+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: brauchen wir russisches Erdgas?

  1. #11
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    78.634

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  2. #12
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    Zitat Zitat von Frei-denker Beitrag anzeigen
    Hm, die Kohlekraftwerke haben einen Wirkungsgrad von ca. 50%. Die Hälfte der Energie geht also als Wärme zum Schornstein raus.

    Leitungsverluste sind ca. 10%, die wird man auch nicht verhindern können.

    Bleiben also 38% für die Glühbirne.

    Nun sind Glühlampen jedoch vergleichsweise geringe Stromabnehmer. Bedeutend hungriger sind Nachtstromspeicheröfen, Durchlauferhitzer, Kühlschränke und Herde. Das man da noch viel rausholen kann bezweifle ich.
    Der Wirkungsgrad der Glühlampe ist sehr klein, er beträgt nur etwa 5%. Der größte Teil der Energie geht als Wärme verloren.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wie haben sich die Wirkungsgrade der Kohlekraftwerke entwickelt?

    ....... die ständige nachhaltige Weiterentwicklung führte bereits Mitte der achtziger Jahre zu einem Durchschnittswert aller in Betrieb befindlichen Kraftwerke von 38 % (323 g SKE) und zu Bestwerten von 43 %. In der zweiten Hälfte der neunziger Jahre erzielte ein dänisches Kraftwerk den Welt-Bestwert von 47 %.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    51.308

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    Zitat Zitat von Bernhard44 Beitrag anzeigen

    ....... die ständige nachhaltige Weiterentwicklung führte bereits Mitte der achtziger Jahre zu einem Durchschnittswert aller in Betrieb befindlichen Kraftwerke von 38 % (323 g SKE) und zu Bestwerten von 43 %. In der zweiten Hälfte der neunziger Jahre erzielte ein dänisches Kraftwerk den Welt-Bestwert von 47 %.
    Mehr geht auch kaum. Da ist die Themodynamik vor.
    Aber deren Gesetze interessieren Freidenker selbstredend nicht. Wie auch?
    Man müßte sie verstehen.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  4. #14
    Freidenker Benutzerbild von tommy3333
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Freistaat Thüringen
    Beiträge
    12.848

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    Zitat Zitat von arnd Beitrag anzeigen
    Ich schlage als Alternative den Ausbau der Atomenergie vor. Die angestrebte Abschaltung aller Atomkraftwerke ist der Gipfel des Schwachsinns.
    Dem stimme ich zwar grundsätzlich zu. Allerdings halte ich neue AKW lediglich für eine Alternative für die alten AKW, und nur bedingt als Alternative für Erdgas.

    Der Grund ist, dass AKW sich ausschließlich für Grundlast eignen, dort aber sehr gut. Erdgas eignet sich dagegen besser für Mittellast, weil solche Kraftwerke besser (schneller) regelbar sind als AKW's. Bei Grundlast haben AKW's den Vorteil niedrigerer Stromerzeugungskosten und sehr viel niedrigerer CO2-Emissionen (ich bin zwar "Klimaskeptiker", aber die Politiker haben da mit Kyoto und den Emissionshandel bereits "Tatsachen" geschaffen).
    "Fernsehredakteure haben eine einmalige Begabung: Sie können Spreu von Weizen trennen. Und die Spreu senden sie dann."
    "Wer zensiert, hat Angst vor der Wahrheit."
    Bei ARD und ZDF verblöden Sie in der ersten Reihe.

  5. #15
    Preuße aus Vernunft Benutzerbild von Stechlin
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Mark Brandenburg
    Beiträge
    27.397

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    Schon mal darüber nachgedacht, daß AKWs stets eine ausreichende Menge Frischwasser benötigen und das verbrauchte Frischwasser mit einer hohen Temperatur wieder in die Flüsse abgeleitet werden muß?
    Wer eins und eins zusammenzählt, der wird schnell zu dem Ergebnis kommen, daß unsere immer wärmer werdenden Sommer erstens einen niedrigen Pegelstand unserer Gewässer zur Folge haben und dementsprechend ein AKW nach dem anderen abgeschaltet werden muß; auch deshalb, weil man nicht einfach unbegrenzt das heiße Abwasser in die Flüsse leiten kann, wenn es ohnehin schon so warm ist.

    Von der Verfügbarkeit des Urans mal ganz zu schweigen.

    Wer hier der Auffassung ist, mehr AKWs wären des Rätsels Lösung, der hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht.
    "Wir sind nicht in die Welt gekommen, um glücklich zu sein,
    sondern um unsere Pflicht zu tun."

    Otto von Bismarck. Schmied des Deutschen Reiches

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    4.723

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    Zitat Zitat von bernhard44 Beitrag anzeigen
    brauchen wir unbedingt russisches Erdgas?

    ich glaube nein, es ist nur politisch so gewollt!
    Technologisch bieten sich längst Alternativen an, die nicht nur ökologisch sinnvoller sind sondern auch preiswerter und aus eigenen Ressourcen herstellbar! Ein Beispiel sind die Biogasanlagen und Biomasse Kraftwerke die z.b. in Brandenburg einen immer grösseren Anteil an der Stromversorgung übernehmen!
    Ich glaube, wir brauchen russisches Erdgas.



  7. #17
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    23.771

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    Pelle der "Leichenschänder". (2007!!).
    "...We are ugly, but we have the music.." (L.C.)






  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    4.723

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Pelle der "Leichenschänder". (2007!!).
    Das Thema ist immer noch aktuelle.

  9. #19
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    23.771

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    Zitat Zitat von Pelle Beitrag anzeigen
    Das Thema ist immer noch aktuelle.
    Mehr denn je.

    Du kennst mich. Ich befürworte sogar eine reaktivierung wenn es neues gibt.
    "...We are ugly, but we have the music.." (L.C.)






  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    1.100

    Standard AW: brauchen wir russisches Erdgas?

    Zitat Zitat von Stechlin Beitrag anzeigen
    Schon mal darüber nachgedacht, daß AKWs stets eine ausreichende Menge Frischwasser benötigen und das verbrauchte Frischwasser mit einer hohen Temperatur wieder in die Flüsse abgeleitet werden muß?
    Wer eins und eins zusammenzählt, der wird schnell zu dem Ergebnis kommen, daß unsere immer wärmer werdenden Sommer erstens einen niedrigen Pegelstand unserer Gewässer zur Folge haben und dementsprechend ein AKW nach dem anderen abgeschaltet werden muß; auch deshalb, weil man nicht einfach unbegrenzt das heiße Abwasser in die Flüsse leiten kann, wenn es ohnehin schon so warm ist.

    Von der Verfügbarkeit des Urans mal ganz zu schweigen.

    Wer hier der Auffassung ist, mehr AKWs wären des Rätsels Lösung, der hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht.



    Was die Verfügbarkeit von Uran angeht, da dürfte es sicher mehr als genug geben.


    Vor ca. 15 Jahren gab es mal eine interessante Aussage.

    Deutschland hat ein Institut für Rohstoffe, deren Aufgabe es ist
    Rohstoffe "zu finden" und die Mengen "zu bewerten". Mehr nicht!!!!

    Damals hat der damalige stellvertretende Leiter des Institutes ungefähr folgende Aussage gemacht:
    (wirst Du sicher nicht mehr finden, weil politisch nicht oportun)

    Von den großen 4 Energieträgern (Kohle, Gas, öl, Uran) hat die Menschheit bisher
    von der bekannten und wirtschaftlich förderbaren Menge ca. 10% gefördert.
    Die bekannte und derzeit nicht förderbare Menge
    übersteigt die bekannte und noch nicht wirtschaftlich förderbare Menge um den Faktor 10.




    Mit anderen Worten, wir haben von allen 4 Energieträger mehr als genug für die nächsten 200-400 Jahre.
    Wenn wir dann immer noch diese Energieträger benötigen,
    haben wir technologisch sowie so was falsch gemacht.

    Wie gesagt das war ein Aussage vor ca. 15 Jahren.
    Danach sind weiter noch eine ganze Menge zusätzlich gefunden worden!!!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Anna Politkowskaja - Russisches Tagebuch
    Von Sui im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.02.2007, 20:44
  2. Russisches Fernsehen wird als propaganda instrument missbraucht
    Von Petrit_Dibrani im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 17:28
  3. Russisches Deutsch-Nazi-Veräppelungsvideo
    Von alta velocidad im Forum Deutschland
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 15:41
  4. Russisches Roulette mit Atombomben
    Von Inspektor Wanninger im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 20:03

Nutzer die den Thread gelesen haben : 16

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben