+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Lernstunde für EU-Funktionäre

  1. #1
    Wir müssen wachsam sein! Benutzerbild von Grotzenbauer
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.102

    Standard Lernstunde für EU-Funktionäre

    Die Schweizer wollen eine moderne, starke Milizarmee, die ihren Kernauftrag gemäss Artikel 58 der Bundesverfassung erfüllen kann: «Die Armee dient der Kriegsverhinderung und trägt bei zur Erhaltung des Friedens; sie verteidigt das Land und seine Bevölkerung.» In diesem Sinn wollen wir eine bedrohungsgerechte Verteidigungs und Schutzarmee mit allgemeiner Schweizer Milizarme Wehrpflicht – eine Armee im eigenen Land, für das eigene Land.
    Schweizer Soldaten haben bei Auslandeinsätzen nichts zu suchen; bestehende Ausland-Kontingente sind abzubauen und keinesfalls auszuweiten. Auch die Ausbildung hat (mit
    Ausnahme der Luftwaffe) im eigenen Land stattzufinden, dort, wo die Armee nötigenfalls auch zum Einsatz
    kommt. Als starkes Symbol dafür, dass wir bereit sind, unser Land und die Bevölkerung zu schützen und notfalls
    mit der Waffe zu verteidigen und als Vertrauensbeweis des Staates in den Milizsoldaten, hält die Schweiz am
    weltweit einzigartigen Prinzip «Ordonnanzwaffe und Munition zu Hause» und an der schweizerischen Schützen- tradition fest.
    :bye:
    Geändert von Grotzenbauer (07.04.2007 um 13:04 Uhr)

  2. #2
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.193

    Standard AW: Lernstunde für EU-Funktionäre

    Eine Verteidigungsarmee, das war unsere Bundeswehr auch einmal.....
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2006
    Ort
    In der Zukunft
    Beiträge
    17.225

    Standard AW: Lernstunde für EU-Funktionäre

    Zitat Zitat von Grotzenbauer Beitrag anzeigen
    Die Schweizer wollen eine moderne, starke Milizarmee, die ihren Kernauftrag gemäss Artikel 58 der Bundesverfassung erfüllen kann: «Die Armee dient der Kriegsverhinderung und trägt bei zur Erhaltung des Friedens; sie verteidigt das Land und seine Bevölkerung.» In diesem Sinn wollen wir eine bedrohungsgerechte Verteidigungs und Schutzarmee mit allgemeiner Schweizer Milizarme Wehrpflicht – eine Armee im eigenen Land, für das eigene Land.
    Schweizer Soldaten haben bei Auslandeinsätzen nichts zu suchen; bestehende Ausland-Kontingente sind abzubauen und keinesfalls auszuweiten.
    das verstehe ich nicht: ?(

    Die Auslandeinsätzen sollen doch ausgeweitet werden :

    Der Richtungswechsel von der «Ausbildungsarmee» hin zur «Einsatzarmee», den die krisengeschüttelte Schweizer Armee momentan vorantreibt, sieht auch eine Ausweitung der bewaffneten Auslandseinsätze vor. Aus friedenspolitischer Sicht drängen sich Fragen auf.

    «Ich habe den Auftrag, unser Engagement im Bereich der friedenserhaltenden Dienste im Ausland in nächster Zeit zu verdoppeln.» Mit diesen Worten nahm Armeechef Keckeis Bezug auf die im September 2004 geäusserte Absicht des Bundesrates, die Auslandseinsätze der Schweizer Armee «mittelfristig bis auf Bataillonsstärke auszubauen». Schon vorher hatte der Bundesrat dem Armeechef mitgeteilt, wohin er - neben den 237 Schweizer Soldaten, die bereits heute im Ausland Dienst leisten - weitere 20 Soldaten schicken soll: In die EU-Truppe nach Bosnien. Gemäss Bundesrat sollen ab Anfang 2005 auf Anfrage und unter Kommando Grossbritanniens zwei Überwachungsteams und zwei Stabsoffiziere in der Eufor-Truppe eingesetzt werden können (siehe dazu GSoA-Zeitung 115). Im Ständerat wurde der Einsatz ohne Wortmeldung abgenickt, im Nationalrat (Wintersession 2004) wird es hingegen friedenspolitische Einwände geben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #4
    Wir müssen wachsam sein! Benutzerbild von Grotzenbauer
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.102

    Standard AW: Lernstunde für EU-Funktionäre

    Zitat Zitat von Walter Hofer Beitrag anzeigen
    das verstehe ich nicht: ?(

    Die Auslandeinsätzen sollen doch ausgeweitet werden :

    Der Richtungswechsel von der «Ausbildungsarmee» hin zur «Einsatzarmee», den die krisengeschüttelte Schweizer Armee momentan vorantreibt, sieht auch eine Ausweitung der bewaffneten Auslandseinsätze vor. Aus friedenspolitischer Sicht drängen sich Fragen auf.
    ______________
    Die Mehrheit der Schweizer lehnt den Entwicklungsschritt 08/11 ab, weil der Kernauftrag gemäss Artikel 58 der Bundesverfassung mit der massiven Reduktion der Kampfformationen und dem untauglichen, unrealistischen
    «Aufwuchskonzept» nicht erfüllbar ist und ein neutralitätswidriges Verteidigungsbündnis nötig machen
    würde. Die Mehrheit der Schweizer weist auch die Revisionsvorlage 09,welche Schweizer Milizsoldaten zu Ausland-WKs und Berufskader zu Auslandeinsätzen
    verpflichten will, zurück, weil solche Einsätze neutralitäts- und verfassungswidrig sind. Unter dem Vorwand, die Ausbildungsbedürfnisse könnten im eigenen Land nicht abgedeckt werden, geht es VBS-Spitzenfunktionären offensichtlich darum, militärische Auslandeinsätze zu
    forcieren und die Milizarmee schrittweise zur Profiarmee umzubauen, die im Ausland besser einsetzbar ist.
    Damit soll letztlich die Ausland-Kooperation im Rahmen der EU und/oder der NATO vorangetrieben werden. Das Schweizervolk lässt sich von keinem linken Politiker die “NEUTRALITÄT“ nehmen, auch von einer ultralinken Bundespräsidentin Calmy Rey nicht!
    :rolleyes:
    Geändert von Grotzenbauer (27.01.2007 um 09:41 Uhr)

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.265

    Standard AW: Lernstunde für EU-Funktionäre

    Bleibt standhaft !
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  6. #6
    Wir müssen wachsam sein! Benutzerbild von Grotzenbauer
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.102

    Standard AW: Lernstunde für EU-Funktionäre

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Bleibt standhaft !
    ____________

    Danke Don! Das Schweizervolk wird mit dem Willen der drei Eidgenossen für eine freie Schweiz kämpfen

  7. #7
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.186

    Standard AW: Lernstunde für EU-Funktionäre

    Zitat Zitat von Walter Hofer Beitrag anzeigen
    das verstehe ich nicht: ?(

    Die Auslandeinsätzen sollen doch ausgeweitet werden :

    Der Richtungswechsel von der «Ausbildungsarmee» hin zur «Einsatzarmee», den die krisengeschüttelte Schweizer Armee momentan vorantreibt, sieht auch eine Ausweitung der bewaffneten Auslandseinsätze vor. Aus friedenspolitischer Sicht drängen sich Fragen auf.
    Soweit ich weiss, wollen die Schweizer aktiv an den NATO Missionen teilnehmen.

    Und der Deutsche Faschisten General Klaus Naumann (das ist der wo Ermittlungen laufen, weil er heimlich für BAE System arbeitete und Krieg ist deren Gechäft), machte doch vor 10 Jahren den Schweizern klar, das wenn man bei einer Mission mitmacht, dann kann man nicht einfach wieder seine Soldaten zurück ziehen. Aber aus dieser Faschistischen Grund Einstellung der NATO, haben die Schweizer gelernt. Niemand braucht die NATO, und schon gar nicht deren kriminelle Verbindungen zu Drogen Bossen und Verbrechern. Vor allem im Kosovo, Albanien, Bulgarien, Afhanistan, Georgien und dem Irak.

  8. #8
    ....oder 100$ zahlen! Benutzerbild von Geronimo
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    Außerhalb des Reservats!
    Beiträge
    30.701

    Standard AW: Lernstunde für EU-Funktionäre

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiss, wollen die Schweizer aktiv an den NATO Missionen teilnehmen.

    Und der Deutsche Faschisten General Klaus Naumann (das ist der wo Ermittlungen laufen, weil er heimlich für BAE System arbeitete und Krieg ist deren Gechäft), machte doch vor 10 Jahren den Schweizern klar, das wenn man bei einer Mission mitmacht, dann kann man nicht einfach wieder seine Soldaten zurück ziehen. Aber aus dieser Faschistischen Grund Einstellung der NATO, haben die Schweizer gelernt. Niemand braucht die NATO, und schon gar nicht deren kriminelle Verbindungen zu Drogen Bossen und Verbrechern. Vor allem im Kosovo, Albanien, Bulgarien, Afhanistan, Georgien und dem Irak.
    Du hast doch komplett ´n Rad ab, Serbenjunge!
    „Dieses Jahr erforschten wir das Scheitern der Demokratie, wie die Sozialwissenschaftler unsere Welt an den Rand des Chaos brachten. Wir sprachen über die Veteranen, wie sie die Kontrolle übernahmen und die Stabilität erzwangen, die mittlerweile seit Generationen anhält.“
    Robert A. Heinlein „Starship Troopers“

  9. #9
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.186

    Standard AW: Lernstunde für EU-Funktionäre

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Du hast doch komplett ´n Rad ab, Serbenjunge!
    Fakten sind nun mal Fakten! mach Dich einfach kundig, bevor Du sowas ablässt.

  10. #10
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.186

    Standard AW: Lernstunde für EU-Funktionäre

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Eine Verteidigungsarmee, das war unsere Bundeswehr auch einmal.....
    Die Bundeswehr wurde gründlichst ruiniert, als man US Mafia Consults in die Ministerien holte, welche selbst in den USA keine Aufträge, wegen ständigem Betrug und Bilanzfälschungen mehr erhalten

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 7

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben