User in diesem Thread gebannt : schinum


+ Auf Thema antworten
Seite 1511 von 1531 ErsteErste ... 511 1011 1411 1461 1501 1507 1508 1509 1510 1511 1512 1513 1514 1515 1521 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 15.101 bis 15.110 von 15308

Thema: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

  1. #15101
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    27.933

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Ich denke heute, die ostdeutschen Volksgenossen haben 1990 mit dem Anschluss einen riesen Fehler gemacht.
    Hätten sie lieber einen neuen, eigenen Staat weitergeführt.
    Die Wende ist nun über 30 Jahre her und wenn man damals auch nur annähernd gewußt hätte, wohin sich dieses Land entwickeln wird, wären sicherlich die meisten er Ansicht gewesen, einen eigenständigen Weg, ähnlich wíe Polen, Tschechien oder Ungarn zu gehen. Dann wären wir noch die Herren im eigenen Haus.

  2. #15102
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Südost
    Beiträge
    22.346

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    Die Wende ist nun über 30 Jahre her und wenn man damals auch nur annähernd gewußt hätte, wohin sich dieses Land entwickeln wird, wären sicherlich die meisten er Ansicht gewesen, einen eigenständigen Weg, ähnlich wíe Polen, Tschechien oder Ungarn zu gehen. Dann wären wir noch die Herren im eigenen Haus.
    Meinst du das aus der West, oder aus der Ostperspektive ?
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  3. #15103
    ludi incipiant Benutzerbild von Nationalix
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Dreckloch Berlin
    Beiträge
    22.455

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    In den 80er Jahren bin ich gelegentlich mit einem Tagesvisum nach Ost-Berlin gefahren. In der Spandauer Straße Ecke Karl-Liebknecht-Straße gab es "Das gute Buch". In dem Buchgeschäft gab es eine hervorragende Auswahl von Schachbüchern aus dem Sportverlag der DDR.

    Im Kaufhaus Zentrum am Alexanderplatz gab es eine große Auswahl an Klassik-Schallplatten, die ich heute noch besitze. Meine Puhdys-Schallplatten habe ich nicht mehr.

    Im Palast der Republik habe ich immer zu Mittag gegessen. Ansonsten kannte ich die DDR nur von der Transitstrecke.
    We must meet the threat with our valor, our blood, indeed with our very lives to ensure that human civilization, not Islam, dominates this galaxy - now and always. (Sky Marshal Dienes, Starship Troopers).


  4. #15104
    Dipl.-Optimist Benutzerbild von Pythia
    Registriert seit
    08.06.2008
    Ort
    Feldberg
    Beiträge
    13.937

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    ... Über die ehemalige [Links nur für registrierte Nutzer] und deren Bewohner weiß ich wenig. Um mein Achtelwissen wenigstens auf ein Viertelwissen zu erhöhen, erstelle ich diesen Strang, darauf hoffend, eines Tages sogar zu einem Halbwissen zu gelangen ...
    Mein herzallerliebstes Leila-Schatzilein,

    bewahr Dir auf jeden Fall Dein unverfälschtes und gut fundiertes Nichtwissen über die ehemalige DDR. Dein Nichtwissen solltest Du auf keinen Fall von Meinungs-Terroristen zerstören lassen, die bestenfalls eine kontroverse Meinung bieten, die von ihren Meinungsgegnern heftig bestritten wird, da diese Meinungsgegner eine völlig andere aber ebenso kontroverse Meinung fördern wollen.

    Mein unverfälschtes und gut fundiertes Nichtwissen ist universal. Ich bewahre es liebevoll und verteidige es zur Not auch mit Klauen, Zähnen und allen unfairen Mittel, die mir zur Verfügung stehen. Nur bezieht sich mein Nichtwissen nicht auf die DDR, die ich bestens kenne. Und kannte. Schon 1965-1968 arbeitete ich wiederholt in der DDR, dann wieder 1989-1993, und zuletzt 1997-1998.

    Mein Unwissen bezieht sich auf Glauben. Auf den Glauben der Taliban, der MauMau, der gott- und geistlosen Atheisten, der Katholen, der Evangelen, der Mormonen, der Juden, der Hindu, der Buddhisten, der Shintō, der Ndebele, der Swazis, der Zulu und der Emberá:



    Als streng gläubiger Kathole und Klosterschüler habe ich sogar den Glauben der Zeugen Jehovas lustvoll vivisektioniert, aber alle Studien förderten und festigten nur mein Nichtwissen, so daß ich Religionsloser wurde bevor ich überhaupt das Wort Agnostiker kennen lernte. Na, und nun im reifem Alter, dieses Jahr werde ich 78, festigt sich mein Nichtwissen immer mehr.

    Nichtwissen ist ein kostbares Gut. Also bewahr Dir gegen alle Widerstände Dein Nichtwissen, das schon in Gefahr ist: Du zeigst bereits bedenkliche Sympathie zur Propaganda dreckiger Raubtier-Imperialisten wie Conrad N. Hilton, die keinen Deut besser ist als die mörderische Atheisten-Propaganda, die sich so trefflich in der Atheisten-Alma-Mater Lubianka von Felix E. Dzerzinski manifestiert:

    Willy Brandt sagte: "Wir wollen mehr Demokratie wagen!" Das taten wir, aber es ging schief.
    Nun müssen wir mehr Heimat wagen.
    Obwohl die Heimat bald nicht mehr ist was sie einmal war.


  5. #15105
    Mitglied Benutzerbild von Kurti
    Registriert seit
    06.02.2014
    Beiträge
    21.835

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Ich denke heute, die ostdeutschen Volksgenossen haben 1990 mit dem Anschluss einen riesen Fehler gemacht.
    Hätten sie lieber einen neuen, eigenen Staat weitergeführt.
    Und woher sollte das dazu nötige Geld kommen?
    Whatever you do, do no harm!

  6. #15106
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    18.641

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Ich denke heute, die ostdeutschen Volksgenossen haben 1990 mit dem Anschluss einen riesen Fehler gemacht.
    Hätten sie lieber einen neuen, eigenen Staat weitergeführt.
    Stimmt, Merkel hätte dann aber wohl die DDR mit ihrer Heimat Polen vereinigt.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  7. #15107
    Universalgenie Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    26.820

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    Zitat Zitat von Kurti Beitrag anzeigen
    Und woher sollte das dazu nötige Geld kommen?
    Das Geld ist doch nur sinnlos verpufft. Dafür wurde der Osten nach der Wende geplündert.
    Ich denke heute, die Ostdeutschen hätten damals lieber einen eigenen, demokratischen Staat gegründet.
    Auf ihrem Niveau. Und ihn langsam aufgebaut.

    Dann würden wir heute eine Flucht West nach Ost erleben. So wie wir eine Flucht Nord-Süd erleben, nach Österreich.

  8. #15108
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Ort
    Südost
    Beiträge
    22.346

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    Zitat Zitat von Pythia Beitrag anzeigen
    Nur bezieht sich mein Nichtwissen nicht auf die DDR, die ich bestens kenne. Und kannte. Schon 1965-1968 arbeitete ich wiederholt in der DDR,
    Ich habe mal alles entfernt, was nichts mit DDR Geschichte zu tun hat. Was möchtest du also zur DDR Geschichte beitragen ?
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  9. #15109
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    93.527

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Ich denke heute, die ostdeutschen Volksgenossen haben 1990 mit dem Anschluss einen riesen Fehler gemacht.
    Hätten sie lieber einen neuen, eigenen Staat weitergeführt.

    Sie kamen vom Regen in die Traufe...


    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    Die Wende ist nun über 30 Jahre her und wenn man damals auch nur annähernd gewußt hätte, wohin sich dieses Land entwickeln wird, wären sicherlich die meisten er Ansicht gewesen, einen eigenständigen Weg, ähnlich wíe Polen, Tschechien oder Ungarn zu gehen. Dann wären wir noch die "Herren im eigenen Haus".
    Auch eine "eigenständige" (Ex)DDR hätte man früher oder später in der EU willkommen geheißen, und alles hätte seinen Lauf genommen...
    <a href=https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69201&d=1600714507 target=_blank>https://www.politikforen.net/attachm...1&d=1600714507</a>

  10. #15110
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    18.641

    Standard AW: Die ehemalige „Deutsche Demokratische Republik“

    Zitat Zitat von Würfelqualle Beitrag anzeigen
    Es bestand Arbeitspflicht in der DDR. Wer Arbeit mehrfach verweigerte, kam ins Gefängnis. Staatliche Unterstützung, wie heute Hartz 4 gab es nicht.

    Richtig gut fand ich die Wohnbezirksärztehäuser. Da waren alle gängigen Ärzte in einem Haus untergebracht und man braucht nicht ewig von einem Arzt zum Anderen laufen, oder fahren.

    Kaum Ausländer, nur ein paar Neger, oder Vietkongs. Russische Besatzer waren zu 95 % nur in ihren Kasernen.

    Nachbarn kannten sich noch. Man werkelte am WE zusammen am Trabant und Wartburg. Man trank auch mal ein Bier zusammen im ausgebauten Partykeller.
    Im Westen war es auch nicht anders. Nur ab 1989 kamen da plötzlich kommunistische Horden nach Deutschland und wollten diesen Staat zerstören.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 29.05.2018, 19:13
  2. Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 08:24
  3. 60% der Wähler leben vom Staat - wieviele Jahre bleiben Deutschland bis zum Kollaps?
    Von Ka0sGiRL im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 15:42
  4. Leute, - wollt ihr wirklich 60 Jahre alt werden?
    Von Eridani im Forum Deutschland
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 16:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 132

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

brd

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

ddr

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

geldforderung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

gleichberechtigung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

leben

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben