Umfrageergebnis anzeigen: Welches wirtschaftliche System befürwortest Du?

Teilnehmer
79. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Marktkapitalismus (USA, Europa)

    46 58,23%
  • Staatskapitalismus (Südkorea, z.T. China)

    8 10,13%
  • Planwirtschaft (Kuba, früher Sowjetunion)

    25 31,65%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 84

Thema: Welches wirtschaftliche System befürwortest Du?

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    25.09.2003
    Beiträge
    15

    Standard

    Welches der zur Zeit bestehenden Wirtschaftssysteme ist Deiner Meinung nach das "Beste"?
    Kommt nach Cordanien http://cordanien.de.vu

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    13.09.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    517

    Standard

    Ich kreuze mal "Marktkapitalismus" an, aber ich verstehe nicht, was an Südkorea staatskapitalistisch sein soll? Soweit ich weiß, dominiert auch dort das Privateigentum an Produktionsmitteln.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von pavement
    Registriert seit
    15.09.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.941

    Standard

    weder marktwirtschaft noch planwirtschaft findet meine zustimmung.
    Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen - ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?

    Friedrich Hölderlin

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    25.09.2003
    Beiträge
    15

    Standard

    Original von antif
    Ich kreuze mal "Marktkapitalismus" an, aber ich verstehe nicht, was an Südkorea staatskapitalistisch sein soll? Soweit ich weiß, dominiert auch dort das Privateigentum an Produktionsmitteln.
    Falsch. Südkorea ist ein Modellland des ostasiatischen Staatskapitalismus.
    Lange gab es staatlich festgesetzte Zinsfestsetzung, Kreditvergabe, Fünfjahrespläne und vorgegebene Produktionsziele. Auch der Bankensektor wurde vom Staat hochgepusht und reguliert. Erst in den 90er Jahren lassen sich Tendenzen zum Marktkapitalismus feststellen, die aber mit der ostasiatischen Wirtschaftskrise einen Dämpfer erhalten haben.
    Kommt nach Cordanien http://cordanien.de.vu

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    13.09.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    517

    Augenzwinkern

    Original von iron_net
    Falsch. Südkorea ist ein Modellland des ostasiatischen Staatskapitalismus.
    Lange gab es staatlich festgesetzte Zinsfestsetzung, Kreditvergabe, Fünfjahrespläne und vorgegebene Produktionsziele. Auch der Bankensektor wurde vom Staat hochgepusht und reguliert. Erst in den 90er Jahren lassen sich Tendenzen zum Marktkapitalismus feststellen, die aber mit der ostasiatischen Wirtschaftskrise einen Dämpfer erhalten haben.
    Ich bin so frei und glaub das jetzt erst mal nicht, weil es ein Linker mit "Che Guevara"-Avatar ist, der mir das erzählt. :rolleyes:

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von pavement
    Registriert seit
    15.09.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.941

    Standard

    wie wäre es, wenn du dich stattdessen selber informierst?
    Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen - ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?

    Friedrich Hölderlin

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    13.09.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    517

    Standard

    Original von pavement
    wie wäre es, wenn du dich stattdessen selber informierst?
    Bin ich jetzt zu faul für.

    Mal ernsthaft: Möglicherweise hatte ich da ein Verständnisproblem, was Staatskapitalismus eigentlich sein soll. Was also ist Staatskapitalismus? Wenn Staatskapitalismus ein System ist, in dem das Privateigentum an Produktionsmitteln dominiert, der Staat jedoch auf erhebliche Weise lenkend und regulierend eingreift, dann trifft das für Südkorea wohl zu.

  8. #8
    wertzt
    Gast

    Standard

    ES LEBE DIE SOWJETUNION!!!!!!!!!!!

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von pavement
    Registriert seit
    15.09.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.941

    Standard

    sehr qualifizierter beitrag, wertzt.


    Mal ernsthaft: Möglicherweise hatte ich da ein Verständnisproblem, was Staatskapitalismus eigentlich sein soll. Was also ist Staatskapitalismus? Wenn Staatskapitalismus ein System ist, in dem das Privateigentum an Produktionsmitteln dominiert, der Staat jedoch auf erhebliche Weise lenkend und regulierend eingreift, dann trifft das für Südkorea wohl zu.
    ich würde für staatskapitalismus die elemente aufzählen, die iron_net vorher verwendet hat:

    Lange gab es staatlich festgesetzte Zinsfestsetzung, Kreditvergabe, Fünfjahrespläne und vorgegebene Produktionsziele. Auch der Bankensektor wurde vom Staat hochgepusht und reguliert. Erst in den 90er Jahren lassen sich Tendenzen zum Marktkapitalismus feststellen, die aber mit der ostasiatischen Wirtschaftskrise einen Dämpfer erhalten haben.
    Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen - ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?

    Friedrich Hölderlin

  10. #10
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Aber gerade Jahrespläne und festgelegte Produktionsziele sind doch die Anzeichen einer Planwirtschaft?!? ?(
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben