+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 76

Thema: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

  1. #1
    Der Dreck muss weg ! Benutzerbild von leecathy
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    516

    Standard Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Nach vielen, vielen Beiträgen, die ich in diesem und auch in anderen Foren las, habe ich ein Verständnisproblem hinsichtlich der häufig vorgeworfenen angeblichen Ausländerfeindlichkeit. Ebenso habe ich ein Problem damit, als rechtsextrem bezeichnet zu werden, wenn ich nicht nur mit den Opfern mitfühle, sondern mich gegen ausländische Verbrecher stelle. Es wird "Hetze" vorgeworfen, "Parolen zur Diskriminierung von Ausländern" und ähnliches. Allen Statistiken zum Trotz entsteht der Eindruck, dass ich als Deutsche kein Recht habe, mich über die immer stärker werdende Kriminalität ausländischer Jugendlicher zu äußern.

    Es ist wichtig für mich zu ergründen, warum es ausländerfeindlich sein soll, TATSACHEN zu sehen und diese nicht zu verheimlichen oder zu verschleiern. In einem anderen Forum las ich, dass diese Nazi-Hetze gegen Ausländer nicht mehr zu ertragen ist. In höchst einseitiger Weise wird dort nur von Hass-Parolen gegen Ausländer berichtet. Ich gewinne den Eindruck, dass ich Partei ergreifen muss für Ausländer in unserem Land, auch für solche, die sich nicht anpassen, sondern durch Gewalt regieren. Ich wehre mich eindeutig dagegen, in die (rechte) Ecke gedrückt zu werden, weil ich die Dinge beim Namen nenne und mein Kind vor Übergriffen schützen möchte. Wie verdreht ist unsere Gesellschaft eigentlich, eine bekannte Tatsache verleugnen zu wollen und vor allem, was wird mit dieser Verschleierungstaktik eigentlich bezweckt ?

    Bilde ich mir das alles nur ein oder handelt es sich um ein ernstes Problem, das wir nicht verschleiern, sondern angehen müssen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Dazu:

    Vorbemerkung der SWG:
    Der Autor des nachfolgenden Vortrages hat TV-Verbot durch seine vorgesetzte Dienststelle. Dies kann der Interessent in der Sendung „Hart aber fair“ vom
    9.1.2008, die wir in „Medienrezensionen“ Nr. 4 dokumentiert haben, aus dem Mund der Justizministerin erfahren. Wir empfehlen den Vortrag trotz seiner Länge
    nachdrücklich. .......

    .......................... Der Bürger ist daher zu vermehrter Wachsamkeit und zum Widerstand gegen solche zerstörerischen Tendenzen, die besonders von linken Parteien ausgehen, aufgerufen.
    Als zusätzliche Quelle wird in o.a. Fernsehsendung
    der Spiegel vom 7.5.2007 erwähnt. -

    Beitrag Spiegel TV: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Vortrag von Roman Reusch:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    näheres zu Roman Reusch, (ehemaliger) Chef der Abteilung 47 der Berliner Staatsanwaltschaft: [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von bernhard44 (21.02.2008 um 10:53 Uhr)

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    5.055

    Standard AW: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Zitat Zitat von leecathy Beitrag anzeigen
    Nach vielen, vielen Beiträgen, die ich in diesem und auch in anderen Foren las, habe ich ein Verständnisproblem hinsichtlich der häufig vorgeworfenen angeblichen Ausländerfeindlichkeit. Ebenso habe ich ein Problem damit, als rechtsextrem bezeichnet zu werden, wenn ich nicht nur mit den Opfern mitfühle, sondern mich gegen ausländische Verbrecher stelle. Es wird "Hetze" vorgeworfen, "Parolen zur Diskriminierung von Ausländern" und ähnliches. Allen Statistiken zum Trotz entsteht der Eindruck, dass ich als Deutsche kein Recht habe, mich über die immer stärker werdende Kriminalität ausländischer Jugendlicher zu äußern.

    Es ist wichtig für mich zu ergründen, warum es ausländerfeindlich sein soll, TATSACHEN zu sehen und diese nicht zu verheimlichen oder zu verschleiern. In einem anderen Forum las ich, dass diese Nazi-Hetze gegen Ausländer nicht mehr zu ertragen ist. In höchst einseitiger Weise wird dort nur von Hass-Parolen gegen Ausländer berichtet. Ich gewinne den Eindruck, dass ich Partei ergreifen muss für Ausländer in unserem Land, auch für solche, die sich nicht anpassen, sondern durch Gewalt regieren. Ich wehre mich eindeutig dagegen, in die (rechte) Ecke gedrückt zu werden, weil ich die Dinge beim Namen nenne und mein Kind vor Übergriffen schützen möchte. Wie verdreht ist unsere Gesellschaft eigentlich, eine bekannte Tatsache verleugnen zu wollen und vor allem, was wird mit dieser Verschleierungstaktik eigentlich bezweckt ?

    Bilde ich mir das alles nur ein oder handelt es sich um ein ernstes Problem, das wir nicht verschleiern, sondern angehen müssen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die Nazikeule, der Rassismusknüppel und das Reizgas Fremdenfeindlichkeit, werden von rot-grünen Multikultisten und deutschfeindlichen 68ern gebraucht, um die berechtigte Kritik an ihrer irren Weltanschauung zu diskreditieren.

    Vernünftige Deutsche durchschauen aber diese Vorwürfe als perfide und subtile Verteidigungsstrategie der 68er und ihrer ideologischen Nachfolger.
    Geändert von RDX (21.02.2008 um 13:57 Uhr)

  4. #4
    Der Dreck muss weg ! Benutzerbild von leecathy
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    516

    Standard AW: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Zitat Zitat von RDX Beitrag anzeigen
    Vernünftige Deutsche durchschauen aber diese Vorwürfe als perfide und subtile Verteidigungsstrategie der 68er und ihrer ideologischen Nachfolger.
    Warum aber werden vernünftige Deutsche als Nazis bezeichnet, als rechtsextrem und fremdenfeindlich ?

    Ist es nicht so, dass durch die Verschleierungstaktik - auch und vor allem innerhalb der Medien - die angebliche Ausländerfeindlichkeit erst entsteht ? Ist es nicht so, dass wir durch das ständige Bagatellisieren von Straftaten mit ausländischem Hintergrund, erst recht eine Wut entwickelt haben ? Würde gerecht und unparteiisch berichtet, würde ich meine Augen genauso wenig vor der Realität verschließen; ich wäre aber nicht so angekotzt von unserer Politik, die Offensichtliches verschleiert.

  5. #5
    Der Dreck muss weg ! Benutzerbild von leecathy
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    516

    Standard AW: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Zitat Zitat von Bernhard44 Beitrag anzeigen
    Dazu:

    Vorbemerkung der SWG:
    Der Autor des nachfolgenden Vortrages hat TV-Verbot durch seine vorgesetzte Dienststelle. Dies kann der Interessent in der Sendung „Hart aber fair“ vom
    9.1.2008, die wir in „Medienrezensionen“ Nr. 4 dokumentiert haben, aus dem Mund der Justizministerin erfahren. Wir empfehlen den Vortrag trotz seiner Länge
    nachdrücklich. .......

    .......................... Der Bürger ist daher zu vermehrter Wachsamkeit und zum Widerstand gegen solche zerstörerischen Tendenzen, die besonders von linken Parteien ausgehen, aufgerufen.
    Als zusätzliche Quelle wird in o.a. Fernsehsendung
    der Spiegel vom 7.5.2007 erwähnt. -

    Beitrag Spiegel TV: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Vortrag von Roman Reusch:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    näheres zu Roman Reusch, (ehemaliger) Chef der Abteilung 47 der Berliner Staatsanwaltschaft: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Was mit Reusch geschehen ist, bestätigt nur noch, dass die Bürger dieses Landes sich lieber dem Pöbel ausliefern sollen, als zu handeln. Ich frage mich erneut, was mit dieser Politik bezweckt wird - ich finde keine Erklärung.

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    5.055

    Standard AW: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Zitat Zitat von leecathy Beitrag anzeigen
    Warum aber werden vernünftige Deutsche als Nazis bezeichnet, als rechtsextrem und fremdenfeindlich ?

    Ist es nicht so, dass durch die Verschleierungstaktik - auch und vor allem innerhalb der Medien - die angebliche Ausländerfeindlichkeit erst entsteht ? Ist es nicht so, dass wir durch das ständige Bagatellisieren von Straftaten mit ausländischem Hintergrund, erst recht eine Wut entwickelt haben ? Würde gerecht und unparteiisch berichtet, würde ich meine Augen genauso wenig vor der Realität verschließen; ich wäre aber nicht so angekotzt von unserer Politik, die Offensichtliches verschleiert.

    Ja, all das würde.
    Aber würde tatsächlich offen und ehrlich in den Medien über unsere Kulturbereicherer berichtet werden, dann müssten unsere multikulturellen 68er-Deppen und ihre rot-grünen ideologischen Nachfolger zugeben, dass Multikulti ein Irrsinn ist und alle Systemparteien müssten außerdem zugeben, dass sie für die Folgen von Multikulti die Verantwortung tragen.

    Die Medien, besonders das Staatsfernsehen (ARD/ZDF) , werden deshalb einen Teufel tun und die Wahrheit über unsere Kulturbereicherer berichten.

    Wir haben derzeit Medien, die ganz stark an die Medien der DDR in der Endphase der DDR erinnern.

    Damals glaubte den Systemmedien der DDR auch kein Ossi mehr und informierte sich im Westfernsehen und heute glaubt auch kein Deutscher, der halbwegs geradeausdenken kann, unseren Systemmedien mehr und informiert sich deshalb im .NET.

  7. #7
    Der Dreck muss weg ! Benutzerbild von leecathy
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    516

    Standard AW: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Zitat Zitat von RDX Beitrag anzeigen
    Damals glaubte den Systemmedien der DDR auch kein Ossi mehr und informierte sich im Westfernsehen und heute glaubt auch kein Deutscher, der halbwegs geradeausdenken kann, unseren Systemmedien mehr und informiert sich deshalb im .NET.
    Da hast du sicherlich recht, aber aus welchem Grund wählt das Volk dann auch noch rot und links ? Damit wird alles doch nur noch schlimmer ! Wenn man meinen sollte, dass sich die Bürger richtig informieren, dann handeln sie doch konträr dazu. Wie erklärt sich das ?

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    5.055

    Standard AW: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Zitat Zitat von leecathy Beitrag anzeigen
    Da hast du sicherlich recht, aber aus welchem Grund wählt das Volk dann auch noch rot und links ? Damit wird alles doch nur noch schlimmer ! Wenn man meinen sollte, dass sich die Bürger richtig informieren, dann handeln sie doch konträr dazu. Wie erklärt sich das ?
    Weil die Masse doof ist, deshalb.

  9. #9
    in memoriam Benutzerbild von lupus_maximus
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Homburg/Saar
    Beiträge
    27.651

    Standard AW: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Zitat Zitat von leecathy Beitrag anzeigen
    Da hast du sicherlich recht, aber aus welchem Grund wählt das Volk dann auch noch rot und links ? Damit wird alles doch nur noch schlimmer ! Wenn man meinen sollte, dass sich die Bürger richtig informieren, dann handeln sie doch konträr dazu. Wie erklärt sich das ?
    Ich schätze mal, maximal 10 % der Deutschen informieren sich im Netz und davon sind 80 % Linke, deren Ziel es ist ihre kruden Ideen zu verbreiten.
    Da kann natürlich nur noch Schwachsinn herauskommen.
    Die Me 262, war die letzte reindeutsche Technik-Meisterleistung! Unsere befreundeten Feinde haben uns 1945 von jeder Zukunft befreit! Ich bin gegen das GE in Germany, sondern mehr für das IR in Irrmany! Letzter Akt in der Trilogie: Planet der Affen! Der letzte Deutsche zündet die Kobaltbombe und es gab keine Affen und keine Menschen mehr. Lupus-Clan Projekt Neugermanien

  10. #10
    Der Dreck muss weg ! Benutzerbild von leecathy
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    516

    Standard AW: Ausländerkriminalität und Ausländerfeindlichkeit

    Zitat Zitat von RDX Beitrag anzeigen
    Weil die Masse doof ist, deshalb.
    Das kann man so pauschal sicherlich nicht sagen, man könnte es höchstens meinen, wenn die Masse nicht die eigenen Ansichten vertritt.

    Ich suche aber immer noch nach einer Erklärung, die auch mir einleuchtet, was dagegen spricht, die Dinge beim Namen zu nennen und was die Bürger damit bezwecken, mit diesem Kuschelkurs weiterzumachen, ihn sogar noch zu verstärken.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ausländerfeindlichkeit in D
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 21.05.2006, 02:04
  2. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 15.03.2005, 18:33
  3. Ausländerfeindlichkeit
    Von Werter im Forum Deutschland
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 08.06.2004, 00:58

Nutzer die den Thread gelesen haben : 2

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben