+ Auf Thema antworten
Seite 69 von 435 ErsteErste ... 19 59 65 66 67 68 69 70 71 72 73 79 119 169 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 681 bis 690 von 4348

Thema: Altersarmut

  1. #681
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.032

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Skorpion968 Beitrag anzeigen
    Der übliche ideologische Dummschwatz gepaart mit der üblichen ewiggestrigen Denke.

    80 Familien in der Welt haben mehr Vermögen als die Hälfte der Menschheit (3,5 Milliarden Menschen). Das ist eine extreme Ungleichverteilung.
    Mit einer anderen Verteilung sind deshalb nicht alle arm. Es sind dann wenige Menschen weniger reich und viele Menschen sind weniger arm.
    Also alle enteignen und das Geld verteilen und wir haben das Paradies auf Erden? Was schwebt dir denn vor? Oder denkst du nie nach?
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  2. #682
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.032

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von El Lute Beitrag anzeigen
    Wohl eher das Endresultat der Agenda 2010.
    Das auch. Die Politik der BRD und das der meisten westlichen Staaten ist nun: Verteilung des Vermoegens von Unten nach Oben, Abschaffung bzw. Vernichtung des Mittelstandes. Weg von der Marktwirtschaft, zurueck zum Feudalismus.
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  3. #683
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    1.608

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    [...]Die Politik der BRD und das der meisten westlichen Staaten ist nun: Verteilung des Vermoegens von Unten nach Oben, Abschaffung bzw. Vernichtung des Mittelstandes. Weg von der Marktwirtschaft, zurueck zum Feudalismus.
    Ich persönlich denke auch, dass nachdem die Mittelschicht in Deutschland in den letzten 10 Jahren messbar kleiner geworden ist, diese in den nächsten zwei Jahren massiv zur Kasse gebeten wird und dass deren Lebensqualität deutlich und dauerhaft sinken wird. Wir gehen in eine Zwei-Klassen Gesellschaft.

  4. #684
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    69.590

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Skorpion968 Beitrag anzeigen
    Der übliche ideologische Dummschwatz gepaart mit der üblichen ewiggestrigen Denke.

    80 Familien in der Welt haben mehr Vermögen als die Hälfte der Menschheit (3,5 Milliarden Menschen). Das ist eine extreme Ungleichverteilung.
    Mit einer anderen Verteilung sind deshalb nicht alle arm. Es sind dann wenige Menschen weniger reich und viele Menschen sind weniger arm.
    Zu den 80 zählt auch Soros und du bist sein Gehilfe.
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  5. #685
    Freigeist Benutzerbild von Nereus
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Charlottenburg
    Beiträge
    9.733

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Skorpion968 Beitrag anzeigen
    .... 80 Familien in der Welt haben mehr Vermögen als die Hälfte der Menschheit (3,5 Milliarden Menschen). Das ist eine extreme Ungleichverteilung.
    Mit einer anderen Verteilung sind deshalb nicht alle arm. Es sind dann wenige Menschen weniger reich und viele Menschen sind weniger arm.
    Reiche und Arme gab es schon immer. Es geht nicht um "gerechte" Verteilung, Umverteilung, „Armut für alle“, sondern darum, wie Reichtum eingesetzt wird: zum Wohle oder zum Schaden der Allgemeinheit?

    Saudische Öl-Milliardäre, die sich goldene Wasserhähne anschaffen, Eislaufhallen im heißen Wüstensand aufbauen lassen, Mekkapilger in Luxuszelten beherbergen oder ihr Geld in ausländischen Konzernen als Beteiligungen „arbeiten“ lassen, sind moralisch nicht zu verurteilen.

    Anders jene, die ein langfristiges Weltbeherrschungsprogramm haben, ihr Kapital für dieses Ziel einsetzen und diese Tatsache von ihren trotzkistischen Agitatoren verteidigen oder bestreiten lassen.

    Weisung aus dem Alten Testament der Bibel an reiche Hebräer und ihre Handelsgesellschaften für eine Tätigkeit, die heute durch ihre Menschenrechtsparagraphen und das US-Barnett-Programm geschützt ist:
    Denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen, wie er dir verheißen hat; so wirst du vielen Völkern leihen, und du wirst von niemanden borgen; du wirst über viele Völker herrschen, und über dich wird niemand herrschen.
    5. Mose 15.6

    Altes Bibelziel:

    Wie sieht Frieden und Freiheit am Ende aller Tage für die Völker aus?

    “Das kommende Friedensreich Gottes auf Erden“ (Micha 4):

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Weltfriede gibt es nur, wenn vorher Revolution, Krieg- und Völkermorden für dieses Ziel statt fanden, damit das Gesetz für die Welt von Jerusalem ausgehen kann und das Hab und Gut aller Völker, die vorher wehrlos und widerstandslos gemacht wurden, gefahrlos in die Treuhand und Tasche des hebräischen Gottes übereignet werden kann.

    Das forderte die DDR-Opposition und dann ist es auch so gekommen.



    Symbol der DDR-Friedensbewegung:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    So warnte schon der russische Sozialdemokrat in seinem Zeitungsartikel Zum Staatshaushalt in der ISKRA Nr. 15 vom 15. Januar 1902 (Lenin Werke Band 5, S. 338-344) vor der Verpfändung von Volks- oder Staatsvermögen an ausländische Kapitalverleiher für Staatsanleihen:
    »Gegen die Anklage, die Verschuldung des Staats vergrößert zu haben, verteidigt sich Witte (zaristischer Finanzminister) mit Argumenten, über die man nur lachen kann. Er vergleicht die Schulden und das "Vermögen", stellt die Summen der Staatsanleihen in den Jahren 1892 und 1902 dem Werte der staatlichen Eisenbahnen in den gleichen Jahren gegenüber und leitet daraus eine Abnahme der "reinen" Verschuldung ab. Wir haben aber noch mehr Vermögen: „Festungen und Kriegsschiffe" (wahrhaftig, so steht es im Bericht!), Häfen und staatliche Betriebe, Pachtländereien und Wälder. - Ausgezeichnet, Herr Witte! Aber merken Sie denn nicht, daß Sie jenem Kaufmann gleichen, der wegen Bankrott bereits vor Gericht geladen ist und sich vor den Leuten zu verteidigen beginnt, die sein Vermögen pfänden wollen? Denn solange ein Unternehmen wirklich unerschütterlich fest ist, wird es niemand einfallen, eine besondere Garantie für die Anleihen zu fordern. Es zweifelt ja niemand daran, daß das russische Volk ein großes "Vermögen" besitzt, aber je größer dieses Vermögen ist, um so schwerer ist die Schuld der Leute, die trotz des reichen Vermögens die Wirtschaft nur mit Hilfe immer höherer Anleihen und Steuern führen. Schließlich beweisen Sie nur, daß das Volk möglichst rasch die Räuber vertreiben sollte, die über sein Vermögen verfügen. In der Tat, auf spezielle Staatsvermögen als Garantie von Staatsanleihen verweisen, das hat bisher von allen europäischen Staaten einzig und allein die Türkei getan. Und das führte natürlich dazu, daß von den ausländischen Kreditoren die Verwendung des Vermögens, das die Rückerstattung der von ihnen geliehenen Gelder garantieren soll, unter eigene Kontrolle genommen wurde. Die Wirtschaft "des großen Russischen Reichs" unter der Kontrolle von Kommis der Rothschild und Bleichröder: welch glänzende Perspektive eröffnen Sie uns, Herr Witte!"«
    Gehöre zu den Scharen, die zwischen Maas und Memel, Etsch und Belt, immer schon hier waren!

  6. #686
    Dipl.-Optimist Benutzerbild von Pythia
    Registriert seit
    08.06.2008
    Ort
    Feldberg
    Beiträge
    13.634

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Skorpion968 Beitrag anzeigen
    ... 80 Familien in der Welt haben mehr Vermögen als die Hälfte der Menschheit (3,5 Milliarden Menschen) ...
    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    Diese riesigen Vermögen sind großteils in betrieblichen Wertschöpfungsprozessen gebunden. Wenn Sie diese beschlagnahmen ...
    ... dann werden die Habenichts die Kohle in wenigen Monaten verfressen, versaufen, verkiffen und verhuren, und ihre Auskommens-Grundlage ist weg: anschließend würden mrd. Menschen verhungern, wenn ihnen nicht zuvor verzweifelte Hungerleider die Schädel wegen einer Brotkruste eingeschlagen haben. Nur ein paar Sozen-Einpeitscher würden vorübergehemd super-reich. Aber wie gewonnen, so zerronnen:

    Feudal-Sozen wie Hitler, Breschnew, Castro oder Mao kommen nicht mehr an die Macht. Mugabe wird wohl nach Hugo Chavez der letzte Feudal-Soze bleiben. Die Zeit der Feudal-Sozen ist vorbei und kommt wohl nie mehr wieder. Aber die 80 reichen Familien von Skorpion sind eine irre Verzerrung der Realität: laut Forbes haben die 80 Reichsten der Welt 2.732 mrd. $US. Aber alleine in Umlauf und in Sparstrümpfen ...

    ... gibt es über 75.000 mrd. $US, und dazu kommen noch Immobilien, Infrastrukturen, Bergwerke, Ölquellen, Schmuck, Kunstwerte und Kultur-Güter, wobei die Werte von Ozeanen, staatlichen Gewässern, Wäldern, Sümpfen, Wüsten und Perma-Frost-Bereichen nicht mal erfaßt sind. Das Vermögen der Welt kann also 1.000.000 mrd. $US übersteigen, wovon die 80 Reichsten gerade mal lausige 2,7 % haben.

    Alleine in der BRD gibt es bereist über 160 Milliardäre und einige Millionen Millionäre, jedes Jahr mehr, egal ob durch Lotto, Leistung oder Verkauf von Anwesen und Firma, wenn die Kinder aus dem Haus sind. So mancher Metzger wird zum Millionäre, wenn er sich zur Ruhe setzt, wie einer meiner Brüder, der Metzgermeister mit eigener Metzgerei im eigenem Haus war und vor ein paar Jahren Alles verscherbelte.



    Arme sind nicht reich, leben aber auskömmlich, und Elend gibt es in der BRD überhaupt nicht mehr. Dank Kapitalismus können sich in der BRD aber auch arme Rentner mit etwas Leistung gelegentlich etwas Luxus erlauben. Nur muß angemerkt werden: sie wären keine armen Rentner, wenn sie 50 Jahre volle RV-Beiträge aufgebracht hätten. Ihre Armut ist also nur das Resultat von Fehlverhalten im Erwerbs-Alter:

    Willy Brandt sagte: "Wir wollen mehr Demokratie wagen!" Das taten wir, aber es ging schief.
    Nun müssen wir mehr Heimat wagen.
    Otto von Biestermark, MDB (Mitglied der Bundesmotzerei)


  7. #687
    Mixerbesitzerin Benutzerbild von Marlen
    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    9.626

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Das ist wie im Bienenstock .... die Arbeitsbienen - das fleissige Volk
    - muss ackern bis es nicht mehr kann .... damit die Dohnen und deren
    Königin bedient werden können!

    .... bei uns hat die Königin jetzt noch die halbe Welt (ungefragt) an den
    Tisch des sozialen Hauses geholt, weil sie einen an der Waffel hat und
    ihr arbeitendes Volk aussaugt wie eine Vampirbiene .....

    Ungemixt in die Biotonne!
    ... man muss dem Leser "die Wahrheit wie einen
    nassen Lappen ins Gesicht" klatschen ...

    Henri Nannen

  8. #688
    Vater der Drachen Benutzerbild von Skorpion968
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    44.558

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    Diese riesigen Vermögen sind großteils in betrieblichen Wertschöpfungsprozessen gebunden. Wenn Sie diese beschlagnahmen und an die Armen verteilen ließen, gingen Arbeitsproduktivität und Löhne schlagartig nach unten. Zudem würden Sie den Arbeits- und Sparanreiz der Menschen aus der Mittelschicht vermindern.
    Das ist riesengroßer ideologisch geschwängerter Schwachsinn.

    Erstens ist nicht ein Großteil in betrieblichen Wertschöpfungsprozessen gebunden. Es handelt sich zu einem Großteil um Privatvermögen.
    Wenn ich das anders verteile, steigen die Löhne und auf die Arbeitsproduktivität hat das keinen negativen Einfluss.
    Es stört auch nicht den Arbeits- und Sparanreiz. Nur weil jemand nicht mehr Multimilliardär werden kann, hört er deswegen nicht auf zu arbeiten und zu sparen.

    Das ist die Totgeburt eurer Ideologie. Die Annahme, dass sofort alles still steht, nur weil sich einige Wenige nicht mehr alles unter den Nagel reißen können. Und Typen wie du hoffen darauf, dass ihnen ein paar Brotkrümelchen hingeschmissen werden.
    Teilen ist das neue Haben.

  9. #689
    Vater der Drachen Benutzerbild von Skorpion968
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    44.558

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    Also alle enteignen und das Geld verteilen und wir haben das Paradies auf Erden? Was schwebt dir denn vor? Oder denkst du nie nach?
    Ich habe dir doch oben erklärt, was mir vorschwebt. Nicht kapiert?
    Teilen ist das neue Haben.

  10. #690
    Mitglied Benutzerbild von Carl von Cumersdorff
    Registriert seit
    15.03.2014
    Ort
    Sankt Pauli
    Beiträge
    3.280

    Standard AW: Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

    Zitat Zitat von brausepaul Beitrag anzeigen
    Rente mit 85.... [Links nur für registrierte Nutzer]

    und weil wir schon bei Minijobbern sind, die Arbeitslohnspende von den üppigen Bezügen, [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wir werden in dieser Beziehung von einer Verbrecherbande regiert, die nicht das eingezahlte Geld belohnt, sondern sich an diesen Batzen ergaunert. Die Rente gehört an den Beitragsjahren gemessen und nicht an das Lebensalter. Außerdem eine Verzinsung von 5%/Pro Jahr. Dann könnte jeder mit 55 in Rente gehen. Das wäre eine Errungenschaft. Aber Deutschland soll für die Fickerei in der ganzen Welt bezahlen und alle mitfüttern.
    Nicht durch Reden und Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden, sondern durch Eisen und Blut.
    [Otto von Bismarck (1815-98), preuß.-dt. Staatsmann, Gründer d. Dt. Reiches u. 1871-90 dessen erster Kanzler

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Altersarmut in Deutschland - 1100 Euro Grundrente in Holland
    Von Patriotistin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2013, 16:29
  2. Jugend befürchtet Altersarmut.
    Von direkt im Forum Deutschland
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 10:49
  3. Deutsches Rentensystem - OECD warnt vor Altersarmut
    Von Verrari im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 11:50
  4. Viele Junge wollen bei Altersarmut auswandern
    Von papageno im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.01.2007, 18:25

Nutzer die den Thread gelesen haben : 50

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben