+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.12.2005
    Ort
    Dresdener Umland
    Beiträge
    9.640

    Standard Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Der Innenminister von MeckPom, Lorenz Caffier, hat angeordnet, dass zukünftige Bewerber um bestimmte Wahlämter in den Kommunen dieselbe Voraussetzungen hinsichtlich ihrer Verfassungstreue erfüllen müssen, wie Beamte. Konkret heißt das: Wer Bürgermeister, Ortsvorsteher oder zum örtlichen Feuerwehrchef gewählt wird, muß für die freiheitlich-demokratische Grundordnung eintreten. Daß es ihm dabei nicht um die Beseitigung etwaiger Fehlbesetzungen aus der Zeit der Regierungsbeteiligung der PDS abzielt, wird im folgenden deutlich:“Extremisten, und hier die Rechtsextremisten der NPD, haben in der Vergangenheit versucht, durch Bürgerinitiativen, deutschtümelnde Kulturarbeit und Sportangebote Sympathisanten zu gewinnen“.

    Der alarmierende Ton des Verfassungsministers legt nahe, es stehe eine Machtübernahme der NPD bevor. Daß die NPD – da nicht verboten – auch an Wahlen teilnehmen darf und theoretische auch einen Bürgermeister stellen könne, ficht den Innenminister nicht an.

  2. #2
    GOTT MIT UNS Benutzerbild von McDuff
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Im tiefen Süden
    Beiträge
    11.555

    Standard AW: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Zitat Zitat von Entfernungsmesser Beitrag anzeigen
    Der Innenminister von MeckPom, Lorenz Caffier, hat angeordnet, dass zukünftige Bewerber um bestimmte Wahlämter in den Kommunen dieselbe Voraussetzungen hinsichtlich ihrer Verfassungstreue erfüllen müssen, wie Beamte. Konkret heißt das: Wer Bürgermeister, Ortsvorsteher oder zum örtlichen Feuerwehrchef gewählt wird, muß für die freiheitlich-demokratische Grundordnung eintreten. Daß es ihm dabei nicht um die Beseitigung etwaiger Fehlbesetzungen aus der Zeit der Regierungsbeteiligung der PDS abzielt, wird im folgenden deutlich:“Extremisten, und hier die Rechtsextremisten der NPD, haben in der Vergangenheit versucht, durch Bürgerinitiativen, deutschtümelnde Kulturarbeit und Sportangebote Sympathisanten zu gewinnen“.

    Der alarmierende Ton des Verfassungsministers legt nahe, es stehe eine Machtübernahme der NPD bevor. Daß die NPD – da nicht verboten – auch an Wahlen teilnehmen darf und theoretische auch einen Bürgermeister stellen könne, ficht den Innenminister nicht an.

    Ja mit der Demokratie und der Meinungs- und Gesinnungsfreiheit haben einige Politiker aus den "Volksparteien" ein echtes Problem.
    Wer Konkurrenz macht wird verboten und wenn das nicht geht wird eben anders unterdrückt. Schließlich geht es ja um Geld und Macht, da kann man das lästige GG auch mal außen vor lassen. /
    "Bund der Kaisertreuen"

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Proletarier
    Registriert seit
    04.03.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    54

    Standard AW: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Tja, das System achtet schondarauf wer wo sitzen darf.

    MLPD Mitglieder sind z.B. in der IG Metal unerwünscht und bei uns wollte man nen NPDler ausm THW werfen obwohl er sich dort NIE politisch äußerte und einer der besten Männer ist.

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.02.2006
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.925

    Standard AW: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Zitat Zitat von Entfernungsmesser Beitrag anzeigen
    Der Innenminister von MeckPom, Lorenz Caffier, hat angeordnet, dass zukünftige Bewerber um bestimmte Wahlämter in den Kommunen dieselbe Voraussetzungen hinsichtlich ihrer Verfassungstreue erfüllen müssen, wie Beamte. Konkret heißt das: Wer Bürgermeister, Ortsvorsteher oder zum örtlichen Feuerwehrchef gewählt wird, muß für die freiheitlich-demokratische Grundordnung eintreten. Daß es ihm dabei nicht um die Beseitigung etwaiger Fehlbesetzungen aus der Zeit der Regierungsbeteiligung der PDS abzielt, wird im folgenden deutlich:“Extremisten, und hier die Rechtsextremisten der NPD, haben in der Vergangenheit versucht, durch Bürgerinitiativen, deutschtümelnde Kulturarbeit und Sportangebote Sympathisanten zu gewinnen“.

    Der alarmierende Ton des Verfassungsministers legt nahe, es stehe eine Machtübernahme der NPD bevor. Daß die NPD – da nicht verboten – auch an Wahlen teilnehmen darf und theoretische auch einen Bürgermeister stellen könne, ficht den Innenminister nicht an.

    Muss man nicht an Hr. Caffiers Verfassungstreue zweifeln? Das nimmt ja schon diktatorische Ausmaße an.

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Blankenese
    Beiträge
    3.468

    Standard AW: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Zitat Zitat von McDuff Beitrag anzeigen
    Ja mit der Demokratie und der Meinungs- und Gesinnungsfreiheit haben einige Politiker aus den "Volksparteien" ein echtes Problem.
    Wer Konkurrenz macht wird verboten und wenn das nicht geht wird eben anders unterdrückt. Schließlich geht es ja um Geld und Macht, da kann man das lästige GG auch mal außen vor lassen. /
    Der Innenminister ist lediglich um die Wahrung der Demokratie besorgt. Davon, dass man die Hände in den Schoß legt, wird sie nicht verteidigt. Eine wehrhafte Demokratie setzt auch ein gewisses Maß an Zivilcourage voraus. Nichts anderes zeigt der mutige Innenminister mit seiner Initiative.

    Dass er natürlich von Nazis, Braunbatzen und sonstigen Idioten, die ja bekanntlich die wahren Feinde der Demokratie sind, angefeindet wird, damit wird er leben müssen. X( / :]

  6. #6
    Wir sind das Volk! Benutzerbild von ErhardWittek
    Registriert seit
    22.03.2006
    Ort
    Auf dem Dorf
    Beiträge
    20.366

    Standard AW: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Zitat Zitat von McDuff Beitrag anzeigen
    Ja mit der Demokratie und der Meinungs- und Gesinnungsfreiheit haben einige Politiker aus den "Volksparteien" ein echtes Problem.
    ....
    Am liebsten würden sie beides ersatzlos streichen. Das Volk soll das Maul halten und spuren. Was für ein Armutszeugnis für die gewählten Volks"vertreter". Die angebliche rechte Gefahr dient nur der Abschaffung der bürgerlichen Rechte. Da wird ein Popanz aufgebaut, vor dem dann angeblich das Land geschützt werden muß, sei es auch um den Preis der Freiheit.

  7. #7
    Das soziale Gewissen Benutzerbild von alberich1
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    4.149

    Standard AW: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Zitat Zitat von Entfernungsmesser Beitrag anzeigen
    Der Innenminister von MeckPom, Lorenz Caffier, hat angeordnet, dass zukünftige Bewerber um bestimmte Wahlämter in den Kommunen dieselbe Voraussetzungen hinsichtlich ihrer Verfassungstreue erfüllen müssen, wie Beamte. Konkret heißt das: Wer Bürgermeister, Ortsvorsteher oder zum örtlichen Feuerwehrchef gewählt wird, muß für die freiheitlich-demokratische Grundordnung eintreten. Daß es ihm dabei nicht um die Beseitigung etwaiger Fehlbesetzungen aus der Zeit der Regierungsbeteiligung der PDS abzielt, wird im folgenden deutlich:“Extremisten, und hier die Rechtsextremisten der NPD, haben in der Vergangenheit versucht, durch Bürgerinitiativen, deutschtümelnde Kulturarbeit und Sportangebote Sympathisanten zu gewinnen“.

    Der alarmierende Ton des Verfassungsministers legt nahe, es stehe eine Machtübernahme der NPD bevor. Daß die NPD – da nicht verboten – auch an Wahlen teilnehmen darf und theoretische auch einen Bürgermeister stellen könne, ficht den Innenminister nicht an.
    Gerade dadurch zeigt er seine eigene mangelnde Verfassungstreue und sollte zuruecktreten.Dort hat jeder das passive Wahlrecht ab einem bestimmten Lebensalter.Um das einschraenken zu koennen,muesste er das Grundgesetz aendern.Jedenfalls wuerde ihm der Versuch,so etwas durchzusetzen,eine Lawine an Verfassungsklagen von Rechts sowie von Links einbringen.


    Tja,das ist doch gerade das Dumme an der Demokratie,dass man dem Volke die Parteien,die es waehlen darf,nicht vorschreiben kann.
    Der Typ sollte nach Russland gehen. Vielleicht findet er unter Zar Putin einen begeisterten Anhaenger seiner Vorstellung von Demokratie.
    Nieder mit dem Kapitalismus!
    HartzIV oder Sozialismus!Ihr habt die Wahl!
    Demokratie vor Plutokratie! gegen TTipp
    Arbeitslos?Pleite?Hungrig?Wohl wieder nicht Links gewaehlt!

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.772

    Standard AW: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Das sehe ich ganz genauso, auch wenn der Typ da wohl eher gegen rechts agieren wollte. Aber wenn das erstmal so losgeht, dann wird es auch immer mehr andere Parteien, die vom dämlichen Mainstream abweichen, treffen. Was ist DAS denn für eine "tolle Demokratie", wo alles verboten wird, was von der abgrundorientierten Bonzenmitte abweicht? Ich sag ja: Das Pack da oben erlaubt alles, solange es keinen Einfluß zu bekommen scheint. Die wollen doch nur ihre ungerechte Herrschaft sichern. Denen geht es nicht um echte Demokratie.

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.12.2005
    Ort
    Dresdener Umland
    Beiträge
    9.640

    Standard AW: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Zitat Zitat von Redwing Beitrag anzeigen
    Das sehe ich ganz genauso, auch wenn der Typ da wohl eher gegen rechts agieren wollte. Aber wenn das erstmal so losgeht, dann wird es auch immer mehr andere Parteien, die vom dämlichen Mainstream abweichen, treffen. Was ist DAS denn für eine "tolle Demokratie", wo alles verboten wird, was von der abgrundorientierten Bonzenmitte abweicht? Ich sag ja: Das Pack da oben erlaubt alles, solange es keinen Einfluß zu bekommen scheint. Die wollen doch nur ihre ungerechte Herrschaft sichern. Denen geht es nicht um echte Demokratie.
    Mit Demokratie hat das schon lange nur noch wenig oder nichts mehr zu tun. Leider! :=

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    27.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    46.737

    Standard AW: Gesinnungsschnüffelei in Mecklenburg-Vorpommern

    Zitat Zitat von ErhardWittek Beitrag anzeigen
    Am liebsten würden sie beides ersatzlos streichen. Das Volk soll das Maul halten und spuren. Was für ein Armutszeugnis für die gewählten Volks"vertreter". Die angebliche rechte Gefahr dient nur der Abschaffung der bürgerlichen Rechte. Da wird ein Popanz aufgebaut, vor dem dann angeblich das Land geschützt werden muß, sei es auch um den Preis der Freiheit.
    Extremisten von Links oder Rechts sind nicht das Volk, auch wenn sich manche dafür halten.
    Wer gegen unsere verfassungsmässige Ordnung ist, kann nicht auch noch vom Staat gesponsort werden, eine Selbsrverstaänlichkeit.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sammelstrang: NPD in Mecklenburg-Vorpommern
    Von Kaiser im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 368
    Letzter Beitrag: 12.01.2007, 22:54
  2. Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern
    Von shigymigy im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 04.08.2006, 16:58
  3. Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern am 17.9.2006
    Von shigymigy im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.08.2006, 19:06
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.04.2006, 21:21
  5. Sollten wir Mecklenburg-Vorpommern an Polen verkaufen?
    Von Nichtraucher im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 29.09.2005, 14:25

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben