Umfrageergebnis anzeigen: Ausstieg aus der Atomkraft

Teilnehmer
21. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja - ohne Wenn und Aber

    7 33,33%
  • Nein - bestehende beibehalten und modernisieren - kein weiterer Ausbau

    1 4,76%
  • Ja - nur wenn alternative Energien verstärkt Weiterentwickelt werden

    3 14,29%
  • Nein - sie soll weiter ausgebaut werden

    10 47,62%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Pro und Kontra der Atomkraft

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    06.01.2004
    Ort
    Kein Kreuz für's Hakenkreuz
    Beiträge
    3.366

    Standard Pro und Kontra der Atomkraft

    Ich bin gegen die Kernkraft, da ich meine, dass sie mehr Schaden bringt als alternative oder herkömmliche Kraftwerke. Ohne Wenn und Aber!
    Wie bereits geschrieben, bringen sie zusätzlich zu der bereits von Natur aus bestehenden Radioaktivität neue hinzu. Sie gelangt ins Wasser und in die Luft, lagert sich in der Nährstoffkette, in der die Menschen an letzter Stelle stehen, ab.
    Auch ist die Zwischen- und Endlagerung nur ein verschieben der Probleme in die Zukunft. Genauso ist der Transport zum, Zwischen- und Endlager, sowie der der Transport zur Wiederaufbereitungsanlage und zurück ein unwägbares Risiko, das, im Falle eines Unfalls, die Bevölkerung tragen muss.

    Ich bin für den Ausstieg denn nur dann wird forciert an der Entwicklung und der Weiterentwicklung Alternativer Energiequellen geforscht und gearbeitet.
    Geändert von Benny (21.09.2004 um 18:08 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Notstand
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    BW
    Beiträge
    179

    Standard

    Hey was soll das Wir in Deutschland haben die sichersten und am besten geprüften Reaktoren und unsere Reaktor Technologie ist Mrd. wert wenn wir jetzt aus dem Atom Geschäft aussteigen wäre das so wie wenn Kuwait morgen kein Öl mehr verkaufen würde.
    Lieber 10 Deutsche AKwerke am Rein als 1 Französisches oder, Schweizerisches.

    Unere Atomkraftwerke sind Ein wirtschaftsfaktor und wir sollten nicht in Zeiten von Rezession und Staatsverschuldung unser Exportgut verschenken.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Alerion
    Registriert seit
    21.09.2004
    Beiträge
    268

    Standard

    Halte ich für Blödsinn. Solange wir nix haben, mit dem wir unseren Strombedarf decken können, müssten wir bei einem Ausstieg ja für Atomstrom aus dem Ausland auch noch teuer zahlen. Nix da.

    Geld in die Forschung, ja. Aber sofortigen Ausstieg, nein.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    z.Z. in Bayern
    Beiträge
    589

    Standard

    Zitat Zitat von Benny
    Ich bin gegen die Kernkraft, da ich meine, dass sie mehr Schaden bringt als alternative oder herkömmliche Kraftwerke. Ohne Wenn und Aber!
    Kein Bedarf nachzudenken ?
    Wie bereits geschrieben, bringen sie zusätzlich zu der bereits von Natur aus bestehenden Radioaktivität neue hinzu. Sie gelangt ins Wasser und in die Luft, lagert sich in der Nährstoffkette, in der die Menschen an letzter Stelle stehen, ab.
    Was nicht stimmt. Die emittierten haben kürzere Halbwertszeiten als die natürlichen. Eine Anreicherung bei den Emissionsmengen ist durch die Halbwertszeiten (Biologisch u. Physikalisch) nicht gegeben.

    Auch ist die Zwischen- und Endlagerung nur ein verschieben der Probleme in die Zukunft. Genauso ist der Transport zum, Zwischen- und Endlager, sowie der der Transport zur Wiederaufbereitungsanlage und zurück ein unwägbares Risiko, das, im Falle eines Unfalls, die Bevölkerung tragen muss.
    Gerade der Transport ist Null Risiko. Die Mengen sind minimal und handhabbar. Die rumlagerei ist ein Idee von Trittin, er wollte nur verhindern, dass ein Endlager gibt, denn dannn ist diese Argument tot.

    Ich bin für den Ausstieg denn nur dann wird forciert an der Entwicklung und der Weiterentwicklung Alternativer Energiequellen geforscht und gearbeitet.
    Würde man die 1,7 Mrd. Windsubvention in die Forschung stecken, hätte ich damit keine Probleme. Ich bin nur gegen die EEG Finanzierung (insgesamt ca. 3 Mrd) weil es nichts bringt was als "Erkenntniss" gewertet werden könnte, ausser, dass man es so nicht machen kann. Auch ein Erkenntniss, den man aber auch billiger bekommt.

  5. #5

    Standard

    Ich bin dafür das aus der Atomkraft aussteigt und nach besseren und naturfreundliche Energieresssourcen findet, nutzt und weiter weitgehend Ausbaut!
    Die herrschende Politik ist nicht Sachzwang-geleitet, sondern Interessen-diktiert. Sie hat Profiteure. Deren Einfluss allerdings begründet sich nicht in Wählerstimmen, sondern in wirtschaftlicher Macht.

  6. #6
    Proll-Power! Benutzerbild von springtoifel
    Registriert seit
    13.08.2004
    Beiträge
    870

    Daumen hoch!

    Zitat Zitat von Roter Amboss
    Ich bin dafür das aus der Atomkraft aussteigt und nach besseren und naturfreundliche Energieresssourcen findet, nutzt und weiter weitgehend Ausbaut!
    find ich auch!!! also ich glaub das wir kein zweites chernobill brauchen!!!
    .

  7. #7
    divers Benutzerbild von tabasco
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    28.147

    Standard

    Zitat Zitat von antifascho
    find ich auch!!! also ich glaub das wir kein zweites chernobill brauchen!!!
    aha. und Deine Wohnung beleuchten würdest Du auch mit Kezen? Atomkraft - ja, da:
    am leistungfähigsten / am umweltfreundlichsten zwischen allen Leistungfähigen

    der Vortschritt ist unaufhaltsam. Es gibt keinen "Ausstieg"...

  8. #8

    Standard

    Ich hoffe dass bald regenerierbare Energiequellen (Sonne, Wind, Wasser, Erdkräfte) die Oberhand gewinnen und schliesslich fast total dominieren werden.
    Die herrschende Politik ist nicht Sachzwang-geleitet, sondern Interessen-diktiert. Sie hat Profiteure. Deren Einfluss allerdings begründet sich nicht in Wählerstimmen, sondern in wirtschaftlicher Macht.

  9. #9
    A.D. Benutzerbild von Siran
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    8.902

    Standard

    Ich finde das irgendwie toll, dass ihr alle aussteigen wollt und erst danach kucken wollt wo ihr dann die Energie herkriegt...
    Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.
    (George Bernard Shaw)

    Die Demokratie setzt die Vernunft des Volkes voraus, die sie erst hervorbringen soll.
    (Karl Jaspers)

    Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.
    (Winston Churchill)

  10. #10
    divers Benutzerbild von tabasco
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    28.147

    Standard

    Zitat Zitat von Siran
    Ich finde das irgendwie toll, dass ihr alle aussteigen wollt und erst danach kucken wollt wo ihr dann die Energie herkriegt...
    :] :] :]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 2

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben