Umfrageergebnis anzeigen: Ist mit Sarrazin Stein ins Rollen gebracht worden, der einen Wandel abzeichnet?

Teilnehmer
197. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja.

    31 15,74%
  • Nein, nur ein kurzer Ausbruch politisch inkorrekter Meinungen.

    81 41,12%
  • Nein, alles bleibt beim Alten.

    46 23,35%
  • Noch schwer zu sagen

    39 19,80%
+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 230 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 14 54 104 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 2298

Thema: Sammelstrang: Sarrazin über Berlin(er) und Einwanderer

  1. #31
    AfD wirkt!
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    20.427

    Standard AW: Sarrazin: Berlin plebejisch und kleinbürgerlich

    Schön ist auch folgender Spruch vom ehemaligen Finanzsenator.

    „Eine große Zahl an Arabern und Türken in dieser Stadt, deren Anzahl durch falsche Politik zugenommen hat, hat keine produktive Funktion, außer für den Obst- und Gemüsehandel.“


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Das Weltbild der Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, offenbart am 9.10.2013 im ARD-Morgenmagazin:
    ... weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zuhause sind und sich auch zuhause fühlen können.

  2. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    22.553

    Standard AW: Sarrazin: Berlin plebejisch und kleinbürgerlich

    man sollte Berlin doch in Ruhe lassen die Stadt besteht im Westen rein aus Türkenjugendlichen und im OSten ist tief rot

    man sollte Berlin einfach in Ruhe lassen den auf den größten Scheisshaufen wachsen immer die schönsten Blumen - das ist gut so !

    ich denke im Endeffekt würde wird Berlin immer viel besser sein als so ein vermufter verspiester Münchner Vorort

  3. #33
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    5.055

    Standard AW: Sarrazin: Berlin plebejisch und kleinbürgerlich

    Zitat Zitat von Aldebaran Beitrag anzeigen
    Er hat sich auf vorher schon in dieser Weise geäußert.

    Warum nicht?
    Ich halte Sarrazin trotzdem für einen profilneurotischen Schwätzer, der gern einen auf starken Mann, auf furchlosen Gesellschaftskritiker, macht, aber immer schön darauf achtet, dass ihm die Reaktion auf seine scheinbar furchtlose Kritik nicht gefährlich werden kann.

    Ich sehe in diesem schrägen Vogel keinen politischen Helden, sondern einen profilneurotischen Wichtigtuer- und solche Typen kann ich nunmal nicht ausstehen.

  4. #34
    in memoriam Benutzerbild von Praetorianer
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    21.809

    Standard AW: Sarrazin: Berlin plebejisch und kleinbürgerlich

    Zitat Zitat von Abendländer Beitrag anzeigen
    "Die Berliner allein können sich nicht mehr aus dem Sumpf ziehen", das trifft genau den Punkt.
    "Die Intelligenz, die Berlin braucht, müsse erst importiert werden", beschämend, aber wahr.Berlin ist mit 2 hauptsächlichen Negativfaktoren belastet:
    1. Die 68er - das Grundübel der deutschen Nachkriegszeit
    2. Der Westberliner Schlampfaktor
    Tatsache ist, neben den alteingesessenen Berlinern kamen in den 60er und 70er Jahren als Neuzuzüge hauptsächlich gescheiterte Existenzen, Wehrdienstverweigerer, Linksextremisten und ungebildete Einwanderer in die Stadt.
    1. Ich bin kein Freund der 68er, ihnen alles und jedes Grundübel dieser Welt in die Schuhe schieben zu wollen, da überschätzt du sie aber im Bösen ganz gewaltig.
    2. Das ist Unfug, Berlin ist seit dem 2. Weltkrieg ein Hort beispielsweise von Kriegerwitwen gewesen, die Zuzügler wurden vor allem mit der Berlinzulage gelockt, das war zumindest keine soziale Negativauslese.

    Diese Leute bilden heute das gesellschaftliche und politische Rückgrat der Stadt.
    Wer geglaubt hat, nach der Vereinigung würden sich auch die Zustände in Berlin normalisieren, blieb auf dem Holzwege.
    Dazu kommt noch als Sahnehäubchen die Ostberliner Stasigarde hinzu.
    Dieser explosiven Mischung verdankt Berlin heute seinen wirtschaftlichen, politischen, gesellschaftlichen, kulturellen und kriminellen Niedergang.
    Während bis 1945 von Berlin die positiven Signale ausgingen, was Arbeitsleistung, Wissenschaft, Kulturleben und Intelligenz anging, steht Berlin heute als Negativbeispiel da, was Abschreckung betrifft.
    Achso, unterm Adi war alles besser. :rolleyes:

    Hättest du wenigstens mal deine Vorbilder richtig gelesen, wüsstest du, dass Berlin schon erheblich länger ein rotes Nest war.

    Fakt ist, die Berlin-Subventionen wurde beinahe über Nacht abgeschafft, es ist mir keine Subvention bekannt, die ähnlich schnell gekürzt wurde. In dieser Situation hätte man für saubere Landesfinanzen mindestens die Häfte der Verwaltung zusammenstreichen, rausschmeißen oder anderweitig loswerden müssen. Einen Zoo dichtmachen, zwei Opernhäuser, u.v.a.

    Anders als andere Länder und Gemeinden in der Kohl-Ära haben die Berliner Politiker auch nicht gehandelt, nur war es in diesem Fall eben besonders explosiv.

    Da ich große Teile der Führung der Berliner CDU für kriminell halte, ist es mir auch egal, ob hier kriminelle Linksradikale das Sagen haben - ernsthaft, ich denke unter dem West-Berliner rot-grün der Momper Ära würde noch heute über einen Großflughafen nur geschwafelt, über eine Stillegung des Berliner Rings nachgedacht und so weiter. Dann doch lieber die Roten, die die Infrastruktur nur halbherzig schädigen. Weiß eigentlich, ob der stillgelegte Flughafen Tempelhof momentan immer noch teurer ist, als der ehemalige im laufenden Betrieb? Würde mich mal interessieren.

    Dafür haben wir ja jetzt Bread and Butter in der Stadt, das ja nach den Gefälligkeitsgutachten unseres tuckigen modebewußten Bürgermeisters die Milliarden nur so in die Landeskasse spült.

  5. #35
    GESPERRT
    Registriert seit
    27.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    46.737

    Standard AW: Sarrazin: Berlin plebejisch und kleinbürgerlich

    Zitat Zitat von Erik der Rote Beitrag anzeigen
    man sollte Berlin doch in Ruhe lassen die Stadt besteht im Westen rein aus Türkenjugendlichen und im OSten ist tief rot

    man sollte Berlin einfach in Ruhe lassen den auf den größten Scheisshaufen wachsen immer die schönsten Blumen - das ist gut so !

    ich denke im Endeffekt würde wird Berlin immer viel besser sein als so ein vermufter verspiester Münchner Vorort
    Die schönsten Blumen ? Ich habe hier noch keine gesehen. Du vergisst, dass diese Zustände zunehmend Haushaltsmittel verschlingen und damit für bessere Massnahmen kein Geld da ist. Vom gesamten Sozialhaushalt Berlins gehen heute schon 2/3 an zugwanderte Unterschichten.
    In 10 Jahren läuft der Soli und der Länderfinanzausgleich aus. Spätestens dann ist Berlin bankrott. Diese Beträge kann Berlin nicht kompensieren. Neu Schuldenaufnahme ist nicht möglich, da bis dahin gesetzlich verboten.

  6. #36
    BRDDR-AG Benutzerbild von direkt
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Germanien
    Beiträge
    4.744

    Standard Bundesbank distanziert sich von Sarrazin

    Quelle: Yahoo Nachrichten dpa vor 1 Std. 7 Min.
    Frankfurt/Main (dpa) - Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin bekommt wegen seiner Bemerkungen über die Hauptstadt Ärger mit seinem neuen Arbeitgeber: Die Deutsche Bundesbank distanziere sich von Sarrazins diskriminierenden Äußerungen, sagte ein Sprecher. Sarrazin, der schon zu seinen Berliner Zeiten mit starken Sprüchen auf sich aufmerksam gemacht hatte, hatte über Berlin gesagt, ein Problem sei, «dass 40 Prozent aller Geburten in der Unterschicht stattfinden». Aber «türkische Wärmestuben» könnten die Stadt nicht voranbringen.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Hallo, wo er recht hat, da hat er recht. Da sagt mal einer die Fakten, und schon bekommt er eine auf die Fresse.
    „Kein Mensch der Welt übertrifft die Germanen an Treue.“
    Publius Cornelius Tacitus

  7. #37
    Admiral v. Tirpitz Benutzerbild von Freiherr
    Registriert seit
    11.05.2007
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    3.715

    Standard AW: Bundesbank distanziert sich von Sarrazin

    Ah der Sarrazin schon wieder.
    Ich frag mich, wo die ganzen "Nazi"-Rufe bleiben.
    Solange wir das Volk mit dem schwächsten Nationalgefühl sind, das jeden Länderraub oder sonstige Schmach, die uns angetan wird, mit Versöhnungsreden erwidert, damit straflos macht und zu neuem Raub einlädt, solange wir ohne den erforderlichen Nationalstolz den Sitten und Formen anderer Völker nachlaufen und solange uns das Bekämpfen anderer Deutscher wichtiger ist als das Zusammenhalten gegen außen, solange kann Deutschland nur sinken, nicht gesunden. - Großadmiral Alfred v. Tirpitz, 1919

  8. #38
    Freund des Weltuntergangs Benutzerbild von Nationalix
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Dreckloch Berlin
    Beiträge
    19.776

    Standard AW: Bundesbank distanziert sich von Sarrazin

    Diese Distanzierung wird Sarrazin am Arsch vorbeigehen. Bereits als Berliner Finanzsenator hat er kräftig vom Leder gezogen und unbequeme Wahrheiten ausgesprochen.

    Der Mann ist 64 und geht stramm auf die Rente zu. Bei einer medienwirksamen Entlassung gäbe es eine fette Abfindung, also was solls.
    We must meet the threat with our valor, our blood, indeed with our very lives to ensure that human civilization, not Islam, dominates this galaxy - now and always. (Sky Marshal Dienes, Starship Troopers).


  9. #39
    Ur-Deutscher Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    29.289

    Standard AW: Bundesbank distanziert sich von Sarrazin

    Zitat Zitat von Freiherr Beitrag anzeigen
    Ah der Sarrazin schon wieder.
    Ich frag mich, wo die ganzen "Nazi"-Rufe bleiben.
    Warum nicht SED-Rufe ?

    Die waren doch auch nicht besser.

    Hoffentlich bleibt der Mann bei seiner Meinung.
    Deutschland braucht eine christlich vernünftige Politik
    ohne Migrantenkuschelei !


  10. #40
    Bazinga! Benutzerbild von Sheldon
    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    11.612

    Standard AW: Bundesbank distanziert sich von Sarrazin

    Zitat Zitat von Freiherr Beitrag anzeigen
    Ich frag mich, wo die ganzen "Nazi"-Rufe bleiben.
    Hab ich heute schon gemacht und werd ich nicht nochmal wiederholen

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    User, die durch ihr schändliches Verhalten das Recht verloren haben, von mir beachtet zu werden: Praetorianer, Makkabäus, Nettaktivist, Gurkenglas,Xarrion,Trantor,Rolf1973

    Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt. - Sigmund Freud

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sammelstrang: 1.Mai - Chaostage in Berlin
    Von klartext im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 583
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 14:04
  2. Sarrazin sieht schwarz für Berlin
    Von klartext im Forum Deutschland
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 12:40
  3. Finanzsenator Sarrazin (Berlin) geht
    Von Eridani im Forum Deutschland
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.02.2009, 01:00
  4. OBAMA in Berlin / Sammelstrang.
    Von klartext im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 496
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 13:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben