+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 48

Thema: Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von kritiker_34
    Registriert seit
    21.02.2006
    Beiträge
    7.071

    Standard Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Anders als es die niedrigen Geburtenraten vermuten lassen ist der Kinderwunsch unter jungen Deutschen laut einer neuen Umfrage sehr ausgeprägt. Häufigster Grund für die Entscheidung gegen ein Kind: Die hohen finanziellen Kosten.

    Berlin - Sieben von acht Männern und Frauen zwischen 20 und 39 Jahren haben oder wünschen sich Kinder, ergab die heute in Berlin vorgestellte repräsentative Umfrage "Perspektive-Deutschland". Nur zwölf Prozent der jungen Erwachsenen sprechen sich demnach gegen Nachwuchs aus. Akademikerinnen wollen dabei genauso gerne ein Kind wie andere Frauen. Der rechnerische durchschnittliche Kinderwunsch liegt bei 1,9 Kindern je Frau und damit deutlich über der realen Geburtenziffer von gut 1,3. Um die derzeitige Bevölkerung ohne Zuwanderung konstant zu halten, wäre statistisch ein Schnitt von 2,1 nötig.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    es liegt wohl sehr viel an der Art und Weise, wie Medien berichten.
    statt Polemik - sachliche Vernunft
    http://de.wikipedia.org/wiki/Weizenbier

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von esperan
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    9.872

    Standard AW: Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Zitat Zitat von kritiker_34
    Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Anders als es die niedrigen Geburtenraten vermuten lassen ist der Kinderwunsch unter jungen Deutschen laut einer neuen Umfrage sehr ausgeprägt. Häufigster Grund für die Entscheidung gegen ein Kind: Die hohen finanziellen Kosten.

    Berlin - Sieben von acht Männern und Frauen zwischen 20 und 39 Jahren haben oder wünschen sich Kinder, ergab die heute in Berlin vorgestellte repräsentative Umfrage "Perspektive-Deutschland". Nur zwölf Prozent der jungen Erwachsenen sprechen sich demnach gegen Nachwuchs aus. Akademikerinnen wollen dabei genauso gerne ein Kind wie andere Frauen. Der rechnerische durchschnittliche Kinderwunsch liegt bei 1,9 Kindern je Frau und damit deutlich über der realen Geburtenziffer von gut 1,3. Um die derzeitige Bevölkerung ohne Zuwanderung konstant zu halten, wäre statistisch ein Schnitt von 2,1 nötig.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    es liegt wohl sehr viel an der Art und Weise, wie Medien berichten.
    Na mal schauen ob ich eine Frau finde, die mir 1,5 Kinder macht. Das wäre doch auch nicht schlecht ... .

    Da wir in einer Zeit leben, die vom Luxus überflutet wird und jeder nach einem Leben strebt, das die grundsätzlichen Dinge nicht mehr wert schätzt, ist das mit dem Geburtenrückgang kein Wunder. Kinder sind wertvoll, Nahrung ist wertvoll, Glück ist wertvoll. Früher schätzte man diese Dinge in der Gesellschaft anders als heutzutage. Heute definieren wir Glück mit Erfolg, den wir oft nur dann finden, wenn wir uns unglücklich gemacht haben.
    Geändert von esperan (27.04.2006 um 02:46 Uhr)
    Unsere Demokratie ist die schlechteste Staatsform - doch es gibt keine bessere ...

  3. #3
    Extra Scharf Benutzerbild von emire
    Registriert seit
    09.05.2005
    Ort
    Altinoluk/Türkei
    Beiträge
    3.399

    Standard AW: Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Das ist wieder eine Zeitungsente..........
    Wohne endgültig seit 11.07.2010 wieder im Ägäischen Raum.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.942

    Standard AW: Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Zitat Zitat von kritiker_34
    Häufigster Grund für die Entscheidung gegen ein Kind: Die hohen finanziellen Kosten.
    Kinder als negativer Wirtschaftsfaktor????
    So kann man Kinder natuerlich auch betrachten.

    Da Kinder auch im perfektesten Sozialstaat nie kostenlos fuer die Eltern werden, wird es wohl nichts werden in Deutschland mit den Kindersegen.

    Sorry, aber diese wirtschaftliche Betrachtung finde ich grauenhaft.
    Bin halt auch kein Deutscher mehr.

    Und so scheinen meine Soehne nichts von dieser Betrachtungsweise abbekommen zu haben, obwohl sie in Deutschland geboren sind.

    Einer meiner Soehne legt ueber 12,000 Dollar pro Jahr hin fuer seine sechsjaehrige Tochter nur fuer die Schule. Und dann hat er sich in neues Haus gekauft, weil die Tochter mehr Platz brauchte zum Spielen.

    Wuerde man meinen Sohn in Deutschland als uebergeschnappt betrachten? Ich vermute es.

    Bin ich froh, dass ich meine Soehne nicht in diesem selbstsuechtigen und ichbezogenen Land habe verrotten lassen, sondern ihnen eine menschliche Perspektive fuer ein Leben mit Verantwortung gegeben habe.

    Rocky

  5. #5
    Tastaturdesinfizierer
    Registriert seit
    17.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    7.418

    Standard AW: Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Das ist wie beim Handy:
    Jeder will eins, nur die Sendeantennen sollen gefälligst die anderen 'ertragen'.

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    1.903

    Augenzwinkern AW: Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Zitat Zitat von Achsel-des-Bloeden
    Das ist wie beim Handy:
    Jeder will eins, nur die Sendeantennen sollen gefälligst die anderen 'ertragen'.
    ich besitze kein Handy und will auch keines! Ich fliege auch nicht mit dem Flugzeug! Ich schwätze nicht nur, sondern handle radikalökologisch!

    Das einzige "unökologische" das ich mir gönne ist mein PC, ohne den ich allerdings kein Geld verdienen könnte!

  7. #7
    This Day, is a Good Day Benutzerbild von Baxter
    Registriert seit
    10.08.2005
    Ort
    in einem Land vor meiner Zeit
    Beiträge
    4.363

    Standard AW: Kein, Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Werden wie alle als Blöd verkauft.?

    Rekordtief: Zahl der Geburten sinkt seit 1998 kontinuierlich

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    aber Aktuell kommen wie jedes jahr die selben Neuigkeiten von der Wirtschaft

    Frühjahrsgutachten: Wirtschaft wächst kräftig, diese Schlagzeilen lese ich auch jedes Jahr aufs neue und doch werden unsere Gehälter immer schmäler und der Kinderwunsch liegt unter dem des zweiten Weltkriege.

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Was sind also die Gründe für den starken Geburtenschwund.?

    Wirtschaftlich steht Deutschland jedes Jahr an der Spitze, Volksmäßig stirbt die Wirtschaft. Eine gewisse Volksdepression macht sich schon länger in Arbeitslosen und Geburt - Statistiken bemerkbar.

    Warum also immer wieder solche Hurra Meldungen.? (Wirtschaft brummt)

    Wenn wir Arbeitnehmer immer weniger dieses Hurra Gefühl verspüren dürfen.

    Geburtenrückgang, Steuer und Abgaben-Belastung, Hohe Energiekosten,

    Liebe Politiker, wir haben auch gewählt, aber ihr hört nicht auf uns.

    Alle Bürger Deutschlands wollen mit im Lied Hurra Deutschland singen, gebt
    uns dieses Hurra Deutschland Gefühl. Dann klappt das mit dem Kinderwunsch
    mit Steuern und Abgaben, sogar mit den Energiekosten . HURRA HURRA HURRA
    DEUTSCHLAND, DEUTSCHLAND über alles über alles in der Welt...Blüh im Glanze..


    Deutschlandlied:
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche
    Vaterland, danach laßt uns alle streben, brüderlich
    mit Herz und Hand. Einigkeit und Recht und

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Freiheit sind des Glückes Unterpfand, blüh im
    Glanze dieses Glückes, blühe deutsches Vaterland.
    Geändert von Baxter (27.04.2006 um 10:55 Uhr) Grund: Hura
    Denken, ist doch noch erlaubt ?
    Animal Farm - Aufstand der Tiere

    Wenn das Volk kein Brot zum essen hat dann soll es doch Kuchen essen.

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    1.903

    Augenzwinkern AW: Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Der Staat könnte - wenn er sonst schon nichts tut - ein Pilotprojekt starten und in einer geeignete Kommune (von der Größe einer Kleinstadt oder eines großen Dorfes etwa) sehr viel mehr Kindergeld bezahlen.
    Dann könnte man sehen, was dabei heraus kommt!

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2006
    Beiträge
    154

    Standard AW: Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Das mit dem Geburtenrückgang ist so eine Sache und ich weis nicht wie ich die Sache sehen soll. Klar, wir brauchen Kinder für das Land, weil sonst der Generationenvertrag in die Hose geht, wir brauchen auch kinder, damit wir Deutschen in unserem Land nicht zur Minderheit werden. Aber man muss sich ernsthaft fragen wieviele man noch braucht?

    MAn muss dabei bedenken, wie schnell in den letzten Jahrzehnten die Arbeitsplätze durch Maschienen ersetzt wurden, und ich bin mir sicher, dass dies auch weiterhin so sein wird. Die Billigarbeitsplätze werden ohnehin weiter in den Osten verlagert, ich finde es sehr schade, aber das ist nunmal die Globalisierung! In 10 Jahren wird fast niemand mehr in die Stadt zum einkaufen fahren weil man alles übers www bestellen kann...

    defacto baruchen wir weniger Menschen, die die Jobs machen! Und diejenigen die die Jobs machen sind meist besser gebildet / ausgebildet!

    So sehe ich das
    "Todesstrafe für Kinderschänder!"


    Einstein: "Ich weiß nicht mit welchen Waffen wir den 3. Weltkrieg bestreiten, aber eines ist sicher: Den Vierten bestreiten wir wieder mit Knüpplen!"

    Zitat aus der Deklaration der Menschenrechte im Islam:" Alle haben das Recht, ihre Meinung frei auf eine Weise auszudrücken, die der Scharia nicht zuwiderläuft..." :lesma:

  10. #10
    Wir sind das Volk! Benutzerbild von ErhardWittek
    Registriert seit
    22.03.2006
    Ort
    Auf dem Dorf
    Beiträge
    20.366

    Standard AW: Ausgeprägter Kinderwunsch bei jungen Deutschen

    Eva Herman hat zwar mit allem recht, ist aber trotzdem zu kurz gesprungen. Es klingt zu sehr nach der Parole "Frauen zurück an den Herd - dort ist das wahre Frauenglück zu finden".
    Es wird immer verkannt, daß sich in früheren Zeiten Arbeit und Privatleben nicht getrennt abgespielt haben. Handwerker, Bauern etc. lebten und arbeiteten am selben Ort. Männer wie Frauen hatten ihre klar umrissenen und gleichwertigen Aufgaben, um den Betrieb am Laufen zu halten. Daher stellte sich die Frage der Gleichberechtigung überhaupt nicht. Das Problem der abwesenden Väter (und Mütter) war unbekannt. Kinder erlebten ihre Eltern als Vorbilder sowohl in ihrer Geschlechterrolle wie auch als Beschützer und Ernährer der Familie.In der Regel lebten und arbeiteten sogar mehrere Generationen zusammen, die sich gegenseitig Halt und Unterstützung gaben.
    Das Industriezeitalter bereitete diesen gesunden Familienstrukturen ein Ende. Vater ging tagsüber fort (wohin?) und Mutter blieb zurück am Herd. Der eine erbrachte die vermeintlich höherwertige Leistung - in Form von Geld -, die andere schmiß "das bißchen Haushalt". Kein Wunder, daß sich die Frauen dieses miese Image vom Hals schaffen wollten. Meist wird bei "Revolutionen" das Kind mit dem Bade ausgeschüttet und erst hinterher festgestellt, daß mit grundlegenden Veränderungen auch Nachteile in Kauf genommen werden müssen.

    Ich glaube, daß eine Menge von Gründen für die geringeren Geburtenzahlen verantwortlich sind, wie eben die verloren gegangene Familienstrukturen, aber auch Zukunftsängste, kinderfeindliche Verstädterung, Dichtestress usw.

    Das Thema Geburtenrückgang nur auf pekuniäre Engpässe oder Karrierestreben oder Egoismus zu verkürzen, halte ich nicht für hilfreich.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben