+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    30.08.2008
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    1.827

    Standard War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Es gibt ja hier immer noch User, die behaupten, die BRD wäre eine freie und unbesetzte Demokratie.

    Dann hätte ich gerne mal eine Begründung dafür gesehen, wie wir soweit in den multikriminellen und turbokapitalistischen Schlamassel hineingeraten konnten.

    Gab es eine Alternative zu den 68ern?

    Mußte es soweit kommen?

    Wie hätten die Alternativen ausgesehen?

    Meine These, daß die Politik und die Medien des Westens von den Zionisten bestimmt und gesteuert werden, wird ja als Verschwörungstheorie abgetan.

    Ich könnte das Gegenteil beweisen, müßte dazu aber verbotene revisionistische Seiten anführen.

    "Wir" sind also angeblich frei, unser Schicksal selbst zu bestimmen. Die BRD ist der "freieste Staat auf deutschem Boden".

    Warum nehmen dann Staaten wie Schweden und die Schweiz dieselbe Entwicklung? Schweden und die Schweiz waren neutral und haben den Krieg nicht verloren. Trotzdem werden sie langfristig an der multikriminellen Gesellschaft untergehen wie alle weißen Staaten.

    Wie konnte es Schlägern und Mördern (Josef Fischer) und Kinderschändern (Daniel Cohn-Bendit) gelingen, bis in höchste Staatsweihen aufzusteigen?

    Wer ist verantwortlich für die Neue Weltordnung?

    Wenn nur die Linken, Linksliberalen und Gutmenschen Schuld an der heutigen Misere tragen, warum gibt es dann keine Gegenbewegung?

    Das glaube ich nicht, das wäre zu einfach. Es gab und gibt nämlich sehr wohl Gegenbewegungen wie z.B. das Heidelberger Manifest.

    Also?

  2. #2
    forward ever Benutzerbild von Lichtblau
    Registriert seit
    14.02.2007
    Ort
    soviet solar system
    Beiträge
    16.257

    Standard AW: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Du begreifst nicht das hier wie anderswo das Großkapital regiert.

    Das hat schon Adolf gewusst.


    Adolf Hitler gegenüber dem Leiter der Wirtschaftspolitischen Abteilung der NSDAP, Otto Wagener, vor der Machtübernahme:

    „Sie unterschätzen aber die politische Macht dieser Männer, Wagener, und der Wirtschaft überhaupt. Ich habe das Gefühl, dass wir zunächst nicht gegen sie die Wilhelmstraße erobern werden.“

    Quelle: Henry Ashby Turner, Hitler aus nächster Nähe, Aufzeichnungen eines Vertrauten 1929–1932, Frankfurt am Main, Berlin, Wien 1978, S. 443
    backward never.

    ignore: Lichtblau

  3. #3
    GESPERRT
    Registriert seit
    03.12.2004
    Beiträge
    30.456

    Standard AW: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Zitat Zitat von Peiper Beitrag anzeigen
    Es gibt ja hier immer noch User, die behaupten, die BRD wäre eine freie und unbesetzte Demokratie. Dann hätte ich gerne mal eine Begründung dafür gesehen, wie wir soweit in den multikriminellen und turbokapitalistischen Schlamassel hineingeraten konnten.

    Gab es eine Alternative zu den 68ern?
    Alternativen gibt es immer. Halte die Rolle der 68er für bei weitem überschätzt. Das waren nur die Hofnarren und Pausenclowns der Besatzer. Es bringt nichts, auf den Sack der 68er einzuschlagen, wo der Esel der Besatzer gemeint sein sollte.

    Zitat Zitat von Peiper Beitrag anzeigen
    Mußte es soweit kommen?
    Eindeutig ja. Die gegebenen Umstände lassen keinen Ausweg zu.

    Zitat Zitat von Peiper Beitrag anzeigen
    Wie hätten die Alternativen ausgesehen?
    Das Deutsche Reich gewinnt den Ersten Weltkrieg, oder wenigstens verständigen sich die europäischen Mächte auf einen Patt-Frieden, so daß ein Völkermord-Diktat wie das von Versailles unterbleibt. Fällt Versailles flach, gibt es keinen Hitler, ohne Hitler keinen WK2, keinen Holocaust und keinen globalen Endsieg des internationalistischen Raubkapitalismus.

    Zitat Zitat von Peiper Beitrag anzeigen
    Meine These, daß die Politik und die Medien des Westens von den Zionisten bestimmt und gesteuert werden, wird ja als Verschwörungstheorie abgetan.
    Kommt hin, auch wenn man den Kreis der wirklichen Machthaber sehr viel weiter ziehen muß. Der Begriff Globalisten trifft es besser, in dem sind die Zionisten ohnehin enthalten, und er ist auch nicht ideologisch vorbelastet.

    Zitat Zitat von Peiper Beitrag anzeigen
    Ich könnte das Gegenteil beweisen, müßte dazu aber verbotene revisionistische Seiten anführen.
    Versuch's mit Polskaweb, *Bestimmt Israel die Geschicke der Deutschen*?

    (Sie schreiben sogar von den Geschicken der Deutschen, nicht der BRD, was die Informationen doppelt brisant macht, weil es die Deutschland und die Deutschen nicht erst seit 1949 gibt, B.)

    Hochinteressant sind die Ausführungen über die Machenschaften (= Morde) des Mossad auf fremdem Boden und die Erpressung von Politikern. Habe nicht schlecht gestaunt, so etwas auf einer polnischen Seite zu lesen.

    *Der Mossad ist nämlich nicht nur Spezialist im Töten, sondern auch bei der Erpressung von Politikern und anderen "wertvollen" korrupten Subjekten.*


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Westerwelle hat zugegeben, vom Mossad erpreßt zu werden. Wer wäre angesichts des in der OMF-BRD systembildenden Landesverrats so treudoof, Westerwelle sei der einzige, den sie an den Eiern haben?

    Die Rosenholz-Dateien über Stasi-Mitarbeit von BRD-Politikern liegen wo? In Berlin? Nein, in den USA!

    Markus Wolf, verantwortlicher der DDR-Auslandsspionage saß nach dem Mauerfall sicher im Gefängnis!

    Weit gefehlt! Herr Wolf bekam einen einträglichen Job. Wo? In Moskau. wo er eh früher gewesen ist, und russisch konnte er ohnehin.

    Wieder daneben! Markus Wolf bekam ein schönes Pöstchen in den USA, dort wo bereits Heinrich Brüning, der sein Wissen über die Finanziers Adolf Hitlers mit ins Grab genommen hat, und Joschka Fischer eine Professur zugeschoben bekommen haben.

    Zitat Zitat von Peiper Beitrag anzeigen
    "Wir" sind also angeblich frei, unser Schicksal selbst zu bestimmen. Die BRD ist der "freieste Staat auf deutschem Boden".

    Warum nehmen dann Staaten wie Schweden und die Schweiz dieselbe Entwicklung? Schweden und die Schweiz waren neutral und haben den Krieg nicht verloren. Trotzdem werden sie langfristig an der multikriminellen Gesellschaft untergehen wie alle weißen Staaten.
    Die anglozionistischen Weltbestien zerstören alle und alles, fraglich ist nur, ob mit oder ohne Krieg. Wie bei der Mafia: als sizilanischer Pizzeriabetreiber zahlst Du immer, entweder freiwillig, oder nach einem Lokalbrand.

    Zitat Zitat von Peiper Beitrag anzeigen
    Wie konnte es Schlägern und Mördern (Josef Fischer) und Kinderschändern (Daniel Cohn-Bendit) gelingen, bis in höchste Staatsweihen aufzusteigen?
    Wie konnten Frankreich und Italien den 2. WK gewinnen? Man braucht die richtigen Verbündeten.

    Zitat Zitat von Peiper Beitrag anzeigen
    Wer ist verantwortlich für die Neue Weltordnung?
    Bibel und Talmud.

    Zitat Zitat von Peiper Beitrag anzeigen
    Wenn nur die Linken, Linksliberalen und Gutmenschen Schuld an der heutigen Misere tragen, warum gibt es dann keine Gegenbewegung?
    Erstens Gehirnwäsche, zweitens profitieren noch viel zu viele davon, wenn Deutschland zu Nutz und Frommen der NWO ausgeplündert wird.
    Geändert von Brutus (22.03.2010 um 08:12 Uhr)

  4. #4
    White Charger Benutzerbild von Bergischer Löwe
    Registriert seit
    15.09.2006
    Ort
    In der Grafschaft / Rhld.
    Beiträge
    13.197

    Standard AW: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Zitat Zitat von Brutus Beitrag anzeigen

    Das Deutsche Reich gewinnt den Ersten Weltkrieg, oder wenigstens verständigen sich die europäischen Mächte auf einen Patt-Frieden, so daß ein Völkermord-Diktat wie das von Versailles unterbleibt. Fällt Versailles flach, gibt es keinen Hitler, ohne Hitler keinen WK2, keinen Holocaust und keinen globalen Endsieg des internationalistischen Raubkapitalismus.
    Die Chance war mehrfach da. Nach der gescheiterten Frühjahrsoffensive 1917 an der Aisne und in der Champagne begann die französische Armee Auflösungserscheinungen aufzuweisen. Bei den Sommer-Revolte des Jahres 1917 meuterten teilweise bis zu 16 (!) Korps der Franzosen. Die OHL hat dies offenbar nicht erkannt oder nicht erkennen wollen. Jedenfalls wäre hier bereits ein Sieg möglich gewesen. Gar nicht zu reden von der Zersplitterung der Kräfte in der deutschen Frühjahrsoffensive 1918. Auch hier waren innerhalb der Alliierten Auflösungserscheinungen zu erkennen. Britische Truppen flohen unter Zurücklassung ihrer Ausrüstung in Richtung Kanal. Foche konnte die Front nur deswegen zusammenhalten weil Ludendorff offenbar geisteskrank und Hindenburg schon senil war.

  5. #5
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    43.121

    Standard AW: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Die Entwicklung der BRD unterscheidet sich nicht eklatant von der anderer europäischer Staaten.
    Ausnahme hiervon ist lediglich die Zahlmeisterrolle für den Rest Europas, und natürlich für die Millionen an HC-Überlebenden

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    18.10.2009
    Beiträge
    48

    Standard AW: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Zitat Zitat von fatalist Beitrag anzeigen
    Die Entwicklung der BRD unterscheidet sich nicht eklatant von der anderer europäischer Staaten.
    Ausnahme hiervon ist lediglich die Zahlmeisterrolle für den Rest Europas, und natürlich für die Millionen an HC-Überlebenden
    Gemessen an Pro-Kopfausgaben für die EU liegt Deutschland gerade mal an Rang 9 (!). Dass die Gesamtaufwendungen für Deutschland bei ~25 Mio mehr Einwohnern als die nächstbevölkerungsreichsten Länder Großbritannien und Frankreich höher liegen, sollte klar sein.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    43.121

    Kool AW: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Zitat Zitat von blablub Beitrag anzeigen
    Gemessen an Pro-Kopfausgaben für die EU liegt Deutschland gerade mal an Rang 9 (!). Dass die Gesamtaufwendungen für Deutschland bei ~25 Mio mehr Einwohnern als die nächstbevölkerungsreichsten Länder Großbritannien und Frankreich höher liegen, sollte klar sein.
    Nee, is klar :cool2:

    Deutschland zahlt mehr als doppelt soviel wie Frankreich und etwa 10 mal soviel wie GB.
    Mit der Bevölkerung hat das also wenig zu tun, eher mit der Wirtschaftskraft.

    Trotzdem zahlen wir zuviel.
    Meine Meinung.

    Und die Griechen bekommen zuviel.
    Auch meine Meinung

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    18.10.2009
    Beiträge
    48

    Standard AW: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Jeder zahlt Beiträge, zu behaupten, die Griechen würden nur verdienen ist absurd. Denen gehts seit dem EU Beitritt besch.issener als je zu vor.

    Auch wenn der Spiegel oder die Welt eine Grafik erstellt, wonach Deutschland ja ach soviel zahlen würde, und Griechenland werweißwieviel erhält - ist doch bescheuert. Was wird denn damit finanziert? Der griechische Arbeiter leistet sich keine 4 Luxuswagen, der griechische Arbeitslose erst recht nicht. "Wir" zahlen allerhöchstens an Griechenland, damit die ihre Schulden u.A. Verbindlichenkeiten bei Banken (auch Deutsche!) zahlen können.

    Sehr geschickt, so kriegt man den deutschen Steuerzahler auf die eigene Seite und man hetzt gegen die Griechen anstatt gegen die Verursacher.

    Dass dort unten einiges anders und sicher auch schlechter läuft als hier, mag auch zutreffen, aber das ist wohl in jedem Verwaltungsapparat der Welt ähnlich.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    43.121

    Standard AW: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Das sind 2 verschiedene Dinge...

    ICH rede von der Nettozahlern/den Nettoempfängern,
    DU redest von den Haushaltsbeiträgen.

    Wenn deine Tabelle auch die Rückflüsse in die Länder aufführen würde, dann käme als Differenz meine Grafik raus.

    Das wissen wir wohl beide...

  10. #10
    endlich zuhause Benutzerbild von Sprecher
    Registriert seit
    16.12.2007
    Ort
    Rückseite Pluto
    Beiträge
    50.483

    Standard AW: War die Entwicklung der BRD vorgezeichnet?

    Zitat Zitat von Bergischer Löwe Beitrag anzeigen
    Die Chance war mehrfach da. Nach der gescheiterten Frühjahrsoffensive 1917 an der Aisne und in der Champagne begann die französische Armee Auflösungserscheinungen aufzuweisen. Bei den Sommer-Revolte des Jahres 1917 meuterten teilweise bis zu 16 (!) Korps der Franzosen. Die OHL hat dies offenbar nicht erkannt oder nicht erkennen wollen. Jedenfalls wäre hier bereits ein Sieg möglich gewesen. Gar nicht zu reden von der Zersplitterung der Kräfte in der deutschen Frühjahrsoffensive 1918. Auch hier waren innerhalb der Alliierten Auflösungserscheinungen zu erkennen. Britische Truppen flohen unter Zurücklassung ihrer Ausrüstung in Richtung Kanal. Foche konnte die Front nur deswegen zusammenhalten weil Ludendorff offenbar geisteskrank und Hindenburg schon senil war.
    Ohne die Einmischung der USA wären England und Frankreich 1917 zum Frieden bereit gewesen. Alles Elend verdanken wir den Amis.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Entwicklung der Gaspreise
    Von mabac im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 11:30
  2. EU: Wesen, Organisation und Entwicklung
    Von Grotzenbauer im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 14:42
  3. Entwicklung in der 3. Welt
    Von abc im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.02.2005, 17:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben