User in diesem Thread gebannt : schinum


+ Auf Thema antworten
Seite 11 von 1503 ErsteErste ... 7 8 9 10 11 12 13 14 15 21 61 111 511 1011 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 15027

Thema: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

  1. #101
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Deutsches Reich. In den Grenzen vom 31.12.1937.
    Beiträge
    9.221

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Katukov
    Die DDR war das beste Deutschland das es je gab.
    Ein Staat der Arbeiter.
    Genau. Ehrlich dem Sozialismus verpflichtet und die Errungenschaften mit der Mauer verteidigt. Mit Minengürtel, Selbstschußanlagen und MP.

    Super.

    Ich bin erstmalig 1975 über die Grenze in die DDR (Besuch Bekannte) gefahren. 3Stunden vor und 3 in der Grenze mit allem möglichen Schwachsinn.

    Ein totalitäres, faschistoides Kack-System, von Moskau durch eine senile Opa-Truppe gesteuert. Einfach zum Kotzen !!!

    Wenn man aber als Ex-Stasi Mann jetzt vielleicht nur noch bei Aldi Kartons zerreißen darf, während man früher die perversen Machtphantastereien durch permanente Bespitzelungen ausleben konnte, ist das natürlich ein Absturz und echt doof.

    Insofern hättest du natürlich Recht, das die DDR für notorische Denunzianten das Paradies auf Erden darstellte. Vielleicht noch durch Nazi-Deutschland übertroffen, weils ja sofort ne Todesstrafe gab.

    MfG K

  2. #102
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?



    Antrag auf Ausreise aus der DDR: Nicht selten die Fahrkarte in den Stasi-Knast.


    Ausreiseanträge in der DDR

    Das in Deutschland bekannteste Beispiel für Ausreiseanträge sind die Anträge, die Bürger der DDR stellen mussten, um das Land für eine Reise oder zur Auswanderung verlassen zu dürfen. Die Anträge mussten bei der Abteilung Inneres des Rates des jeweiligen Kreises oder Stadtbezirks gestellt werden, die der Staatssicherheit der DDR unterstellt war. Eine Wartezeit bis zur Genehmigung war bei Anträgen auf dauerhafte Ausreise (Auswanderung) üblich; sie reichte typischerweise von einigen Monaten bis zu einigen Jahren und wurde zur Schikanierung der Antragsteller "genutzt". Der Ausreiseantrag wurde oft mit einem Antrag auf Entlassung aus der DDR-Staatsbürgerschaft gemäß § 10 DDR-Staatsbürgergesetz verbunden.


    Hier das Urteil (vom Bezirksgericht - Dresden - 1984) über einen Antragsteller:

    Ausreisantrag ist Verleumdung

    Nachdem der Angeklagte Anfang März 1984 vom VEB Robotron Karl-Marx-Stadt die Mitteilung erhielt, daß der Betrieb infolge anderer organisatorischer Regelungen von dem geplanten Dolmetschereinsätzen des Angeklagten zurücktreten und diese annullieren müsse, faßte er kurzfristig den Entschluß, einen Antrag auf ständige Ausreise zu stellen. Er fertigte deshalb am 9. März in seiner Wohnung auf der Schreibmaschine ein Schreiben, das an den Rat des Stadtbezirkes Dresden-Mitte gerichtet war. In diesem behauptete er wahrheitswidrig, in der DDR jahrzehntelang persönlich, beruflich und politisch entwürdigt worden zu sein, weshalb er sich zu diesem Antrag entschieden habe. Dieses Schreiben gelangte von ihm auf dem Postweg zum Versand und erreichte auch den Empfänger.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von bernhard44 (31.07.2006 um 10:41 Uhr)

  3. #103
    Bananenrepublik BRD Benutzerbild von Der Gerechte
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    3.289

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Fritz Fullriede
    Faschismus pur!

    Das sagt ein Faschist.

  4. #104
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Südost
    Beiträge
    20.271

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    So ein Ding habe ich oft umsonst ausgefüllt, weil ich früher immer leere Bierpullen auf Grenztürme geworfen habe.

    [Links nur für registrierte Nutzer]





    Gruss vonne Würfelqualle
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  5. #105
    Bananenrepublik BRD Benutzerbild von Der Gerechte
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    3.289

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Bernhard44
    40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?


    Viele Legenden und Geschichten wabern seit der Wiedervereinigung durch die Medien und setzen sich in den Köpfen der Menschen fest! Vor allem bei denen, die die „DDR“ nur noch vom Hörensagen kennen, oder aus Geschichtsbüchern.
    Die Menschen beginnen zu vergessen! Zu verdrängen! Und die Geschichte neu zu Interpretieren!

    Das diese Zeit der deutschen Teilung und auch die Zeit nach der Wiedervereinigung nicht vergessen wird, daran sollten sich, so viele Menschen als möglich beteiligen. Helft mit, die Geschichte in ihrer Gesamtheit und all ihrer Problematik zu bewahren.
    Es gilt auch gegen die Geschichtsrelativierer und Geschichtsfälscher der SED/Stasi Nachfolge Organisationen vorzugehen. Die Wahrheit muss verteidigt werden, Lügen und Verdrehungen, Fälschungen und Verheimlichungen müssen verhindert werden.

    Lassen wir es nicht zu das diese Kräfte das Monopol auf Meinungsbildung und Meinungsmache an sich ziehen.
    Setzen wir unsere Erinnerungen und Erlebnisse unsere Erfahrung und unser Wissen dagegen.
    In der DDR wurden Sportler (vor allem der Nachwuchs) besser gefördert.
    Dadurch waren die DDR-Sportler erfolgreicher als die damaligen und heutigen
    BRD-Sportler.

    Die Schulbildung war auch viel besser.
    Jetzt diskutiert man darüber Ganztagsschulen einzuführen- gab`s alles schon.

    Jeder Bürger bekam einen Kindergartenplatz für sein Kind- heute nicht.

  6. #106
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Deutsches Reich. In den Grenzen vom 31.12.1937.
    Beiträge
    9.221

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Der Gerechte
    In der DDR wurden Sportler (vor allem der Nachwuchs) besser gefördert.
    Dadurch waren die DDR-Sportler erfolgreicher als die damaligen und heutigen
    BRD-Sportler.

    Die Schulbildung war auch viel besser.
    Jetzt diskutiert man darüber Ganztagsschulen einzuführen- gab`s alles schon.

    Jeder Bürger bekam einen Kindergartenplatz für sein Kind- heute nicht.
    Moin. Wieso meinst du eigentlich dieses perverse DDR-Unrechts-Regime schön reden zu müssen ?
    Es war ein Kampf der Systeme West gegen Ost und auf Ost-Seite wurden bereits Kinder zum Leistungssport mißbraucht. Bei olymp. Spielen konnte man bei mancher Ost-Frau vor lt. Dopingmittel genetisch gar nicht mehr nachweisen ob es ein Mann oder noch eine Frau ist.

    Und die Schulbildung war natürlich viel besser ?! Besonder Erdkunde. Da waren all die Länder aufgezeigt in die man nicht reisen durfte....
    Süß ! Wer bist du denn ? Oller Stasi-Lude oder was ??? MfG K

  7. #107
    Bananenrepublik BRD Benutzerbild von Der Gerechte
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    3.289

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von KrascherHistory
    Moin. Wieso meinst du eigentlich dieses perverse DDR-Unrechts-Regime schön reden zu müssen ?
    Es war ein Kampf der Systeme West gegen Ost und auf Ost-Seite wurden bereits Kinder zum Leistungssport mißbraucht. Bei olymp. Spielen konnte man bei mancher Ost-Frau vor lt. Dopingmittel genetisch gar nicht mehr nachweisen ob es ein Mann oder noch eine Frau ist.

    Und die Schulbildung war natürlich viel besser ?! Besonder Erdkunde. Da waren all die Länder aufgezeigt in die man nicht reisen durfte....
    Süß ! Wer bist du denn ? Oller Stasi-Lude oder was ??? MfG K
    Ich habe nur mal ein paar Fakten dargelegt, auch wenn die einigen Leuten nicht passen.

    Die alte Leier wieder mit dem Doping, gäääääääähn.
    Es wird ja zum Glück heute nicht gedopt, ich sage nur "Tour de France".

  8. #108
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Deutsches Reich. In den Grenzen vom 31.12.1937.
    Beiträge
    9.221

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Der Gerechte
    Ich habe nur mal ein paar Fakten dargelegt, auch wenn die einigen Leuten nicht passen.

    Die alte Leier wieder mit dem Doping, gäääääääähn.
    Es wird ja zum Glück heute nicht gedopt, ich sage nur "Tour de France".
    Moin. Die Leistung begründete sich NUR auf Doping und Sport und Drill der Kinder war ein reines Mittel zum Zweck.

    Hier eine Förderung der Kinder in den Vordergrund zu schieben, wäre so als würde ich die NS-Zeit auf den Bau von Autobahnen reduzieren.

    Die Tour den France fährt auch NUR mit Doping. Aber jedes Jahr erneut: Großes erstaunen wenn die "Täter" ertappt werden.

    Sollen sie doch alle Doping-Mittel freigeben, so daß bei jeder Tour 1/3 der Teilnehmer wg. Herz-Kreislaufproblemen versterben. Das wäre mal eine ehrliche Tour.

    MfG K

  9. #109

    Standard AW: Trotz alledem - kein Sorry wegen der roten Fahne!

    Zitat Zitat von Bernhard44
    Lese Bücher zum Thema, spreche mit Betroffenen und reproduzieren nicht den Müll, den Andere dir vorkauen!
    Anscheinend kannst du nicht lesen, Bernhard44.

    Ich hatte klar und deutlich in meiner Stellungnahme erklärt, dass mein Wissen über die DDR sich eben aus den erzählten Erlebnisen von ehemaligen DDR-Bürgern speist.

    Sorry, aber wenn du schon diesen Leuten die Glaubwürdigkeit absprichst, die die DDR in ihren positiven als auch negativen Seiten schilderten, dann verfolgst du bestimmt nicht die Absicht, eine ehrliche Bilanz zu ziehen...
    Die herrschende Politik ist nicht Sachzwang-geleitet, sondern Interessen-diktiert. Sie hat Profiteure. Deren Einfluss allerdings begründet sich nicht in Wählerstimmen, sondern in wirtschaftlicher Macht.

  10. #110
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: Trotz alledem - kein Sorry wegen der roten Fahne!

    Zitat Zitat von Roter Prolet
    Anscheinend kannst du nicht lesen, Bernhard44.

    Ich hatte klar und deutlich in meiner Stellungnahme erklärt, dass mein Wissen über die DDR sich eben aus den erzählten Erlebnisen von ehemaligen DDR-Bürgern speist.

    Sorry, aber wenn du schon diesen Leuten die Glaubwürdigkeit absprichst, die die DDR in ihren positiven als auch negativen Seiten schilderten, dann verfolgst du bestimmt nicht die Absicht, eine ehrliche Bilanz zu ziehen...
    Zitat:
    NUR - grösstenteils stammt dieses Hören und Sagen aus den Mündern von Genossen, ehemaligen DDR-Bürgern und anderen Leuten, die die DDR live erlebten - nicht selten mit einem kritischen Rückblick.
    Zum selben Schluss kommen alle: "Bei allen Mängeln und Defiziten (...) es ging uns damals in der DDR besser als heute


    Ob das eine ehrliche Bilanz ist? Ich wage es zu bezweifeln! Oder du kennst die falschen Leute.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 29.05.2018, 20:13
  2. Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 09:24
  3. 60% der Wähler leben vom Staat - wieviele Jahre bleiben Deutschland bis zum Kollaps?
    Von Ka0sGiRL im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 16:42
  4. Leute, - wollt ihr wirklich 60 Jahre alt werden?
    Von Eridani im Forum Deutschland
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 17:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 172

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

brd

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

ddr

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

geldforderung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

gleichberechtigung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

leben

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben