+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 103

Thema: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geworden?

  1. #31
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    11.039

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Eigentlich wollte ich aufzeigen, dass die allermeisten Kinder dort eher Allerweltsnamen haben, Namen, die schon lange in Deutschland gebräuchlich sind.
    Es sind nicht nur Allerweltsnamen, sondern fuer den Kulturkreis etablierte und typische Namen. Sowas ist eigentlich fuer die obere Mittleschicht nicht unueblich. Es gehoeren sicherlich biblische Namen dazu, aber halt auch in der Familie bereits vorkommende Namen, d.h. der Nachwuchs bekommt den Namen des Grossvaters, der Tante, etc.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  2. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    6.537

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Zitat Zitat von borisbaran Beitrag anzeigen
    Hast du Probleme mit Doppelnamen?
    Die haben Menschen mit Doppelnamen meist schon alleine. Ich weiß wovon ich rede. Ich habe 4 Namen

  3. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    01.12.2006
    Beiträge
    6.307

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Zitat Zitat von Clarholz-Weger Beitrag anzeigen
    Denen muss man zu Gute halten, dass sie seit Jahrhunderten dieselben Namen verwenden, ohne der Lifestyle-Namenskomik zu verfallen.

    Die würden eher ihre Geschlechtsteile verfaulen lassen, als aus ihrem Hassan einen Tyler Durdan zu machen.

    Wenn du es dagegen wagst hier dein Kind noch Walter oder Harald zu nennen, dann biste "out" - so isses.
    Das ist richtig. Ich würde auch nicht verlangen, dass ein Mohammedaner sein Kind Kurt-Georg nennt.

    Manchmal frage ich mich, wie es sich anfühlen muss, aus einer vitalen und lebendigen Kultur heraus auf eine degenerierende zu schauen. Was denkt sich wohl ein Chinese, ein Araber, ein Inder dabei, wenn er irgendeinen deutschen Wilson Gonzales Ochsenknecht rumhampeln sieht? Das muss doch Mitleid und Schadenfreude gleichzeitig hervorrufen.

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von Ajax
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    8.396

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Solche Namen sind natürlich eine eindeutige Geschmacksverirrung, aber sie halten sich zum Glück in Grenzen.

    Die meisten Namen, die vergeben werden, sind immer noch weitgehend "normal":

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    "Mohammed" ist übrigens erst auf Platz 97. Es besteht also noch Hoffnung.

    Wenn auch jetzt in den bezwungnen Hallen
    Tyrannei der Freiheit Tempel bricht:
    Deutsches Volk, du konntest fallen,
    Aber sinken kannst du nicht!

    Theodor Körner

  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von Ajax
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    8.396

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    [...] d.h. der Nachwuchs bekommt den Namen des Grossvaters, der Tante, etc.
    Ich meine, auch diese Art der Namensgebung ist deutlich im Rückgang. Dazu sind die Bindungen innerhalb der Familien schon zu arg zerstört worden und mit Traditionen ist es in der BRD sowieso nicht weit her. Anhand des Links aus meinem vorigen Beitrag erkennt man, dass kaum traditionelle deutsche Namen vergeben werden. Einen Heinrich, Friedrich, Dietrich oder Klaus sucht man vergeblich. Würde man tatsächlich die Namen der Großelterngeneration an seine Kinder weitergeben, wären davon deutlich mehr zu finden.

    Bei mir wird es auf jeden Fall so sein, sollte ich einmal Kinder haben.

    Wenn auch jetzt in den bezwungnen Hallen
    Tyrannei der Freiheit Tempel bricht:
    Deutsches Volk, du konntest fallen,
    Aber sinken kannst du nicht!

    Theodor Körner

  6. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    6.537

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Zitat Zitat von Ajax Beitrag anzeigen
    "Mohammed" ist übrigens erst auf Platz 97. Es besteht also noch Hoffnung.
    Ein Bekannter von mir ist Halb-Ägypter. Er heißt Mohamed und hasst diesen Namen so sehr das er sich weigert ihn zu nennen. Er hasst den Islam und hat sogar mal seinen Vater geschlagen weil er ihn nach Ägyten schicken wollte, damit er etwas über den Islam lernt.
    So jemanden nenne ich einen Vorzeigemigranten.

  7. #37
    The root of all evil !!! Benutzerbild von Doc Gyneco
    Registriert seit
    10.08.2005
    Ort
    Ein Land wo man die Waffe zu Hause hat !!!
    Beiträge
    9.773

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Zitat Zitat von harlekina Beitrag anzeigen
    Bei uns sind die ausgefallendsten Namen Larissa, Lorena, Svenja und Yannek.
    Sind Mohammed und Aische noch nicht so geläufig bei euch ?!?!

    Den Hintern gegen den Himmel streckende Mondgötzen Anbeter sind in Europa unerwünscht !
    In der Mülltonne (Igno) : Agano, Cash!, Slight, Maxvorstadt, Mr Capone-E, Gabriel, Greifington !

  8. #38
    Ohneglied Benutzerbild von harlekina
    Registriert seit
    25.03.2006
    Beiträge
    25.409

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Zitat Zitat von Doc Gyneco Beitrag anzeigen
    Sind Mohammed und Aische noch nicht so geläufig bei euch ?!?!

    Gibbet hier nit.

    In Memoriam
    Henning 1960 - 2010

  9. #39
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    11.039

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Zitat Zitat von Ajax Beitrag anzeigen
    Ich meine, auch diese Art der Namensgebung ist deutlich im Rückgang. Dazu sind die Bindungen innerhalb der Familien schon zu arg zerstört worden und mit Traditionen ist es in der BRD sowieso nicht weit her. Anhand des Links aus meinem vorigen Beitrag erkennt man, dass kaum traditionelle deutsche Namen vergeben werden. Einen Heinrich, Friedrich, Dietrich oder Klaus sucht man vergeblich. Würde man tatsächlich die Namen der Großelterngeneration an seine Kinder weitergeben, wären davon deutlich mehr zu finden.

    Bei mir wird es auf jeden Fall so sein, sollte ich einmal Kinder haben.
    Fuer mich ist das auch ein Indiz dafuer, dass die hoeheren sozialen Schichten relativ gesehen deutlich weniger Kinder haben, und im Meer der "Kevins" untergehen.

    Ich persoenlich wollte zuerst meinem Sohn den Namen meines Grossvaters geben, habe jedoch davon abgesehen, da ich in den USA lebe, und der Name meinen Sohn fuer einen ganz fiesen Spitznamen praedestiniert haette.

    Dennoch hat er einen Namen, der in Deutschland schon vor 100 Jahren gebraeuchlich war.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  10. #40
    Hineinschauer Benutzerbild von martin54
    Registriert seit
    24.02.2008
    Ort
    ein Ort in der Pfalz und Gympie/QLD
    Beiträge
    2.665

    Standard AW: "Roy Justin", "Lillith-Naomi" usw. - sind deutsche Eltern vollkommen irre geword

    Zitat Zitat von eintiroler Beitrag anzeigen
    Die haben Menschen mit Doppelnamen meist schon alleine. Ich weiß wovon ich rede. Ich habe 4 Namen
    wir hatten sogar einen Bundeskanzler mit Doppelnamen: Köder - Schröpf !

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Deutschland, einig Vaterland" oder "Mauer wieder her"? 20 Jahre deutsche Einheit
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.03.2009, 14:29
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.01.2009, 17:29
  3. Kann man noch auf "Deutschland" bauen! Oder sind längst alle "Terraner"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 27.07.2008, 05:15
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 13:31
  5. "1776" und "1789" - genauso eine Katastrophe wie "1917" und "1933"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 16:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben