+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 22 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 211

Thema: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von NimmerSatt
    Registriert seit
    18.08.2006
    Beiträge
    322

    Standard War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    Ein Freund von mir sprach vor kurzem an, daß Deutschland im 1. Weltkrieg unnötigerweise kapituliert hat, da es durch die Eroberungen im Osten Zugriff auf große Reserven an Menschen und Rohstoffen hatte.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die verbliebenen russichen Truppen waren meist im Bürgerkrieg und Rußland hatte mit dem Frieden von Brest-Litowsk den Krieg für verloren gegeben. Deutschlands einzigen erwähnenswerten Feinde waren nun nur noch die USA, das UK und Frankreich an der Westfront. Deutschland hatte den Zweifrontenkrieg überwunden.

    Die britschen Schätzungen für das Potenzial das Deutschland um diese Zeit hatte sind nach wiki wie folgt:
    Falls der Krieg noch andauern würde, so der englische Generalstab im Mai 1918 </wiki/1918>, sei Deutschland schon 1919 </wiki/1919> in der Lage, aus den besetzten vormals russischen Gebieten zwei Millionen Wehr- und Arbeitsfähige zu rekrutieren, womit ein Sieg Deutschlands an der Westfront sehr wahrscheinlich werden würde.

    Dagegen steht, daß selbst welche der besten deutschen Generäle wie von Hindenburg und von Ludendorff sich für eine Kapitulation aussprachen. Diese beiden müßten doch gewußt haben, wie die Situation für Deutschland steht.

    Haben sich die Briten verschätzt und die Gebiete in Osteuropa überschätzt oder haben sich die Deutschen verschätzt und den Fehler begangen nicht weiter zu kämpfen?

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Deutsches Reich. In den Grenzen vom 31.12.1937.
    Beiträge
    9.221

    Standard AW: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    Die dt. Truppen sind im Felde unbesiegt.
    Nicht umsonst hat die Dolchstoßlegende immer wieder Konjunktur.
    Das Kaiserreich sollte zerschlagen werden. Ziel erreicht.

  3. #3
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    Das deutsche Heer was ausgebrannt. Außdem fehlte es an Artillerie, Flugzeugen, Panzern, Lebensmitteln etc. etc. etc. ...........:flop:
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2006
    Ort
    wieder zu Hause
    Beiträge
    13.676

    Standard AW: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    Zitat Zitat von Mark Mallokent Beitrag anzeigen
    Das deutsche Heer was ausgebrannt. Außdem fehlte es an Artillerie, Flugzeugen, Panzern, Lebensmitteln etc. etc. etc. ...........:flop:
    und Soldaten und Zivilbevölkerung waren verständlicherweise Kriegsmüde
    leben und leben lassen

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Deutsches Reich. In den Grenzen vom 31.12.1937.
    Beiträge
    9.221

    Standard AW: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    Zitat Zitat von Mark Mallokent Beitrag anzeigen
    Das deutsche Heer was ausgebrannt. Außdem fehlte es an Artillerie, Flugzeugen, Panzern, Lebensmitteln etc. etc. etc. ...........:flop:
    War das nicht bei allen Armeen so ? Jahrelanges vor, zurück, vor......

  6. #6
    Mit Schattenhaushalt Benutzerbild von roxelena
    Registriert seit
    10.01.2007
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    6.147

    Standard AW: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    [QUOTE=NimmerSatt;1106349]
    Dagegen steht, daß selbst welche der besten deutschen Generäle wie von Hindenburg und von Ludendorff sich für eine Kapitulation aussprachen. Diese beiden müßten doch gewußt haben, wie die Situation für Deutschland steht.

    QUOTE]

    In dem obigen Zitat steht die historische Wahrheit. Ob Hindenburg und Ludendorff die besten Generäle waren ist nicht so sicher aber die beiden waren die Machthaber im Reich die de facto eine Militärdiktatur errichtet hatten. Jedenfalls waren sie am besten über die Kräfteverhältnisse und den Zustand der Truppe informiert.
    Die militärische lage war einfach aussischtslos deshalb verlangten sie von der Politik im September 1918 die Aufnahme von Waffenstillstandsverhandlungen mit der Entente der im Grunde eine bedingungslose Kapitulation war

  7. #7
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    Zitat Zitat von KrascherHistory Beitrag anzeigen
    War das nicht bei allen Armeen so ? Jahrelanges vor, zurück, vor......
    Nicht bei allen. Die Amerikaner kamen nämlich 1918 an die Front. Die waren frisch, ausgeruht, bestens ausgerüstet etc. etc. etc. :]
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  8. #8
    Frischauf, Frischauf! Benutzerbild von Meister Lampe
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    1.404

    Standard AW: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    War der Krieg 1918 noch zu gewinnen?
    NEIN.
    We are bringing you all the evidence, based only on the secret testimony, of the miserable souls, who survived this terrifying ordeal. The incidents, the places. My friend, we cannot keep this a secret any longer. Let us punish the guilty. Let us reward the innocent. My friend, can your heart stand the shocking facts of grave robbers from outer space?
    Criswell, Plan 9 from outer Space

  9. #9
    Mit Schattenhaushalt Benutzerbild von roxelena
    Registriert seit
    10.01.2007
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    6.147

    Standard AW: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    Zitat Zitat von Meister Lampe Beitrag anzeigen
    War der Krieg 1918 noch zu gewinnen?
    NEIN.
    Der Krieg war schon 1915 nicht mehr zu gewinnen. Nur hätte 1915 der Versuch stehen müssen den Krieg zu beenden ohne Niederlage! Aber zu dieser Überzeugung konnten sich die Barrasköpfe nicht durchringen

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.01.2005
    Ort
    ilhabela / Brasilien
    Beiträge
    347

    Standard AW: War der 1. Weltkrieg für Deutschland 1918 noch zu gewinnen?

    Zitat Zitat von KrascherHistory Beitrag anzeigen
    War das nicht bei allen Armeen so ? Jahrelanges vor, zurück, vor......
    Bei den Franzosen kam es ja 1917 zu umfangreichen Meuterungen in der Armee.
    Das Hauptproblem war wohl auf deutscher Seite die Heimatfront die auf Wilsons 20 Punkte reingefallen ist. Hätte man gewußt was in Versailes auf Deutschland zukommen würde hätte man sicher länger ausgehalten....

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutschland ist bereits seit 1945 tot!
    Von lupus_maximus im Forum Deutschland
    Antworten: 296
    Letzter Beitrag: 22.02.2007, 20:58
  2. Wird der Iraq-Krieg ein zweites Vietnam?
    Von Mondgoettin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 05:23
  3. Amerikas Verantwortung
    Von Aufklärer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.11.2003, 15:05

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben