User in diesem Thread gebannt : schinum


+ Auf Thema antworten
Seite 1459 von 1531 ErsteErste ... 459 959 1359 1409 1449 1455 1456 1457 1458 1459 1460 1461 1462 1463 1469 1509 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 14.581 bis 14.590 von 15308

Thema: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

  1. #14581
    Ex-Flugwerker Benutzerbild von Murmillo
    Registriert seit
    07.08.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    16.865

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    ... Da hatte olle Helmut Schmidt im Fernsehen über Lebensmittelknappheit in der DDR salbadert, was unsere Westverwandschaft* bewog, uns eine Dauerwurst zu schicken. ...
    Ich kann mich in den 29 Jahren, die ich in der DDR lebte, nicht daran erinnern, wegen "Lebensmittelknappheit" einmal gehungert zu haben !

    „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
    Miloš Zeman, Präsident der Tschechischen Republik seit 2013




  2. #14582
    Verschwörungspraktiker Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    30.212

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Ja, die Bilder von Schmidt in Güstrow sind mit noch bekannt, ein arroganter Fatzke mit versteinerter Miene.
    Im Garten meiner Oma gabs tausendmal besseres Essen als in einem verschissenen Discounter mit Industriefraß heutzutage, den man allerdings besuchen muss, wenn man sich teure Bio-Lebensmittel nicht leisten kann.
    Die gabs in der DDR für lau.
    Nun ja, keine Duftstoffe und Chemie, dafür Grundnahrungsmittel, die mit klassischen regionalen und jahreszeitlichen Rezepten aufbereitet werden konnten.
    Natürlich muss man den Kantinenfraß und die Schulspeisung dieser Zeit verurteilen.

    ---
    Hihi.....Verbundsnetzsoße!

    Auf eins konnte man sich verlassen, der Geschmack war immer scheisse.
    __________________

    Gedanke und Erinnerung
    __________________

  3. #14583
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    59.924

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Ich bin locker.

    Aber mal ehrlich:

    Wozu braucht man 30 Sorten Nudeln? Wozu ne Kaki? Oder aller Nase lang überhaupt Dinge, die nicht saisonbedingt auf unserer Scholle wachsen.
    Braucht man natürlich nicht, ökotrophologisch eh völliger Schwachsinn. Aber man darf eben nicht den psychologischen Effekt einer Mangelwirtschaft inkl. nicht vorhandener Reisefreiheit plus Einschränkung der Meinungsfreiheit vernachlässigen. Das die DDR Heimat war, Geborgenheit, Familie, Rezepte und vieles mehr ist doch logisch.

  4. #14584
    Verschwörungspraktiker Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    30.212

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Murmillo Beitrag anzeigen
    Ich kann mich in den 29 Jahren, die ich in der DDR lebte, nicht daran erinnern, wegen "Lebensmittelknappheit" einmal gehungert zu haben !
    Gabs auch nicht. Satt geworden sind wir immer.
    __________________

    Gedanke und Erinnerung
    __________________

  5. #14585
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    11.750

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Die DDR war ein Staat, eine Zeit lang gut, nicht aber auf Dauer existieren konnte. Ihr Kardinalfehler war ihre Devise: "Die Partei hat immer Recht".

  6. #14586
    Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    3.715

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    Doch, das hatte nur mit der BRD zu tun. Diesen Betrieben wurden nämlich als erstes mal Auflagen erstellt, wie sie ihre Produktionsstätten und Verkaufsräume umzubauen haben. Unserem Lieblingsbäcker hat das z.B. noch 1992 das Genick gebrochen. Das notwendige Geld hätte er als Ossi nicht bekommen, da man es uns nicht zutraute. Über die Westbrötchen aus Industrieteiglingen schimpften die Leute hier schon relativ früh in den Neunzigern. Aber kauf mal was Vernünftiges, wenn der Bäckerladen schließen muss. Heute hat man sich an den Mist einfach gewöhnt, da es kaum noch Alternativen gibt.
    Und meinen derzeitigen Fleischereibetrieb wird die EU über all den Vorschriftenwahnsinn mittelfristig zur Aufgabe bringen. Dann sind 150 Jahre Familien- und Handwerkstradition dahin.

    Mit dem Punkt hast Du recht,
    aber......................
    Warum sollen die einen Firmen die Auflagen einhalten und "Andere" nicht?

    Das Einzige was Sinn gemacht hätte, wäre eine Übergangszeit für diese Betriebe gewesen.
    Da frage ich mich warum hier Keiner einen Aufschub beantragt hat?
    Sowas ist doch üblich.

  7. #14587
    Verschwörungspraktiker Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    30.212

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Braucht man natürlich nicht, ökotrophologisch eh völliger Schwachsinn. Aber man darf eben nicht den psychologischen Effekt einer Mangelwirtschaft inkl. nicht vorhandener Reisefreiheit plus Einschränkung der Meinungsfreiheit vernachlässigen. Das die DDR Heimat war, Geborgenheit, Familie, Rezepte und vieles mehr ist doch logisch.
    Mit der Reisefreiheit hatte ich gar kein Problem. Was isn am Harz, dem Thüringer Wald oder der Ostsee so schlecht. In der Hinsicht hat mir nie was gefehlt.

    Auch heute bleibe ich lieber im Land, wenn ich Urlaub hab.
    __________________

    Gedanke und Erinnerung
    __________________

  8. #14588
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“ Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    26.892

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Ich liebe es noch heute. Eigentlich das Beste vom Kirsch-, Streusel-, oder Pflaumenkuchen!
    Ja besonders die "nassen"!

    Heute werden die Ränder mit verkauft!
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

  9. #14589
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    9.129

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Murmillo Beitrag anzeigen
    Ich kann mich in den 29 Jahren, die ich in der DDR lebte, nicht daran erinnern, wegen "Lebensmittelknappheit" einmal gehungert zu haben !
    Das war ja das Blöde. Ich weiß noch, wie sauer meine alten Herrschaften auf den Schmidt waren. Diese Wurst ist tatsächlich im Müll gelandet, weil, wie geschrieben, nicht mal der Hund das Ding fressen wollte. Sowas ist uns nur zwei Mal passiert:

    1. mit der besagten Wurst
    2. Mit ein paar Dosen Schwarzmeerfisch, die uns ein sowjetischer Kapitän ( Hauptmann) als kleine Entschädigung für unsere, durch einen festgefahrenen ZIL-130 ziemlich ramponierte, Wiese schenkte. Die waren einfach so salzig, dass weder wir, noch der Hund oder die Katze ranging.

  10. #14590
    Mitglied Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Beiträge
    53.953

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Bei allen verständlichen positiven oder auch negativen individuellen Ressentiments:

    Lasst Euch um Himmels Willen nicht von Spaltpilzen gegeneinander aufhetzen und auseinander dividieren!

    Wir Deutschen haben in der Geschichte so viel schon durchmachen müssen, dass wir uns jetzt unsere Wiedervereinigung nicht mehr nehmen lassen sollten.

    Wir alle kennen die schwerwiegenden Probleme unserer Gegenwart und auch deren Verursacher. Also lasst uns die Ursachen der Probleme lösen, anstatt uns erneut gegeneinander aufhetzen lassen.

    Genießt die positiven Erinnerungen, die jeder an die Zeit der Teilung hat und schwelgt in Nostalgie, aber hört um des Volkes Willen damit auf, Euch gegenseitig anzugiften.

    Das hat das unser deutsches Volk wahrhaftig nicht verdient.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 29.05.2018, 19:13
  2. Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 08:24
  3. 60% der Wähler leben vom Staat - wieviele Jahre bleiben Deutschland bis zum Kollaps?
    Von Ka0sGiRL im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 15:42
  4. Leute, - wollt ihr wirklich 60 Jahre alt werden?
    Von Eridani im Forum Deutschland
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 16:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 132

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

brd

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

ddr

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

geldforderung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

gleichberechtigung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

leben

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben