
    05.05.2003
    Ort
    Mitten in Deutschland
    Beiträge
    12.832

    Standard

    Sorry, aber wo ist hier linkes zeug zu entdecken.

    Das ganze Attentat war doch, auch aus dem heutigen Standpunkt, unrealistisch. Ich hätte nie geglaubt, dass einer auf eine solche Idee kommen würde.

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    18.05.2003
    Ort
    BaWü Kreis LB
    Beiträge
    232

    Standard

    Was meinst du mit einem unrealistischen Attentat? Kann ich nicht ganz nachvollziehen. ?(

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von rpf_el_anarchico
    Registriert seit
    13.06.2003
    Ort
    Saargebeat
    Beiträge
    18

    Standard

    Ok, ich oute mich dann mal!

    ZU Bush's Amtsantritt hatte ich gerade Illuminatus gelesen, kennt vieleicht jemand. Ich war eben total auf dem Verschwöhrungtheorientrip und bin in allen möglich Verschwöhrungstheorienforen gewesen. Bereits damals, gut ein Jahr vor den WTC Anschlägen sprachen einige von ihnen von einem grossen Ereigniss 2001 das die Welt verändern würde und der NWO zum Duchdruch verhelfen sollte. Es würde ein bis 2 kleiner Kriege geben um die neuen Waffe zutesten (gemäs Klausewitz: Alle Waffen funktionieren so lange ich die Umgebung bestimme, also muss ich sie erste einsetzen um ihr Effektivität zu überprüfen). Danach würde die NWO mit bissher unereichter härte durchgesetzt.

    Das war der Tenor ein paar wochen nach Bush's amtsantritt und gröstenteils ist das passiert was sie sagten. Oder sie reden über jeder Ereigniss so, und diesesmal hats zufällig gestimt

  4. #14
    Morpheus
    Gast

    Standard

    Ich kann nicht glauben dass die sowas tun würden und wieso sollten sie ??? ?(

  5. #15
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Als Verschwörungstheoretiker würde ich jetzt sagen: Damit sie die Möglichkeit haben, ungestraft die ganzen Kriege vom Zaun zu brechen. Immerhin hatten wir seit dem WTC-Attentat schon zwei davon.

    Übrigens, ist das nicht das falsche Bild für den Namen?
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  6. #16

    Standard

    Ein Punkt könnte sein, die amerik. Wirtschaft anzukurbeln.
    Die Menge an Bauaufträge, die zur Bereinigung des Gebiets und des Wideraufbaus eines neuen Gebäudes vergeben werden sind bestimmt ziemlich hoch.
    Aber das ist natürlich alles quatsch. Denn warum wurden dann noch 2 andere Flugzeuge entführt?! Diese Theorie hat vorne und hinten Löcher.

  7. #17
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Im Endeffekt ist aber die momentane Politik für die USA ruinös. Schließlich wird beim Kriegsführen wahnsinnig viel Geld verbraucht, der Gewinn, vor allem in Afghanistan, ist allerdings eher gering. Im Irak könnte durch das Öl vielleicht ein Teil der Ausgaben wieder hereingeholt werden, aber ich denke, das würden irakische Widerstandsgruppe sabotieren.
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  8. #18
    l_osservatore_uno
    Gast

    Standard

    Original von Siran
    Im Endeffekt ist aber die momentane Politik für die USA ruinös.
    Sicher!

    Für die Bevölkerung!

    Nicht aber für JENE und den internationalen Zionismus!

    Enzo

  9. #19
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Original von l_osservatore_uno
    Für die Bevölkerung!

    Nicht aber für JENE und den internationalen Zionismus!
    Eigentlich eher für den Staat. Die Bevölkerung bekommt das erst mit, wenn der Staat bereits zusammengebrochen ist.

    Übrigens, Enzo, sei doch so nett und formuliere aus, was du meinst. Es ist wahnsinnig schwierig, sich mit schwammigen Formulierungen wie "JENE" auseinanderzusetzen und darüber zu diskutieren.
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  10. #20

    Standard

    Die Konzerne machen langfristig den großen Reibach , für jene ist keine Politik ruinös.

    Die einzigen die ruiniert werden sind die einfachen Menschen weil sie für alles aufkommen müssen .

    Werden die Steuersenkungen in den USA nicht gerade kritisiert , weil sie zum großen Teil nur den Reichen nutzen ?

    Im übrigen gibt es um den 11. September soviele Ungereimtheiten , das es lächerlich ist ,jede Theorie um eine Beteiligung der US-Regieung ,als Verschwörungstheorie abzutun .

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 10

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben