+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Politische Satire

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Chaze
    Registriert seit
    12.04.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    19

    Standard

    Neben dem Thread "Politische Witze" möchte ich mal einen "Große Bruder" dazu setzen.

    Mein erster Beitrag stammt aus der Michael Mittermeier Mailingliste. (muß ich in zwei Teile splitten)
    Es lebe die Plünderung. Teil 1 von 2

    Was soll man sagen? Man freut sich über glückliche Menschen, die einen Diktator losgeworden sind, und ärgert sich über glückliche Falken, die jetzt ihr Handeln bestätigt sehen und Krieg wieder als diplomatischen Standard etablieren. Natürlich geht es einem nahe wenn man die Erleichterung in den Gesichtern der Menschen sieht, einen Diktator und Verbrecher losgeworden zu sein. Das ist ja auch der Punkt über den sich immer alle einig waren. Saddam Hussein gehört eigentlich vor ein Kriegsverbrechertribunal. Gut, dass es so was gibt, in Den Haag, seit diesem Jahr. Schade, dass Irak und USA leider zur Koalition der Unwilligen gehören, die dieses Gericht nicht anerkennen.



    Warum stellt man sich eigentlich gegen eine supranationale Rechts-Institution? Mei, fast hätt ich's vergessen, die amerikanische Regierung sieht sich ja von der göttlichen Vorsehung auserkoren, das Unrecht in dieser Welt auszumerzen (nein Herr Merz, diesmal sind sie mal nicht gemeint). Und siehe: da ist dem Donald Duck Rumsfeld auf seinem blutigem Weg durch die Wüste plötzlich ein brennender Busch erschienen, unter klarem sternenhagelvollen Himmel. Und der brennende Busch hat gesprochen, äh gelallt, "wir richten wie wir wollen und wen wir zum Tode verurteilen wollen, das geht die anderen gar nichts an, außerdem hat mir der Chef von oben gerade das OK gegeben. Nicht mein Vater sondern Gott. Ich hab dem nur mal eben ein bisschen gedroht, dass bei ihm oben im Himmelreich ein paar der größten Massenmörder aller Zeiten in Unterschlupf Brotzeit machen. Da hocken Diktatoren neben Päpsten, die auch schon ziemlich fröhliche Kreuzzüge in Auftrag gegeben hatten. Außerdem hab ich ihm gesagt, er hätte bei sich dort oben viele schreckliche Massenvernichtungswaffen versteckt: Erdbeben, Flut (in Mehrzahl), Epidemien, Froschregen etc. Weil Syrien muss ja nicht das Ende sein, und morgen die ganze Welt he he..."

    Donald Rumsfeld hat ja angesichts der Szenen jubelnder Iraker in Bagdad gesagt, die Bilder aus der irakischen Hauptstadt seien atemberaubend. Saddam habe nun "seinen rechtmäßigen Platz neben Hitler, Stalin und anderen Diktatoren eingenommen." Hey, ich wusste gar nichts von irgend einem Diktatoren-Casting. Jetzt wird mir vieles klarer, das ganze ist nur eine gigantische TV Show: "Amerika sucht den Super Tyrannen".

    Aber da muss unser Inzest Bub aus Texas jetzt ganz schön aufpassen. Weil man kann sich nämlich fürs Casting qualifizieren, wenn man zum Beispiel Kriegsgefangene foltert. Und Buschi hält seit Monaten auf Guantanamo Bay / Kuba immer noch (!) einige hundert Kämpfer aus Afghanistan fest, ohne ihnen überhaupt den Status "Kriegsgefangener" zu gewähren. D.h. dass sie Freiwild sind, und sie ohne irgendwelchen Rechte dahinvegetieren müssen. Sie werden durch Schlaf-, Licht- und Nahrungsentzug gefoltert. Also, ich möchte nicht diese ehemaligen Taliban Kämpfer verteidigen, und ich würde wahrscheinlich auch niemand von ihnen zum Grillen zu mir nach Hause einladen, aber als die Irakis nur ein paar Amis im Fernsehen gezeigt haben, da ist den zarten neokonservativen Buschkriegern plötzlich die Genfer Konvention eingefallen. Wer weiß wo sie die auf einmal her hatten?

    Also vielleicht muss George W. Bush bald beim Tyrannen Casting vorsingen, oder vortöten. Selbst ist er ja dazu wohl zu feige, da hat er ja seine Marines. Ich finde es auch ganz gruselig, dass Bush sich damals vor dem Dienst in Vietnam gedrückt hat, er aber jetzt viele junge Soldaten in den Tod geschickt hat. Sein Vater hatte ihn damals durch seine Beziehungen zur Texas Air National Guard versetzen lassen. Da hat er als Soldat wichtige Aufträge zur nationalen Sicherheit der USA erfüllt. Da hat er z.B. Kühe bewachen müssen. Ich glaub ja, auch Sodomie kann das Rückenmark verkürzen und blöd machen. Mei, ich bin halt in Bayern aufgewachsen.

    Wenn man die jüngsten Drohungen von Powell, Rumsfeld und Bush gegen Syrien hört, kriege ich schon ein bisschen Angst, ob die USA auch weiterhin ohne Rücksicht auf die "alte Welt" agieren wollen. Es ist schon perfid, zu behaupten, wir finden deswegen im Irak keine Massenvernichtungswaffen, weil der Saddam sie in Syrien zwischenlagert. Angeblich hat er auch ein paar Biowaffen per UPS nach Nordkorea geschickt. Und da liegt das Problem, was seit Beginn diese Krieges das Problem ist, und ich wünschte Frau Merkel und Konsorten würden kurz den Kopf aus den Bush´igen Darmzoten ziehen und aufmerken: Wenn man als große Gemeinschaft friedlich koexistieren will, dann gibt es Regeln FÜR ALLE!!! Auch für die Stärksten, auch für die Gemeinsten, und ganz besonders für die Dümmsten!

    Und seit ich am Sonntag Abend den klugscheißerischen Wolfgang Schäuble bei Sabine Christiansen im TV gesehen habe, wie er diesen Krieg als Recht ansieht, bin ich dafür, dass man ihm seine Räder wegnimmt. Oder besser: schiebt diesen Besserwisser in Bagdad auf den Marktplatz, dort werden im Moment nämlich Rollstühle dringend gebraucht bei den vielen schwerverletzten "Befreiten". Und dass die CDU mal etwas für einen wirklich guten Zweck spendet, das wär' ja mal was neues. Weiterhin und ein für alle mal sollte es auch eine UNO-Resolution geben, dass man bestimmte Worte nicht mit Dialekt aussprechen darf. Immer wenn Schäuble das Wort "Paläschtinenserfrage" sagt, hat man das Gefühl es geht um eine neue Frage für "Wer wird Millionär". Ich bin kein Möllemann-Anti-Israel-Flugblatt-Verteiler, aber dass diese Frage nicht nur mit Kriegen zu lösen ist, sollte eigentlich aufrechtgehenden Individuen klar sein - ups, tschuldigung Herr Schäuble...

    Die nächste wichtige Frage ist, wie geht' weiter? Solang man selber nichts auf die Mütze kriegt, merkt man das nicht so sehr. Der Hussein hat´s verdient, die Sau. Aber wer hat´s als nächstes verdient? Spätestens wenn man selber dran ist, ist´s eben oft zu spät. Ich persönlich hätte kein Problem damit, wenn man "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" und den "Musikantenstadl" als Verbrechen gegen die Menschlichkeit wertet, von Barbara Salesch verurteilen lässt und dann mitsamt dem Gericht aus dem Sendegebiet verbannt. Aber was sag ich dann, wenn nächsten Monat der Karl Moik kommt, und sagt "der Mittermeier beleidigt die Frau Merkel, der muss weg". Wer hat dann rechter?
    [...]

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Chaze
    Registriert seit
    12.04.2003
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    19

    Standard

    Es lebe die Plünderung. Teil 2 von 2

    Apropos Frau Merkel beleidigen. Jetzt werfen sie der SPD und ja auch indirekt denen, die gegen diesen Krieg waren, vor, sie soll sich nicht freuen, dass der Krieg scheinbar schnell zuende gehen scheint. Meint sie Herr Schröder war Hussein-Fan? Und wenn ich dann noch höre, sie sieht keinen Bedarf für die UNO, dann denk ich mir, hätte man denn für Frau Merkel keine Ausnahme machen können, als man in der Ex-DDR die Meinungsfreiheit eingeführt hat? Aber das ist eben auch der Preis der Freiheit: sich solchen Müll anhören müssen. Als ich vor ein paar Tagen die Rede von Georgie Bush an das "befreite irakische Volk" gehört habe, in diesem schleimigen eine goldene Zukunft versprechenden Ton, da ging mir grade noch ab, dass er ihnen "blühende Landschaften" verspricht und im Hintergrund da - ist es ein Panzer? Ein Bunker? Nein, es ist Kohl Man!

    In Bagdad selbst scheint die Stimmung dank der Amerikaner im Augenblick gut, die Lage stabilisiert sich. Beim Fall von Bagdad gab's allerorten Jubelfeiern und Freudentänzchen, inklusive von Spontaneinkäufen in Botschaften, Villen, Regierungsgebäuden und natürlich Nationalmuseen. Da ich keine Schlangen an irgendwelchen Kassen gesehen habe, nehme ich an, die Irakis zahlen mit Eurocard. Oder spricht die Welt dort Visa? Da seh ich doch schon eine amerikanische Soldatin nackt nur mit einem Patronengurt bekleidet auf den Bazar gehen: "Die Feiheit nehm ich mir!" Und dann nimmt sie sie auch.

    Aber zurück zum Räumungsschlussverkauf in Bagdad. Als die Plünderungen begannen, hat ein Militärsprecher Amerikaner und Briten gesagt: "Aufgabe der Soldaten sei es nicht für Ordnung zusorgen, sondern das Regime zu stürzen." Wenn der Ströbele von den Grünen so was gegenüber den Amerikanern behaupten würde, dann würde er wieder als weltfremder, antiamerikanischer Pazifist beschimpft. Aber das kurioseste zu den Plünderungen hat am gleichen Tag der britische Verteidigungsminister Geoff Hoon im britischen Unterhaus gesagt. Er sagte, die irakischen Bürger "befreiten" Gegenstände, die dem Regime unterstanden. Ein solches Verhalten betrachte er als "good practice". Ich finde auch, dass man aus einem eh schon schlecht ausgerüstetem Krankenhaus überlebenswichtige Medikamente klauen darf. Mei, selber schuld, wenn die anderen zu blöd sind, Bomben auszuweichen.

    Aber moment mal, Plünderung... Wäre das nicht wieder mal eine Idee, die unser schwarzhaariger Bundeskanzler Gerhard Schröder auf- und abgreifen könnte? Als neue Wirtschaftsreform: Plünderung! Kommt gut an beim Wählervolk, selbst die Gewerkschaften würden da wohl zustimmen. Gut die Alten und Rentner sind mal wieder benachteiligt, weil sie nicht schnell genug sind, aber zu was hat man Enkel... Wir plündern die Läden, das ist aktive Sozialhilfe. In einigen Läden erleichtern wir zusätzlich die Kassen, (das ist im Moment ebenfalls gefragt.) und in Krankenhäusern kürzen wir halt die Krankenkassen, Bingo Herr Eichel. Und wir kurbeln damit gleichzeitig die Wirtschaft an, die Geschäfte müssen danach ja wieder gefüllt werden. Goldene Zeiten werden anbrechen, blühende Landschaften werden - ups, tschuldigung. Aber liebe CDU/CSU, wenn Ihr mal einen Putsch gegen die rot-grüne Regierung plant, dann jetzt! Der Roland Koch hat doch sicher ein bewaffnetes Putsch-Kommando zuhause in seinem Keller versteckt. Der braucht dann nur noch das Losungswort von "Merkel" in "Schröder" umändern und ab geht's... Die Amerikaner werden im Sicherheitsrat sicher nicht gegen Euch stimmen. Ihr als Opposition habt Euch doch in den letzten Wochen so in deren Herzen und Hintern gesungen. Außerdem könnte man wie die Amis noch schnell einen Grund konstruieren: Deutschland ist das Land mit den derzeit meisten und schlimmsten musikalischen Massenvernichtungswaffen in Europa. Man könnte natürlich argumentieren, Gott hat uns die Froschplage aus Eggenfelden geschickt, aber der verhält sich im Moment verdächtig ruhig. Vielleicht kommt ja bald eine geile Crossover Show im Fernsehen: "Deutschamerika sucht den Super Singenden Tyranno Star"...

    Jetzt wo fast alles vorbei ist, suchen die Amis fieberhaft nach Saddam und seinen Getreuen, alle sind spurlos verschunden. Aber für mich ist die größte Frage, wo ist eigentlich der irakische Informationsminister Mohammed el-Sahhaf? Jeder Wettbewerb hat seinen schrägen Vogel. Und bei "Amerika sucht den Super Tyrannen" war das El-Sahhaf, der Daniel Küblböck aller Diktatorschergen. Den müsste man unbedingt aufheben. War das nicht Wahnsinn, was der im Fernsehen für eine geile Show abgezogen hatte? Als die Amerikaner in Bagdad einmarschierten: Im Hintergrund fahren die amerikanischen Panzer und der Info-Mohammed erzählt vom großen Sieg der republikanischen Garden: "Jetzt haben wir sie eingekreist die Ungläubigen. Hinter mir, das sind Iraker in eroberten amerikanischen Uniformen". Ich habe ja drauf gewartet, dass er ganz zum Schluss noch mal ins Fernsehen drängt. Er steht da, im Hintergrund die stürzenden Saddam-Statuen und er im Stile eines großen Entertainers hätte wahrscheinlich gesagt: "Die reißen wir ab, weil sie zu klein waren und werden unter dem Jubel der Menschen durch größere ersetzt werden." Oder: "Das waren sowieso nur Statuen von Doppelgängern". Ich bin ja der Meinung, wenn es nicht schon Jürgen Kohler gäbe, wäre der Mann ideal als Sportdirektor in Leverkusen aufgehoben. Ein enthusiastischer Münchhausen. Der würde Bayer gleich mal rückwirkend zum zweimaligen Deutscher Meister erklären. Dort braucht man jemand der bei einem Rückstand von 0:4 sagt "Jetzt haben wir sie fest im Griff, das Spiel ist so gut wie gewonnen."

    Leider liegt meines Erachtens die freie Welt in diesen Tagen 0:5 im Rückstand, und es sieht nach weiteren Gegen-Treffern aus.

    Trotzdem sagt ein nimmermüder Michl Peace!!!


    P.S: Letzte Meldung: Wen hat Herr Bush um Vermittlung im Syrien-Konflikt (Syrien, nicht Irak!) gebeten? Kofi Annan? Peter Scholl-Latour? Nein, die Atombombe unter den Staatsoberhaupthaarföhnern, José Aznar, Nebenstelle Unterhändler in der Koalition der Willigen (KDW). Da fällt einem doch das Gesicht in die Paella. Reicht SARS nicht aus? Ich glaube da hat wer Erdöl und Olivenöl verwechselt.
    Aber spätestens dann wenn Aznar in Damaskus eintrifft, gibt es dort Chemiewaffen. Es scheint wieder mal: nach dem Krieg ist vor dem Krieg.


    Hoffentlich nicht in diesem Sinne, nochmal Peace, Michl.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben