+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: französische Proteste

  1. #1
    Keynesianer Benutzerbild von Kalmit
    Registriert seit
    12.11.2003
    Ort
    Pirmasens, RLP
    Beiträge
    1.264

    Daumen hoch! französische Proteste

    Wenn ich aktuell nach Frankreich schaue: Da wird von der Regierung ein Gesetz geplant, welches den Kündigungsschutz für junge Menschen aushebelt - und schon wird massiv demonstriert, gestreikt, solidarisch zusammengestanden, alle Alters- und Bevölkerungsschichten zusammen gegen den Abbau sozialer Leistungen! Die Regierung ist jetzt in Zugzwang, nimmt das Volk auch wahr...

    Und was ist hier in Deutschland?! Hier hat die neoliberale Dauerbeschallung das Volk vollends gefügig gemacht; eine lahmarschige Studentenschaft (wohl weil nur noch überwiegend aus privilierten Familien) und zahnlose Gewerkschaften bringen auch nix zustande - da geht bei uns eine pauschale (für alle geltende) 2-jährige Vogelfreiheit... ähm Probezeit so mir nix dir nichts durch's ach so "blockierte" Parlament - und keinen störts... X( wie immer, es müssen ja "schmerzhafte" Reformen sein, gegen die's keine Alternativen gibt... :rolleyes:
    "Natürlich werden jetzt alle bei uns zur Kasse gebeten. Entscheidend ist nur, ob man abhebt oder einzahlt." (Volker Pispers)

    "Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken." (Wolfgang Neuss)

  2. #2
    Vollzeit-Misanthrop Benutzerbild von Angel of Retribution
    Registriert seit
    23.06.2005
    Ort
    on the Highway to Hell
    Beiträge
    2.585

    Standard AW: französische Proteste

    Die Deutschen Studenten sind Weicheier.Der Großteil ruht in pseudointelektueller Selbstzufriedenheit während sich nur eine kleine Minderheit z.B. gegen Studiengebühren auflehnt. Die meisten würden sich eher die Arschhaare ausreißen als politisch Aktiv zu werden.
    Der Lebenslauf des Menschen besteht darin, dass er, von der Hoffnung genarrt, dem Tod in die Arme tanzt.
    Arthur Schopenhauer

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    33.858

    Standard AW: französische Proteste

    Ja, Weicheier ...................

    Die deutschen Studenten könnten das nie !

  4. #4
    Kenshin-Himura
    Gast

    Standard AW: französische Proteste

    Zitat Zitat von Angel of Retribution
    Die Deutschen Studenten sind Weicheier.Der Großteil ruht in pseudointelektueller Selbstzufriedenheit während sich nur eine kleine Minderheit z.B. gegen Studiengebühren auflehnt. Die meisten würden sich eher die Arschhaare ausreißen als politisch Aktiv zu werden.
    Volle Zustimmung. Zudem sind sie von exzessiver Arroganz, Dekadenz und Abgehobenheit. Gleiches gilt für Gymnasiasten. In diesem Falle aber kann ich mich nur freuen, dass die Studenten nichts machen, und sich nicht gegen die alternativlose neoliberale Politik stellen.

    Zitat Zitat von Kalmit
    Und was ist hier in Deutschland?! Hier hat die neoliberale Dauerbeschallung das Volk vollends gefügig gemacht
    Die übergroße Mehrheit des Deutschen Volkes ist erwiesender Maßen erbitterter Erzfeind vom grandiosen, großen, alternativlosen Neoliberalismus und Marktradikalismus. Wer in der Schule oder am Arbeitsplatz sagt, dass er FDP wählt oder politisch schwarz gefärbt ist, ist man gleich das schwarze Schaf der Bevölkerung. Sagt man dagegen, dass man Rote wählt, sieht das Kollektiv gar nicht so rot. Die nicht eintretenden Proteste in Deutschland liegen weniger an der ,,Dauerbeschaltung" des Volkes, als vielmehr daran, dass es der Mehrheit der Deutschen viel zu gut geht, sie haben sich am unfinanzierbaren Sozialstaat fettgefressen - auch gehirnlich. Hinzu kommt, dass Diejenigen, die ernste finanzielle Engpässe haben, deswegen nicht protestieren, weil sie glauben, dass sie eh' nix ändern können bei dieser Regierung. Womit sie auch weitgehend recht haben. Das gilt aber in die andere Richtung genauso: Wer für Neoliberalismus eintritt, wird auch kaum Erfolg haben, höchstens wird er verhaftet wegen ,,Volksverhetzung".

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Mauser98K
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    13.737

    Standard AW: französische Proteste

    Polizisten beispielsweise haben in den letzten zwei Jahren Einkommensverluste von 10-15% hin nehmen müssen und es wird noch mehr gekürzt.
    Sie dürfen nicht streiken, weil sie Beamte sind.
    Demonstrationen nützen nicht viel.

    Sicherlich haben wir in Deutschland zu lange über unsere Verhältnisse gelebt und müssen jetzt ein paar Gänge zurück schalten. Dafür habe ich Verständnis.

    Aber warum wird nicht bei Ausländern usw gespart?

  6. #6
    Kenshin-Himura
    Gast

    Standard AW: französische Proteste

    Zitat Zitat von Mauser98K
    Aber warum wird nicht bei Ausländern usw gespart?
    Ein berechtiger Einwand. Wobei die Ausländer ja schon jetzt deutlich weniger Geld haben dürften als die Deutschen, oder ?

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Mauser98K
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    13.737

    Standard AW: französische Proteste

    Zitat Zitat von kenshin-himura
    Ein berechtiger Einwand. Wobei die Ausländer ja schon jetzt deutlich weniger Geld haben dürften als die Deutschen, oder ?
    Die dürften keinerlei Geld vom Staat kriegen!

  8. #8
    Vollzeit-Misanthrop Benutzerbild von Angel of Retribution
    Registriert seit
    23.06.2005
    Ort
    on the Highway to Hell
    Beiträge
    2.585

    Standard AW: französische Proteste

    Zitat Zitat von Mauser98K
    Die dürften keinerlei Geld vom Staat kriegen!

    Kommt darauf an. Wenn sie aus berechtigten Gründen ( politische Verfolgung, Hungernöte, Bürgerkriege etc. ) zu uns kommen, sind wir moralisch verpflichtet, sie solange zu versorgen, bis sie ungefährdet zurückkehren können oder in Deutschland auf eigenen Beinen stehen. Einsparungen währen bei denen möglich, die aus rein wirtschaflichen Gründen nach Deutschland kommen.
    Der Lebenslauf des Menschen besteht darin, dass er, von der Hoffnung genarrt, dem Tod in die Arme tanzt.
    Arthur Schopenhauer

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von dr-esperanto
    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    8.952

    Standard AW: französische Proteste

    Zitat Zitat von Kalmit
    Wenn ich aktuell nach Frankreich schaue: Da wird von der Regierung ein Gesetz geplant, welches den Kündigungsschutz für junge Menschen aushebelt - und schon wird massiv demonstriert, gestreikt, solidarisch zusammengestanden, alle Alters- und Bevölkerungsschichten zusammen gegen den Abbau sozialer Leistungen! Die Regierung ist jetzt in Zugzwang, nimmt das Volk auch wahr...

    Und was ist hier in Deutschland?! Hier hat die neoliberale Dauerbeschallung das Volk vollends gefügig gemacht; eine lahmarschige Studentenschaft (wohl weil nur noch überwiegend aus privilierten Familien) und zahnlose Gewerkschaften bringen auch nix zustande - da geht bei uns eine pauschale (für alle geltende) 2-jährige Vogelfreiheit... ähm Probezeit so mir nix dir nichts durch's ach so "blockierte" Parlament - und keinen störts... X( wie immer, es müssen ja "schmerzhafte" Reformen sein, gegen die's keine Alternativen gibt... :rolleyes:



    Ja, die Deutschen haben ja auch immer noch so eine Art Grundvertrauen an die Obrigkeit; hinzu kommt der ausgeprägte Herdentrieb, der soziale Zusammenhalt, den man in Polen, Italien, Spanien und eben auch Frankreich vergeblich sucht. In Frankreich wurde der Sozialismus ja schließlich auch erfunden (etwa verknüpft mit dem Schriftsteller Sue) und seit 1789 haben Revolutionen dort Tradition. Der Klassenkampf ist dort noch immer lebendig.
    Wir sollten uns ein Beispiel an den Franzosen nehmen! Aber schon Lenin hat ja gesagt, dass die Deutschen, wenn sie denn schon eine Revolution machen, erst ihre Fahrkarten stechen gehen...

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von dr-esperanto
    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    8.952

    Standard AW: französische Proteste

    Heftige Proteste (wenn auch nicht gewalttätig) hat es bei uns aber immerhin im Sommer 2005 in Leipzig bei den Montagsdemonstrationen gegen Hartz IV gegeben! (Allerdings auch wieder von außen, nämlich dem US-Oppositionsführer Lyndon LaRouche angestoßen...)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben