+ Auf Thema antworten
Seite 12 von 64 ErsteErste ... 2 8 9 10 11 12 13 14 15 16 22 62 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 633

Thema: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

  1. #111
    Dissident Benutzerbild von wittgenstein
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Geistiges Exil
    Beiträge
    1.163

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    R ü c k b l e n d e

    14. Juni 1941:

    F.D.Roosevelt sperrt alle deutschen Guthaben in den USA, läßt Konsulate schließen, obwohl die USA angeblich neutral sind. Er will unbedingt den Kriegseintritt der USA in den europäischen Konflikt, aber so, daß die Schuld anderen zugewiesen wird.
    Ich begegnete einem Menschen mit abweichender Meinung - siehe da, ich selber war es und ich verstieß mich nicht...

  2. #112
    Sachse Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Innere Emmigration
    Beiträge
    9.360

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    Zitat Zitat von wittgenstein Beitrag anzeigen
    . Im Zeitalter des totalitaristischen Liberalismus reicht schon ein Augenzwinkern aus, um in pawlowscher Weise den Kontrollmechanismus der Selbstzensur auszulösen, es bedarf partiell schon garkeiner Verbotsnormen mehr, um das unangefochtene Anbeten des Umerziehungskalbes durchzusetzen...
    Haha, genau, genau!
    Freiwilliges Denkverbot, Selbstzensur, das hündische Kriechen vor Begriffen ... , kaum einer nimmt das noch wahr!

  3. #113
    Dissident Benutzerbild von wittgenstein
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Geistiges Exil
    Beiträge
    1.163

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    Zitat Zitat von mabac Beitrag anzeigen
    Haha, genau, genau!
    Freiwilliges Denkverbot, Selbstzensur, das hündische Kriechen vor Begriffen ... , kaum einer nimmt das noch wahr!
    Werter mabac,

    darf ich Ihnen und der userschaft 2 Bücher in diesem Zusammenhang empfehlen :

    1. Schwab, Jürgen, "Die Meinungsdiktatur-Wie "demokratische" Zensoren die Freiheit beschneiden", Nation Europa Verlag, 96414 Coburg, 1997, ISBN 3-920677-20-x

    2. Schüßlburner, Josef und Knütter, Hans-Helmuth, Hrsg., "Was der Verfassungsschutz verschweigt - Bausteine für einen Alternativen Verfassungsschutz-Bericht", Institut für Staatspolitik, 2007, ISBN 3-939869-51-1

    Hier werden vom Staat ausgehende Verfassungsverletzungen geschildert.

    Sehr gut auch die Zeitschrift "Staatsbriefe" von Dr. Sander, die leider inzwischen nicht mehr erscheint.

    MfG

    wittgenstein
    Ich begegnete einem Menschen mit abweichender Meinung - siehe da, ich selber war es und ich verstieß mich nicht...

  4. #114
    Dissident Benutzerbild von wittgenstein
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Geistiges Exil
    Beiträge
    1.163

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    Ich setze noch hinzu :

    "Meinungsfreiheit? - Geschichte und Justiz im Würgegriff der Politik", GFP - Report, Veröffentlichungen der Gesellschaft für Freie Publizistik, XXIII Kongress-Report 2007, Nation Europa Verlag GmbH, 96414 Coburg, Postfach 2554, ISBN 978-3-920677-68-2
    Ich begegnete einem Menschen mit abweichender Meinung - siehe da, ich selber war es und ich verstieß mich nicht...

  5. #115
    Sachse Benutzerbild von mabac
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Innere Emmigration
    Beiträge
    9.360

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    Werter Wittgenstein,
    vielen Dank für Ihre Empfehlungen!

    In einem Nachbarstrang läuft gerade eine interessante Diskussion, in der auch Volkmar Weiss erwähnt wurde.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Auch ein ein Thema, was den PC- ling Amok laufen lässt! Es muss nicht immer der HC sein!

    MfG

    mabac

  6. #116
    Dissident Benutzerbild von wittgenstein
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Geistiges Exil
    Beiträge
    1.163

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    Werter mabac,

    Ihr Hinweis zeigt tatsächlich, daß man sich nicht nur auf eigene Literatur beschränken sollte.

    Desweiteren stimme ich zu, daß die Demographie jede Menge Sprengstoff enthält..Es ist eines der Gebiete, auf denen die herrschende, volksschädliche Klasse v o r s ä t z l i c h am Untergang der Ureinwohner arbeitet..

    MfG

    wittgenstein


    PS: Lesen Sie bitte mal im alten GF, wie sie sich da jetzt herumschlagen..( Strang Geschichtszitate )
    Ich begegnete einem Menschen mit abweichender Meinung - siehe da, ich selber war es und ich verstieß mich nicht...

  7. #117
    Dissident Benutzerbild von wittgenstein
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Geistiges Exil
    Beiträge
    1.163

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    "Man glaubt dann, kein "unbedingtes Daseinsrecht" mehr zu haben und ist nicht mehr in der Lage, seine Besonderheit"bis zum letzten zu verteidigen"".Der Deutsche läuft sich selbst davon. Diese "deutsche Feigheit" ist aber "die schlimmste Wurzel unserer politischen Geschichte", d e r Fehler, d i e Not, d i e Schwäche des Deutschen.Daß sich die Feigheit noch in "das Gewand der Tugend" hüllt, sich als lobenswerter Kosmopolitismus bezeichnet, ist das Gefährlichste. Denn dadurch wird der noch vorhandene Lebens - und Widerstandswille völlig lahmgelegt."

    ( Sauermann, Uwe, "Ernst Niekisch - Zwischen allen Fronten", Herbig aktuell, München - Berlin 1980, S. 77 unter Verweis auf "Widerstand" Nr. 28, S. 100 )


    Ob in der Daseinsflucht a u c h ein Grund für das Aussterben der Deutschen liegt ?
    Ich begegnete einem Menschen mit abweichender Meinung - siehe da, ich selber war es und ich verstieß mich nicht...

  8. #118
    in memoriam Benutzerbild von Rheinlaender
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    London - UK
    Beiträge
    14.696

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    Zitat Zitat von wittgenstein Beitrag anzeigen
    "Man glaubt dann, kein "unbedingtes Daseinsrecht" mehr zu haben und ist nicht mehr in der Lage, seine Besonderheit"bis zum letzten zu verteidigen"
    Die Einzelperson hat ein (fast) "unbedingtes Daseinsrecht" - aber Voelker, als Ganzes nicht. Ein Volk als Ganzes hat genau genommen nur das Recht notwendigste Dinge per Staat zu regeln und zu ordnen, aber tatsaechliche Uberlebensrechte liegen immer nur bei der einzeln Person.

  9. #119
    Mitglied Benutzerbild von ulrich-paul
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Nordspanien/Süddeutschland
    Beiträge
    753

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    Zitat Zitat von wittgenstein Beitrag anzeigen
    "Man glaubt dann, kein "unbedingtes Daseinsrecht" mehr zu haben und ist nicht mehr in der Lage, seine Besonderheit"bis zum letzten zu verteidigen"".Der Deutsche läuft sich selbst davon. Diese "deutsche Feigheit" ist aber "die schlimmste Wurzel unserer politischen Geschichte", d e r Fehler, d i e Not, d i e Schwäche des Deutschen.Daß sich die Feigheit noch in "das Gewand der Tugend" hüllt, sich als lobenswerter Kosmopolitismus bezeichnet, ist das Gefährlichste. Denn dadurch wird der noch vorhandene Lebens - und Widerstandswille völlig lahmgelegt."

    ( Sauermann, Uwe, "Ernst Niekisch - Zwischen allen Fronten", Herbig aktuell, München - Berlin 1980, S. 77 unter Verweis auf "Widerstand" Nr. 28, S. 100 )


    Ob in der Daseinsflucht a u c h ein Grund für das Aussterben der Deutschen liegt ?
    Was willst du denn machen?
    Das ist ja keineswegs ein typisch deutsches Problem, sondern gilt für fast alle europäischen Länder, um mal nur auf unserem Kontinent zu bleiben.
    Damit nicht genug:
    Es trifft ja keineswegs jeden persönlich; ich merke von den beschriebenen Problemen nichts und so geht es Vielen.
    Die etablierten Völker sind satt und zu den Armen kommt niemand.
    Hinzu kommt, dass die meisten Leute mit sich selbst genug zu tun haben und weitgehend apolitisch sind. Sie äußern zwar Meinungen - oft auch sehr drastisch - aber das war es auch schon.
    Hat mit Feigheit nichts zu tun, eher mit Hilflosigkeit, die sich bis in die jeweiligen Regierungen fortsetzt.
    Humor statt Zynismus - nur so erträgt man das Leben!
    salud, dinero y amor - spanischer Trinkspruch!

  10. #120
    Dissident Benutzerbild von wittgenstein
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Geistiges Exil
    Beiträge
    1.163

    Standard AW: Geschichtszitate/daten posten und diskutieren

    Zitat Zitat von Rheinlaender Beitrag anzeigen
    Die Einzelperson hat ein (fast) "unbedingtes Daseinsrecht" - aber Voelker, als Ganzes nicht. Ein Volk als Ganzes hat genau genommen nur das Recht notwendigste Dinge per Staat zu regeln und zu ordnen, aber tatsaechliche Uberlebensrechte liegen immer nur bei der einzeln Person.
    Völker als Genpool sind einfach entstanden, sie haben sich ihr Daseinsrecht selber geschaffen. Mit sich selbst haben sie auch Einzelpersönlichkeiten hervorgebracht, indem sie sich immer wieder selber reproduzieren und die Variante der Anlagen hervorrufen. So schreitet die Evolution voran, der Mensch aber greift ein, indem er die heterogene Welt einst homogener Stämme und Völker in eine homogene Welt heterogener Völker - aber grau statt bunt - verwandelt. Unter den Masken "One world", "die Welt als Dorf", Globalisierung" pp propagiert er das Lebensrecht Einzelner auf Kosten der Gesamtheiten, vergißt dabei aber, daß der Einzelne zum Überleben zumindest in Notsituationen der Gesamtheit bedarf.

    Eine strenge Trennung zwischen Individuum und Gesamtheit existiert in der Natur nicht. Alles bedingt Alles, kein Volksüberleben ohne möglichst freies und persönlichkeitsstarkes Individuum, keine freie Persönlichkeitsentfaltung ohne gesicherten "Hort".

    Überindividualisierungen fürhren nicht zu mehr Freiheit, sondern zu Chaos, Gewalt und damit zum endgültigen Verlust von Freiheiten..
    Ich begegnete einem Menschen mit abweichender Meinung - siehe da, ich selber war es und ich verstieß mich nicht...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie läßt sich in diesem Unterforum noch vernüftig diskutieren?
    Von John Donne im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 08.03.2007, 14:04
  2. Metal und alles was darüber zu diskutieren gibt
    Von Efna im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 14.02.2007, 15:39
  3. Situation der Lutherischen Kirchen bei Kaliningrad in Russland diskutieren
    Von Mikhail im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.04.2006, 18:17
  4. Die Niederlande diskutieren über eine verfehlte Ausländerpolitik
    Von Werter im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 12.01.2004, 18:55

Nutzer die den Thread gelesen haben : 55

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben