Umfrageergebnis anzeigen: Wie stehst Du zur Homosexualität?

Teilnehmer
300. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Homosexuelle müssen völlig gleichberechtigt werden (einschließlich Eheschließung)

    78 26,00%
  • Registrierte homosexuelle Paare sollten Kinder adoptieren dürfen

    21 7,00%
  • Die gegenwärtige Rechtslage ist gut und bedarf keiner Veränderung

    53 17,67%
  • Die registrierte Partnerschaft sollte wieder abgeschafft werden

    61 20,33%
  • Homosexuelle Handlungen sollten wie schon bis 1969 wieder strafrechtlich verboten werden

    87 29,00%
+ Auf Thema antworten
Seite 270 von 270 ErsteErste ... 170 220 260 266 267 268 269 270
Zeige Ergebnis 2.691 bis 2.700 von 2700

Thema: Sammelstrang: Grundsätzliches zur Homosexualität (Von der WHO bis zu den Pinguinen)

  1. #2691
    Si hortum habes... Benutzerbild von Gärtner
    Registriert seit
    13.11.2003
    Ort
    Im Gartenhaus
    Beiträge
    17.517

    Standard AW: Fahrlässige Toleranz von Homosexualität

    Zitat Zitat von Veteran Beitrag anzeigen
    Er hat doch nur das Schwachsinnsargument von Landogar widerlegt.



    Welchen Nutzen hat denn nun also Pädophilie, Zoophilie usw.? Antworte aber nicht, bevor Du nicht folgendes verinnerlicht hast: Wenn ein Merkmal vorhanden ist, muss das nicht bedeuten, dass es einen Nutzen darstellt, sondern es reicht, dass es keinen großen Schaden bewirkt. Kapiert?
    ie Frage ist falsch gestellt. Sie muß angesichts der von dir angeführten Beispiele lauten: welchen Schaden haben diese Phänomene? Es geht dabei nicht um die nachrangige Frage, ob sie deinem oder meinem Geschmack entsprechen, sondern wie das Recht anderer Menschen auf Unversehrtheit und Selbstentfaltung bedroht wird, wenn nicht gar Leib oder Leben.

    Da fällt das Urteil für Pädosexualität natürlich eindeutig aus; was diverse Spielarten des Fetischismus angeht, mögen viele Praktiken auf die meisten Zeitgenossen skurril bis ekelhaft wirken, aber solange kein Mensch zu Schaden kommt, ist das zunächst einmal das Privatvergügen der Beteiligten.

    Um mit dem Phänomen der Schwulität zu schließen: diese in einem Atemzuge mit den og. Inhalten zu nennen, verbietet sich. Denn hier geht es nicht um die autistische, womöglich sogar kriminelle Befriedigung des eigenen Sexualtriebes, sondern die verantwortungsvolle, von Liebe und Loyalität geprägten Partnerschaft zwischen zwei Erwachsenen. Und deren stabilisierender und die Allgemeinheit bereichernder Nutzen liegt für die Beteiligten wie auch das gesellschaftliche Umfeld auf der Hand.

    ~~~

    Zitat Zitat von Landogar Beitrag anzeigen
    (...) Und immer kommen die Strangeröffner von Rechtsaußen, bringen dieses Thema quasi auf die Seite 1 des Forums, um dann zu beklagen, welch ungerechtfertigt hohe Beachtung dieses Thema in der Öffentlichkeit angeblich erfährt. Es übt anscheinend eine unfassbar hohe Faszination aus. Diese zu ergründen wäre ein würdiges Promotionsthema im Fachbereich Psychatrie.
    Das ist mein Reden seit Anno Pief.
    Kein Katholik denkt, er sei ein guter Katholik;
    täte er das, wäre er ein schlechter Katholik.


    G.K. Chesterton

  2. #2692
    Preuße Benutzerbild von Friedrich.
    Registriert seit
    01.05.2008
    Beiträge
    1.886

    Standard AW: Fahrlässige Toleranz von Homosexualität

    Zitat Zitat von Der Gelehrte Beitrag anzeigen
    ch bin nicht ausgewichen, ich habe deine blühenden Phantasien, die höchstens für dich unangenehm sind, unkommentiert gelassen, zu deinem eigenen Nutzen.

    "Nicht ausgewichen", lediglich "unkommentiert gelassen", "zu deinem eigenen Nutzen"! Sehr lustig! Du musst echt in die Politik, größeren Blech reden die da auch nicht

    Und hab doch nicht solche Berührungsängste vor den Kameraden der NPD. In Anbetracht von deren gesellschaftlicher Stellung (=geringe Attraktivität auf Frauen) und der vielen Gefängniserfahrung dort, haben die zum Thema Homosexualität bestimmt ein viel lockereres Verhältnis, als sie nach Außen hin zugeben
    Ernst Röhm würde dir hinter vorgehaltener Hand auch uneingeschränkt Recht geben! Also lass dir doch deine Haare bisschen länger wachsen, rasier dich gründlich und schon kannst du dich bei der NPD in ungeahnte Höhen hochschlafen

    Zitat Zitat von Landogar Beitrag anzeigen
    Offensichtlich keinen Nutzen, den zu begreifen wir imstande wären, was im Umkehrschluss aber nicht zwangsläufig bedeutet, dass es keinen gäbe.
    Die Natur kennt weder Moral noch Ethik, zumindest nicht nach menschlichen Maßstäben.
    Im Prinzip eine ganz banale Weisheit, die uns wieder zur Anfangsfrage zurückführt: Warum soll ich die Homosexualität eines Menschen nicht akzeptieren, wenn er nunmal von der Natur/Gott/fliegendes Spaghettimonster/was_auch_immer... so erschaffen wurde?

    [...]

    Daher fällt es mir so schwer zu verstehen, warum dieses Thema dermaßen polarisiert und die Gemüter erhitzt. Dieses Forum bringt diesbezüglich ja fast wöchentlich einen neuen Strang hervor. Warum eigentlich?
    Nachdem du mit deinem Es-ist-Ok-weil-es-häufiger-Auftritt Argument an die Wand gefahren bist, versuchst du es jetzt mit einer Flucht nach vorn und suchst andere Argumente, die Homosexualität moralisch rechtfertigen sollen.
    Nur waren wir vorher gar nicht bei moralischer Rechtfertigung, es ging um die Einstufung als Krankheit - weshalb die moralische Einschätzung nicht relevant ist. Man bewertet eine Zwangsstörung ja auch nicht danach, dass es jedem seine persönliche Freiheit ist, auf offener Straße Pflastersteine zu zählen.

    Das Lächerliche an diesem Thema ist, dass es regelmäßig gesellschaftlich schöngeredet und der Krankheitsaspekt vertuscht wird. Deshalb erfreut es doch, dass man noch die Möglichkeit hat, in einem politischen Diskussionforum einfach mal die blanke Wahrheit schreiben zu können ohne gleich um Job oder Ruf fürchten zu müssen

    Und zum Moralischen: Wenn die Auslebung andersgearteter Sexualität nur unter Volljährigen ohne Nötigung oder Zwang stattfindet, bin ich sogar ein Befürworter, da man Triebe nicht folgenfrei unterdrücken kann. Solange das in irgendwelchen privaten Haushalten oder Etablissements statt findet natürlich. Alles andere ist jugendgefährdend!

    Was ich nur empfehlen kann: Schaut euch die überaus spannende Serie Dexter an! Dann werdet ihr vielleicht, aber auch nur vielleicht, erkennen, dass Triebstörungen und Moral zwei verschiedene Dinge sind...

  3. #2693
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.04.2015
    Beiträge
    2.588

    Standard AW: Sammelstrang: Grundsätzliches zur Homosexualität (Von der WHO bis zu den Pinguinen)

    Homosexualität sollte geduldet werden, warum soll man sich davon stören lassen?

  4. #2694
    eine Dame Benutzerbild von Souvenir
    Registriert seit
    06.01.2017
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.945

    Standard AW: Sammelstrang: Grundsätzliches zur Homosexualität (Von der WHO bis zu den Pinguinen)

    Schwule im Irak
    Bei Outing Mord
    Schwule leben in Todesangst. Milizionäre verabreden sich, um sie zu töten. Angehörige bringen sie wegen der Familienehre um. Einziger Schutz: nie auffallen. Ein Bericht aus der geheimen schwulen Subkultur im Irak. (...)


    [Links nur für registrierte Nutzer]

  5. #2695
    eine Dame Benutzerbild von Souvenir
    Registriert seit
    06.01.2017
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.945

    Standard AW: Sammelstrang: Grundsätzliches zur Homosexualität (Von der WHO bis zu den Pinguinen)

    Senat bezeichnet Antrag als »offensichtlich unbegründet«

    Bundesverfassungsgericht schmettert Eilantrag der Grünen zur »Homo-Ehe« ab

    Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts hat mit heute veröffentlichtem Beschluss die Eilanträge der Bundestagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN betreffend die Einführung des Rechts auf Eheschließung für gleichgeschlechtliche Paare abgelehnt. So steht es in der Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wir haben uns über unser Dasein vor uns selbst zu verantworten;
    folglich wollen wir auch die wirklichen Steuermänner dieses Daseins abgeben
    und nicht zulassen, dass unsre Existenz einer gedankenlosen Zufälligkeit gleiche.
    (Nietzsche)

  6. #2696
    Foren-Veteran Benutzerbild von luis_m
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    3.396

    Standard AW: Sammelstrang: Grundsätzliches zur Homosexualität (Von der WHO bis zu den Pinguinen)

    Was für ein Strang!
    Einige der Schreiber hier weilen mittlerweile nicht mehr unter uns.
    Ein Nostalgiestrang, jetzt nicht wegen des Themas, nein, die vielen Forenveteranen die sich hier gesammelt haben, immer wieder lesenswert.

  7. #2697
    eine Dame Benutzerbild von Souvenir
    Registriert seit
    06.01.2017
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.945

    Standard AW: Sammelstrang: Grundsätzliches zur Homosexualität (Von der WHO bis zu den Pinguinen)

    Wissenschaftler haben herausgefunden das Bilder sich küssende Männer und Ekelbilder, z.B. Maden, bei gesunden heterosexuellen Männern die gleiche physiologische Reaktion hervorrufen

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Grund ihrer Forschung: Männer die nach Anmachversuchen durch homosexuelle Männer gewalttätig wurden gaben an ein großes Ekel oder Abscheugefühl hätte diese Gewalttätigkeit verursacht. Ihre Untersuchung ergab nun das die Mehrheit heterosexueller Männer eine Abscheu vor Intimitäten schwuler Männer in der Öffentlichkeit hat. Ich fand das früher auch schon eklig wenn sich Honni und Breshnew abgeknutcht haben und auch so möchte ich das nicht sehen, akzeptiere aber das es Homosexuelle gibt und die ihr Leben auch nur genießen wollen.
    Was meint ihr, gibt es so was wie eine natürliche Abwehr gegen Homosexualität, so ähnlich wie man verdorbene Lebensmittel meidet als eingepflanzte Überlebensstrategie?
    Wir haben uns über unser Dasein vor uns selbst zu verantworten;
    folglich wollen wir auch die wirklichen Steuermänner dieses Daseins abgeben
    und nicht zulassen, dass unsre Existenz einer gedankenlosen Zufälligkeit gleiche.
    (Nietzsche)

  8. #2698
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.584

    Standard AW: Sammelstrang: Grundsätzliches zur Homosexualität (Von der WHO bis zu den Pinguinen)

    Zitat Zitat von Souvenir Beitrag anzeigen
    Wissenschaftler haben herausgefunden das Bilder sich küssende Männer und Ekelbilder, z.B. Maden, bei gesunden heterosexuellen Männern die gleiche physiologische Reaktion hervorrufen

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Grund ihrer Forschung: Männer die nach Anmachversuchen durch homosexuelle Männer gewalttätig wurden gaben an ein großes Ekel oder Abscheugefühl hätte diese Gewalttätigkeit verursacht. Ihre Untersuchung ergab nun das die Mehrheit heterosexueller Männer eine Abscheu vor Intimitäten schwuler Männer in der Öffentlichkeit hat. Ich fand das früher auch schon eklig wenn sich Honni und Breshnew abgeknutcht haben und auch so möchte ich das nicht sehen, akzeptiere aber das es Homosexuelle gibt und die ihr Leben auch nur genießen wollen.
    Was meint ihr, gibt es so was wie eine natürliche Abwehr gegen Homosexualität, so ähnlich wie man verdorbene Lebensmittel meidet als eingepflanzte Überlebensstrategie?
    Die Frage ist, prügelst du auf alles, wovor du dich ekelst, ein. Oder könnte man bei Menschen erst ablehnend REDEN und wenn das Gegenüber nicht aufhört DANN handeln?
    Aber ich weite das mal aus:
    Wenn eine Frau bauchnabelfrei herumläuft und Bad Pritt begegnet ihr, dann lächelt sie, zwinkert ihm zu, und freut sich über eine Reaktion jeglicher Art.
    Wenn eine Frau bauchnabelfrei herumläuft und Steve Buscemi begegnet ihr, dann guckt sie weg und wenn ER zwinkert ist das sexuelle Belästigung sowie Stalking.

    Und genau so ist es mit Homosexuellen....
    Geändert von Nietzsche (12.07.2017 um 16:48 Uhr)

  9. #2699
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.794

    Standard AW: Sammelstrang: Grundsätzliches zur Homosexualität (Von der WHO bis zu den Pinguinen)

    China will seine sozialistischen Werte gegen die Homosexualität verteidigen und geht gegen homosexuelle Softpornos vor:

    Chinese Censors Crack Down on Gay Online Literature to Protect ‘Core Socialist Values’

    The Chinese state newspaper Global Times is warning authors of danmei, a majority female-written genre of online gay fiction, which communist government officials have banned; they are offering digital currency in exchange for reporting the “vulgar” content.

    The crackdown is part of a larger censorship system debuting last week. According to the Times, “The State Administration of Press, Publication, Radio, Film and Television (SAPPRFT) made public a guideline that says all online literary platforms will be assessed annually on an 100-point scale, of which 30 points will be dedicated to ‘value guidance and style of thought.'” All works of fiction must now “reflect core socialist values and abide by moral norms.”
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Interessanterweise ist die Homosexualität DAS Symbol der ungerechten amerikanischen Weltherrschaft geworden. Barack Obamas Regenbogenimperialismus hat die Überreste der westlichen "Linken" völlig vernichtet. ("Linke" dürfen ja nur weiße Männer aber keine Homomulatten kritisieren.) Auch die aktuelle Kriegshetze gegen Russland begann ja mit Berichten über russische "Homophobie." Umgekehrt reagieren nun die letzten gallischen Dörfer, die sich gegen die ungerechte amerikanische Weltherrschaft wehren (also vor allem Iran, China und Russland) damit, vermehrt gegen Homosexuelle als symbolische Verkörperung des Amerikanismus vorzugehen. Wird interessant, wie sich dsa unter Trump/Pence weiter entwickeln wird.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, intellektuellenfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  10. #2700
    Waschweib Benutzerbild von Schmuddelgerda
    Registriert seit
    25.11.2013
    Ort
    Nördlich des Südpols
    Beiträge
    4.523

    Standard AW: Sammelstrang: Grundsätzliches zur Homosexualität (Von der WHO bis zu den Pinguinen)

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    China will seine sozialistischen Werte gegen die Homosexualität verteidigen und geht gegen homosexuelle Softpornos vor:


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Interessanterweise ist die Homosexualität DAS Symbol der ungerechten amerikanischen Weltherrschaft geworden. Barack Obamas Regenbogenimperialismus hat die Überreste der westlichen "Linken" völlig vernichtet. ("Linke" dürfen ja nur weiße Männer aber keine Homomulatten kritisieren.) Auch die aktuelle Kriegshetze gegen Russland begann ja mit Berichten über russische "Homophobie." Umgekehrt reagieren nun die letzten gallischen Dörfer, die sich gegen die ungerechte amerikanische Weltherrschaft wehren (also vor allem Iran, China und Russland) damit, vermehrt gegen Homosexuelle als symbolische Verkörperung des Amerikanismus vorzugehen. Wird interessant, wie sich dsa unter Trump/Pence weiter entwickeln wird.
    Wenn der Ausdruck "homophob" irgendwo berechtigt war, dann im vorigen Jahrhundert in den USA. Doch seltsamerweise erfolgte in den letzten Jahrzehnten gerade zu eine Wende um 180°.
    GEBT AUF EURE KINDER ACHT, MERKEL IST NOCH AN DER MACHT!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. EU für Homosexualität
    Von WilhelmII im Forum Europa
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 01.01.2011, 15:59
  2. Mal was Grundsätzliches :)
    Von -jmw- im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2008, 07:47

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben