+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 45

Thema: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

  1. #1

    Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    Ich mache mir schon seit längerer Zeit hier und da meine Gedanken, wie man die Region befrieden und vor allem den Nahostkonflikt DAUERHAFT lösen “könnte“. Vor kurzem erst habe ich auch einen sehr interessanten Artikel zu dem Buch “GODS COVENANT WITH ISRAEL“ von Binjamin Elon gelesen. Ein überaus intelligenter Politiker mit Visionen... Wer mehr darüber wisssen will geht auf diesen Link: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie jeder inzwischen weiß ist es ja nicht von der Hand zu weisen, dass die jetzige palästinensische Islamisten-„Regierung“ Israel alles andere als wohlgesonnen gegenübersteht - und das ist auch noch relativ freundlich ausgedrückt. Die Hamas will und wird auch in Zukunft nicht einen SCHRITT von ihrer Ideologie der Vernichtung Israels abrücken, denn so oder so werden die Mullahs in Teheran dafür sorgen und wahrscheinlich sorgen müssen, dass die Hamas auch immer schön treu auf Linie bleibt.

    Schauen wir doch mal alle zurück in die Vergangenheit; Was gab es nicht alles an Friedensverhandlungen: Camp David I, Camp David II, Oslo-Abkommen, Camp David III. Was haben diese Friedensgipfel bis heute alles bewirkt?

    Der Terror ist geblieben, das Elend ist groß, die Roadmap ist gescheitert und nur noch reine Makulatur und in den Palästinensergebieten herrscht blankes Chaos.

    Und genau vor diesem Hintergrund, wird es allmählich Zeit auch mal über unbequeme, radikale Alternativen und Lösungsansätze nach zu denken. Darum stelle ich folgende Frage in den Raum: Was wäre z. B...., wenn man alle Palästinenser nach Jordanien umsiedeln würde, um ihnen dort eine neue Heimat zu geben? Schließlich gibt es ja sogar schon inoffiziell einen lebensfähigen palästinensischen Staat westlich des Jordans.



    Als Christ bin ich der Meinung, dass die Gebiete rund um Judea und Samaria schon immer zum jüdischen Kernland gehörten. Ganz ähnlich sehen das auch die, von mir sehr geschätzten Evangelikaner in den USA. Aber selbst aus rationalen Gründen will und kann ich mir unter den jetzigen Umständen keinen „lebensfähigen“ palästinensischen Staat vorstellen, der so aussehen soll, wie er in der Roadmap beschrieben steht. Von was soll dieser Staat eigentlich leben, vom Tourismus, von den Dattelpalmen oder dem AMD-Werk in Ramalah?

    Welche Alternativen und Lösungsvorschläge könntet ihr euch zur Beilegung des Nahostkonfliktes vorstellen? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

    Weyoun
    Ban Affirmative Action, now!

  2. #2
    Gegen Ausbeuterei Benutzerbild von Frei-denker
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    8.450

    Standard AW: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    Der von Dir gemachte Vorschlag ist nichts anderes als die komplette Vertreibung der Palästinenser aus den ihnen von der UN zugesprochenen Gebiete. Dabei sollen die Israelis das Land der Palis bekommen. Wie absurd so ein Vorschlag ist, kannst Du Dir klarmachen, wenn Du umgekehrt den Vorschlag machen würdest, alle Israelis aus Palästina auszusiedeln und in den USA anzusiedeln und gesamt Palästina den Palästinensern geben wolltest.

    Darüber hinaus würde sich Jordanien für mehrere Milionen arbeitsloser Einwanderer bedanken! Diese sozialen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten kann man Jordanien nicht zumuten!

    Aktuell betreiben die Israelis eine Vertreibungspolitik, mit der sie den Palästinensern immer mehr Land und natürliche Recourcen wegnehmen. Dies ist die gleiche, menschenverachtende Politik, die in Nordamerika gegen die Indianer gemacht wurde. Die Reservationen wurden immer kleiner und wenn sich die Indianer wehrten, wurde das als Legitimation für "Vergeltung" und "Recht sich zu wehren" aufgefaßt.

    Ein Gegenvorschlag: Die Israelis führen den länst überfälligen Rückzug aus den Palästinensergebieten durch. Zwischen der Westbank und dem Gazastreifen wird ein schmaler Transitstreifen eingerichtet, der die Reise hin und her ermöglicht. Entlang dieses Transitstreifens werden UN-Truppen stationiert, die verhindern, daß Israelis und Palis aufeinander treffen. Es wird ein Souveräner Palästinenserstaat gegründet, der von den Opec-Staaten finanziell unterstützt wird.
    US-Hegemonie, Zionismus und international operierende Konzerne

    - der Faschismus unserer Zeit.

  3. #3
    Thule-Gesellschaft
    Registriert seit
    03.04.2006
    Beiträge
    1.004

    Standard AW: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    Weyoun, was du vorschlägst, ist eine völlige Vertreibung der Palästinenser aus ihren angestammten Gebieten! Das ist keine Zwei- sondern eine vollständige Ein-Staaten Lösung! Wie wärs vielleicht noch mit etwas ethnischer Säuberung, um den Vorgang zu beschleunigen???
    Absolut völkerrechtswidrig dein Vorschlag!

    Freiheit für Palästina!

  4. #4

    Standard AW: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    Zitat Zitat von Frei-denker
    Der von Dir gemachte Vorschlag ist nichts anderes als die komplette Vertreibung der Palästinenser aus den ihnen von der UN zugesprochenen Gebiete. Dabei sollen die Israelis das Land der Palis bekommen. Wie absurd so ein Vorschlag ist, kannst Du Dir klarmachen, wenn Du umgekehrt den Vorschlag machen würdest, alle Israelis aus Palästina auszusiedeln und in den USA anzusiedeln und gesamt Palästina den Palästinensern geben wolltest.

    Darüber hinaus würde sich Jordanien für mehrere Milionen arbeitsloser Einwanderer bedanken! Diese sozialen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten kann man Jordanien nicht zumuten!

    Aktuell betreiben die Israelis eine Vertreibungspolitik, mit der sie den Palästinensern immer mehr Land und natürliche Recourcen wegnehmen. Dies ist die gleiche, menschenverachtende Politik, die in Nordamerika gegen die Indianer gemacht wurde. Die Reservationen wurden immer kleiner und wenn sich die Indianer wehrten, wurde das als Legitimation für "Vergeltung" und "Recht sich zu wehren" aufgefaßt.

    Ein Gegenvorschlag: Die Israelis führen den länst überfälligen Rückzug aus den Palästinensergebieten durch. Zwischen der Westbank und dem Gazastreifen wird ein schmaler Transitstreifen eingerichtet, der die Reise hin und her ermöglicht. Entlang dieses Transitstreifens werden UN-Truppen stationiert, die verhindern, daß Israelis und Palis aufeinander treffen. Es wird ein Souveräner Palästinenserstaat gegründet, der von den Opec-Staaten finanziell unterstützt wird.
    Deinen Einwand habe ich zur Kenntnis genommen. Aber gut, dann habe ich allerdings mal eine Gegenfrage an dich: Glaubst du allen Ernstes, dass die Palästinenser aus eigener Kraft - selbst wenn die Israelis sich hinter die Grenzen von 1967 zurückzögen, in der Lage sind, einen funktionierenden, vor allem demokratischen Staat aufzubauen? Schau dir doch mal die erbärmliche Situation in den Palästinensergebieten an; Es ist zur Zeit der Mob der fast täglich um die Vorherrschaft auf den Straßen kämpft.

    Wie soll das erst aussehen, wenn die Palästinenser irgendwann womöglich ihren eigen Staat kriegen sollten? Abbas ist jetzt schon total angeschlagen und geschwächt. Wie soll das in naher Zukunft aussehen? Herrscht dann auch jeden Tag Anarchie, Gewalt und Gesetzlosigkeit in Palästina. Ich wiederhole es gerne immer wieder: Die Palästinenser sind einfach nicht in der Lage sich selbst zu regieren oder gar sich selbst zu versorgen. Was glaubst du denn, wie viel Millionen an Geldern während Arafats Zeit an die palästinensische Autonomiebehörde geflossen sind. Der palästinensische Normalsterbliche hat von diesem Geld bis heute nicht einen müden Euro gesehen. Stattdessen haben sich Arafat und Konsorten an den Millionen selber bereichert. Nichts anderes läuft auch unter Abbas, wenn die Millionen erst wieder ordentlich fließen.

    Hältst du des eigentlich nicht für problematisch, dass eine zwar durch Wahlen legitimierte Regierung an der Macht ist, aber dennoch nicht von ihrer bisherigen Ideologie der Vernichtung Israels Abstand genommen hat?

    Ach ja und deinen Vergleich mit den Indianern halte ich für ziemlich abwegig.

    Weyoun
    Ban Affirmative Action, now!

  5. #5

    Standard AW: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    Zitat Zitat von Siegfried
    Weyoun, was du vorschlägst, ist eine völlige Vertreibung der Palästinenser aus ihren angestammten Gebieten!
    Wie? Die biblischen Gebiete Galiläa, Judea und Samaria sind angestammte Gebiete palästinensischer Araber? Also ich glaube du solltest unbedingt noch mal in die Bibel schauen.

    Wie heißt es in 1. Mose 13, 15: „Das ganze Land, alles, was du jetzt siehst, will ich dir und deinen Nachkommen geben - für immer!“ Und weiter heißt es in 1. Mose 17, 8:“ Es ist dem Volk Israel von Gott ,,für alle Zeiten" verheißen – und damit sind die Gebiete

    Im Übrigen stammt die Bezeichnung "Palästina" = Philisterland aus römischer Zeit. Nochmal: Auf dem ganzen Gebiet von Erez Israel lebten schon immer Juden – sowohl vor, als auch nach der Diaspora!

    Zitat Zitat von Siegfried
    Das ist keine Zwei- sondern eine vollständige Ein-Staaten Lösung!]
    Wieso? Schau auf die Karte und du siehst die Zwei-Staaten Lösung – Israel und Jordanien-Palästina!

    Zitat Zitat von Siegfried
    Wie wärs vielleicht noch mit etwas ethnischer Säuberung, um den Vorgang zu beschleunigen???
    Spar dir deinen kranken Zynismus und mal den Teufel nicht an die Wand. Wer redet denn hier von ethnischer Säuberung?

    Zitat Zitat von Siegfried
    Absolut völkerrechtswidrig dein Vorschlag!
    Das einzige was im Moment völkerrechtswidrig ist, sind die unsäglichen Drohungen des Herrn Ahmadineschad gegenüber Israel und den USA.

    Zitat Zitat von Siegfried
    Freiheit für Palästina!
    Musst du dem Russen-Troll eigentlich alles nach imitieren?

    Weyoun
    Ban Affirmative Action, now!

  6. #6
    Thule-Gesellschaft
    Registriert seit
    03.04.2006
    Beiträge
    1.004

    Standard AW: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    Zitat Zitat von Weyoun
    Wie? Die biblischen Gebiete Galiläa, Judea und Samaria sind angestammte Gebiete palästinensischer Araber? Also ich glaube du solltest unbedingt noch mal in die Bibel schauen.

    Wie heißt es in 1. Mose 13, 15: „Das ganze Land, alles, was du jetzt siehst, will ich dir und deinen Nachkommen geben - für immer!“ Und weiter heißt es in 1. Mose 17, 8:“ Es ist dem Volk Israel von Gott ,,für alle Zeiten" verheißen – und damit sind die Gebiete

    Im Übrigen stammt die Bezeichnung "Palästina" = Philisterland aus römischer Zeit. Nochmal: Auf dem ganzen Gebiet von Erez Israel lebten schon immer Juden – sowohl vor, als auch nach der Diaspora!
    Ach so, wenn dein Gott sagt, es ist Judengebiet, dann ist es natürlich Judengebiet!
    Ich will keinesfalls Israel das Existenzrecht aberkennen, ein israelischer Staat ist unabdingbar! Doch genauso haben die Palästinenser ihr Existenzrecht in einem eigenen, souveränen Staat!

    Zitat Zitat von Weyoun
    Wieso? Schau auf die Karte und du siehst die Zwei-Staaten Lösung – Israel und Jordanien-Palästina!
    Aber keinen selbständigen Palästinensischen Staat, man könnte ja auch das ganze Palästina nennen und einen Staate USA-Israel bilden?!

    Zitat Zitat von Weyoun
    Spar dir deinen kranken Zynismus und mal den Teufel nicht an die Wand. Wer redet denn hier von ethnischer Säuberung?
    :P Hab deine Gedanken nur weiterverfolgt!

    Zitat Zitat von Weyoun
    Das einzige was im Moment völkerrechtswidrig ist, sind die unsäglichen Drohungen des Herrn Ahmadineschad gegenüber Israel und den USA.
    Nicht völkerrechtswidriger als die unsäglichen Drohungen der Herrn Bush und Olmert gegen den Iran!

    Zitat Zitat von Weyoun
    Musst du dem Russen-Troll eigentlich alles nach imitieren?

    Weyoun
    So ungern ich das sage, aber in diesem Punkt hat der Russen-Troll recht! Allerdings sollte der sich an die eigene Nase fassen, denn auch Tschetschenien und andere im russischen Staatsgebiet befindliche Turkrepubliken haben ein Existenzrecht, das gewaltsam unterdrückt wird!

  7. #7
    Gegen Ausbeuterei Benutzerbild von Frei-denker
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    8.450

    Standard AW: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    Zitat Zitat von Weyoun
    Deinen Einwand habe ich zur Kenntnis genommen. Aber gut, dann habe ich allerdings mal eine Gegenfrage an dich: Glaubst du allen Ernstes, dass die Palästinenser aus eigener Kraft - selbst wenn die Israelis sich hinter die Grenzen von 1967 zurückzögen, in der Lage sind, einen funktionierenden, vor allem demokratischen Staat aufzubauen? Schau dir doch mal die erbärmliche Situation in den Palästinensergebieten an; Es ist zur Zeit der Mob der fast täglich um die Vorherrschaft auf den Straßen kämpft.
    Hier bist Du mehr als unfair. Zuerst treiben die Israelis die Palis in immer kleineren Reservationen zusammen und zerbomben deren Infrastrucktur und wenn ihre Wirtschaft und das soziale Leben dann am Boden liegt, kommst Du her und machst den Palis ihre erbärmliche Situation zum Vorwurf!

    Ebenso ist es zynisch, sich über die sozialen Unruhen in den Pali-Gebieten zu beschweren und daraus eine Begründung für die Unfähigkeit zur Selbstbestimmung und Staatsführung zu konstruieren. Denn Not, Armut, Perspektivlosigkeit machen erst radikal. Und für diese Umstände werden in erster Linie durch die israelischen Besatzer verursacht.

    Zitat Zitat von Weyoun
    Wie soll das erst aussehen, wenn die Palästinenser irgendwann womöglich ihren eigen Staat kriegen sollten? Abbas ist jetzt schon total angeschlagen und geschwächt. Wie soll das in naher Zukunft aussehen? Herrscht dann auch jeden Tag Anarchie, Gewalt und Gesetzlosigkeit in Palästina. Ich wiederhole es gerne immer wieder: Die Palästinenser sind einfach nicht in der Lage sich selbst zu regieren oder gar sich selbst zu versorgen. Was glaubst du denn, wie viel Millionen an Geldern während Arafats Zeit an die palästinensische Autonomiebehörde geflossen sind. Der palästinensische Normalsterbliche hat von diesem Geld bis heute nicht einen müden Euro gesehen. Stattdessen haben sich Arafat und Konsorten an den Millionen selber bereichert. Nichts anderes läuft auch unter Abbas, wenn die Millionen erst wieder ordentlich fließen.
    Hier machst Du wieder den Palis Verhältnisse zum Vorwurf, die erst in dieser Schärfe von den Israelis geschaffen werden. (Und Korruption findet man überall auf der Welt, was die Korruption nicht besser machen soll. Sharon hatte auch ein Korruptionsverfahren am Hals.) Solange die Israelis den Palis jegliche Möglichkeit nehmen, eine eigene Wirtschaft aufzuziehen, werden dort natürlich schlechte Verhältnisse herrschen. Würde Israel nicht durch Grenzschließung und Einmauerung jeden Handel mit dem Ausland ersticken würden die Palästinenser nach und nach eine Wirtschaft aufbauen, durch die sie sich selbst versorgen könnten.

    Zitat Zitat von Weyoun
    Hältst du des eigentlich nicht für problematisch, dass eine zwar durch Wahlen legitimierte Regierung an der Macht ist, aber dennoch nicht von ihrer bisherigen Ideologie der Vernichtung Israels Abstand genommen hat?
    Wie schon gesagt, Not radikalisiert. Die Indianer Nordamerikas waren auch für die Vernichtung der "Bleichgesichter", weil sie von denen in ihrer Existenz akut bedroht waren. Man kann nicht Israels Vertreibungspolitik tolerieren und sich darüber aufregen, daß die Palis die Israelis als Todfeinde betrachten. Erst wenn für beide Völker akzeptable Lebensumstände ausgehandelt sind, wird das Volk von radikalen Ansichten abstand nehmen.

    Zitat Zitat von Weyoun
    Ach ja und deinen Vergleich mit den Indianern halte ich für ziemlich abwegig.
    Ach, aber daß Du den Anspruch der Israels auf gesamt Palästina auf eine irrationale Person namens "lieber Gott" aufbaust, findest Du nicht abwegig? Hast Du Dich nie gefragt, ob der "Einzug ins gelobte Land" nichts anderes war, als ein Völkermord zwecks Landaneignung im Sinne von "Kampf der Rassen um Lebensraum"? Ein von Gott legitimierter Völkermord? Ein Gott, der zum Massenmord und ethnischen Säuberungen aufrief? Von wegen der Zweck heiligt die Mittel?
    US-Hegemonie, Zionismus und international operierende Konzerne

    - der Faschismus unserer Zeit.

  8. #8
    DR 2.0 statt DDR 2.0 Benutzerbild von Registrierter
    Registriert seit
    30.04.2006
    Beiträge
    17.234

    Standard AW: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    Zitat Zitat von Siegfried
    Weyoun, was du vorschlägst, ist eine völlige Vertreibung der Palästinenser aus ihren angestammten Gebieten! Das ist keine Zwei- sondern eine vollständige Ein-Staaten Lösung! Wie wärs vielleicht noch mit etwas ethnischer Säuberung, um den Vorgang zu beschleunigen???
    Absolut völkerrechtswidrig dein Vorschlag!

    Freiheit für Palästina!

    Es ist doch nur ein Zwischenschritt der Zionisten, ihr Eretz Israel in den historischen Grenzen König Davids, vom Nil bis zum Euphrat zu errichten.
    Deshalb haben sie die Flagge gewählt, die den Davidstern zwischen Euphrat und Nil zeigt.
    Von diesem heiligen Ziel werden sie niemals abrücken.
    Seit Jahrtausenden verfolgen sie dieses Ziel um schließlich den Tempel zu errichten und die Ankunft des Messias zu erwarten.
    Geändert von Registrierter (02.06.2006 um 19:10 Uhr)
    Der GROSSE AUSTAUSCH ist der moderne Völkermord:
    Stufe 1: Geburtenreduzierung
    Stufe 2: Besiedlung per Massenmigration


    Heimatforum

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Maistre
    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    564

    Standard AW: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    "Seit Jahrtausenden verfolgen sie dieses Ziel um schließlich den Tempel zu errichten und die Ankunft des Messias zu erwarten."

    Soweit Herr "Registrierter".

    Sie machen deswegen einen so deprimierten Eindruck. Warum eigentlich? Was wäre daran so katastrophal?

    Andererseits, seien Sie doch einfach froh, dass es damit zu Ihren Lebzeiten wohl nichts mehr wird.
    Kein Desaster der Geschichte kann das Verlangen nach einer weltlichen Verheißungsideologie stillen. (Golo Mann)

  10. #10

    Standard AW: Nahostkonflikt: Meine Zwei-Staaten Lösung

    Zitat Zitat von Siegfried
    Ach so, wenn dein Gott sagt, es ist Judengebiet, dann ist es natürlich Judengebiet!
    So sieht es aus, aber ein Heide wird das wohl nie richtig verstehen (können).

    Zitat Zitat von Siegfried
    Ich will keinesfalls Israel das Existenzrecht aberkennen, ein israelischer Staat ist unabdingbar! Doch genauso haben die Palästinenser ihr Existenzrecht in einem eigenen, souveränen Staat!
    Natürlich haben die Palästinenser ein Existenzrecht. Gar keine Frage! Aber sie werden eben in einem Staat östlich des Jordans leben.

    By the way: Bist du dir auch als Heide darin im Klaren, dass Christen in Bethlehem und Nazareth von palästinensischen Islamisten eingeschüchtert, verfolgt und diskriminiert werden.


    Zitat Zitat von Siegfried
    Aber keinen selbständigen Palästinensischen Staat, man könnte ja auch das ganze Palästina nennen und einen Staate USA-Israel bilden?!
    Siegfried, jetzt aber nicht unsachlich und albern werden.

    Zitat Zitat von Siegfried
    Nicht völkerrechtswidriger als die unsäglichen Drohungen der Herrn Bush und Olmert gegen den Iran!
    Das ist nicht ganz richtig. Aber jetzt stelle ich dir trotzdem mal die ultimative Gretchenfrage: Wer hat mit den Drohungen eigentlich zu erst angefangen und von „Tilgung“ eines souveränen Staates gesprochen? Na? Wenn du’s weist kriegst du von mir ein Eis und einen Freiflug nach Gaza-Stadt; allerdings nur One-Way!

    Zitat Zitat von Siegfried
    So ungern ich das sage, aber in diesem Punkt hat der Russen-Troll recht! Allerdings sollte der sich an die eigene Nase fassen, denn auch Tschetschenien und andere im russischen Staatsgebiet befindliche Turkrepubliken haben ein Existenzrecht, das gewaltsam unterdrückt wird!
    Über die menschverachtende Situation in Tschetschenien schweigt der Troll sich immer noch aus. Aber mehr als poltern kann er nicht. Was wohl Väterchen Putin dazu sagen würde?

    Weyoun
    Ban Affirmative Action, now!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben