+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

  1. #1
    Tragödie Benutzerbild von Pandulf
    Registriert seit
    05.11.2005
    Beiträge
    2.247

    Standard Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    Es folgt ein hochinteressantes Interview der WELT mit dem Historiker Radkau über seine Studien zum deutschen Kaiserreich. Radkau zeichnet ein lebendiges Bild über das zweite deutsche Reich, das gar nicht zur westlichen These vom "Deutschen Sonderweg" passt.

    "Vernünftiger, friedlicher, sensibler"

    Was ist Deutschland? Wer sind die Deutschen? Der Historiker Joachim Radkau über Geisteseliten und die nationale Frage im letzten Kaiserreich

    Das späte 19. und frühe 20. Jahrhundert war eine Art Heroenzeitalter deutschen Geistes. Die bildungsbürgerlichen Schichten genossen Weltruhm, das Selbstvertrauen war groß. Die Fragen von damals sind heute wieder aktuell geworden: Was ist Deutschland? Was macht den Deutschen aus? Welche Werte sind entscheidend? Wo liegt Deutschlands Rolle in der Welt? Interessanterweise war das wilhelminische Kaiserreich vielschichtiger und moderner, als eine auf moralische Aburteilungen codierte Geschichtswissenschaft im Rückblick nachzuweisen versuchte. Auch kann nicht von einer im deutschen Wesen angeblich tief verwurzelten antiwestlichen Prägung gesprochen werden. Der Bielefelder Historiker und Max-Weber-Biograph Joachim Radkau zeichnet ein weit freundlicheres Bild der schicksalhaften Epoche als manche seiner Kollegen.

    Die Welt: Was war für Sie die überraschendste Erkenntnis Ihrer Studien über die deutsche Bildungselite zur Zeit Max Webers, die ja eine große Zeit des deutschen Bildungsbürgertums überhaupt war?

    [...]*

    Das Gespräch führte Roger Köppel


    Artikel erschienen am Mo, 20. März 2006
    Geändert von basti (20.03.2006 um 19:49 Uhr) Grund: *copyright, § 13 Rechtliches – Urheberrecht

  2. #2
    Tragödie Benutzerbild von Pandulf
    Registriert seit
    05.11.2005
    Beiträge
    2.247

    Standard AW: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    Hier noch der link zum Artikel

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Budapest
    Beiträge
    33

    Standard AW: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    Prägend für das Image dieser Epoche bleibt "Der Untertan" von Heinrich Mann. Er zeichnete das Bild einer von blinder Obrigkeitshörigkeit geprägten, zutiefst repressiven Epoche.
    Heinrich Mann sympatisierte mit Kommunisten. Da kann ja nichts anderes dabei herauskommen, als eine vollkommen entstellende Darstellung der Verhältnisse "in großer Zeit" (W. Kempowski)

  4. #4
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    Ein sehr guter Artikel Pandulf, danke sehr.
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  5. #5
    oberenglisch Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    genau hinter Dir
    Beiträge
    15.349

    Standard AW: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    ja, danke.


    sehr konzentriert,
    so etwas findet man selten.
    "Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.."
    S.L.Clemens



  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.450

    Standard AW: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    Zitat Zitat von Pandulf
    Es folgt ein hochinteressantes Interview der WELT mit dem Historiker Radkau über seine Studien zum deutschen Kaiserreich. Radkau zeichnet ein lebendiges Bild über das zweite deutsche Reich, das gar nicht zur westlichen These vom "Deutschen Sonderweg" passt.
    Besten Dank für diesen Beitrag.

    Wenn wir uns auf die Suche nach den Ursachen für die Katastrophen des 20. Jahrhunderts machen, werden wir sehr viel mehr im Kaisierreich von 1871 eine Erklärung finden als bei Hitlers Machtergreifung, dem "Überfall" auf Polen oder den Gaskammern von Auschwitz, Treblinka und Majdanek.

    Es war schlicht und ergreifend so, daß der überragende politische und wirtschaftliche Erfolg der Bismarck´schen Reichsgründung allen westlichen Nationen (Frankreich, Großbritannien, USA) ein gewaltiger Dorn im Auge gewesen ist.

    Da sie sich mit einem geeinten, unabhängigen, eine eigendefinierte Interessenpolitik wahrnehmenden Deutschland nicht abfinden wollten, haben sie es, unsere unheilschwangere geographische Zwei-Fronten-Lage eiskalt ausnutzend, diplomatisch eingekreist und danach mit zwei Weltkriegen überzogen. "Germany must perish", das ist seit etwa 1890 die Politik gewesen, die der Westen Deutschland gegenüber praktiziert hat.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    5.215

    Standard AW: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    Pandulf ich muss sagen, einen besseren Artikel habe ich seit langem nicht mehr gelesen.Hier wird wenigstens einmal Wahrheit gesprochen.

  8. #8
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    Zitat Zitat von Mister Ragtime
    Besten Dank für diesen Beitrag.

    Es war schlicht und ergreifend so, daß der überragende politische und wirtschaftliche Erfolg der Bismarck´schen Reichsgründung allen westlichen Nationen (Frankreich, Großbritannien, USA) ein gewaltiger Dorn im Auge gewesen ist.

    Da sie sich mit einem geeinten, unabhängigen, eine eigendefinierte Interessenpolitik wahrnehmenden Deutschland nicht abfinden wollten, haben sie es, unsere unheilschwangere geographische Zwei-Fronten-Lage eiskalt ausnutzend, diplomatisch eingekreist und danach mit zwei Weltkriegen überzogen. "Germany must perish", das ist seit etwa 1890 die Politik gewesen, die der Westen Deutschland gegenüber praktiziert hat.
    Das steht nicht im Eingangsbeitrag. Das hast du hinzuerfunden.
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.450

    Standard AW: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    Zitat Zitat von Mark Mallokent
    Das steht nicht im Eingangsbeitrag. Das hast du hinzuerfunden.
    Hab ich etwa geschrieben, das stünde im Eingangsbeitrag? Wünsche Dir weiterhin Viel Spaß beim Hinzuerfinden.

  10. #10
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler

    Zitat Zitat von Mister Ragtime
    Hab ich etwa geschrieben, das stünde im Eingangsbeitrag? Wünsche Dir weiterhin Viel Spaß beim Hinzuerfinden.
    Gut, du hast es ohne Eingangsbeitrag hinzuerfunden.
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben