+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 44

Thema: Verschmutzung durch Schiffahrt

  1. #11
    ... Benutzerbild von George Rico
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Irrelevant
    Beiträge
    8.273

    Augenzwinkern AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    Schiffe stoßen Unmengen an schädlichem Schwefeloxyd aus, da sie in 90% aller Fälle mit stark schwefelhaltigem Schweröl betrieben werden. In Hamburg z.B. verursachen die ein- und auslaufenden Schiffe rund 80% der Gesamtverkehrsbelastungen, ebenso am Nord-Ostsee-Kanal.

    Das liegt zum einen daran, dass es aufgrund der "Freiheit der Meere" sehr schwierig ist, verbindliche internationale Regelungen durchzusetzen. Es gibt zwar eine Mindeststandard, der in MARPOL(73/78) vom 19.05.05 festgelegt ist, doch ist dieser keineswegs ausreichend, da er einen Schwefelanteil von 4,5% erlaubt. Das ist in etwa so, als wenn in der Innenstadt ein Tempo300 Limit erlassen worden wäre.

    Es gibt zwar sog. Selective-Catalythic-Reduction Anlagen, die bis zu 90% der Stickoxyde aus den Abgasen filtern. Allerdings scheuen die allermeisten Reeder diese Anschaffung, da eine solche Anlage für einen Großtanker beispielsweise mit rund 2 Millionen Euro zu Buche schlagen würde. Es gibt auch besonders schwefelarme Brennstoffe, die allerdings nur in wenigen Häfen verfügbar sind und zudem mit 35-50 Euro pro t teurer als die herkömmlichen Kraftstoffe sind. Bei einem Tagesverbrauch von bis zu 300 t eine spürbare finanzielle Mehrbelastung für den Reeder.

    Da es bislang aber keinerlei steuerliche Anreize oder staatliche Subventionen gibt, verzichten die meisten Reeder auf umweltfreundliche Maschinen und Kraftstoffe. Bislang haben nur 80 Schiffe der gesamten Welthandelsflotte eine SCR-Anlage an Bord. Es muss also viel mehr von staatlicher Seite getan werden.

  2. #12
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    Polens Stimme in deinem Haus.
    Beiträge
    2.424

    Standard AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    Zitat Zitat von George Rico Beitrag anzeigen
    Schiffe stoßen Unmengen an schädlichem Schwefeloxyd aus, da sie in 90% aller Fälle mit stark schwefelhaltigem Schweröl betrieben werden. In Hamburg z.B. verursachen die ein- und auslaufenden Schiffe rund 80% der Gesamtverkehrsbelastungen, ebenso am Nord-Ostsee-Kanal.

    Das liegt zum einen daran, dass es aufgrund der "Freiheit der Meere" sehr schwierig ist, verbindliche internationale Regelungen durchzusetzen. Es gibt zwar eine Mindeststandard, der in MARPOL(73/78) vom 19.05.05 festgelegt ist, doch ist dieser keineswegs ausreichend, da er einen Schwefelanteil von 4,5% erlaubt. Das ist in etwa so, als wenn in der Innenstadt ein Tempo300 Limit erlassen worden wäre.

    Es gibt zwar sog. Selective-Catalythic-Reduction Anlagen, die bis zu 90% der Stickoxyde aus den Abgasen filtern. Allerdings scheuen die allermeisten Reeder diese Anschaffung, da eine solche Anlage für einen Großtanker beispielsweise mit rund 2 Millionen Euro zu Buche schlagen würde. Es gibt auch besonders schwefelarme Brennstoffe, die allerdings nur in wenigen Häfen verfügbar sind und zudem mit 35-50 Euro pro t teurer als die herkömmlichen Kraftstoffe sind. Bei einem Tagesverbrauch von bis zu 300 t eine spürbare finanzielle Mehrbelastung für den Reeder.

    Da es bislang aber keinerlei steuerliche Anreize oder staatliche Subventionen gibt, verzichten die meisten Reeder auf umweltfreundliche Maschinen und Kraftstoffe. Bislang haben nur 80 Schiffe der gesamten Welthandelsflotte eine SCR-Anlage an Bord. Es muss also viel mehr von staatlicher Seite getan werden.
    man könnte ja die schiffe mit benzinmotoren umbauen

  3. #13
    GESPERRT
    Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    1.667

    Standard AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    Zitat Zitat von viator Beitrag anzeigen
    Ein Öko wird es trotzdem behaupten.

    Die Binnen-Schifffahrt kann durchaus billig mit Nachtstrom betrieben werden. Es ist sicher bekannt, dass Schubschiffe äusserst flexibel eingesetzt werden können. Einerseits sind sie variabel und schnell "beladbar" und andererseits können sie unterschiedlich groß dimensioniert werden.

    Ein Akku-Transport ist im Gegensatz zu PKW oder LKW sehr einfach. Bei Errichtung eines Taktnetzes auf den Hauptwasserstraßen können Schubkahn-Akkus einfach ausgetauscht werden. Die Ladung kann dann sehr flexibel und kostenoptimal im Hafen mit sehr billigem Nachtstrom stattfinden ([Links nur für registrierte Nutzer].

    Da die Schiffsmotoren ohnehin nur einen optimalen Wirkungsgrad bei mechanischer Trennung von Motormaschine und Propeller oder Impeller ermöglichen, kann elektrische Energie deutlich effektiver eingesetzt werden.
    Warum nicht so?

  4. #14
    in memoriam Benutzerbild von lupus_maximus
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Homburg/Saar
    Beiträge
    27.651

    Standard AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    Zitat Zitat von ciasteczko Beitrag anzeigen
    man könnte ja die schiffe mit benzinmotoren umbauen
    Noch besser wären kleine Atomantriebe. Die fahren mit einer Tankfüllung jahrelang, deshalb sehr kostengünstig und vor allen Dingen CO2-frei.
    Ich liebe Atomantriebe mit ihrer lieblichen Strahlung!

    AAs auf Schiffen hält sogar Greenpeace fern, die wollen sich ihr bißchen Grips nicht noch durch Strahlung versauen lassen!
    Die Me 262, war die letzte reindeutsche Technik-Meisterleistung! Unsere befreundeten Feinde haben uns 1945 von jeder Zukunft befreit! Ich bin gegen das GE in Germany, sondern mehr für das IR in Irrmany! Letzter Akt in der Trilogie: Planet der Affen! Der letzte Deutsche zündet die Kobaltbombe und es gab keine Affen und keine Menschen mehr. Lupus-Clan Projekt Neugermanien

  5. #15
    hopsgeiles Springschwein Benutzerbild von carlson.vom.dach
    Registriert seit
    28.01.2005
    Beiträge
    1.063

    Standard AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    gibt es auch Zahlen die den Schadstoffausstoss in ein Verhaeltnis zur Transportierten Menge setzen?
    etwa ein Vergleichswert zum LKW's? ich hab bisher nichts gefunden,vielleicht hat einer von euch sowas zur Hand.

    Bisher heisst es aber immer das es kein umweltfreundlicheres Transportsystem als die Schifffahrt gibt - w.z.b.w

    neue Inovationen gibt es auch ,z.B. diesen Gleitschirm ,dieser soll auf hoher See ausgefahren werden und mit Hilfe des Windes das Schiff ziehen, womit der Treibstofferbrauch gesenkt werden soll
    Geändert von carlson.vom.dach (02.05.2007 um 17:46 Uhr)
    <span style=font-family: Arial Black><font color=Gray>that's labour! - Mitglied der FdL</font></span>

  6. #16
    ... Benutzerbild von George Rico
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Irrelevant
    Beiträge
    8.273

    Augenzwinkern AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    Zitat Zitat von ciasteczko Beitrag anzeigen
    man könnte ja die schiffe mit benzinmotoren umbauen
    Großartiger Vorschlag. Das würde den Preis für die t Kraftstoff von derzeit rund 176$ auf rund 1380$ steigern. Bei einem Großcontainerschiff mit einem Verbrauch von 300 mt/day würdest Du täglich 414000$ durch den Schornstein jagen. Dass dies keine Lösung sein kann, sollte selbst dir einleuchten.

  7. #17
    ... Benutzerbild von George Rico
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Irrelevant
    Beiträge
    8.273

    Augenzwinkern AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    Zitat Zitat von carlson.vom.dach Beitrag anzeigen
    gibt es auch Zahlen die den Schadstoffausstoss in ein Verhaeltnis zur Transportierten Menge setzen?
    etwa ein Vergleichswert zum LKW's? ich hab bisher nichts gefunden,vielleicht hat einer von euch sowas zur Hand.

    Bisher heisst es aber immer das es kein umweltfreundlicheres Transportsystem als die Schifffahrt gibt - w.z.b.w

    neue Inovationen gibt es auch ,z.B. diesen Gleitschirm ,dieser soll auf hoher See ausgefahren werden und mit Hilfe des Windes das Schiff ziehen, womit der Treibstofferbrauch gesenkt werden soll
    Da sind die Schiffe sicherlich im Vorteil. Nehmen wir z.B. die Emma Maersk mit einer Kapazität von rund 12.000 TEU. Alternativ bräuchte man 12.000 LKWs.

  8. #18
    -.- Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Ort
    “Bei den Mönchen”
    Beiträge
    13.361

    Standard AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    Die Emma Maersk ist das totale Monster.

    Aber sehr beeindruckend.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  9. #19
    GESPERRT
    Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    1.667

    Standard AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    Zitat Zitat von George Rico Beitrag anzeigen
    Da sind die Schiffe sicherlich im Vorteil. Nehmen wir z.B. die Emma Maersk mit einer Kapazität von rund 12.000 TEU. Alternativ bräuchte man 12.000 LKWs.
    Das ist simpel zu berechnen. Da die Schadstoffe auf hoher See abgegeben werden, spielen sie fast keine Rolle.

    Auch sind Hochseeschiffe und LKW keine wirklichen Substitute, weshalb die Frage unsinnig ist.

  10. #20
    ... Benutzerbild von George Rico
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Irrelevant
    Beiträge
    8.273

    Augenzwinkern AW: Verschmutzung durch Schiffahrt

    Zitat Zitat von carlson.vom.dach Beitrag anzeigen

    neue Inovationen gibt es auch ,z.B. diesen Gleitschirm ,dieser soll auf hoher See ausgefahren werden und mit Hilfe des Windes das Schiff ziehen, womit der Treibstofferbrauch gesenkt werden soll
    Das Skysail-Programm ist tatsächlich vielverspechend. Sollte sich die Technik bewähren, könnten bis zu 50% der Treibstoffkosten eingespart werden. Mal schauen, wie es sich auf der Beluga Skysails bewährt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gefahr durch Übergriffe durch Juden?
    Von Jolly Joker im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 07:54
  2. Deutschland korrupt - durch und durch
    Von SAMURAI im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.07.2005, 20:23
  3. USA-Tod durch Folter
    Von Jerry Cash im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.03.2005, 08:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 25

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben