User in diesem Thread gebannt : schinum


+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 1447 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 55 105 505 1005 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 14464

Thema: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

  1. #41
    Skandonordid/w Dalofaelid Benutzerbild von Nibelung
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    467

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Es spielt keinerlei Rolle, was das für ein Staat war.
    Es war eine Marionette einer unterlegenen Kultur.

    Wenn eine überlegene Kultur wie England, Schwarzafrika kolonisiert, so profitieren beide Seiten davon (ohne uns Europäer könnten die da unten nicht mal auf zwei Beinen laufen).

    Wenn eine unterlegene, barbarische Kultur wie die des slawischen Bolschewismus die fortschrittlichste Kultur der Welt durch schiere Masse annektiert, so stellt sich wohl kaum die Frage nach dem "wie" (der Staat war).
    Das ist nichts als sympathisierendes Geschwätz.

  2. #42
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Nibelung
    Es spielt keinerlei Rolle, was das für ein Staat war.
    Es war eine Marionette einer unterlegenen Kultur.

    Wenn eine überlegene Kultur wie England, Schwarzafrika kolonisiert, so profitieren beide Seiten davon (ohne uns Europäer könnten die da unten nicht mal auf zwei Beinen laufen).

    Wenn eine unterlegene, barbarische Kultur wie die des slawischen Bolschewismus die fortschrittlichste Kultur der Welt durch schiere Masse annektiert, so stellt sich wohl kaum die Frage nach dem "wie" (der Staat war).
    Das ist nichts als sympathisierendes Geschwätz.

    Das sehen Millionen von Menschen aber anders! Im Kontext spielt wohl eher deine Meinung keine Rolle!
    Geändert von bernhard44 (06.05.2006 um 19:47 Uhr)

  3. #43
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Birthler sagte: "Ich empfinde dieses Treiben als widerlich."

    Neues Selbstbewußtsein“ der ehemaligen Stasi-Mitarbeiter

    Auch der Berliner Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Martin Gutzeit, kritisiert die fehlende Reaktion der Bundespolitik: "Der Streit um die Gedenkstätte Hohenschönhausen ist keine Berliner Angelegenheit, sondern eine Angelegenheit der Bundesrepublik Deutschland",

    Stasi-Beauftragte Birthler

    "DDR-Unrecht nicht verschweigen"

    Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, vermißt eine eindeutige Reaktion deutschen Spitzenpolitiker auf das zunehmend selbstbewußte öffentlichen Auftreten ehemaliger Stasi-Offiziere. "Ich würde mir sehr wünschen", sagte Frau Birthler der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, "daß prominente Politiker sich deutlicher als bisher den alten Stasi-Kadern in den Weg und eindeutig auf die Seite der Opfer stellten, daß sie die Diktatur Diktatur nennen, die Täter Täter, und die Opfer Opfer."

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Man darf den Alten und neuen Anhängern der Stasi/SED Diktatur nicht widerstandslos das Feld der Meinungsmache überlassen.
    Aufklärung und ständiges Erinnern ist ein Mittel, um den Bestrebungen zur Tatsachenverdrehung und Geschichtsfälschung, der ehemaligen „Mitarbeiter der staatlichen Organe" entgegenzuwirken.

  4. #44
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Die Sache hat ihre zwei Seiten. Ich habe er seinerzeit sehr fragwürdig gefunden, daß man Honneker einfach hat laufen lassen. Andererseits hatte das eine gewisse Größe. Es sagte unausgesprochen: Du bist so verächtlich, dich brauchen wir nicht mal mehr einzusperren.
    Andererseits, wenn man Honnecker laufen lies, dann konnte man im Grunde niemanden einsperren.
    Ich fürchte, eine perfekte Lösung gibt es nicht.
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  5. #45
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Nicht die juristische, durch Paragraphen begründete Strafe steht Heute im Vordergrund, sondern die moralische Anklage der Täter und ihrer Helfer und deren Verbrechen!
    Das öffentlich machen, das benennen und richtig stellen. die Zuweisung von Verantwortung und Schuld.
    Gerechte Strafe, wer sollte die bemessen und verhängen. Das könnte wenn überhaupt, nur die DDR selbst erledigen, doch die gibt es ja bekanntlich nicht mehr! Hier befinden wir uns in einem politischen Paradoxon.
    Wichtig ist die historisch saubere Aufbereitung der Geschichte, das benennen von Taten und Tätern, genau wie das benennen von Schicksalen und Opfern.
    Was nicht passieren darf, ist das verleugnen, verdrehen verschweigen und vergessen von Zuständen, Ereignissen und realen Verhältnissen in der "SBZ" und der darauf folgenden "DDR".
    Verbrechen die nicht der Verjährung unterliegen, müssen natürlich verfolgt und geahndet werden.
    Doch für manchen ehemaligen Despoten, ist es die schlimmste Strafe, einfach davongejagt zu werden, wenn die Menschen die Jahrzehnte lang Angst und Schrecken verbreitet haben, einfach nur noch erbärmliche und elende Witzfiguren der Geschichte sind.

  6. #46
    oberenglisch Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    genau hinter Dir
    Beiträge
    15.349

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    eine der grössten überaschungen der sogenannten nachwendezeit, ist für mich bis heute, dass es so gut wie keine privaten racheaktionen gab.
    bekannt ist mir eigentlich nur ein fall.
    da besuchten einige ehemalige gefangene aus bautzen einen ehemaligen aufseher.
    wäre dem nicht so, würden wohl auch heute nicht diese stasitypen unter den steinen hervorkriechen unter die sie gehören.
    "Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.."
    S.L.Clemens



  7. #47
    Lügenpressegegner Benutzerbild von Quo vadis
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    46.386

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von twoxego
    eine der grössten überaschungen der sogenannten nachwendezeit, ist für mich bis heute, dass es so gut wie keine privaten racheaktionen gab.
    naja, nicht die ganze DDR saß in Bautzen ein.Die Stasi hat zwar Millionen Leute bespitzelt und Tonnenweise Papier beschrieben, aber um in den Knast zu wandern, bedufte es dann schon eines gewissen "Gefährdungspotentials".
    "Um zu lernen, wer über dich herrscht, finde einfach heraus, wen du nicht kritisieren darfst."Voltaire (1694-1778

  8. #48
    oberenglisch Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    genau hinter Dir
    Beiträge
    15.349

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    das war ja auch nur ein beispiel.
    es gab sicher genug leute, die ernsthaft grund hatten, auf andere leute sauer zu sein und auch genau wussten wer die waren.
    auf dörfern beispielsweise kannte man seine obrigkeit persönlich.
    "Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.."
    S.L.Clemens



  9. #49
    Mitglied
    Registriert seit
    17.05.2005
    Beiträge
    1.970

    Standard

    Zitat Zitat von twoxego
    das war ja auch nur ein beispiel.
    es gab sicher genug leute, die ernsthaft grund hatten, auf andere leute sauer zu sein und auch genau wussten wer die waren.
    auf dörfern beispielsweise kannte man seine obrigkeit persönlich.
    Und genau dort gibt es auch noch die ganz privaten Racheaktionen, wie z.B. das Stehlen/Zerstören des Grabschmucks bei verstorbenen Stasi-Kadern.

  10. #50
    oberenglisch Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    genau hinter Dir
    Beiträge
    15.349

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Apollon7
    Und genau dort gibt es auch noch die ganz privaten Racheaktionen, wie z.B. das Stehlen/Zerstören des Grabschmucks bei verstorbenen Stasi-Kadern.
    erzähl mal was darüber.
    wie oft ist so was vorgekommen ?
    "Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.."
    S.L.Clemens



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 29.05.2018, 19:13
  2. Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 08:24
  3. 60% der Wähler leben vom Staat - wieviele Jahre bleiben Deutschland bis zum Kollaps?
    Von Ka0sGiRL im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 15:42
  4. Leute, - wollt ihr wirklich 60 Jahre alt werden?
    Von Eridani im Forum Deutschland
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 16:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 77

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

brd

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

ddr

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

geldforderung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

gleichberechtigung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

leben

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben