User in diesem Thread gebannt : Nikolaus and ceam


+ Auf Thema antworten
Seite 3540 von 3540 ErsteErste ... 2540 3040 3440 3490 3530 3536 3537 3538 3539 3540
Zeige Ergebnis 35.391 bis 35.394 von 35394

Thema: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

  1. #35391
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.642

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von Kurti Beitrag anzeigen
    Fettung durch mich

    Die Klimaschwankungen erdgeschichtlicher Zeiten, als es noch nicht mal Säugetiere gab, sind für die Gegenwart recht bedeutungslos. Es gilt das momentane Zwischeneiszeit-Klima zu erhalten, das uns mittels der neolithischen Revolution die Zivilisation ermöglichte.
    Danke, seltenes Bekenntnis! Es zeigt wie idiotisch die Ziele der Klimarevolutionäre sind.
    Davor war zB ein Ereignis welches uns als Arche Noah bekannt ist. Wie willst Du (oder jeder andere Klimarevolutionär) so ein Ereignis verhindern?
    Euer wirckliches Ziel ist auch ein anderes: Die Steuerung der globalen Wirtschaft mittels C0² Abgaben, damit EInführung eines globalen Kommunismus. Denn nicht mehr nach der Leistung, sondern nach dem Bedarf wird verteilt werden.

  2. #35392
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    4.642

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von tommy3333 Beitrag anzeigen
    Wie kam es dann, dass der CO2-Gehalt in Zeiten des Dinosauriers deutlich höher war (1000 ppm) als heute? Was hatten denn die Dinosaurier verfeuert?##.
    Das Argument gaht noch besser!
    Mittels Kurvendiskussion der Entwicklung der Zusammensetzung der Luft nach Erscheinen der höheren Bäume.
    Das war vor ungefähr 300 mio Jahren.
    CO² war vorher 6-8%.
    Dann stieg der O²-Gehalt an.
    Dann sank der CO²-Gehalt auf heutige Werte, der O²-Gehalt auch.
    Das ist der Beweis das die Luftzusammensetzung von der Photosynthese abhängt.
    Von der Erkenntniss ausgehend erklärt sich das der genaue C=²-Gehalt von der Temperatur abhängt, da es 2 Sorten Chlorophyll gibt.

    Alles andere ist nachrangig und in Richtung der behaupteten Kausalitäten irrelevant.

    LG

  3. #35393
    Mitglied Benutzerbild von phantomias
    Registriert seit
    14.05.2020
    Beiträge
    720

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von tommy3333 Beitrag anzeigen
    Die Dinosaurier lebten in ihrer Blütezeit vor ca. 100 Mill. Jahre (Kreidezeit). Die Vegetation war zudem viel üppiger als heute (Farne waren so groß wie Bäume, sog. "Baumfarne") und Wälder erreichten größere Höhen. Und trotzdem lag der CO2-Gehalt bei ca. 1000 ppm. Die Biomasse konnte den CO2-Gehalt nicht erklären, da die reichhaltige Flora eher eine CO-Senke ist. Es gibt aber einen Grund, der den hohen CO2 Gehalt von damals erklärt. Die Dinosaurier lebten in einer erdgeschichtlichen Warmzeit - die global durchschnittlichen Temperaturen lagen ca. 9 Grad höher als heute. Das zeigt - wie auch die Messungen in Eisbohrkernen - die Kausalität an: erst kommen die Temperaturerhöhungen (bzw. Senkungen) und dann erst die Erhöhung (bzw. Senkung) des CO2-Gehalts - nicht umgekehrt. Steigende Temperaturen lassen CO2 aus Ozeanen ausgasen - und die Erde ist zu ca. 2/3 mit Ozeanen bedeckt - bei fallenden Temperaturen wird wieder mehr CO2 in den Ozeanen gelöst. Ausnahmen kann es dabei geben durch bspw. Vulkanausbrüche, die den CO2-Gehalt sprunghaft ansteigen lassen (danach kommen allerdings vorübergehend kalte Zeiten, weil ein Vulkan noch einiges andere mehr in die Atmosphäre gibt als nur CO2). CO2 allein ist zu schwach, um als treibende Kraft irgendwelche messbaren Einflüsse auf die Temperatur ausüben zu können. Das "Treibhausgas" Nr. 1 ist Wasserdampf, das nicht nur einen höheren Anteil in der Luft hat als CO2, sondern auch einen viel größeren Bereich des langwelligen Lichts zu absorbieren in der Lage ist als CO2 und dort zudem mit CO2 "konkurriert".

    Und das Tempo des CO2 Anstiegs ist wegen der umgekehrten Kausalität eben kein Problem. Die Treibhausfanatiker haben nur ihre Modelle, die sie auf Grundlage ihrer Treibhaustheorie erstellt haben - und die taugen nicht als Beweis (wg. Zirkelschluss) und versagen zudem noch durchweg im Vergangenheitstest. Bei einem Startpunkt in den 70er Jahren halten die Modell nur bis ca. Anfang der 2000er Jahre Schritt - danach (also seit ca. 10 Jahren) verlassen sie den statistischen Fehlerkorridor (mit tendenziell steigender Abweichung von den gemessenen Daten), was nur mit einem systematischen Fehler erklärt werden kann (oder mehreren). Das wollen aber die Treibhausfanatiker nicht wahrhaben, weil es denen nicht ums Klima geht, sondern ums Geld und um andere (sozialistisch angehauchte) Gesellschaftsexperimente. Andernfalls würden sie ihre Propaganda nicht stets und ständig - bevorzugt in heißen Sommerperioden oder milden Winterperioden - wiederholen und dabei diese Tatsache(n) geflissentlich verschweigen.

    Was ebenso gern verschwiegen wird, ist die Tatsache, dass die (rein rechnerische) Temperatur für den "natürlichen Treibhauseffekt" bei 15 °C liegt (das wird selbst vom PIK nicht bestritten) - aber die bisher höchste "globale Durchschnitttstemperatur" seit Beginn der Wetteraufzeichungen bei 14,8 °C liegt. Und da gibt es Treibhaussozialisten, die im Zusammenhang mit der Temperaturentwicklung der Erde von "Fieber" und ähnlichem Schwachsinn sprechen. Und weil unter diesen Knalltüten auch wieder welche gibt - bspw. bei Wikipedia - die auch dies nicht wahrhaben können, wird klammheimlich eine willkürlich gewählte "Referenzperiode" (Zeitraum zwischen 1961 und 1990) gewählt, um nur noch die Abweichungen zu dieser Referenzperiode darzustellen und die Angabe der Temperatur weglassen zu können. Merkt ja keiner vom "Fußvolk". Das Problem dieser Referenzperiode - und der Grund, weshalb sie wissenschaftlich zu nichts taugt - ist, dass deren "globale Durchschnittstemperatur" bei nur 14 °C liegt und die Willkürlichkeit dieser Wahl sie nicht zu irgendeiner "Norm" macht. Aber um absichtlich Panik zu erzeugen, taugt sie dagegen durchaus. Wikiblödia geht (als einzige Quelle) sogar so weit, diese 14°C aus dieser Referenzperiode stillschweigend als die Temperatur bei "natürlichem Treibhauseffekt" zu postulieren. Es ändert aber nichts am Fakt, dass seit beginn der Wetteraufzeichnungen die globale Durchschnittstemperatur immer noch knapp unterhalb des "natürlichen Treibhauseffekts" liegt.
    Du schreibst viel, aber immer um den heißen Brei herum. Das eigentliche Thema dagegen handelst du mit einem einzigen Satz ab, der nichts aussagt:
    Und das Tempo des CO2 Anstiegs ist wegen der umgekehrten Kausalität eben kein Problem.
    Damit magst du andere beeindrucken, mich nicht.

  4. #35394
    Mitglied Benutzerbild von Hank Rearden
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    2.070

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met: „Es ist der dritte Dürre-Sommer in Folge,
    auch wenn er sich ganz anders anfühlt.“ Je nach Region fehlen laut Dominik Jung 100 bis 250 Liter Regen.

    Is klar!
    Seit Wochen regnet es quasi ohne Unterbrechung, aber es ist zu trocken.
    Das Gras ist tiefgrün, der Mais steht meterhoch, Rekord-Ernten sind angesagt.
    Aber es ist zu trocken! Logisch!
    Im Februar/März haben sich die Bauern noch beklagt, weil das Wasser knöcheltief
    auf dem Acker stand und sie mit ihren Traktoren gar nicht aufs Feld konnten!

    Na gut, der Hofberichterstatter meldet das, was von der Politik gewünscht wird...
    The question is not who is going to let me, it's who is going to stop me.
    Ayn Rand

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ozonloch - Klimaschwindel
    Von SAMURAI im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.02.2012, 14:22
  2. Türkische Koks-Bande aufgeflogen
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.09.2006, 21:03
  3. Gewaltiger Schlag gegen Islamistische Terrorszene in GB und Kanada
    Von Sterntaler im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.06.2006, 18:12
  4. Fernseh-Fälschung aufgeflogen
    Von Ekki-R im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.12.2003, 06:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 262

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

erderwärmung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

global warming

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

klimawandel

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben