User in diesem Thread gebannt : Daggu and Heisenberg


+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Muslime sollen für Kirchenbau in der Türkei eintreten

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Der Sheriff
    Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    785

    Standard Muslime sollen für Kirchenbau in der Türkei eintreten

    K ö l n (idea) – Der Kölner Erzbischof, Joachim Kardinal Meisner, erwartet, dass sich die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) für Religionsfreiheit der Christen in der Türkei einsetzt. Warum trete die DITIB, die in der Domstadt eine Großmoschee bauen will, nicht hilfreich zugunsten der Christen in der Türkei ein, denen ständig der Bau kleiner Kirchen verboten werde, fragte der Kardinal am 20. Juni im Deutschlandfunk.


    Das Schweigen der DITIB sei möglicherweise ein Grund für die Ablehnung des Moscheeprojekts in der Kölner Bevölkerung. Die Glaubwürdigkeit der DITIB sei daran zu messen, „ob wir nun endlich auch mit unseren kleinen Kirchenbauten dort zu Stuhle kommen“, so Meisner im Blick auf die Türkei. In Köln-Ehrenfeld plant die Organisation eine Moschee mit zwei 55 Meter hohen Minaretten und einer 35 Meter hohen Kuppel. Er habe dabei ein „ungutes Gefühl“, so der Kardinal. Man müsse wachsam bleiben, dass die Terrains, die man Muslimen zur Verfügung stelle, nicht Gebiete würden, auf denen sich das islamische Religionsgesetz immer mehr entfalte. Im Sinne einer guten Nachbarschaft müsse man darauf bestehen, dass die Muslime „unserer Verfassungswirklichkeit entsprechend ihr Leben gestalten“. Nach einer Umfrage im Auftrag des Kölner Stadt-Anzeigers sind gut 58 Prozent der Kölner gegen den Moschee-Neubau in der geplanten Größe. 31 Prozent lehnen das Vorhaben generell ab, 27 Prozent kritisieren den Umfang der Moschee. 36 Prozent befürworten das Projekt uneingeschränkt.

    Quelle:idea.de

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    1.104

    Standard AW: Muslime sollen für Kirchenbau in der Türkei eintreten

    Zitat Zitat von Der Sheriff Beitrag anzeigen
    K ö l n (idea) – Der Kölner Erzbischof, Joachim Kardinal Meisner, erwartet, dass sich die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) für Religionsfreiheit der Christen in der Türkei einsetzt. Warum trete die DITIB, die in der Domstadt eine Großmoschee bauen will, nicht hilfreich zugunsten der Christen in der Türkei ein, denen ständig der Bau kleiner Kirchen verboten werde, fragte der Kardinal am 20. Juni im Deutschlandfunk.


    Das Schweigen der DITIB sei möglicherweise ein Grund für die Ablehnung des Moscheeprojekts in der Kölner Bevölkerung. Die Glaubwürdigkeit der DITIB sei daran zu messen, „ob wir nun endlich auch mit unseren kleinen Kirchenbauten dort zu Stuhle kommen“, so Meisner im Blick auf die Türkei. In Köln-Ehrenfeld plant die Organisation eine Moschee mit zwei 55 Meter hohen Minaretten und einer 35 Meter hohen Kuppel. Er habe dabei ein „ungutes Gefühl“, so der Kardinal. Man müsse wachsam bleiben, dass die Terrains, die man Muslimen zur Verfügung stelle, nicht Gebiete würden, auf denen sich das islamische Religionsgesetz immer mehr entfalte. Im Sinne einer guten Nachbarschaft müsse man darauf bestehen, dass die Muslime „unserer Verfassungswirklichkeit entsprechend ihr Leben gestalten“. Nach einer Umfrage im Auftrag des Kölner Stadt-Anzeigers sind gut 58 Prozent der Kölner gegen den Moschee-Neubau in der geplanten Größe. 31 Prozent lehnen das Vorhaben generell ab, 27 Prozent kritisieren den Umfang der Moschee. 36 Prozent befürworten das Projekt uneingeschränkt.

    Quelle:idea.de
    mir kommen die tränen ;(

  3. #3
    solidarisch mit Israel Benutzerbild von katharina von Medici
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    2.169

    Standard AW: Muslime sollen für Kirchenbau in der Türkei eintreten

    Es ist gut, dass sich nach Huber nun auch Kardinal Meisner kritisch äußert. Die DITIB wird sich aber nicht für den Bau von Kirchen einsetzen. Die vertreten hier ausschließlich türkische Interessen. Angesichts der Reislamisierung der Türkei von der DITIB Unterstützung zu erwarten, ist illusorisch.
    Keine Vertürkung, keine Islamisierung Deutschlands!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Soll die Türkei den Kirchenbau erlauben?
    Von Felixhenn im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 06.06.2007, 12:40
  2. Großdhimmiland: Schüler sollen Muslime nicht mehr angucken um sie nicht zu beleidigen
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 20:14
  3. Muslime kämpfen gegen Muslime - Die weltweite Erlösung?
    Von Madday im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 05:58
  4. Wie sollen wir das bezahlen?
    Von Pumuckel im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.06.2006, 22:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben