+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 71 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 55 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 705

Thema: Der 17.JUNI..

  1. #41
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Die Abrechnung

    "Faschisten, Banditen und Gangster" haben die Arbeiter zum Aufstand getrieben. Das ist die Sprachregelung, die Ulbricht am 18. Juni mit den Russen trifft. Danach zementiert der SED-Chef seine Macht und säubert das Politbüro.

    Am Morgen danach ist Berlin eine Mondlandschaft: leere Straßen, verbrannte Autos, ausgeraubte HO-Läden, Pflastersteine überall, zerrissene Plakate, zerfetzte Fahnen, das abgefackelte Columbus Haus am Potsdamer Platz qualmt noch immer. Auf dem Brandenburger Tor weht wieder die rote Fahne. Und an jeder Ecke parkt ein Panzer. 19 Demonstranten tot, vier Volkspolizisten tot, fast 400 Verletzte liegen in Krankenhäusern. Es ist der 18. Juni 1953. Das Politbüro hat die Nacht in Karlshorst verbracht.

    Regierungschef Otto Grotewohl und Frau schliefen in der Villa des sowjetischen Hochkommissars Semjonow, Generalsekretär Walter Ulbricht und Rudolf Herrnstadt, Chefredakteur des "Neuen Deutschland", in einer unbewohnten Villa, Staatssicherheitschef Wilhelm Zaisser war nach Berlin zurückgeschickt worden zu seinem Stellvertreter Erich Mielke und dessen Mannen, die, wie die Russen beklagen, so elend versagt haben.................

    .........................Das ist ja Geschichtsfälschung, sagt Heinz Brandt, Sekretär der Ost-Berliner Bezirksleitung, hinterher zu Hans Jendretzky. Wir können doch aus dem Vorgefallenen keinen Kriminalroman machen, in dem Kriegstreiber von langer Hand den "Tag X" vorbereitet haben. Das ist doch absurd! Nein, sagt Jendretzky, der Zuchthaus und Konzentrationslager überlebt hat und in wenigen Wochen wegen allzu liberaler Gedanken aus dem Politbüro gefeuert werden wird, es ist ein Glück, sagt er, dass die da drüben im Westen immer mal wieder vom "Tag X" gefaselt haben. Begreif doch, Heinz, es muss ein Verbrechen, ein kriminelles Verbrechen vorgelegen haben, damit der Panzereinsatz moralisch-politisch gerechtfertigt erscheint...........

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #42
    GESPERRT
    Registriert seit
    27.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    46.737

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Zitat Zitat von NITUP
    Nein, wirklich nicht. SO wichtig ist mir das Forum hier nun auch wieder nicht. Aber heute ist Wochenende, man hat frei und so dachte ich mir, gönn dir die Zeit und liefer dir mal wieder ein paar Redeschlachten. Das Wetter draußen ist scheiße, so habe ich Zeit. Macht spaß! Deshalb auch ein großer Dank an Dich.:2faces:
    Nimm doch einfach mal folgendes zur Kenntnis:
    Noch nie in der Menschheitsgeschichte gab es einen so breit gestreuten Wohlstand bei gleichzeitigen bürgerlichen Freiheiten. Alles, was der Sozialismus und der Kommunismus den Menschen versprochen hat, hat erst die soziale Marktwirtschaft tatsächlich geschaffen. Für den Wechsel eines derart erfolgreichen Systems gibt es deshalb keinen einzigen vernünftigen Grund.
    Du willst also das Rad neu erfinden, um ein System zu errichten, das das Bestehende in seinem positiven Ergebnis noch übertrifft ? Kaum zu glauben, ich nehme es verwundert zur Kenntnis.
    Derartiges kann man wohl den Ossis im Tal der Ahnungslosen erzählen, in Westd. löst man damit nur Kopfschütteln aus.
    Die überwältigende Zahl der Mitbürger ist mit unserem System zufrieden, nicht jedoch mit der Feinsteuerung. Das kann man ändern mit den vorgegebenen demokratischen Regeln, Herr Feydt.

  3. #43
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Zitat Zitat von Bernhard44
    Da wir gerade vom Thema abschweifen! Was macht die russische Fußballnationalmannschaft zu WM-Zeiten??(
    Keine Ahnung. Für Rußland gibt´wichtigeres. Fußball ist auch nicht so mein Ding. Selbst wenn RU dabei wäre, Chancen auf den WM-Titel hätten die nicht. Ich bin da Realist. Aber als Internationalist und großer Südamerika-Freund liegen meine Sympathien bei Argentinien. Also, keine Trauer bei mir ob der Abwesenheit Rußlands. Da geht sowieso alles seinen putinschen Gang! Aber Danke der Nachfrage!:2faces:
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

  4. #44
    Aristoteliker Benutzerbild von Falkenhayn
    Registriert seit
    01.04.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.017

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Eine Wiederkehr des alten europäischen Sozialismus´ steht gar nicht auf der Tagesordnung. Da kann ich Dich beruhigen.

    Wenn du denn gewillt bist, einen innovativen, alternativen Sozialismus anzubieten, warum glorifizierst du dann immer den "alten europäischen Sozialismus"?

    Wenn du etwas Neues willst, wieso gibst du dich dann damit ab, diese Vergangenheits-Schlammschlachten zu führen?
    Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen.
    (Goethe über die Kanonade von Valmy, bei der das antirevolutionäre Heer der Preußen und Österreicher am 20.09.1792 gestoppt wurde).

  5. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    5.215

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Zitat Zitat von NITUP
    Sozialismus des 21.Jahrhundert bedeutet nicht Kommandowirtschaft und Verstaatlichung auf Teufel komm raus. Wach auf, Junge, die Welt hat sich in letzter Zeit verändert! Auch wenn es viele noch nicht wahr haben wollen. Aber antikommunistische Gehirnwäsche scheint sehr nachhaltig zu wirken. Was soll´s, dem freudetrunkenen westlichen Überlegenheitsrausch wird auch ein schwerer Kater folgen!:2faces:

    Hier noch eine kleine Laudatio auf den "17.Juni":

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wenn der Sozialismus ein "Sozialismus des 21.Jahrhunderts" werden soll, dann hört sich das positiv an und die "Linke" würde mit diesem Projekt auch wieder ein erstzunehmender Gegner werden, wobei ich einem postmodernen Sozialismus nicht ablehnend gegenüberstehen würde, wenn er dezentral angewandt wird.

    Deinen Philokommunismus kann ich jedoch nicht teilen. Für mich ist der Kommunismus eine egalitäre Ideologie wie der Liberalismus und zerstört mit seinen universalitischen Forderungen die Vielfalt in der Welt. Deswegen:
    Sozialismus: Ja! Kommunismus: Nein!

    Desweiteren kann ich deiner Ablehnung des 17.Juni nicht beistimmen.
    Selbst Sozialisten wie Ernst Niekisch oder Bertold Brecht distanzierten sich nach der blutigen Niederschlagung des Arbeiteraufstandes durch die SED-Führung. Natürlich hat die Bundesrepublik den 17.Juni dazu genutzt ihr System zu legitimieren, aber es darf nicht über den befreiungskämpferischen Charakter des Aufstandes hinwegtäuschen.

    Hätte das ostdeutsche Arbeitertum den 17.Juni 1953 für sich entschieden, wäre Deutschland vielleicht schon viel früher vereinigt worden. Ob es dann aber unter SED-Herrschaft oder der plutokratischen Liberaldemokratie der BRD gestanden hätte ist fraglich und nicht zwingend gewesen.

  6. #46
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Zitat Zitat von klartext
    Nimm doch einfach mal folgendes zur Kenntnis:
    Noch nie in der Menschheitsgeschichte gab es einen so breit gestreuten Wohlstand bei gleichzeitigen bürgerlichen Freiheiten. [B]Alles, was der Sozialismus und der Kommunismus den Menschen versprochen hat, hat erst die soziale Marktwirtschaft tatsächlich geschaffen[/B.
    Wenn es nicht so ernst wäre, könnte ich darüber lachen. Ja, besonders über Euer mittelalterliches Schulsystem können wir uns besonders freuen. "Helmut, Helmut, nimm uns an die Hand und führ´uns in das Wirtschaftswunderland!" (Dresden, Februar 1990) Ich glaube, HARTZ IV ist die grechte Strafe für diese Schreihälse.

    ..., Herr Feydt.
    ?( ?( ?( Quién?? ?( ?( ?(
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

  7. #47
    Aristoteliker Benutzerbild von Falkenhayn
    Registriert seit
    01.04.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.017

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Für mich ist der Kommunismus eine egalitäre Ideologie wie der Liberalismus und zerstört mit seinen universalitischen Forderungen die Vielfalt in der Welt.

    Da taucht Waldgänger mal wieder auf...

    Wenn du Vielfalt haben willst, dann musst du auch den Liberalismus dulden, waldgänger und nicht fordern diese oder jene Strömung völlig zu vernichten.

    Du hast eine seltsame Vielfaltsdefinition...
    Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen.
    (Goethe über die Kanonade von Valmy, bei der das antirevolutionäre Heer der Preußen und Österreicher am 20.09.1792 gestoppt wurde).

  8. #48
    Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    5.215

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Zitat Zitat von NITUP
    Wenn es nicht so ernst wäre, könnte ich darüber lachen. Ja, besonders über Euer mittelalterliches Schulsystem können wir uns besonders freuen. "Helmut, Helmut, nimm uns an die Hand und führ´uns in das Wirtschaftswunderland!" (Dresden, Februar 1990) Ich glaube, HARTZ IV ist die grechte Strafe für diese Schreihälse.
    Ich hege keine besondere Sympathie für die DDR, aber es ist eine Schande, dass viele der damaligen Demonstranten nicht das vereinigte Vaterland, die deutsche Nation, sondern ihre persönliche Lebensmittelversorgung im Kopf hatten. Und dann kamen diejenigen die die DDR wiederhaben wollten, weil die Realität des Westens sie eingeholt hatte. Ich möchte, wie schon oben genannt, keine Lanze für die SED-Diktatur brechen, aber darauf hinweisen, dass viele leider zuerst an ihr eigenes Wohl und dann an Deutschland dachten.

  9. #49
    Aristoteliker Benutzerbild von Falkenhayn
    Registriert seit
    01.04.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.017

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Wenn es nicht so ernst wäre, könnte ich darüber lachen. Ja, besonders über Euer mittelalterliches Schulsystem können wir uns besonders freuen.
    Dieses System hat gegenüber deinem einen Vorteil: es ist real...

    Was meinst du eigentlich, wenn du von "euren System" sprichst, welches ist denn deines und wo zu finden?
    Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen.
    (Goethe über die Kanonade von Valmy, bei der das antirevolutionäre Heer der Preußen und Österreicher am 20.09.1792 gestoppt wurde).

  10. #50
    Aristoteliker Benutzerbild von Falkenhayn
    Registriert seit
    01.04.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.017

    Standard AW: Der 17.JUNI..

    Oder hast du jetzt ernsthaft die DDR gemeint, NITUP?
    Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen.
    (Goethe über die Kanonade von Valmy, bei der das antirevolutionäre Heer der Preußen und Österreicher am 20.09.1792 gestoppt wurde).

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 18

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben