User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


Umfrageergebnis anzeigen: Welcher Religion gehört ihr an?

Teilnehmer
867. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Katholisches Christentum

    139 16,03%
  • Protestantisches Christentum

    125 14,42%
  • orthodoxes Christentum

    31 3,58%
  • anderes Christentum

    31 3,58%
  • Atheismus

    190 21,91%
  • Agnostizismus

    95 10,96%
  • Sunnitischer Islam

    58 6,69%
  • shiitischer Islam

    6 0,69%
  • Alevitischer Islam

    6 0,69%
  • anderer Islam

    4 0,46%
  • Buddhismus

    17 1,96%
  • Hinduismus

    2 0,23%
  • andere fernöstliche Religion

    3 0,35%
  • Natureligion/Heidentum

    65 7,50%
  • Judentum

    22 2,54%
  • Satanismus

    14 1,61%
  • sonstiges

    59 6,81%
+ Auf Thema antworten
Seite 101 von 146 ErsteErste ... 51 91 97 98 99 100 101 102 103 104 105 111 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.001 bis 1.010 von 1451

Thema: Religionszugehörigkeit und -test

  1. #1001
    Selbstdenker und Christ
    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    1.076

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Wenn Du mit Deinem Axiom glücklich werden kannst, gönne ich Dir das, bitte mir aber
    aus, das die Kirche sich vollständig aus meinem Leben raushält.
    Meine Kirche tut das vermutlich sowieso schon.

    Und: welches Axiom?
    .
    Für einen Fundamentalisten ist jeder, der anderer Meinung ist, entweder uninformiert, beschränkt oder böswillig.

    (
    nach Manfred Lütz, Autor von "Gott - eine kleine Geschichte des Größten")

  2. #1002
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.238

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Die Behauptung, dass der Schöpfer schon immer da war, ist sinnlos.
    Sie kann nicht falsifiziert werden.Sie ist eine - selbstverständlich - unwissentschaftliche Behauptung, die keinerlei
    Sinn ergibt.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  3. #1003
    Selbstdenker und Christ
    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    1.076

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Die Behauptung, dass der Schöpfer schon immer da war, ist sinnlos.
    Sinnlos nicht.

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Sie kann nicht falsifiziert werden.Sie ist eine - selbstverständlich - unwissentschaftliche Behauptung, die keinerlei
    Sinn ergibt.
    Ich hab nicht behauptet das das eine wissenschaftliche Behauptung ist. Aber deswegen ist sie nicht sinnlos.
    .
    Für einen Fundamentalisten ist jeder, der anderer Meinung ist, entweder uninformiert, beschränkt oder böswillig.

    (
    nach Manfred Lütz, Autor von "Gott - eine kleine Geschichte des Größten")

  4. #1004
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.238

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Die Behauptung der Schöpfer sei schon immer da gewesen wird gerne benutzt, um der Frage der Schöpfung des Schöpfers auszuweichen.
    Da er ja seit Ewigkeiten, kein Anfang kein Ende, da war und irgendwann einmal mit dem Schöpfungsakt ansetzte.
    Egal ob Zeit und Raum erst von ihm angeblich ins Werk gesetzt worden wären, kann er sich niemals selbst aus dem Nichts "geschaffen" haben.
    Jemand muß es getan haben, daran anknüpfend, stellt sich die Frage, wer hat den denn....infiniter Regreß.

    Wobei die jeweilen Schöpfungsschöpfer immer komplexer werden, bei der Evolution wirds nach hinten einfacher,verzweigt sich zwar, hat Entwicklungskronen, wird aber zur Basis hin einfacher und dadurch plausibler.(Da lugt schon wieder Occam ums Eck!Alarm!)

    Da von Nichts, nichts kommt, hilft die Behauptung, er sei schon immer da gewesen nicht weiter, sie ist in hohem Maße unplausibel und unlogisch und wirft nur weitere logische Probleme auf.(Woher wissen wir das, Kann man das falsifizieren....und,und,und)

    Netter Versuch soweit, aus der klassischen Falle herauszukommen.

    Niveau der Logik liegt etwa auf der Glaubensgemeinschaft fliegendes Spaghettimonster oder R`s Teekanne.

    Dann ist das absolut auf Augenhöge der christlichen Schöpfungslehre.Ohne jede Anstrengung.

    Eine sinnlose Behauptung kann schließlich jeder in die Welt setzen, nicht wahr?
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  5. #1005
    Aufklärer der Aufklärung Benutzerbild von zoon politikon
    Registriert seit
    05.02.2010
    Beiträge
    15.493

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Die Behauptung der Schöpfer sei schon immer da gewesen wird gerne benutzt, um der Frage der Schöpfung des Schöpfers auszuweichen.
    Da er ja seit Ewigkeiten, kein Anfang kein Ende, da war und irgendwann einmal mit dem Schöpfungsakt ansetzte.
    Egal ob Zeit und Raum erst von ihm angeblich ins Werk gesetzt worden wären, kann er sich niemals selbst aus dem Nichts "geschaffen" haben.
    Jemand muß es getan haben, daran anknüpfend, stellt sich die Frage, wer hat den denn....infiniter Regreß.

    Wobei die jeweilen Schöpfungsschöpfer immer komplexer werden, bei der Evolution wirds nach hinten einfacher,verzweigt sich zwar, hat Entwicklungskronen, wird aber zur Basis hin einfacher und dadurch plausibler.(Da lugt schon wieder Occam ums Eck!Alarm!)

    Da von Nichts, nichts kommt, hilft die Behauptung, er sei schon immer da gewesen nicht weiter, sie ist in hohem Maße unplausibel und unlogisch und wirft nur weitere logische Probleme auf.(Woher wissen wir das, Kann man das falsifizieren....und,und,und)

    Netter Versuch soweit, aus der klassischen Falle herauszukommen.

    Niveau der Logik liegt etwa auf der Glaubensgemeinschaft fliegendes Spaghettimonster oder R`s Teekanne.

    Dann ist das absolut auf Augenhöge der christlichen Schöpfungslehre.Ohne jede Anstrengung.

    Eine sinnlose Behauptung kann schließlich jeder in die Welt setzen, nicht wahr?
    Vor allem jene, die sich immer noch in vorhandenheitsontologischen Kategorien der Gottesfrage nähern wollen! Obwohl das offensichtlich Unsinn ist und von niemandem vertreten wird.
    CF

  6. #1006
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.238

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Laß ihn antworten bitte.
    Ich komme auf Dein "ontologisches" Argument zurück.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  7. #1007
    Selbstdenker und Christ
    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    1.076

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Zur Erinnerung: es ging um deine Behauptung, dass da was unlogisch wäre. Natürlich ist es unlogisch, Aussagen des christlichen Glaubens mit atheistischen Denkvoraussetzungen zu kombinieren, und wenn dann was Unlogisches rauskommt, liegt es nicht am christlichen Glauben, sondern an dieser Kombination.

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Die Behauptung der Schöpfer sei schon immer da gewesen wird gerne benutzt, um der Frage der Schöpfung des Schöpfers auszuweichen.
    Da er ja seit Ewigkeiten, kein Anfang kein Ende, da war und irgendwann einmal mit dem Schöpfungsakt ansetzte.
    Also erstens steht das schon in der Bibel, ist also nicht zu dem Zweck erfunden, sondern schon vorher Bestandteil des Glaubens, zweitens folgt das aus der Aussage, dass Er "Himmel und Erde" geschaffen hat.

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Egal ob Zeit und Raum erst von ihm angeblich ins Werk gesetzt worden wären, kann er sich niemals selbst aus dem Nichts "geschaffen" haben.
    Jemand muß es getan haben
    Wieso muss? Für diese Notwendigkeit hast du keine logischen Grund angegeben.

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Da von Nichts, nichts kommt, hilft die Behauptung, er sei schon immer da gewesen nicht weiter, sie ist in hohem Maße unplausibel
    Inwiefern? Dass Er immer schon da war, ist ja gerade nicht die Behauptung, dass da was von Nichts kommt.

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    und wirft nur weitere logische Probleme auf.(Woher wissen wir das
    Na, von Gott. Woher sonst?

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Niveau der Logik liegt etwa auf der Glaubensgemeinschaft fliegendes Spaghettimonster oder R`s Teekanne.
    Ja klar, das Spaghettimonster hat schon mal Voraussagen gemacht, die auch eingetroffen sind. Dank seines Einflusses sind schon Leute von Drogensucht freigeworden, konnten Menschen ihre Feinde lieben ...
    .
    Für einen Fundamentalisten ist jeder, der anderer Meinung ist, entweder uninformiert, beschränkt oder böswillig.

    (
    nach Manfred Lütz, Autor von "Gott - eine kleine Geschichte des Größten")

  8. #1008
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.238

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Schade, ich hatte wirklich gedacht, es führte uns weiter.
    Trilemma- Deine ganzen Begründungen führen Dich in das Trilemma.
    Es bleibt bei Blabla.

    Na ja.Moderne Definition, so auch bei Dawkins, einfacher, weil digital vorliegend und meine Faulheit zu später Stunde dienend:

    Angenommen, Satz p soll begründet werden. Drei Wege scheinen hierfür möglich:

    Infiniter Regress: Jede Aussage, die p begründet, muss wiederum begründet werden. Dies führt in einen „unendlichen Regress“. (Beispiel: Woher kommt der Mensch? – Er stammt von Adam und Eva ab! – Wer erschuf Adam und Eva? – Gott erschuf sie! – Wer erschuf Gott? )
    Zirkel: Die Begründung verläuft im Kreis. Eine Aussage, die p begründen soll, ist identisch mit p oder kommt in der Begründungskette, die p begründen soll, bereits vor. (Beispiel nach einer Komödie Molières: Warum ist das Mädchen stumm? – Das Mädchen ist stumm, weil es sein Sprachvermögen verloren hat! – Warum hat es sein Sprachvermögen verloren? – Auf Grund des Unvermögens, die Sprache zu beherrschen!)
    Dogma: Die Begründung für p läuft nicht ins Unendliche, sondern der Regress kommt bei einem Dogma zum Stehen. Die Aussage, bei der die Begründung stoppt, ist selbstevident als Regressstopper gerechtfertigt. (Beispiel: Warum …? – Gott hat das in seinem unergründlichen Ratschluss so beschlossen!)

    Da es keine unfehlbaren Quellen der Erkenntnis gibt, sondern allenfalls Quellen, deren Unfehlbarkeit dogmatisch behauptet wird, gibt es gemäß dem Münchhausen-Trilemma keinen privilegierten Zugang zur Wahrheit.

    Egal.

    Trotzdem schöne Feiertage und harmonischen Jahreswechsel.Macht ja nichts.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  9. #1009
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.238

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Das gilt auch für Zoon- das mit den guten Wünschen,meine ich.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  10. #1010
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    13.564

    Standard AW: Religionszugehörigkeit und -test

    Zitat Zitat von helmut Beitrag anzeigen
    Was schon immer da war, hat keinen Ursprung. Wo kein Ursprung ist, gibts auch keine Erklärung für diesen.
    Typische Gedankenlosigkeit der religiösen Seite.
    Erst mal, woher will denn ein Menschlein wissen, wie lange es den von ihm vermuteten Gott eigentlich gibt?
    Vielleicht hat der sich ja sogar selbst erschaffen?

    Ihr Gläubigen meint immerzu, dies war so und so, Gott hat dies und das getan etc... Wer hat euch das denn nur verraten? Euer Priester?

    Die Physik des Universums kann man ja nicht verleugnen. Der Urknall soll der Anfang von allem gewesen sein. Vermuten die.
    Vorher gabs weder Raum noch Zeit. Denken die.
    Wo also soll sich da ein Gott aufgehalten haben?
    Im Nichts? Dann war er selber nur ein Nichts.
    Ein Nichts schafft das andere Nichts...

    Mein Gott...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. IQ-Test
    Von Nishi im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 20:02
  2. Test!!!!
    Von Waldgänger im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.03.2006, 19:25

Nutzer die den Thread gelesen haben : 40

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben