+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 45 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 14 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 444

Thema: Deutschland in 50 Jahren

  1. #31
    a.D. Benutzerbild von Gärtner
    Registriert seit
    13.11.2003
    Ort
    Im Gartenhaus
    Beiträge
    17.504

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    In 50 Jahren sind es nicht einmal mehr sieben Jahre, bis Zefram Cochran am 5. April 2063 mit einer umgebauten Nuklearrakete den ersten Flug mit Überlichtgeschwindigkeit unternimmt und infolgedessen es zum ersten Kontakt mit einer außerirdischen Zivilisation kommt.
    Omnis mundi creatura
    Quasi liber et pictura
    Nobis est et speculum

  2. #32
    Mitglied Benutzerbild von heiss
    Registriert seit
    03.08.2006
    Beiträge
    1.023

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    der warp antrieb:2faces:
    was ist der warp-antrieb?

    dieses antriebssystem, entwickelt von zefram cochran, ist der schlüssel zum universum. er bietet dem menschen erstmals die möglichkeit, schneller als mit lichtgeschwindigkeit zu reisen.

    so funktioniert's...

    der warp-antrieb ist ein sehr energieaufwendiges system. im prinzip hüllte er das schiff in eine blase und befördert diese im subraum von einem ort zu einem anderen.
    ganz so leicht ist die technik aber doch nicht. zunächst benötigt man die existenz eines subraums. dieser ist praktisch der ort, der über raum und zeit steht. also eine art atmosphäre des weltraums. die erste aufgabe ist es nun, ein subraumfeld zu erzeugen. dieses warpfeld ermöglicht es beispielsweise einem schiff, ein portal zum subraum zu öffnen. das feld bildet im subraum eine art blase - vergleichbar mit einer luftblase unter wasser - innerhalb welcher sich das gesamte schiff befindet. nur in dieser blase existiert die "reale" newton-einstein welt weiter. mit einer einschränkung, die gravitationskonstante (sie bestimmt letztendlich die masse des schiffes) wird verkleinert, das schiff wird also masse ärmer.
    im subraum selbst wird das schiff über dem raum bewegt. da man den normalen raum im subraum manipulieren kann, wird dabei eigentlich nicht das schiff bewegt, sondern der raum selbst. der raum in bewegungsrichtung wird gestaucht, während der durchflogene raum gestreckt wird. man überfliegt im subraum also eine kürzere wegstrecke als im normalem raum.
    nun muss man sich fragen, warum die warpgeschwindigkeit auf warp 10 (als unerreichbare höchstgeschwindigkeit, denn bei warp 10 wäre das schiff gleichzeitig an allen punkten des universums, und somit unendlich schnell und deshalb an allen punkten des universums gleichzeitig) begrenzt ist. das liegt daran, dass man den raum nicht beliebig stauchen kann. dazu wird nämlich enorm viel energie benötigt, die ab warp 9 sogar überexponentiell ansteigt.

    es gibt aber noch eine weitere theorie, die auf der einstein wurmloch-theorie aufbaut. einstein sagt dabei, dass ein stern mit großer masse ein starkes gravitationsfeld erzeugt. dieses feld erzeugt nun aber einen so starken "druck", dass der raum in der umgebung des sterns praktisch eingedrückt wird. man könnte dieses phänomen etwa so beschreiben:
    der stern ist ein fußball, und der normale raum ist ein nicht zu straff gespanntes tuch. legt man nun den ball auf das tuch, so wird dieses deformiert. in etwa auf diese weise wirkt auch das gravitationsfeld.
    der so entstandene einsteintrichter bewirkt also eine krümmung des raumes. würde nun ein schiff in diesen trichter (bzw. wurmloch) fliegen, so könnte man die flugstrecke extrem abkürzen.
    leider sind die raumschiffe der föderation nicht annähernd so schwer wie sterne, aber wozu gibt es denn den subraum? in startrek läuft der vorgang so ab:
    das schiff erzeugt ein warpfeld, mit dessen hilfe es in den subraum gelangt. bei der beschleunigung eines objektes auf lichtgeschwindigkeit wird dessen relativistische masse unendlich groß. diese beschleunigung findet im "normalen" raum statt. d.h. es gelten die einsteinschen und newtonschen gesetze. diese unendlich schwere masse produziert nun wie ein stern einen einsteintrichter. sobald das schiff in den subraum eintritt, werden die gesetze der newton-einstein-physik nahezu ungültig. im subraum kann nun der trichter ausgenutzt werden, um eine bestimmte strecke zu überwinden.
    Verlierern wird die Geschichte vordiktiert nicht den Siegern.

  3. #33
    Der Taub Macher Null Fünf Benutzerbild von dtm05
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    nahe Berlin
    Beiträge
    1.176

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    In 50 Jahren gibt es Deutschland nicht mehr. Es wird lediglich eine unscharfe Erinnerung geben, was und wo Deutschland mal war.
    Das Schlimmste, was uns passiert ist, ist die Bundesregierung.

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    27.592

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    Nun denn - beam me up Scotty.

  5. #35
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Deutsches Reich. In den Grenzen vom 31.12.1937.
    Beiträge
    9.221

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    Zitat Zitat von dtm05
    In 50 Jahren gibt es Deutschland nicht mehr. Es wird lediglich eine unscharfe Erinnerung geben, was und wo Deutschland mal war.
    Moin. Könnte sein. Aus was stützt sich deine These ?? MfG K

  6. #36
    Der Taub Macher Null Fünf Benutzerbild von dtm05
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    nahe Berlin
    Beiträge
    1.176

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    Zitat Zitat von KrascherHistory
    Moin. Könnte sein. Aus was stützt sich deine These ?? MfG K
    Ersteinmal, damit keine Mißverständnisse enstehen, füge ich hinzu, daß D. wahrscheinlich nicht durch eine fremde Macht sozusagen "überrollt" wird. Aber wenn ich mir die derzeitige Entwicklung innerhalb der EU ansehe, so scheint es nicht abwegig, daß der Trend zu einem grenzenlosen Europa führen wird. Es wird schon jetzt gnadenlos in unser System "hineinregiert", so daß unsere Regierung mittelfristig obsolet werden wird. Diese, für mich falsche, Entwicklung ließe sich nur mit dem Austritt aus der EU und der Wiedereinführung einer Währung erreichen. Damit wären auch innenpolitische Themen wieder beherrschbar.
    Das Schlimmste, was uns passiert ist, ist die Bundesregierung.

  7. #37
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Deutsches Reich. In den Grenzen vom 31.12.1937.
    Beiträge
    9.221

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    Zitat Zitat von dtm05
    Ersteinmal, damit keine Mißverständnisse enstehen, füge ich hinzu, daß D. wahrscheinlich nicht durch eine fremde Macht sozusagen "überrollt" wird. Aber wenn ich mir die derzeitige Entwicklung innerhalb der EU ansehe, so scheint es nicht abwegig, daß der Trend zu einem grenzenlosen Europa führen wird. Es wird schon jetzt gnadenlos in unser System "hineinregiert", so daß unsere Regierung mittelfristig obsolet werden wird. Diese, für mich falsche, Entwicklung ließe sich nur mit dem Austritt aus der EU und der Wiedereinführung einer Währung erreichen. Damit wären auch innenpolitische Themen wieder beherrschbar.
    Unterstützenswerter Ansatz. Nun wird die "herrschende" Politik das nicht so sehen. Was ist zu tun ? Konkret. MfG K

  8. #38
    Der Taub Macher Null Fünf Benutzerbild von dtm05
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    nahe Berlin
    Beiträge
    1.176

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    Zitat Zitat von KrascherHistory
    Unterstützenswerter Ansatz. Nun wird die "herrschende" Politik das nicht so sehen. Was ist zu tun ? Konkret. MfG K
    Ich für meinen Teil kann nur weiter derartig argumentieren und die Chancen meines Wahlrechtes nutzen.
    Das Schlimmste, was uns passiert ist, ist die Bundesregierung.

  9. #39
    Käse-Pilze-Zwiebeln Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    A Number of Different Places
    Beiträge
    58.590

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    Zitat Zitat von dtm05
    Ich für meinen Teil kann nur weiter derartig argumentieren und die Chancen meines Wahlrechtes nutzen.
    Du bist einer von 6x Millionen Wahlberechtigten.
    Wo siehst Du da irgendwelche Chancen?

    mfg
    Kalenderspruch, 30. Woche: Nicht jeder, der Gutes tut, macht nichts Schlechtes. -- Michael Heymig

  10. #40
    Der Taub Macher Null Fünf Benutzerbild von dtm05
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    nahe Berlin
    Beiträge
    1.176

    Standard AW: Deutschland in 50 Jahren

    Zitat Zitat von -jmw-
    Du bist einer von 6x Millionen Wahlberechtigten.
    Wo siehst Du da irgendwelche Chancen?

    mfg
    Alleine habe ich natürlich keine Chancen, richtig! Deshalb argumentiere ich auch gegenüber anderen, nicht nur hier, so. Vielleicht werden es mehr!
    Das Schlimmste, was uns passiert ist, ist die Bundesregierung.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 132

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben