+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Linux(Debian) <-> Windows XP

  1. #1
    Dran! Drauf! Drüber! Benutzerbild von SLOPPY
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    5.569

    Standard Linux(Debian) <-> Windows XP

    ... hab heut mal die Win-XP Festplatte in meinen Laptop gesteckt, das System etc. aktualisiert und bin damit sozusagen auf neuestem Stand.

    Was mir nun als Linux(Debian) Nutzer auffällt ist, dass XP wesentlich langsamer, und das in jeder Beziehung, als das Linux-Debian reagiert.

    Auch funktionieren einige ansonsten problemlos werkelnde Anwendungen nicht oder, ich weiss nicht wie ?(

    So z.Bsp. lassen sich Links nicht mehr wie gewohnt in den Text einfügen, auch Tastatureingaben sind wesentlich träger.
    Als Reichsdeutscher distanziere ich mich ausdrücklich von allen Entscheidungen der brd-Regierung!

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    21.07.2005
    Beiträge
    11.932

    Standard AW: Linux(Debian) <-> Windows XP

    Zitat Zitat von SLOPPY Beitrag anzeigen
    ... hab heut mal die Win-XP Festplatte in meinen Laptop gesteckt, das System etc. aktualisiert und bin damit sozusagen auf neuestem Stand.

    Was mir nun als Linux(Debian) Nutzer auffällt ist, dass XP wesentlich langsamer, und das in jeder Beziehung, als das Linux-Debian reagiert.

    Auch funktionieren einige ansonsten problemlos werkelnde Anwendungen nicht oder, ich weiss nicht wie ?(

    So z.Bsp. lassen sich Links nicht mehr wie gewohnt in den Text einfügen, auch Tastatureingaben sind wesentlich träger.
    1. Wenn man XP nutzt, sollte man umbedingt auf alle Treiber achten, nicht nur auf die Treiber der GK und der sonstigen Geräte. Insbesonder sollte man darauf achten, die man den richtigen Treiber für den Chipsatz des MB installiert und nicht die von XP installierten Generic-Treiber von MS.

    2. Ordentliche und regelmäßige Defragmentierung ist Pflicht bei XP und zwar nicht mit dem mitgelieferten MS eigenen Defragmentierer.

    3. Jede Menge Feintuning.

    Ich mach mir nicht mehr die Mühe, selbst mein Suse mit compiz im Hintergrund ist schneller als XP. XP ist nur noch drauf wegen ein paar Spielen, gearbeitet wird unter Suse.

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Reich der Mitte
    Beiträge
    14.525

    Standard AW: Linux(Debian) <-> Windows XP

    Zitat Zitat von Gehirnnutzer Beitrag anzeigen
    Insbesonder sollte man darauf achten, die man den richtigen Treiber für den Chipsatz des MB installiert und nicht die von XP installierten Generic-Treiber von MS.
    Deine sogenannten Generic Treiber stammen aber von den Herstellern der Chipsätze bzw von den Herstellern der Produkte, die diese Chipsätze benutzen.

  4. #4
    Dran! Drauf! Drüber! Benutzerbild von SLOPPY
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    5.569

    Standard AW: Linux(Debian) <-> Windows XP

    Zitat Zitat von Gehirnnutzer Beitrag anzeigen
    1. Wenn man XP nutzt, sollte man umbedingt auf alle Treiber achten, nicht nur auf die Treiber der GK und der sonstigen Geräte. Insbesonder sollte man darauf achten, die man den richtigen Treiber für den Chipsatz des MB installiert und nicht die von XP installierten Generic-Treiber von MS.
    2. Ordentliche und regelmäßige Defragmentierung ist Pflicht bei XP und zwar nicht mit dem mitgelieferten MS eigenen Defragmentierer.
    3. Jede Menge Feintuning.
    Ich mach mir nicht mehr die Mühe, selbst mein Suse mit compiz im Hintergrund ist schneller als XP. XP ist nur noch drauf wegen ein paar Spielen, gearbeitet wird unter Suse.


    ... Danke für den Tip im Umgang mit XP


    Zufälligerweise hab ich eine Microsoft Zertifizierung zum MCP und MCSA -ID#5441273- und weiss daher ganz gut mit XP und Windows-Server umzugehen.:]

    zu1. - am besten funktionieren die von MS zertifizierten Treiber, fürs MB wie Du sagst

    zu2. - Defrag mit Fremdsofware funktioniert nicht anders als die XP-eigene, sieht.nur schön bunt aus.

    zu3. - jede Menge ist wieder zu ein wischiwaschi Ausdruck. Eigentlich sind nur wenige Eingriffe nötig. Das wären alle temporären Dateien in nur einem Ordner konzentriert zusammenfassen, das Adminkonto umbenennen, die Dienste entsprechend der Systemnutzung anpassen und die Nutzerkonten mit jeweiligen Rechten einzurichten...





    Als Reichsdeutscher distanziere ich mich ausdrücklich von allen Entscheidungen der brd-Regierung!

  5. #5
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Linux(Debian) <-> Windows XP

    mensch, "Almöh-Sloppy" komm doch mal in Berlin vorbei und räume meine Schiessbude auf! Ick mach och Buletten!

  6. #6
    The root of all evil !!! Benutzerbild von Doc Gyneco
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Ein Land wo man die Waffe zu Hause hat !!!
    Beiträge
    9.793

    Standard AW: Linux(Debian) <-> Windows XP

    Zitat Zitat von SLOPPY Beitrag anzeigen
    zu2. - Defrag mit Fremdsofware funktioniert nicht anders als die XP-eigene, sieht.nur schön bunt aus.
    Nicht ganz einverstanden !

    Nach einer Win Defragmentierung mit dem Windefrag, nehme ich z. B. den OO Defragmentierer und der zeigt mir, das der Windefrag eigentlich gar nicht richtig Defragementiert hat !

    :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    Den Hintern gegen den Himmel streckende Mondgötzen Anbeter sind in Europa unerwünscht !
    In der Mülltonne (Igno) : Agano, Cash!, Slight, Maxvorstadt, Mr Capone-E, Gabriel, Greifington !

  7. #7
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Linux(Debian) <-> Windows XP

    Zitat Zitat von Doc Gyneco Beitrag anzeigen
    Nicht ganz einverstanden !

    Nach einer Win Defragmentierung mit dem Windefrag, nehme ich z. B. den OO Defragmentierer und der zeigt mir, das der Windefrag eigentlich gar nicht richtig Defragementiert hat !

    :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    dazu kommt noch, das bei den heutigen grossvolumigen Festplatten eine Windows eigene Defragmentierung ewig dauert! OO macht das so nebenbei.

  8. #8
    The root of all evil !!! Benutzerbild von Doc Gyneco
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Ein Land wo man die Waffe zu Hause hat !!!
    Beiträge
    9.793

    Standard AW: Linux(Debian) <-> Windows XP

    Zitat Zitat von Bernhard44 Beitrag anzeigen
    dazu kommt noch, das bei den heutigen grossvolumigen Festplatten eine Windows eigene Defragmentierung ewig dauert! OO macht das so nebenbei.
    Genau !!

    Und Kiste kriecht nicht im Schneckentempo während der ganzen Defragmentation !!

    Aber MCP Zertifizierte sind ja Windows Gehirngewaschen und dürfen sich nicht kritisch über ihren Zertifikationenerteiler äussern !!

    Den Hintern gegen den Himmel streckende Mondgötzen Anbeter sind in Europa unerwünscht !
    In der Mülltonne (Igno) : Agano, Cash!, Slight, Maxvorstadt, Mr Capone-E, Gabriel, Greifington !

  9. #9
    Dran! Drauf! Drüber! Benutzerbild von SLOPPY
    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    5.569

    Standard AW: Linux(Debian) <-> Windows XP

    Zitat Zitat von Bernhard44
    dazu kommt noch, das bei den heutigen grossvolumigen Festplatten eine Windows eigene Defragmentierung ewig dauert! OO macht das so nebenbei.

    ... falls man Defrag regelmässig (bei viel benutzen PC's 1x wöchentlich, sonst 1x monatlich) laufen lässt, geht das sehr zügig, auch bei grossen HD-Volumen.

    Und was "00" betrifft, auch da läuft nichts so einfach mir nichts dir nichts nebenher ... alles benötigt seine Prozessor Rechenzeiten.

    Zitat Zitat von Doc Gyneco Beitrag anzeigen
    Genau !!Und Kiste kriecht nicht im Schneckentempo während der ganzen Defragmentation !!


    ... während Defrag läuft, soll sowieso nicht anderweitig am PC gearbeitet werden.

    Nicht für umsonst haben sich schon so einige "00" Nutzer perfekt ins Knie geschossen und durften hinterher ihr System neu aufsetzen, wenn während das "00" läuft, fleissig weitergearbeitet wurde. Denn wenn es genau die Datei erwischt, die eben im Betrieb ist, und es dazu noch eine systemrelevante ist, kann genau dieser Effekt eintreten.

    Zitat Zitat von Doc Gyneco
    Aber MCP Zertifizierte sind ja Windows Gehirngewaschen und dürfen sich nicht kritisch über ihren Zertifikationenerteiler äussern !!

    ... auch für Dich gilt, Glauben heisst nicht Wissen.

    Zum anderen - was für einen Grund sollte ich als bekennender Linuxer haben, Microsoft und speziell in diesem Fall XP, und das darin eigene Defrag-Tool, besonders zu loben.

    Es ist einfach eine Tatsache, dass ausnahmslos fast alle sogenannten nicht Windows eigenen Tuningtools, oftmals reisserisch angepriessen, lediglich eine ABM für die Microsoft-Hotlines waren/sind und/oder keinerlei messbare Verbesserungen bringen. Verdienen daran tun lediglich deren Hersteller.

    Sicher bieten diese Dinger eine schöne und einfach zu bedienende GUI an, die leider zu oft unbedarfte User dazu verführt, mangels Wissen Dinge an ihrem System zu ändern, von deren Tragweite sie keinerlei Ahnung haben.

    Eine sehr gute Webseite, die sich u.a. mit Tuningtoos und deren Mythen beschäftigt, ist [Links nur für registrierte Nutzer] .


    Geändert von SLOPPY (18.03.2008 um 23:32 Uhr)
    Als Reichsdeutscher distanziere ich mich ausdrücklich von allen Entscheidungen der brd-Regierung!

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Reich der Mitte
    Beiträge
    14.525

    Standard AW: Linux(Debian) <-> Windows XP

    Zitat Zitat von Bernhard44 Beitrag anzeigen
    dazu kommt noch, das bei den heutigen grossvolumigen Festplatten eine Windows eigene Defragmentierung ewig dauert! OO macht das so nebenbei.
    Man sollte die Festplatte partitionieren und das Betriebssystem, die Programme und die Daten getrennt in verschiedenen Partitionen speichern.

    Defragmentieren kann man sich eigentlich sparen, weil so viel bringt das auch nicht, aber die Festplatten leiden drunter.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Linux und Windows
    Von Felidae im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 12.02.2008, 20:17
  2. Sicherheitsluecke Linux Debian
    Von Rheinlaender im Forum Medien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.02.2008, 21:31
  3. ... einen Freund von Windows zu Linux verholfen
    Von SLOPPY im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.01.2008, 09:00
  4. Ist Linux Schäuble-sicher?
    Von lupus_maximus im Forum Deutschland
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 12:47
  5. Alternative zu Linux
    Von WladimirLenin im Forum Medien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2005, 20:22

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben