Umfrageergebnis anzeigen: Kopernikus war...

Teilnehmer
57. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • deutsch und polnisch

    9 15,79%
  • deutsch

    37 64,91%
  • polnisch

    0 0%
  • weder deutsch noch polnisch

    11 19,30%
+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 101

Thema: Wem "gehört" Kopernikus ?

  1. #21
    GESPERRT
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    936

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    Zitat Zitat von carpe diem Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Sprecher Beitrag anzeigen
    Der Vergleich hinkt hinten und vorne da Österreicher sich bis 1945 selbstverständlich als Deutsche gesehen haben, Polen eher weniger.
    Korrektur-von 1938-1945

    und nicht alle wollten heim ins Deutsche Reich!

    Genau, so wenig wie Kopernikus kein Deutscher war, genau so wollte auch kein Österreicher jemals Deutscher sein:


    In beide Verfassungen schreiben die Abgeordneten ein Wiedervereinigungsgebot. In der österreichischen heißt es:

    „Deutsch-Österreich ist eine demokratische Republik. ... Deutsch-Österreich ist ein Bestandteil der deutschen Republik.
    ...
    Am 6. September 1919, verkündet der österreichische Staatskanzler Dr. Renner noch einmal in der Wiener Nationalversammlung:

    Deutsch-Österreich wird niemals darauf verzichten, die Wiedervereinigung mit dem Deutschen Reich als das Ziel seiner friedlichen Politik zu betrachten.”
    ...
    So erinnert der Führer der Sozialdemokraten Dr. Renner 1928 in einer öffentlichen Rede:

    „Heute, zehn Jahre nach dem 10. November 1918, und immerdar halten wir in Treue an diesem Beschluß fest und bekräftigen ihn durch unsere Unterschrift. ... Der Friede von Saint-Germain hat das Selbstbestimmungsrecht der Deutschen in Österreich vernichtet. ... Laßt Österreichs Bürger frei abstimmen und sie werden mit 99 von 100 Stimmen die Wiedervereinigung mit Deutschland beschließen.“
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gab Renner dem Neuen Wiener Tagblatt ein Interview, das am 3. April 1938 erschien.[14]. In dem Beitrag mit dem Titel „Ich stimme mit Ja“ [15] distanzierte er sich zwar von den Methoden, mit denen der Anschluss erfolgte, erklärte jedoch:

    „Trotzdem habe ich seit 1919 in zahllosen Schriften und ungezählten Versammlungen im Lande und im Reiche den Kampf um den Anschluß weitergeführt. Obschon nicht mit jenen Methoden, zu denen ich mich bekenne, errungen, ist der Anschluß nunmehr doch vollzogen, ist geschichtliche Tatsache, und diese betrachte ich als wahrhafte Genugtuung für die Demütigungen von 1918 und 1919, für St-Germain und Versailles. Ich müßte meine ganze Vergangenheit als theoretischer Vorkämpfer des Selbstbestimmungsrechtes der Nationen wie als deutschösterreichischer Staatsmann verleugnen, wenn ich die große geschichtliche Tat des Wiederzusammenschlusses der deutschen Nation nicht freudigen Herzens begrüßte. (...) Als Sozialdemokrat und somit als Verfechter des Selbstbestimmungsrechtes der Nationen, als erster Kanzler der Republik Deutschösterreich und als gewesener Präsident ihrer Friedensdelegation zu St-Germain werde ich mit Ja stimmen.“
    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Und weil niemals, kein Österreicher Deutscher sein will, wurden von den Alierten die Verbotsgesetze der Wiedervereinigung und die Zensur jeder zustimmenden Meinung dafür, per Staatsvertrag in die österreichische Verfassung geschrieben.

    Ich habe auch vollstes Vertrauen, daß polnische Wissenschaftler demnächst die Urfassung der polnischen Nationalhymne geschrieben von Kopernikus entdecken werden.
    Geändert von Alpha Scorpii (01.01.2010 um 16:39 Uhr) Grund: Ein bischen exzessiv

  2. #22
    Autonomer Consul Benutzerbild von Gawen
    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    17.549

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    Zitat Zitat von umananda Beitrag anzeigen
    Dieses dumme Spiel wird immer wieder betrieben. Als Kopernikus lebte und arbeitete identifizierte sich niemand mit einer "nationalen" Herkunft. Das 16.Jahrhundert kannte keine Nationen im heutigen Sinne.
    Sieht die BPB anders.

    "Trotz aller Zäsuren und Brüche ist es möglich, eine Linie vom Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation mit der Autonomie seiner Territorien bis zur Staatlichkeit der heutigen deutschen Länder zu ziehen.


    Entwicklungen des 19. Jahrhunderts

    Nach dem Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation 1806 gab es verschiedene Versuche, auf föderativer Grundlage eine neue politische Organisation für Deutschland zu schaffen.
    "

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  3. #23
    zur Mahnung und Gedenken Benutzerbild von Sterntaler
    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    42.167

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    Deutschland natürlich, die Polen waren in Sumpfgebieten angesiedelt und haben sich damals mit Raub und Diebstahl an der Deutschen Bevölkerung über Wasser gehalten. Nicht umsonst war die Marienburg als Festung ausgebaut.
    Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der Bundesrepublik abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der Bundesrepublik abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt - Dr. Otto Uhlitz (SPD), in Aspekte der Souveränität, 1987

  4. #24
    endlich zuhause Benutzerbild von Sprecher
    Registriert seit
    16.12.2007
    Ort
    Rückseite Pluto
    Beiträge
    50.483

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    Zitat Zitat von carpe diem Beitrag anzeigen
    Korrektur-von 1938-1945

    und nicht alle wollten heim ins Deutsche Reich!
    In Salzburg und Tirol wurden 1921 Volksabstimmungen durchgeführt bei denen sich 99% der Leute für den Anschluß ans Reich aussprachen. Die Idee Österreicher wären keine Deutsche gibt es erst seit 1945.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von MarschallŁukasiewicz
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    Deutschland,Europäische Union
    Beiträge
    2.147

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Lass es uns halten wie Kopernikus. Dem war das ziemlich wurscht.

    Nationalität wurde ohnehin erst nach der französischen Revolution wichtig. Vorher war man Untertan irgend eines Herrschers, und in manchen Gegenden wechselten die öfter als das Wetter.

    Umgekehrt interessierte die Herrscher die Volkszugehörigkeit ihrer Untertanen wenig, so lange sie ihre Steuern zahlten und keinen Ärger machten.
    Richtig. Aber darum geht es den sich hier Streitenden eben NICHT.
    Die Forennazis möchten,dass Kopernikus (sein Name ist übrigens eher Polnisch von "koper"nik- Dill-mann/er) ein Pole ist,schließlich sind Polen dumm und kriegen eh nichts auf die Reihe (was z.B polnische Mathematiker für das Gebiet der Logik geleistet haben,also,was so im Computer vor sich geht,wissen sie nat. nicht....).
    Das macht sie dann,als Deutsche,"besser",obwohl sie im richtigen Leben wohl gemobbt werden und keine Freunde haben :hihi:
    Ich denke aber,dass man Kopernikus BEIDEN zuschlagen sollte/kann.Auch,dass mir der guter Herr Kopernik/us da Recht geben würde :]
    „Die Einheit Europas war ein Traum von Wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für Viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle." Adenauer

    http://www.youtube.com/watch?v=8uvnF0aDMbc
    http://www.youtube.com/watch?v=NY5FD0iTF4Q

  6. #26
    endlich zuhause Benutzerbild von Sprecher
    Registriert seit
    16.12.2007
    Ort
    Rückseite Pluto
    Beiträge
    50.483

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    April 1921
    24.04. Durchführung einer nicht genehmigten Volksabstimmung in Tirol über einen Anschluss an Deutschland: Die Zustimmung liegt bei 98%.
    Mai 1921
    29.05. Inoffizielle Volksabstimmung in Salzburg über einen Anschluss an Deutschland: Die Zustimmung liegt bei 99%.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    805

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    Zitat Zitat von Sterntaler Beitrag anzeigen
    Deutschland natürlich, die Polen waren in Sumpfgebieten angesiedelt und haben sich damals mit Raub und Diebstahl an der Deutschen Bevölkerung über Wasser gehalten. Nicht umsonst war die Marienburg als Festung ausgebaut.
    Unsinn im quadrat.

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von MarschallŁukasiewicz
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    Deutschland,Europäische Union
    Beiträge
    2.147

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    Zitat Zitat von Tortilius Beitrag anzeigen
    Unsinn im quadrat.
    Oh,ist Sterntaler wieder entsperrt?
    Ich würde ihn/und noch einige Leute hier mal real sehen wollen.Bin mir nämlich sicher,dass sie im richtigen Leben nichts reissen und/oder noch einen Deutsch-Türken/Russen/was auch immer als Chef haben und sich einzig und alleine hier anonym mal austoben können :]
    So sind sie halt,diese "deutschen" Helden
    (Deutsche Helden sind für mich Leute wie Willi Brandt,Entwicklungshelfer und ähnlich integre Deutsche)
    „Die Einheit Europas war ein Traum von Wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für Viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle." Adenauer

    http://www.youtube.com/watch?v=8uvnF0aDMbc
    http://www.youtube.com/watch?v=NY5FD0iTF4Q

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von MarschallŁukasiewicz
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    Deutschland,Europäische Union
    Beiträge
    2.147

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    Zitat Zitat von Sprecher Beitrag anzeigen
    April 1921
    24.04. Durchführung einer nicht genehmigten Volksabstimmung in Tirol über einen Anschluss an Deutschland: Die Zustimmung liegt bei 98%.
    Mai 1921
    29.05. Inoffizielle Volksabstimmung in Salzburg über einen Anschluss an Deutschland: Die Zustimmung liegt bei 99%.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Schön.Fragen wir doch nochmal nach,ok?
    Müsste dann so aussehen,das Ergebnis:

    Anschluss an Deutschland.
    Dafür:0%
    Dagegen:98%
    BITTE WAS?! 2%

    Vergiss es und akzeptiere,das Österreicher eine eigene Nation sind.So wie Luxemburger,Belgier,Polen,Liechtensteiner ect :]
    „Die Einheit Europas war ein Traum von Wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für Viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle." Adenauer

    http://www.youtube.com/watch?v=8uvnF0aDMbc
    http://www.youtube.com/watch?v=NY5FD0iTF4Q

  10. #30
    auch ein Raucher! Benutzerbild von Der Österreicher
    Registriert seit
    14.07.2009
    Ort
    Wels, da wo der Balkan anfängt :-)
    Beiträge
    703

    Standard AW: Wem "gehört" Kopernikus ?

    Wie wäre es mit: Er war Europäer... :]

    Gerecht, menschlich und sozial - geht nur INTERNATIONAL!

    Mitglied der Linksfraktion


    In der "Wirtschaftskrise" haben sich Banken und Unternehmer fettgefressen und wir mußten auf Lohn verzichten! Arbeiter, wir müssen uns das wiederholen! Zeit für ordentliche Lohnerhöhungen -> http://www.dgb.de/
    http://www.youtube.com/watch?v=q7z_tHltDTM

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 08.02.2018, 15:42
  2. Erdbeobachtungssystem "Kopernikus": Polen verlangt andere Schreibweise
    Von Candymaker im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 10:25
  3. Schon mal was von der "General Slocum" Katastrophe gehört?
    Von Quo vadis im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 21:00
  4. "Reichensteuer" - Wie viele müssen zahlen? Gehört ihr auch zu den Zahlern ?
    Von SAMURAI im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.05.2006, 22:28
  5. UMFRAGE: Gehört die Frauenzeitschrift "Emma" verboten?
    Von Praetorianer im Forum Deutschland
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.08.2005, 13:18

Nutzer die den Thread gelesen haben : 69

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben