User in diesem Thread gebannt : Nikolaus and ceam


+ Auf Thema antworten
Seite 1001 von 3540 ErsteErste ... 501 901 951 991 997 998 999 1000 1001 1002 1003 1004 1005 1011 1051 1101 1501 2001 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 10.001 bis 10.010 von 35398

Thema: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

  1. #10001
    Mitglied
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    ..mobil - oberhalb A2 -Ost
    Beiträge
    705

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Es ist doch so: Mit manipulativen Grafiken, die im übrigen von allen "Seiten" verwendet worden sind, läßt sich alles oder nichts beweisen.
    Die groben Manipulationen betreffen im Übrigen die fraktion der AGW Hysteriker, Hockeystick und allerlei lustige teperaturkurven, die man je nach
    Lust und Laune durch Weglassen unliebsamer Messtationen so hinbringt, dass sie eine scheinbare "Erwärmung" belegen.Alter Hut.
    Eine Messstation wird alle 250 Quadratkilometer ausgesucht . Dabei sind das vorrangig die Älteren - damit man einen Trend absehen kann.

    Bei den Amis (und andere) musste man dann einige Messwerte//Messwarten "Umrechnen" - weil die falsch abgelesen, nur einmal/zweimal am Tag abgelesen haben....falsch stehen....wo anders hingestellt wurden....

    Diese "Umrechnungsformel" ist auch noch Jahreszahl abhängig - (Heutige Daten bekommen ein AUFSCHLAG von 3,5 Grad)

    Nimmt man ALLE MESSWERTE auf NULL - ergibt sich eine "Kurve" die einem Hockeystick - ähnlich sieht langer Stock Richtung Vergangenheit - und ab ca. 1960 geht's dann flott nach oben.

    Diese "Umrechnung" gibt's auch heute noch - ...

    Nebenbei :
    Jones lässt sein Amt als Leiter der britischen Climatic Research Unit (CRU) seither ruhen. Vor einer Woche nun äußerte er sich erstmals öffentlich zu den Vorwürfen und seine Gegner jubilierten. Gegenüber dem Fachmagazin „Nature“ gab der Klimaforscher unter anderem zu, dass von ihm verwendete Temperaturdaten aus China verfälscht sein könnten, weil „die Messstationen möglicherweise verlegt wurden“. Überprüfen könne er dies nicht, da die Rohdaten verloren gegangen seien. „Das ist nicht akzeptabel“, gab Jones zu. 1990 hatte er die Studie in „Nature“ publiziert. Nun überlege er, eine Korrektur einzureichen.

    Die Selbstkritik trifft ins Herz der Klimaforschung
    Weltweit messen 4349 Stationen die Lufttemperatur. Aus ihnen errechnen Meteorologen einen globalen Mittelwert. Doch das Verfahren ist nicht so verlässlich, wie es scheint. Von „1000 möglichen Fehlerquellen“, spricht Christiana Lefebvre, Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst (DWD), gegenüber FOCUS. Thermometer werden erneuert oder verlagert. Das Umfeld der Messstationen ändert sich, weil Städte wachsen oder Flughäfen gebaut werden und sich schon dadurch die Luft lokal erwärmt. „Der Teufel steckt im Detail“, sagt Lefebvre. Bei einer Überprüfung habe die britische Climate Research Unit von Phil Jones beispielsweise festgestellt, dass die Messwerte von 50 Stationen „doppelt erfasst wurden“. Besonders fehleranfällig sind Lefebvre zufolge Daten aus Schwellenländern. „Selbst die Angabe, in welchem Monat sie gemessen wurden, stimmt nicht immer.“

    Erstaunliche Verschiebungen entstehen aber selbst in Industrieländern, wie zwei Temperaturkurven der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigen. Die erste aus dem Jahr 1999 weist die größte Erwärmung zwischen 1920 und 1940 aus. In einer aktualisierten Version dagegen liegt die größte Erwärmung plötzlich in den 90er-Jahren. Auf Nachfrage erklärt Trevor Davies, Mitarbeiter der CRU und Kollege von Phil Jones:


    „Die vermeintliche Abkühlung nach 1940 entstand, weil in den darauf folgenden Jahrzehnten immer mehr US-Forscher die Temperaturen am Morgen anstatt am !!!! Nachmittag!!! gemessen haben.“


    In der aktuelleren Kurve sei der Einfluss der Messzeit auf die Daten korrigiert worden. Die Ungenauigkeiten beeinflussen selbst den so wichtigen Referenzwert für die Temperaturentwicklung. Dieses langjährige Mittel, gebildet aus den Daten von 1961 bis 1990, musste zuletzt 2006 neu berechnet werden....
    Erderwärmung: Falsch abgelesen - weiter lesen auf FOCUS Online: [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #10002
    Mitglied
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    ..mobil - oberhalb A2 -Ost
    Beiträge
    705

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Das "Zauberwort" ist RAW = Rohdaten = die ANZEIGE des Thermometers...

    Adj. = Adjusted = "Justierte" Daten = Umgerechnete - mit Kochendem Wasser und rechtem Winkel angeglichene Daten.

    Das resultiert daraus - weil die Amis zu blöd beim Ablesen, zu faul mehrmals am Tag rauszugehen, dass es ausserhalb der Staaten langfristige Messungen mit geringsten Abweichungen GIBT - haben die BIS HEUTE noch nicht BEGRIFFEN!!

    NUR mal EINEN Vergleich - ROH (echt) Daten BLAU -

    und "Schöngerechnete" Rot

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Die selbe Station - das selbe Thermometer..... Natürlich werden die ROTEN DATEN genutzt!!! Sonst gibt's ja keine Erwärmung!!

    Die fette schwarze Linie - ist der AUFSCHLAG!!!

  3. #10003
    Freidenker Benutzerbild von tommy3333
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Freistaat Thüringen
    Beiträge
    13.371

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von MANFREDM Beitrag anzeigen
    Es wird derzeit die chinesische Industrie gefördert. Solarstrom ist immer noch die teuerste Art mit dem EEG Geld zu verbrennen, bzw. nach China zu überweisen. Und immer noch mit steigenden Gesamtsummen.



    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Schwindel auf Kosten zukünftiger Generationen.

    Steigerung von 2011 bis 2015 48,2% also 12% pro Jahr. Reife Leistung. Und was labert man dann:
    Die Vergütungen steigen natürlich schon alleine dadurch, wenn mehr EEG-relevante kWh eingespeist werden. Ein besseres Maß für die Subventionierung sind daher die Vergütungen in ct pro eigespeister kWh:

    über das EEG zu vergütende Jahresarbeit (in GWh):
    2011: 92.266 (davon Solar: 18.762)
    2012: 99.103 (davon Solar: 26.113)
    2013: 104.429 (davon Solar: 29.530)
    2014: 112.127 (davon Solar: 32.176)
    2015: 117.639 (davon Solar: 35.284)
    Natürlich sind das erst mal "nur" geplante Werte (da vom Stand 15.10.2010). Zusammen mit deinen bereits zitierten Zahlen (gleiche Quelle) ergibt sich die EEG-Vergütung in ct/kWh:

    2011: 17,3 (Solar: 39,0)
    2012: 17,9 (Solar: 36,0)
    2013: 18,0 (Solar: 33,4)
    2014: 17,9 (Solar: 32,2)
    2015: 17,5 (Solar: 30,8)

    Hier kannst Du ablesen, wie sehr die Solarenergie bei der Förderung bevozugt wird (besser gesagt: werden soll - es sind ja Planzahlen). Sie sollen zwar pro kWh reduziert werden, aber auf hohem Niveau verglichen mit der Gesamtförderung.
    "Fernsehredakteure haben eine einmalige Begabung: Sie können Spreu von Weizen trennen. Und die Spreu senden sie dann."
    "Wer zensiert, hat Angst vor der Wahrheit."
    Bei ARD und ZDF verblöden Sie in der ersten Reihe.

  4. #10004
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.873

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von tommy3333 Beitrag anzeigen
    Und warum betrifft das aus Deiner Sicht ausgerechnet nur Tabellen über fallende Meeresspiegel, wenn Du diese so herauasstellst? Warum sollte man mit Tabellen über steigende Meeresspiegel mehr anfangen können?
    Ganz einfach: Weil der Meeresspiegel steigt, und nicht fällt.

  5. #10005
    Freidenker Benutzerbild von tommy3333
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Freistaat Thüringen
    Beiträge
    13.371

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von kotzfisch Beitrag anzeigen
    Es ist doch so: Mit manipulativen Grafiken, die im übrigen von allen "Seiten" verwendet worden sind, läßt sich alles oder nichts beweisen.
    Die groben Manipulationen betreffen im Übrigen die fraktion der AGW Hysteriker, Hockeystick und allerlei lustige teperaturkurven, die man je nach
    Lust und Laune durch Weglassen unliebsamer Messtationen so hinbringt, dass sie eine scheinbare "Erwärmung" belegen.Alter Hut.
    Nun, "manipulative" Graphiken sind ja deswegen manipulativ, weil sie etwas angebliches beweisen sollen, was sie ohne ihren manipulativen Charakter wohl nicht könnten. Allerdings habe ich bewusst Nikolaus danach gefragt, um ihn in genau diesem Sinne mit seiner eigenen Behauptung ("Tabellen über fallende Meerespegel helfen niemanden") zu konfrontieren.
    "Fernsehredakteure haben eine einmalige Begabung: Sie können Spreu von Weizen trennen. Und die Spreu senden sie dann."
    "Wer zensiert, hat Angst vor der Wahrheit."
    Bei ARD und ZDF verblöden Sie in der ersten Reihe.

  6. #10006
    Freidenker Benutzerbild von tommy3333
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Freistaat Thüringen
    Beiträge
    13.371

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von Nikolaus Beitrag anzeigen
    Ganz einfach: Weil der Meeresspiegel steigt, und nicht fällt.
    Das weißt Du doch nicht ohne zu messen. Und woher nimmst Du dann die Gewissheit, dass Tabellen über fallende Meeresspiegel etwa nicht durch Messungen gewonnen wurden?
    "Fernsehredakteure haben eine einmalige Begabung: Sie können Spreu von Weizen trennen. Und die Spreu senden sie dann."
    "Wer zensiert, hat Angst vor der Wahrheit."
    Bei ARD und ZDF verblöden Sie in der ersten Reihe.

  7. #10007
    FREIGEIST Benutzerbild von Ingeborg
    Registriert seit
    15.07.2007
    Beiträge
    30.726

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Unter
    >> [Links nur für registrierte Nutzer] <<
    findet man einen Aufstz aus >> Zeit-Online << Wirtschaft
    vom 26. Jan. 12 07;00 von Stefan Schmitt und Christian Tenbrock
    mit der Überschrift :

    „Der RWE-Manager Fritz Vahrenholt zweifelt an der weiteren Erderwärmung.“

  8. #10008
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.873

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von tommy3333 Beitrag anzeigen
    Und woher nimmst Du dann die Gewissheit, dass Tabellen über fallende Meeresspiegel etwa nicht durch Messungen gewonnen wurden?
    Welche Tabellen meinst du genau? Damit ich weiß wovon du redest.
    Du sprichst von fallenden Meeresspiegeln im Plural. Meinst du damit die regional fallenden Spiegel? Diese wurden natürlich durch Messungen ermittelt. Wie denn auch sonst.
    Und falls du kurzfristige globale Meeresspiegelrückgänge meinst: Auch diese wurden natürlich durch Messungen ermittelt.

  9. #10009
    Mitglied
    Registriert seit
    18.12.2011
    Ort
    ..mobil - oberhalb A2 -Ost
    Beiträge
    705

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von Nikolaus Beitrag anzeigen
    Ganz einfach: Weil der Meeresspiegel steigt, und nicht fällt.
    Wo soll das Wasser auch hin...

    Rund 80 Prozent aller Strände weltweit – so haben Forscher herausgefunden – sind von Erosionsvorgängen und damit verbundenen Strand- und Landverlusten bedroht. So schrumpft die Insel Sylt jährlich um nahezu 17.000 Quadratmeter Land und auch bei Hörnum kann eine einzige Sturmflut die Dünenlandschaft um mehrere Meter abtragen. An den schlammigen und sandigen Küsten Chinas gehen sogar Jahr für Jahr Küstenstreifen in einer Breite von bis zu 85 Metern verloren.

    Zu den im Moment am meisten gefährdeten Gebieten gehören jedoch die zum Teil gigantischen Flussdeltas an Indus oder Mississippi. Dort zerrt das Meer besonders erfolgreich an den zumeist flachen Küsten und schon ein geringer Meeresspiegelanstieg würde ausreichen, um große Teile dieser Regionen in den Fluten verschwinden zu lassen. Besonders bedroht sind nach Angaben von Wissenschaftlern zurzeit unter anderem das Nil-Delta in Afrika, das Ganges-Delta in Asien und die Regionen an der Amazonas- und Parana/Plata-Mündung in Südamerika.


    Zu dieser bedrohlichen Situation trägt bei, dass der Transport von Kies, Sand und Mikropartikeln ins Meer an vielen Flüssen in den letzten Jahrzehnten dramatisch abgenommen hat. So trägt der Nil nach Messungen der Forscher heute 95 Prozent weniger Sedimente ins Mittelmeer als noch vor rund 50 Jahren. Nicht ganz so atemberaubend ist die Situation am Mississippi, doch selbst am „Old man river“ haben die Wissenschaftler im selben Zeitraum einen Rückgang des Eintrags um die Hälfte ermittelt.

    Ein Spielball des Wetters
    Doch nicht nur die „normale“ Erosion, auch die Kapriolen des Wetter können dazu beitragen, reichlich Sand und Kies aus den Badebuchten zu entfernen. So geschehen im Jahr 2001 in Portugal. Regen, Sturm und riesige Brecher hatten dort zunächst wie in jedem Winter große Mengen an Sand von den Stränden „gewaschen“ und in tiefer liegende Meeresregionen transportiert. So weit so gut.

    Da aber der Winter in diesem Jahr außergewöhnlich lang anhielt und dann quasi übergangslos in den Hochsommer überging, blieb Wind und Wellen nicht genügend Zeit, den Sand wie sonst üblich wieder auf die Strände zu packen. Viele der Strände entlang der Atlantikküste blieben deshalb erheblich schmaler als sonst, andere ohne schon kleinere, waren bis auf kümmerliche Reste sogar ganz verschwunden.

    Rund 25 Millionen Euro hat allein das westafrikanische Land Gambia in den letzten Wochen und Monaten ausgegeben, um einige der am meisten von Küstenerosion betroffenen Strände wieder auf Vordermann zu bringen. Ein Großteil des Geldes und eine Million Kubikmeter Sand wurden eingesetzt, um allein den besonders bei Touristen beliebten Strand von Kololi wieder aufzufüllen.....
    ...und das Gelbe Meer - ist gelb vom Sediment. Unser Kunststoffmüll vom gelben Sack ist da nur der Tropfen - den das Meer hebt.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Studienleiter Katsuhiko Saido schätzt die Menge, die allein in Japan pro Jahr angespült wird, auf 150.000 Tonnen. Zwischen Kalifornien und Hawaii treibt ein Müllteppich im Pazifik, dessen Ausmaß vier Mal die Fläche Deutschlands umfasst.
    Der Meeresspiegel MUSS steigen.

  10. #10010
    GESPERRT
    Registriert seit
    02.07.2011
    Beiträge
    8.873

    Standard AW: gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!

    Zitat Zitat von tommy3333 Beitrag anzeigen
    Die Vergütungen steigen natürlich schon alleine dadurch, wenn mehr EEG-relevante kWh eingespeist werden. Ein besseres Maß für die Subventionierung sind daher die Vergütungen in ct pro eigespeister kWh:

    Natürlich sind das erst mal "nur" geplante Werte (da vom Stand 15.10.2010). Zusammen mit deinen bereits zitierten Zahlen (gleiche Quelle) ergibt sich die EEG-Vergütung in ct/kWh:

    2011: 17,3 (Solar: 39,0)
    2012: 17,9 (Solar: 36,0)
    2013: 18,0 (Solar: 33,4)
    2014: 17,9 (Solar: 32,2)
    2015: 17,5 (Solar: 30,8)
    Für Photovoltaik-Anlagen die ab 2013 errichtet werden, gibt es eine Vergütung von 14-19ct/kwh
    Das ist schon eine gewaltige Reduktion gegenüber ursprünglich 46-57ct (2004).

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ozonloch - Klimaschwindel
    Von SAMURAI im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.02.2012, 14:22
  2. Türkische Koks-Bande aufgeflogen
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.09.2006, 21:03
  3. Gewaltiger Schlag gegen Islamistische Terrorszene in GB und Kanada
    Von Sterntaler im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.06.2006, 18:12
  4. Fernseh-Fälschung aufgeflogen
    Von Ekki-R im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.12.2003, 06:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 259

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

erderwärmung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

global warming

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

klimawandel

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben