+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Situation der Lutherischen Kirchen bei Kaliningrad in Russland diskutieren

  1. #1
    Mikhail
    Gast

    Situation der Lutherischen Kirchen bei Kaliningrad in Russland diskutieren

    Ich möchte die Situation der Lutherischen Kirchen bei Kaliningrad in Russland diskutieren (dies war ein Teil Deutschlands vor dem 2. Weltkrieg und wurde dann Teil der Sovjetunion). Es gibt viele Ruinen Lutherischer Kirchen. Gläubige, die in der Region leben sind meißt arm, besonders in den kleinen Städten. Viele haben ihre Arbeit verloren und haben nichts. Es gibt keine Kirchen in vielen Orten bei Kaliningrad. Gläubige können die Kirchen nicht restaurieren, da sie arm sind.

    Lutheran church of Vysokoe village



    Lutheran church of Vladimirovo village




    Lutheran church of Vesnovo



    Lutheran church of Kaluzhskoe



    Lutheran church of Krasnoborskoye



    Lutheran church of Kumachyovo



    Lutheran church of Kanash


    There are about 200 ruins of Lutheran churches in Kaliningrad region of Russia.8o

  2. #2
    Werbeträger Benutzerbild von LuckyLuke
    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    5.095

    Standard

    Tja, seit die bösen Deutschen weg sind, sieht es halt dort sehr russisch aus

    PS: Seit dem bei mir zu Hause die Russen weg sind, sieht es - mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, Tag für Tag und Stück für Stück weniger russisch aus.

    Geändert von LuckyLuke (25.04.2006 um 16:36 Uhr)
    MfG LL

    Schreibt (als Mod)
    in Rot

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    01.10.2003
    Ort
    berlin, deutschland
    Beiträge
    98

    Standard AW: Situation der Lutherischen Kirchen bei Kaliningrad in Russland diskutieren

    lieber michael,
    vielen dank für die schönen fotos, die du mir u.a. zeigst.
    immer noch sehen diese kirchen stattlich aus, finde ich.
    sie ähneln den kirchen in der mark brandenburg.
    wenn es dort lutherische christen gibt sollten sie sich mit der evangelischen kirche in berlin, z.b. zusammentun.
    wenn sich hiesige gemeinden vornehmen, eine dortige, lebendige gemeinde zu untersützen, kann geld und hilfe vielleicht organisiert werden.

    mit freundlichen grüßen
    hartmut

  4. #4
    SÜDLICHT Benutzerbild von Scarlett
    Registriert seit
    21.11.2003
    Ort
    Im Deutschen Süden
    Beiträge
    417

    Standard AW: Situation der Lutherischen Kirchen bei Kaliningrad in Russland diskutieren

    Du musst mal die Deutsche Stiftung Denkmalschutz darauf aufmerksam machen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die können Hilfe organisieren und geben auch selbst Geld.
    It is a far, far better thing to have a firm anchor in nonsense than to put out on the troubled seas of thought.

  5. #5
    Furor Teutonicus Benutzerbild von Valhall
    Registriert seit
    23.04.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    24

    Standard AW: Situation der Lutherischen Kirchen bei Kaliningrad in Russland diskutieren

    Schön, dass die Kirchen noch relativ ungeschadt sind. Darauf lässt sich ausbauen.

    Es ist aber wirklich Schade, wie heruntergekommen unsere Ostgebiete sind. Das kulturelle Zentrum Preußens: Königsberg, Heimatstadt Kants, Krönungsort der preußischen Könige. Es ist ein Jammer

  6. #6
    MarekD
    Gast

    Standard AW: Situation der Lutherischen Kirchen bei Kaliningrad in Russland diskutieren

    Was soll man dazu sagen? Diese Kirchen wurden über Jahrzehnte vernachlässigt und jetzt sollen Deutsche die wieder aufbauen? Da gibt es nur eine Antwort: NJET.

    Was würde passieren? Die Orthodoxe Kirche würde die Gebäude übernehmen. Für eine Umwidmung würden evangelische Gläubige Geld ausgeben. Nein, Danke.

    Lasst Sie verfallen, damit alle Welt sieht, wie die Siegermächte mit unserer Kultur und unserer Kornkammer Ostpreußen, die sich heute nicht mal selbst ernähren kann umgegangen sind.

  7. #7
    Winston Churchill Benutzerbild von Obi-Wan Kenobi
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    295

    Standard AW: Situation der Lutherischen Kirchen bei Kaliningrad in Russland diskutieren

    Auf keinen Famm reparieren, da man wahrscheinlich am Ende sowieso als Trottel dasteht. Ich gebe MarekD recht, auch wenn es um die Kirchen Schade ist
    Nichts ist unsozialer als der Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung sinken läßt. Ludwig Erhard

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben