+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    5.620

    Standard Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro

    Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro

    Die Studentenproteste im Herbst des Vorjahrs haben die Universitäten mindestens 1,7 Mio. Euro gekostet. Das geht aus der Beantwortung zweier parlamentarischer Anfragen durch Wissenschaftsministerin Karl hervor - eine davon stellte sie noch selber als Wissenschaftssprecherin der ÖVP, die andere kam von der FPÖ. Allein auf die Uni Wien entfielen im Zuge der Besetzung des Audimax 1,5 Mio. Euro.


    APA (Archiv/Hochmuth)




    Die Uni Innsbruck bezifferte ihre Zusatzkosten mit 160.000 Euro, die Uni Salzburg mit rund 55.000 Euro, die Uni Linz mit rund 1.700 Euro, die Uni Graz konnte noch keine exakten Zahlen nennen. An allen anderen Unis sind keine Kosten entstanden.

    Die Uni Wien wendete 600.000 Euro für die Anmietung von zusätzlichen Hörsälen auf. Renovierung, Reinigung, Wiederinstandsetzung bzw. Investitionen in AV-Medien und Überstunden des Personals schlugen mit 500.000 Euro zu Buche, der Einsatz des Sicherheitsdienstes mit 400.000 Euro. Generell gilt laut Karl, dass die Schäden von den Unis selbst aus ihrem Budget getragen werden müssen. Die Uni Wien will nun "eindeutig identifizierte" Schadensverursacher zur Kasse bitten, wie es in der Anfragebeantwortung heißt.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wohl bekomms, Steuerzahler!

  2. #2
    Selberdenker Benutzerbild von FranzKonz
    Registriert seit
    01.08.2006
    Beiträge
    76.222

    Standard AW: Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro

    Zitat Zitat von carpe diem Beitrag anzeigen
    Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro

    Die Studentenproteste im Herbst des Vorjahrs haben die Universitäten mindestens 1,7 Mio. Euro gekostet. Das geht aus der Beantwortung zweier parlamentarischer Anfragen durch Wissenschaftsministerin Karl hervor - eine davon stellte sie noch selber als Wissenschaftssprecherin der ÖVP, die andere kam von der FPÖ. Allein auf die Uni Wien entfielen im Zuge der Besetzung des Audimax 1,5 Mio. Euro.


    APA (Archiv/Hochmuth)




    Die Uni Innsbruck bezifferte ihre Zusatzkosten mit 160.000 Euro, die Uni Salzburg mit rund 55.000 Euro, die Uni Linz mit rund 1.700 Euro, die Uni Graz konnte noch keine exakten Zahlen nennen. An allen anderen Unis sind keine Kosten entstanden.

    Die Uni Wien wendete 600.000 Euro für die Anmietung von zusätzlichen Hörsälen auf. Renovierung, Reinigung, Wiederinstandsetzung bzw. Investitionen in AV-Medien und Überstunden des Personals schlugen mit 500.000 Euro zu Buche, der Einsatz des Sicherheitsdienstes mit 400.000 Euro. Generell gilt laut Karl, dass die Schäden von den Unis selbst aus ihrem Budget getragen werden müssen. Die Uni Wien will nun "eindeutig identifizierte" Schadensverursacher zur Kasse bitten, wie es in der Anfragebeantwortung heißt.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wohl bekomms, Steuerzahler!
    Heute disziplinieren wir Demonstranten eben durch wirtschaftlichen Totalschaden statt durch Maschinengewehre. Es lebe der Fortschritt.
    „Die Windflügel sind Sakralbauten für ein neues Glaubensbekenntnis.“ (Hans-Werner Sinn)

  3. #3
    law & order Benutzerbild von cougar
    Registriert seit
    06.09.2009
    Beiträge
    1.857

    Standard AW: Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro

    die hätte alle polizeilich behandelt gehört und jetzt zur kasse gebeten. wer schaden verursacht muß auch dafür aufkommen.

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von hit
    Registriert seit
    26.09.2009
    Beiträge
    323

    Standard AW: Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro

    Zitat Zitat von carpe diem Beitrag anzeigen
    Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro

    Wohl bekomms, Steuerzahler!
    Ich versteh die Aufregung eigentlich nicht:
    Jeder Streik - und das war der Protest - kostet etwas.
    Die Kosten sind eh nur noch das einzige Mittel, einer Forderung Nachdruck zu verleihen.
    Seit dem man Gespräche aufgenommen hat, wird eh nicht mehr gestreikt.

    Vielleicht wäre eine Gesetzesinitiative gefragt. Ich schlage vor:

    Es darf nur in unbewohntem Gebiet, über 2000 m Seehöhe, 100 km entfernt von jeder Siedlung gestreikt werden. Allf. Folge-Kosten dürfen 50 Euro nicht übersteigen.

    das wär doch was, oder :]:]:]:]

  5. #5
    nouvelles à la main Benutzerbild von umananda
    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    38.392

    Standard AW: Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro

    Zitat Zitat von carpe diem Beitrag anzeigen
    Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro
    Nur? So billig? Die Studenten sind fad geworden ....

    Servus umananda


    Überzeugen ist unfruchtbar.

    Walter Benjamin
    (1892 - 1940)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ebay: Höchstgebot für 50 Euro: 42,50 Euro-die Auswirkung der Finanzkrise
    Von henriof9 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 01:56
  2. Zum Euro :(
    Von WALDSCHRAT im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 14:00
  3. Euro !?!
    Von Banned im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 15.06.2005, 20:18

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben