User in diesem Thread gebannt : schinum


+ Auf Thema antworten
Seite 501 von 1447 ErsteErste ... 401 451 491 497 498 499 500 501 502 503 504 505 511 551 601 1001 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 5.001 bis 5.010 von 14464

Thema: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

  1. #5001
    Mitglied Benutzerbild von Bräunie
    Registriert seit
    12.05.2010
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.622

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Brotzeit Beitrag anzeigen
    Wo war je ein Mensch im Sozialismus frei ?

    Nirgendwo!

    Das ist ein unumstößlicher Fakt!
    Wo ist, bitte schön, ein Mensch in der sog. "Freien Marktwirtschaft" frei? Es gibt noch nicht einmal die Freiheit unter der Brücke zu schlafen, denn dort wird man von den Regimeschergen davongejagd. Es mag ja sein, dass im Grunzgeschwätz einige sog. "Freiheiten" zu finden sind, aber abgesehen davon, dass die meisten davon durch andere Artikel oder Gummie- Paragraphen außer Kraft gesetzt werden, braucht es immer ein wenig Geld um die Freiheiten auch nutzen zu können. Ein Hartz IV- Empfänger, der von seiner Reisefreiheit keinen Gebrauch machen kann steht doch genauso da, wie ein DDR- Bürger, dem das Reisen verwehrt ist. Und da in der BRD die sozialen Rechte mehr und mehr eingeengt werden, und der Sozialetat Jahr für Jahr geschröpft und zurückgefahren wird, nimmt die Qualität der Freiheiten in der BRD im selben Maße ab. Kein Wunder, dass repräsentativen Umfragen zu folge immer weniger Bürger etwas von dieser sog. "freiheitlichen" Demokrötie wissen wollen und diese für ein sozial ungerechtes Land erachten.

    In der BRD besteht keine Freiheit, sondern es regiert der Zwang. Der Zwang seine Arbeitskraft zu verkaufen, damit der Unternehmer daraus für sich einen Mehrwert erzielen kann. Wer eben nicht seine Ware Arbeitskraft zum nächst besten Kapitalisten trägt, darf verhungern oder sich von Luft und christlicher Nächstenliebe ernähren. So sieht es nämlich aus! Freiheit heißt, sich nicht einzubilden, man könne sich von allen lösen, sondern Freiheit heißt einzusehen, dass der Mensch Teil einer Klassengesellschaft ist und nicht von den gesellschaftlichen Verhältnissen zu trennen ist. Freiheit ist somit die Einsicht in die Notwendigkeit.
    Bräunie bläst zum Angriff auf Eure heiligen Kühe

    "BRD, BRD, BRD, ich scheiß auf Dein Politklischee, ob Extremist, ob Radikal, das ist mir alles scheissegal"

  2. #5002
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    26.710

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Es ist schon amüsant, daß Gekeife von Spinnern zu lesen, denen selbst die Linkspartei zu rechts ist. Schließt Euch zusammen Ihr Versager und versucht mal 'ne Demo auf die Beine zu stellen. aber dann bitte vorher Bescheid sagen, ich möchte was zum lachen haben.

  3. #5003
    bernhard44
    Gast

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Bräunie Beitrag anzeigen
    Ein Hartz IV- Empfänger, der von seiner Reisefreiheit keinen Gebrauch machen kann steht doch genauso da, wie ein DDR- Bürger, dem das Reisen verwehrt ist.
    das ist eben nicht so!
    Ein Hartz IV Empfänger, kann eine Arbeit aufnehmen! Er kann sich qualifizieren, er kann das Land verlassen, er kann frei wählen um diese Situation zu verändern. Ein Bürger der die "DDR" verlassen wollte, hatte die Wahl zwischen Gefängnis und erschossen werden!

    PS.

    übrigens ist dein Spruch "Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit" ein typischer "DDR"-SED-Parteischulenspruch! Engels hat ihn von Hegel geklaut und im "Anti-Dühring" verwurstet.
    Geändert von bernhard44 (16.10.2010 um 08:14 Uhr)

  4. #5004
    Bayer Benutzerbild von Supervisor
    Registriert seit
    24.08.2010
    Ort
    Bayern / München
    Beiträge
    462

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Lupoos Beitrag anzeigen
    Auja , und der Trabi war unbedingt wichtig zum Leben ? Du hast wirklich einen Dachschaden ! Wir hatten soz. Sicherheit und das ist das wichtigste ! Aber so mancher wußte das nicht zu schätzen.

    "Soziale Sicherheit" ist ja stinklangweilig, wenn nicht sogar unmenschlich.
    Für freiwillig 300 km/h auf deutschen Autobahnen!

  5. #5005
    Bayer Benutzerbild von Supervisor
    Registriert seit
    24.08.2010
    Ort
    Bayern / München
    Beiträge
    462

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von latrop Beitrag anzeigen
    Das was unsere Spaßvögel hier schreiben, ist genau so unglaubwürdig,, als wenn sie behaupten würden, die Wagenknecht wäre unsere nächste Bundeskanzlerin.

    Ein dunkelroter Jammer-Ossi als Kanzler - neee danke.
    Für freiwillig 300 km/h auf deutschen Autobahnen!

  6. #5006
    Bayer Benutzerbild von Supervisor
    Registriert seit
    24.08.2010
    Ort
    Bayern / München
    Beiträge
    462

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Lupoos Beitrag anzeigen
    Für den Untergang der DDR gibt es 3 Gründe: Die Glitzernde Werbewelt des Westfernsehen wovon sich die DDR Bürger haben "Meschugge" machen lassen ,
    Genau so wirds wohl gewesen sein... :banane:
    Dann warfen die Wessis ne Bannane über die Mauer und das Maß war voll.
    Oh je, oh je, bei manchen Leuten kann man sich nur ans Hirn fassen....
    Für freiwillig 300 km/h auf deutschen Autobahnen!

  7. #5007
    Bayer Benutzerbild von Supervisor
    Registriert seit
    24.08.2010
    Ort
    Bayern / München
    Beiträge
    462

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Faultier Beitrag anzeigen
    Ich kenne noch aus der Schulzeit - keine Gewalt unter den Schülern, - ich gehe ins Schwimmbad, ein Bademeister hat das Wort und das war Gesetz...

    Das alles in der DDR !!!!

    Heute sehe ich das gegenteil in der BRD, da wünscht man sich doch die alten Zeiten zurück.

    Willkommen in der Realität, in der BRD herrscht EIGENVERANTWORTUNG und FREIHEIT, sagt dir das etwas?
    Von nüscht kommt nüscht.
    Für freiwillig 300 km/h auf deutschen Autobahnen!

  8. #5008
    Bayer Benutzerbild von Supervisor
    Registriert seit
    24.08.2010
    Ort
    Bayern / München
    Beiträge
    462

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von emire Beitrag anzeigen
    Die DDR hat Versagt,die Deppen haben die vergessen Bananen in großen Mengen zu Importieren.

    Das importieren hätte man dem Volk überlassen sollen, Planwirtschaft ist ne Sackgasse.
    Für freiwillig 300 km/h auf deutschen Autobahnen!

  9. #5009
    Bayer Benutzerbild von Supervisor
    Registriert seit
    24.08.2010
    Ort
    Bayern / München
    Beiträge
    462

    Standard AW: Das WIRKLICHE Leben der DDR-Bürger

    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Pilze gibt es im Wald und Wurst gabs sicher auch. Es ist nur immer wieder die völlig abartige Denkweise, daß man irgendso einen Scheißdreck zum Leben bräuchte.
    Das ist deine ganz persönliche Meinung.
    Wenn aber ich der Meinung bin, das ich Trüffel auf meine Pizza streuen will weils mir schmeckt, dann mach ich das. Das kann mir kein Mensch auf der Welt verbieten.
    Im Ossiland wäre man wahrscheinlich alleine bei der Eröffnung eines italienischen Restaurants von der Stasi drangsaliert worden - Gänsefleisch mal den Gofferraum uffmachen, wo ham se den die Paprika her?
    Für freiwillig 300 km/h auf deutschen Autobahnen!

  10. #5010
    Ex-Kirchenbankpolierer
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Lebe in dieser realen wunderschönen Welt ohne religiöse Fanatiker
    Beiträge
    28.441

    Standard AW: 40 Jahre DDR - was war das wirklich für ein Staat?

    Zitat Zitat von Bräunie Beitrag anzeigen
    Wo ist, bitte schön, ein Mensch in der sog. "Freien Marktwirtschaft" frei? Es gibt noch nicht einmal die Freiheit unter der Brücke zu schlafen, denn dort wird man von den Regimeschergen davongejagd. Es mag ja sein, dass im Grunzgeschwätz einige sog. "Freiheiten" zu finden sind, aber abgesehen davon, dass die meisten davon durch andere Artikel oder Gummie- Paragraphen außer Kraft gesetzt werden, braucht es immer ein wenig Geld um die Freiheiten auch nutzen zu können. Ein Hartz IV- Empfänger, der von seiner Reisefreiheit keinen Gebrauch machen kann steht doch genauso da, wie ein DDR- Bürger, dem das Reisen verwehrt ist. Und da in der BRD die sozialen Rechte mehr und mehr eingeengt werden, und der Sozialetat Jahr für Jahr geschröpft und zurückgefahren wird, nimmt die Qualität der Freiheiten in der BRD im selben Maße ab. Kein Wunder, dass repräsentativen Umfragen zu folge immer weniger Bürger etwas von dieser sog. "freiheitlichen" Demokrötie wissen wollen und diese für ein sozial ungerechtes Land erachten.

    In der BRD besteht keine Freiheit, sondern es regiert der Zwang. Der Zwang seine Arbeitskraft zu verkaufen, damit der Unternehmer daraus für sich einen Mehrwert erzielen kann. Wer eben nicht seine Ware Arbeitskraft zum nächst besten Kapitalisten trägt, darf verhungern oder sich von Luft und christlicher Nächstenliebe ernähren. So sieht es nämlich aus! Freiheit heißt, sich nicht einzubilden, man könne sich von allen lösen, sondern Freiheit heißt einzusehen, dass der Mensch Teil einer Klassengesellschaft ist und nicht von den gesellschaftlichen Verhältnissen zu trennen ist. Freiheit ist somit die Einsicht in die Notwendigkeit.


    Es geht nicht um "Freie Marktwirtschaft!"
    Es geht um die Freiheit des individuellen Menschen und seine individuelle Entwicklung und deren Vorstellungen, die wiederum auf die individuellen Erfarungen während der individuellen Entwicklung basieren!

    Weder haben Marx; noch die Sowjets und schon garnicht Honecker udn seine Scergen eine individuelle Entwicklung ausserhalb der kanppen vorgegebenen Grenzen der Sozialisten zugelassen! Du hattest dich den Prinzipien im Sozialismus bzw. de sSozialismus unter zu ordnen! Eine freie politische Entwicklung gab / gib es nur im Rahmen der vom Sozialismus gesteckten Grenzen bzw. der Tolereanz der jeweiligen sozialistischn Unterdrücker und Despoten!

    Bräunie,
    durftest du in einm sozialen sozialistischen Land dich an einer "Speaker ´s corner"
    z. B. Berlin Alexanderplatz oder Moskau Roter Platz , hinstellen und frei deine politischen Meinung und deine kritischen Ansichten von der Politik eines / des sozialen sozialistische Staates äussern ?
    Durftest und darfst du in einem sozialen sozialistischen Land öffentlich Kritik an der Politik der Regierung; an der Regierung selbst und des System äussern, ohne an eventuelle juristische Folgen denken zu müssen oder zu wissen , daß deine öffentliche Kritik ; deine Äusserungen unweigerlich zu Repressionen seitens des Staatsapprartes führen?
    Durftest Du ind er DDR ode reinem einem ihrer sozialistischen Bruderländer laut öffentlich sagen "Honecker; Marx und Stalin belogen und belügen das Volk?"

    - "Nein!" -
    ("Ich durfte es ohen dafür bestraft zu werden!")

    Durftest Du als DDR Bürge rjederzeit ; so wenn oder falls du (West)Geld ( Die Alucipswährung wurde nirgendwo auf dem Weltmarkt gehandelt) hattest, konntest Du spontan nach Kanada; Grönland; thailand oder Island reisen?
    die Bürger der DDR hatten dank der untersdrückerischen Politik und Ausbeutung nicht nicht die finanziellen Mittel frei zu reisen und ausserdem durften sie nicht frei und spontan reisen wohin sie wollten!

    - "Nein!" -


    Du redest hier von sozialer Freiheit ............. "Mein G-TT!"
    In der DDR war niemand in seiner Bewegung unkontrolliert!
    Du wusstest teilweise ja noch nicht mal, ob der oder diejenig , die du besuchst ein StaSI - Im war oder ob dein Besuch bei einm Nachbarn nicht von einem IM an die StaSi gemeldet wurde.

    Du fühlst dich frei in einem Staat von dem du weißt , daß er Bürger prinzipiell willkürlich kontrolliert und überwacht; damit subtil unterdrückt, ohne das dieser sich dagegen in irgendeiner Weise dagegen wehren kann ?
    Die soziale sozialistische DDR war so ein Staat!

    Zitat Zitat von Bräunie Beitrag anzeigen
    In der BRD besteht keine Freiheit, sondern es regiert der Zwang. :drunk: Der Zwang seine Arbeitskraft zu verkaufen, damit der Unternehmer daraus für sich einen Mehrwert erzielen kann.
    :drunk:

    In der DDR war der mafiöse Staatsapparat der dich ausgebeutet hat; er machte letztlich Nichts Anderes als eine Firma!
    Der böhse und dumme kapitalistische Wessi kann seinen Job kündigen und ist frei um zu gehen wohin er will!
    Du konntest bei der DDR nicht kündigen und die DDR verlassen!
    Konntest Du das Bräunie ?
    Ich dachte du bist im so sozialen Sozialismus frei ? :whis:

    Die "Freiheit im Sozialismus" existiert nur in den Köpfen der kommunistischen Unterdrücker und den von ihnen gesteckten; sehr engen Grenzen!

    Bräunie; wWas du uns hier zählst ist milde gesagt "Unsinn"; entbehrt jeglicher Realität und bezug zu dieser!
    :troll:
    Glaube nichts; egal wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat; nicht einmal wenn ich es gesagt habe; es sei denn, es entspricht deiner eigenen Überzeugung oder deinem eigenen Menschenverstand. Der Fuchs ist Schlau und stellt sich dumm; bei den Gläubigen ist es genau andersrum!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 29.05.2018, 19:13
  2. Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 08:24
  3. 60% der Wähler leben vom Staat - wieviele Jahre bleiben Deutschland bis zum Kollaps?
    Von Ka0sGiRL im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 15:42
  4. Leute, - wollt ihr wirklich 60 Jahre alt werden?
    Von Eridani im Forum Deutschland
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 16:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 72

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

brd

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

ddr

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

geldforderung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

gleichberechtigung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

leben

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben