User in diesem Thread gebannt : grimreaper, juenger_fan, Swesda and ZwergenBowler


+ Auf Thema antworten
Seite 861 von 862 ErsteErste ... 361 761 811 851 857 858 859 860 861 862 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 8.601 bis 8.610 von 8612

Thema: Waffenthread

  1. #8601
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.197

    Standard AW: Waffenthread

    Zitat Zitat von Suedwester Beitrag anzeigen
    ....".Lauf/ Geschoss, Huelsen".......ja.

    Nur habe ich daran keine Aenderungen vorgenommen.
    Allein der brass-flow aenderte die Voraussetzungen.
    Du musst es auch nicht glauben. Fuer mich ist es halt
    eine Tatsache.
    .....
    Alleine durch das kalibrieren der Hülse ändert man etwas. Auch wenn das nicht gewollt ist. Durch dehnen und zusammendrücken verhärtet sich die Hülse und der Ausziehwiederstand ändert sich, auch ohne Donat.
    Ich würde es mal mit verschiedenen Bushings versuchen und Hülsen ohne Donat. Dann könntest du auch die Geschosse mit FB testen.

    Das ist ja der Grund warum Präzisionswaffen engere Patronenlager haben. Wenn ich die abgeschossene Hülse entnehme könnte ich das nächste Geschoss setzten weil sich der Hülsenhals nur in dem Bereich beim Schuß dehnt in welchem das Material federt. Dazu benötigt man aber ein sehr enges Patronenlager und extra angepasste Hülsen. Das Schussbild das ich eingestellt habe ist mit so einer Waffe geschossen. Nicht im Training sondern im Wettkampf in ZG3.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  2. #8602
    A smile is diamond Benutzerbild von Suedwester
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Rostzone
    Beiträge
    1.338

    Standard AW: Waffenthread

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Alleine durch das kalibrieren der Hülse ändert man etwas. Auch wenn das nicht gewollt ist. Durch dehnen und zusammendrücken verhärtet sich die Hülse und der Ausziehwiederstand ändert sich, auch ohne Donat.
    Ich würde es mal mit verschiedenen Bushings versuchen und Hülsen ohne Donat. Dann könntest du auch die Geschosse mit FB testen.

    Das ist ja der Grund warum Präzisionswaffen engere Patronenlager haben. Wenn ich die abgeschossene Hülse entnehme könnte ich das nächste Geschoss setzten weil sich der Hülsenhals nur in dem Bereich beim Schuß dehnt in welchem das Material federt. Dazu benötigt man aber ein sehr enges Patronenlager und extra angepasste Hülsen. Das Schussbild das ich eingestellt habe ist mit so einer Waffe geschossen. Nicht im Training sondern im Wettkampf in ZG3.


    Eine sehr schoene Gruppe !

    Schade dass du meinen vorigen Beitrag nur teilweise zitiert hast....

    Eines ist mir bei all deinen Beitraegen aufgefallen:

    Du erwaehnst zurecht Lauf, Geschoss, Huelse, Crimp, Kalibrierung....etc.....
    Vom Treibmittel hast du ueberhaupt nichts geschrieben.
    Das liest sich fast so, als wuerden das "passende" Pulver, die
    Ladedichte, die % Pulverumsetzung, Abbrand....etc.... bei deinen
    Ladungen keine Rolle spielen.....!?

  3. #8603
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.197

    Standard AW: Waffenthread

    Zitat Zitat von Suedwester Beitrag anzeigen
    Eine sehr schoene Gruppe !

    Schade dass du meinen vorigen Beitrag nur teilweise zitiert hast....

    Eines ist mir bei all deinen Beitraegen aufgefallen:

    Du erwaehnst zurecht Lauf, Geschoss, Huelse, Crimp, Kalibrierung....etc.....
    Vom Treibmittel hast du ueberhaupt nichts geschrieben.
    Das liest sich fast so, als wuerden das "passende" Pulver, die
    Ladedichte, die % Pulverumsetzung, Abbrand....etc.... bei deinen
    Ladungen keine Rolle spielen.....!?
    Ich schreibe deshalb nicht viel dazu weil ich viel ausprobiert und dabei oft die empfohlenen Maximalladung überschritten habe. Ich messe bei neuen Ladungen auch grundsätzlich die Geschwindigkeit.
    So lade ich in der .308 Pulver von N130 bis N550, dann auch mal wieder Reload Swiss oder Hodgdon. Je nach dem was ich damit vor habe. Deshalb habe ich auch Waffen in .308 von 10 – 14 Zoll Dralllänge. Geänderter Überganskonus und und und.
    Eine große Rolle spielt bei mir die Verfügbarkeit des Pulvers. Wenn ich es nicht jederzeit nachkaufen kann brauch ich es nicht.

    Was denkst du wie ich grinsen konnte als ich die Scheibe sah. Auf 300 Meter ist das schon eine Hausnummer.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  4. #8604
    A smile is diamond Benutzerbild von Suedwester
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Rostzone
    Beiträge
    1.338

    Standard AW: Waffenthread

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Ich schreibe deshalb nicht viel dazu weil ich viel ausprobiert und dabei oft die empfohlenen Maximalladung überschritten habe. Ich messe bei neuen Ladungen auch grundsätzlich die Geschwindigkeit.
    So lade ich in der .308 Pulver von N130 bis N550, dann auch mal wieder Reload Swiss oder Hodgdon. Je nach dem was ich damit vor habe. Deshalb habe ich auch Waffen in .308 von 10 – 14 Zoll Dralllänge. Geänderter Überganskonus und und und.
    Eine große Rolle spielt bei mir die Verfügbarkeit des Pulvers. Wenn ich es nicht jederzeit nachkaufen kann brauch ich es nicht.

    Was denkst du wie ich grinsen konnte als ich die Scheibe sah. Auf 300 Meter ist das schon eine Hausnummer.


    Ja, das kann man so sagen. Respekt.

    Stimmt, ein Pulver das nicht staendig verfuegbar ist, kaufe ich nicht.

    Da ich ungeduldig bin, "erarbeite" ich mir eine (vollkommen) neue Ladung erst
    einmal per Quickload, schiesse sie dann ueber den Chrony und vergleiche die
    QL-Vorgaben mit meinen Chrony-Messungen und "verfeinere" dann, bis alles passt.

    Manchmal muss man aber auch improvisieren:
    Ich musste oefter fuer Jaeger aus Uebersee kurzfristig Munition herstellen,
    weil man ihnen bei Zwischenlandungen in Suedafrika ihre mitgebrachte Munition
    (wegen fehlendem "Transitpermit") abgenommen hatte.
    Bei selteneren Kalibern war dann im ganzen Land oft keine Fabrikpatrone zu
    bekommen. Da die Jaeger meist nur eine Woche gebucht hatten und eine Lieferung
    aus Suedafrika mehrere Tage dauerte, habe ich dann "per QL" mit deren Huelsen
    der letzten Aufenthalte, 10 Stueck zum Test geladen.
    Z.B. .300 H&H, .300 Weatherby, .375 Weatherby.... mit Premium- oder Solid-
    Geschossen.
    Wo es noetig war (bei mir "unbekannten" Kalibern) suchte ich mir, wenn moeglich,
    spezielle Info bei "Cartridge of the month" (Suedafrika), weil dort mit Somchem-
    Treibmitteln getestet wurde.... andere Pulver gab es praktisch bei uns nicht.
    Es sollte ja schnell gehen, musste aber sicher und tauglich werden.

    Alle Kunden kamen sehr zufrieden wieder.

  5. #8605
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.197

    Standard AW: Waffenthread

    Zitat Zitat von Suedwester Beitrag anzeigen
    Ja, das kann man so sagen. Respekt.

    Stimmt, ein Pulver das nicht staendig verfuegbar ist, kaufe ich nicht.

    Da ich ungeduldig bin, "erarbeite" ich mir eine (vollkommen) neue Ladung erst
    einmal per Quickload, schiesse sie dann ueber den Chrony und vergleiche die
    QL-Vorgaben mit meinen Chrony-Messungen und "verfeinere" dann, bis alles passt.

    Manchmal muss man aber auch improvisieren:
    Ich musste oefter fuer Jaeger aus Uebersee kurzfristig Munition herstellen,
    weil man ihnen bei Zwischenlandungen in Suedafrika ihre mitgebrachte Munition
    (wegen fehlendem "Transitpermit") abgenommen hatte.
    Bei selteneren Kalibern war dann im ganzen Land oft keine Fabrikpatrone zu
    bekommen. Da die Jaeger meist nur eine Woche gebucht hatten und eine Lieferung
    aus Suedafrika mehrere Tage dauerte, habe ich dann "per QL" mit deren Huelsen
    der letzten Aufenthalte, 10 Stueck zum Test geladen.
    Z.B. .300 H&H, .300 Weatherby, .375 Weatherby.... mit Premium- oder Solid-
    Geschossen.
    Wo es noetig war (bei mir "unbekannten" Kalibern) suchte ich mir, wenn moeglich,
    spezielle Info bei "Cartridge of the month" (Suedafrika), weil dort mit Somchem-
    Treibmitteln getestet wurde.... andere Pulver gab es praktisch bei uns nicht.
    Es sollte ja schnell gehen, musste aber sicher und tauglich werden.

    Alle Kunden kamen sehr zufrieden wieder.
    Quick Load ist schon einen feine Sache, ich nehmen es auch viel her.
    Muß aber gestehen meinen Schieß- und Wiederladerzenit überschritten zu haben. Mehr und mehr ziehe ich mich davon zurück. Irgendwie ist die Luft raus. Mir fehlt oft der Elan den ich früher hatte. Selbst wenn ich auf der Jagd bin fehlt er mir oft um abzudrücken. Ich genieße mehr die Zeit der Ruhe und schaue rum.
    Manchmal mache ich Videos was ich so alles sehe, außer Wärmebild besitze ich eine Nachtsichtkamera mit der ich dann festhalte was so alles nachts los ist. Die anderen Jäger lästern eh schon weil ich zu wenig schieße.

    Wo bist du jetzt zu Hause?
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  6. #8606
    A smile is diamond Benutzerbild von Suedwester
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Rostzone
    Beiträge
    1.338

    Standard AW: Waffenthread

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Quick Load ist schon einen feine Sache, ich nehmen es auch viel her.
    Muß aber gestehen meinen Schieß- und Wiederladerzenit überschritten zu haben. Mehr und mehr ziehe ich mich davon zurück. Irgendwie ist die Luft raus. Mir fehlt oft der Elan den ich früher hatte. Selbst wenn ich auf der Jagd bin fehlt er mir oft um abzudrücken. Ich genieße mehr die Zeit der Ruhe und schaue rum.
    Manchmal mache ich Videos was ich so alles sehe, außer Wärmebild besitze ich eine Nachtsichtkamera mit der ich dann festhalte was so alles nachts los ist. Die anderen Jäger lästern eh schon weil ich zu wenig schieße.

    Wo bist du jetzt zu Hause?



    Was das Wiederladen betrifft, ist es bei mir aehnlich. Ich mache
    meine erprobten Ladungen und versuche bestenfalls ein paar neue
    Geschosse oder so. Langwaffe schiesse ich nur noch sehr selten.

    Total verwoehnt von Afrika, wo ich fast ueberall einfach schiessen
    konnte. Am Rand der Namib hatte ich zunaechst -- fuer mich allein--
    einen alten, heruntergekommenen Militaerstand der Suedafrikaner
    (bis 500m) von der Gemeinde gepachtet, fuer umgerechnet 120
    Euro im JAHR !
    Spaeter konnte ich eine komplett ungenutzte "Farm" frei nutzen.
    Ausser einer Wasserstelle gab es dort lediglich 5000 Hektar absolute
    Wildnis mit Saisonfluss, Huegeln, Bergen offene Grasflaechen, etwas
    Busch und Wild. Dort habe ich mir ein Schattendach aufgebaut und
    verschiedene Stahl- und Papierziele bis auf etwa 300m verteilt. Da
    habe ich ganze Tage und manchmal auch Naechte verbracht,
    wenn (z.B) Wilderer unterwegs waren.
    Das umliegende Land gehoerte demselben Freund und das waren
    nochmal ca.17.000 Hektar Wildnis mit 2 einsam gelegenen Farmhaeusern.
    Dahinter fing praktisch die Namib an......
    Das war eine kleine Welt fuer sich. Nur 15 Minuten "Off Road" Fahrt von
    unserem Haus, bis zur Einfahrt in "meine Range". -----
    Deswegen kann selbst der schoenste LW-Schiessstand (hier) mich nicht wirklich
    hinter dem Ofen hervorlocken. Und.... Jaeger bin ich in Afrika geworden/
    gewesen. Fuer Fleisch. Oder um von Wilderer-Schlingen verkrueppelte
    Tiere zu erloesen. Und um Wilderer zu jagen. Hier bin ich kein Jaeger.
    Ausserdem bin ich "gebuertiger" KW-Schuetze, schon "ewig".

    Ich lebe in RP, nicht sehr weit von den Grenzen zu "Luxusburg" und Belgien
    entfernt.

  7. #8607
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.197

    Standard AW: Waffenthread

    Zitat Zitat von Suedwester Beitrag anzeigen
    Was das Wiederladen betrifft, ist es bei mir aehnlich. Ich mache
    meine erprobten Ladungen und versuche bestenfalls ein paar neue
    Geschosse oder so. Langwaffe schiesse ich nur noch sehr selten.

    Total verwoehnt von Afrika, wo ich fast ueberall einfach schiessen
    konnte. Am Rand der Namib hatte ich zunaechst -- fuer mich allein--
    einen alten, heruntergekommenen Militaerstand der Suedafrikaner
    (bis 500m) von der Gemeinde gepachtet, fuer umgerechnet 120
    Euro im JAHR !
    Spaeter konnte ich eine komplett ungenutzte "Farm" frei nutzen.
    Ausser einer Wasserstelle gab es dort lediglich 5000 Hektar absolute
    Wildnis mit Saisonfluss, Huegeln, Bergen offene Grasflaechen, etwas
    Busch und Wild. Dort habe ich mir ein Schattendach aufgebaut und
    verschiedene Stahl- und Papierziele bis auf etwa 300m verteilt. Da
    habe ich ganze Tage und manchmal auch Naechte verbracht,
    wenn (z.B) Wilderer unterwegs waren.
    Das umliegende Land gehoerte demselben Freund und das waren
    nochmal ca.17.000 Hektar Wildnis mit 2 einsam gelegenen Farmhaeusern.
    Dahinter fing praktisch die Namib an......
    Das war eine kleine Welt fuer sich. Nur 15 Minuten "Off Road" Fahrt von
    unserem Haus, bis zur Einfahrt in "meine Range". -----
    Deswegen kann selbst der schoenste LW-Schiessstand (hier) mich nicht wirklich
    hinter dem Ofen hervorlocken. Und.... Jaeger bin ich in Afrika geworden/
    gewesen. Fuer Fleisch. Oder um von Wilderer-Schlingen verkrueppelte
    Tiere zu erloesen. Und um Wilderer zu jagen. Hier bin ich kein Jaeger.
    Ausserdem bin ich "gebuertiger" KW-Schuetze, schon "ewig".

    Ich lebe in RP, nicht sehr weit von den Grenzen zu "Luxusburg" und Belgien
    entfernt.
    War sicher eine sehr schöne Zeit, dafür kann man dich nur beneiden.
    So locker war es bei uns nie, aber wenn ich zurückdenke was wir noch vor 25 Jahren alles machen konnte und was davon über blieb, einfach nur traurig.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  8. #8608
    A smile is diamond Benutzerbild von Suedwester
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Rostzone
    Beiträge
    1.338

    Standard AW: Waffenthread

    Verstehe, was du meinst. Ich hatte und habe
    noch ab und an Kontakt zu Jaegern.


    Ja, Afrika war diesbezueglich unglaublich gut.
    Selbst in USA war es frueher nur in manchen
    Gegenden vergleichbar. Ganz zu schweigen
    von den Wildarten und teilweise auch deren Menge.
    Heute bin ich praktisch nur noch mit KW aktiv.
    Vorteil: man muss nicht soviel Zeugs mit sich
    herumschleppen. Das hat mich schon immer gestoert.

  9. #8609
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    15.315

    Standard AW: Waffenthread

    Zitat Zitat von Suedwester Beitrag anzeigen
    Verstehe, was du meinst. Ich hatte und habe
    noch ab und an Kontakt zu Jaegern.


    Ja, Afrika war diesbezueglich unglaublich gut.
    Selbst in USA war es frueher nur in manchen
    Gegenden vergleichbar. Ganz zu schweigen
    von den Wildarten und teilweise auch deren Menge.
    Heute bin ich praktisch nur noch mit KW aktiv.
    Vorteil: man muss nicht soviel Zeugs mit sich
    herumschleppen. Das hat mich schon immer gestoert.
    Die USA sind bei der Jagd schon nicht schlecht, besonders wenn man auf privaten Grund jagen kann. Im Westen gibt es unheimlich schöne Landschaften. Ich war mal auf dem Gelände von Fort Hunter-Liggett auf Saujagd, und schlich mich in tiefster Gangart gegen den Wind an eine Wasserloch an. Es war keine Sau zu sehen, dafür aber ca. 100 Whitetails. Zu dem Zeitpunkt war die Sache gelaufen, und ich lag da ca. noch 1,5 Stunden, beobachtete die Tiere, und sah die Sonne langsam über den Bergen am Pazifik versinken. Einer dieser Momente, wo einfach alles in meinem Leben stimmte.

    Afrika stelle ich mir noch schöner vor, obwohl der Westen der USA sicherlich einen Reiz hat.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  10. #8610
    A smile is diamond Benutzerbild von Suedwester
    Registriert seit
    28.12.2015
    Ort
    Rostzone
    Beiträge
    1.338

    Standard AW: Waffenthread

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Die USA sind bei der Jagd schon nicht schlecht, besonders wenn man auf privaten Grund jagen kann. Im Westen gibt es unheimlich schöne Landschaften. Ich war mal auf dem Gelände von Fort Hunter-Liggett auf Saujagd, und schlich mich in tiefster Gangart gegen den Wind an eine Wasserloch an. Es war keine Sau zu sehen, dafür aber ca. 100 Whitetails. Zu dem Zeitpunkt war die Sache gelaufen, und ich lag da ca. noch 1,5 Stunden, beobachtete die Tiere, und sah die Sonne langsam über den Bergen am Pazifik versinken. Einer dieser Momente, wo einfach alles in meinem Leben stimmte.

    Afrika stelle ich mir noch schöner vor, obwohl der Westen der USA sicherlich einen Reiz hat.


    Du weisst doch, dass es kaum einen groesseren Liebhaber
    des Westens und Suedwestens der USA gibt, als mich....

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 171

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben