+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    5.620

    Standard Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus
    Quelle: [Links nur für registrierte Nutzer]


    WARSCHAU - Man erinnert sich gut noch daran, daß es einzig die Polen waren, die in der europäischen Union den Kampf gegen die Schweinegrippe, ohne auch nur eine einzige Impfdose bei GlaxoSmithKline, Novartis oder Roche erstanden zu haben, für sich entschieden. Überhaupt traf das angeblich so gefährliche A-H1N1 Virus erst sehr spät in Polen ein, also zu einer Zeit wo der deutsche Nachbar schon einer kollektiven Panik verfallen war und Ärzte, Gesundheitsbehörden, Politiker und Apo-theker sich vor Aufregung die Hände wund rieben. Wie die Verrückten kauften Deutsche auch in polnischen Apotheken Desinfektionsmittel, Gummihandschuhe, Gesichtsmasken u. a., denn in Polen gab es weder das Virus, noch Panik und man hatte freie Bahn.

    Dennoch, und trotz der nachbarlichen Unterstützung, klagen polnische Apotheker über starke Umsatz-Einbußen in den vergangenen Monaten. Ein erstes Zeichen für schwarze Wolken die sich über der Pharma-Industrie auftun.

    Virus für Reiche

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Klebriges System nun auch in Polen installieren

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Pharma-Mafia schlägt zurück

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Auch HIV, AIDS und Chemotherapien jetzt auf dem Prüfstand

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein Supervirus soll die Branche retten

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    Feind von Besatzern+Islam Benutzerbild von Pascal_1984
    Registriert seit
    10.06.2007
    Ort
    Lichtenfels
    Beiträge
    7.334

    Standard AW: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    zuzutrauen ist es ihnen allemale...
    Die Straße zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert!

    Wer Freiheiten aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!

    http://infowars.wordpress.com/2009/0...ama-tauschung/

    Willkommen in Tätervolk City, willkommen in Absurdistan, willkommen in Multi-Kultopia, sie rutschen auf knien im Dauerbetroffenheitswahn!!!

    Kalt duschen ist doch ohnehin viel gesünder - ein Warmduscher ist noch nie weit gekommen im Leben!
    --Thilo Sarrazin--

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Ahab
    Registriert seit
    14.07.2008
    Beiträge
    1.627

    Standard AW: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    Klingt paranoid, aber ich würd's ihnen zutrauen.

    Die hat nie interessiert ob sie den wirtschaftlichen Erfolg der gesamten BRD behindern und Armut und Ungerechtigkeit mit verantworten.

    So würden sie sich auch die Hände reiben, wenn wir alle krepieren, so lange sie damit Geld verdienen.

  4. #4
    Libertärer Republikaner Benutzerbild von BRDDR_geschaedigter
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    39.646

    Standard AW: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    Zitat Zitat von Ahab Beitrag anzeigen
    Klingt paranoid, aber ich würd's ihnen zutrauen.

    Die hat nie interessiert ob sie den wirtschaftlichen Erfolg der gesamten BRD behindern und Armut und Ungerechtigkeit mit verantworten.

    So würden sie sich auch die Hände reiben, wenn wir alle krepieren, so lange sie damit Geld verdienen.
    Die Bevölkerung soll verarmt und reduziert werden.
    Sozialismus und Freiheit schließen einander definitionsgemäß aus. - Friedrich Hayek


    Sprüche 1:7
    Des HERRN Furcht ist Anfang der Erkenntnis. Die Ruchlosen verachten Weisheit und Zucht.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Ahab
    Registriert seit
    14.07.2008
    Beiträge
    1.627

    Standard AW: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    Zitat Zitat von BRDDR_geschaedigter Beitrag anzeigen
    Die Bevölkerung soll verarmt und reduziert werden.
    Ich bin mir nicht sicher ob sich das nicht beides mehr oder weniger gegenseitig ausschließt.

    Aber klar sein sollte der Umstand, dass derzeit mit Hochdruck daran gearbeitet wird das Land zu verarmen damit wir in Zukunft deutsche Qualität zu chinesischen Preisen produzieren.

  6. #6
    Libertärer Republikaner Benutzerbild von BRDDR_geschaedigter
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    39.646

    Standard AW: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    Zitat Zitat von Ahab Beitrag anzeigen
    Ich bin mir nicht sicher ob sich das nicht beides mehr oder weniger gegenseitig ausschließt.

    Aber klar sein sollte der Umstand, dass derzeit mit Hochdruck daran gearbeitet wird das Land zu verarmen damit wir in Zukunft deutsche Qualität zu chinesischen Preisen produzieren.
    Das schließt sich natürlich nicht aus. Die Industrie soll komplett zerstört werden, deshalb macht man auch das Theater mit dem CO2.

    Es geht nicht um Profit, sondern um Macht.
    Sozialismus und Freiheit schließen einander definitionsgemäß aus. - Friedrich Hayek


    Sprüche 1:7
    Des HERRN Furcht ist Anfang der Erkenntnis. Die Ruchlosen verachten Weisheit und Zucht.

  7. #7
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    6.148

    Standard AW: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ganz anders war es bei der Panne, welche Baxter im Winter 2008/09 im firmeneigenen biomedizinischen Forschungslabor in Orth an der Donau verursachte. Dort produziert die österreichische Tochterfirma Baxter AG „experimentelles Virus-Material“, darunter auch H3N2-Grippeviren. Mit diesen Erregern stellt Baxter dann in Tschechien einen Influenza-Impfstoff gegen die ganz normale saisonale Grippe her. So weit so gut.Doch vor einem Jahr hätte Baxter um ein Haar eine Katastrophe ausgelöst. Damals ließ der Konzern über die österreichische Firma Avir Green Hills Biotechnology insgesamt 72 Kilogramm experimentellen Grippeimpfstoff an 16 verschiedene Labors in Deutschland, Slowenien und Tschechien ausliefern. Zum Glück entschied man sich in einem tschechischen Labor, den Impfstoff nochmals an einem Dutzend Frettchen zu testen – und siehe da: sie starben allesamt, obwohl die Tiere gar nicht an der saisonalen Grippe erkranken können. So stellte sich heraus, daß die für Frettchen völlig harmlosen H3N2-Grippeviren aus unerklärlichen Gründen mit dem aggressiven und nicht deklarierten Vogelgrippevirus H5N1 versetzt waren. Noch schlimmer: Diese Viren hatte man nicht abgetötet, wie das normalerweise bei einem Impfstoff der Fall ist, sondern sie waren aktiv!
    Im Klartext: Hätte man diesen einen Tierversuch unterlassen, so wären womöglich Zehntausende von Menschen in ganz Europa mit einer sehr gefährlichen Krankheit angesteckt worden – weil man ihnen mit einer normalen Grippeimpfung gleichzeitig lebende Vogelgrippeviren ins Blut gespritzt hätte!
    Damals nur eine VT, heute hört sich das ganz anders an.

  8. #8
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    23.355

    Standard AW: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    Roche ist oft der Motor für Betrug und Bestechung mit dem Partner Novartis. Biontech, CureVac, sind typische Firmen, wo man sich einkauft, für Betrug, immer Bill Gates und Blackrock dabei. siehe Tamiflu Betrug von Roche, damals Markus Söder, Horst Seehofer schon bei dem Roche Betrug dabei. Der Studien Betrug und die Holz Hirn Deppen, können immer die selben PR Mittel anwenden mit der Politiker Mafia


    Hohe Medikamenten-Preise für die Forschung? Oft Fehlanzeige.

    Urs P. Gasche / 28.05.2021 Milliarden fliessen nicht in Forschung und Entwicklung, sondern in die Taschen von Risiko-Investoren. Ein Beispiel.

    Was man wissen muss:

    Das Geld für Forschung und Entwicklung stammt zum kleineren Teil von den grossen Pharmakonzernen, jedoch in erster Linie von Risiko-Investoren und Hedge-Funds. Diese finanzieren kleine Start-Up-Unternehmen, die am Entwickeln neuer Medikamente sind. Sobald sich ein Erfolg abzeichnet, wetteifern Pharmakonzerne darum, wer den Aktionären des Start-Up-Unternehmens den höchsten Preis bieten kann. Die Pharmakonzerne profitieren dann von ihrem Know-how für die grosse Produktion, die Verteilung und den weltweiten Verkauf.
    Beim Bieten um den höchsten Kaufpreis müssen die Pharmakonzerne zum Voraus abschätzen, welchen Verkaufspreis sie in den USA und in Europa für das neue Medikament durchsetzen können.
    Die grossen Pharmakonzerne geben für die eigene Forschung und Entwicklung neuer Medikamente oder für den Kauf von entsprechenden Start-Up-Firmen nur halb so viel Geld aus wie für Marketing, Werbung und Lobbying insgesamt. Studien, welche verschiedene Medikamente und Therapien miteinander vergleichen, fehlen meistens. Deshalb können Ärztinnen und Ärzte zuweilen nicht wissen, welche Therapie für ihre Patientinnen und Patienten die zweckmässigste ist. Allzu oft kommt einfach dasjenige Medikament zum Einsatz, für das am erfolgreichsten geworben wird.

    Das Beispiel: 8,3 Milliarden Dollar für ein einziges Medikament gingen in die Taschen der Aktionäre der aufgekauften Firma

    Im Sommer 2014 kaufte Roche das kleine kalifornische Pharma-Unternehmen Intermune, das einen Umsatz von 130 Millionen Dollar erzielte und rote Zahlen schrieb. Roche zahlte den Intermune-Aktionären 8,3 Milliarden Dollar. Das entsprach dem 64-Fachen des Umsatzes (!) der kleinen Firma. «Das sind schlechte Aussichten für die Prämienzahlenden», schrieb Infosperber am 26. August 2014.

    ........................

    Warum war Roche so sicher, einen Behandlungspreis von über 30’000 Dollar pro Jahr durchsetzen zu können?

    Bei Preisverhandlungen mit den Behörden sitzen die Pharmakonzerne am längeren Hebel. Als Erstes genügt eine Studie, dass ein Medikament wie Esbriet das Leben der schwer kranken Patienten verlängern kann. Der Hersteller spricht von einem medizinischen «Durchbruch», verlangt einen sehr hohen Preis und in der Schweiz zusätzlich einen «Innovationszuschlag».
    Doch um darzulegen, dass das neue Medikament bei einem Teil der Patienten das Leben tatsächlich verlängert, muss der Hersteller sein neues Medikament nicht etwa mit der besten bisherigen Behandlung vergleichen. Es genügt eine Studie, welche die Behandlung mit einem Placebo, also mit Patienten ohne Behandlung, vergleicht. Der Hersteller muss nicht einmal zwingend beweisen, dass die Patienten bei zufriedenstellender Lebensqualität länger leben [Links nur für registrierte Nutzer]

    Roche eine Betrugs Firma, welche die CSU schmiert. Markus Söder, Horst Seehofer, Angela Merkel, Jens Spahn und Ilse Aigner ebenso



    Lockdown, durch Kriminelle, wie dem BMI, RKI, Drosten wieder mal als System

    Zitat Zitat von BRDDR_geschaedigter Beitrag anzeigen
    Das schließt sich natürlich nicht aus. Die Industrie soll komplett zerstört werden, deshalb macht man auch das Theater mit dem CO2.

    Es geht nicht um Profit, sondern um Macht.
    Und um ihre kaputten Kredite zu retten: KfW, Weltbank, EID, EBRD, IFC, IMF Banken. Alles kaputte Kredite in Billiarden Höhe

  9. #9
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    23.355

    Standard AW: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    Eine uralte Betrugs Partnerschaft mit Roche, auch beim Tamiflu Betrug, von Roche mit der Vogel Grippe. Immer das selbe Drehbuch: Pharma Geschäfte mit Angst machen, das seit über 10 Jahren

    Heute ist der Roche Betrugs Müll, Vorausetzung um ein Bayer. Krankenhaus zu besuchen. Al Capone würde staunen, das man sinnlose Tests, die keine Infektion anzeigen promotet



    [Links nur für registrierte Nutzer]



    [Links nur für registrierte Nutzer]

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    16.02.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    17.522

    Mad AW: Pharma-Industrie träumt vom Super-Virus

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Eine uralte Betrugs Partnerschaft mit Roche, auch beim Tamiflu Betrug, von Roche mit der Vogel Grippe. Immer das selbe Drehbuch: Pharma Geschäfte mit Angst machen, das seit über 10 Jahren

    Heute ist der Roche Betrugs Müll, Vorausetzung um ein Bayer. Krankenhaus zu besuchen. Al Capone würde staunen, das man sinnlose Tests, die keine Infektion anzeigen promotet



    [Links nur für registrierte Nutzer]



    [Links nur für registrierte Nutzer]
    mein skorpionstachel steht auf achtmeterfuffzig, wenn ich diese beiden saftsäcke nur sehe, und er wächst auf 10 meter, wenn ich sie reden höre.

    ich bekomme mittlerweile regelrecht mordgelüste und erschrecke mich vor mir selber, daß ich so reagiere.

    das kanns doch auch nicht sein. was macht diese scheiße mit mir/uns?
    schrittchen für schrittchen wird uns die sprache genommen.
    ein volk, dem die sprache genommen wird, hat irgendwann nichts mehr zu sagen
    Die Menschenrechte sind erfunden worden, um die 10 Gebote zu verdrängen. (shahirrim)
    Manche Wege sieht man nicht kommen, die plant man auch nicht, die geht man aber. , danke an dich

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Polnischer Premier klagt Öko- und Pharma- Lobby an
    Von dimu im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 08:51
  2. Polnischer Premier klagt Öko- und Pharma- Lobby an
    Von stefanstefan im Forum Europa
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 15:40
  3. US Wahl als Zeichen: Grüner Özdemir "träumt" von Migrantin als Bundeskanzlerin
    Von Atheist im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 14:47
  4. USA: Michael Moore gegen die Pharma-Konzerne
    Von WladimirLenin im Forum Medien
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.12.2004, 19:40

Nutzer die den Thread gelesen haben : 41

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben