+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Rise of the drones

  1. #11
    Verschwörer Benutzerbild von CrispyBit
    Registriert seit
    22.09.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.709

    Standard AW: Rise of the drones

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Maschinen zu tun die unter Umständen auch ein Bewußtsein ihrer selbst entwickeln können.
    Und fähig sind sich selbst zu reproduzieren.
    Dann wird die Menschheit plötzlich vor einem gewaltigen Problem stehen das ebenso wie
    eine gigantische globale Katastrophe zu ihrem (u.U. gewaltsamen) Verschwinden zugunsten einer neuen
    Spezies führen kann.
    Über die Kinderschuhe wird es niemals hinaus kömmen. Vielleicht wird es niemals möglich sein das eine Maschine ein Bewusstsein entwickeln könnte. Dazu ist mehr nötig als manch einer glaubt.

    Wenn man einer KI ein programmiert sich zu Versorgen und selbstständig zu arbeiten und für sich Werkzeug herzustellen, macht die das nicht Intelligent. Es sind Intervall ablaufende Prozesse, die ihre grenzen haben. Im Gegensatz zu einem Computer haben wir die Evolution. Wir entwickeln uns stetig weiter und passen uns an, ohne uns selber zu verbessern, es passiert einfach automatisch und wir wissen nicht mal genau wie es funktioniert, wir brauchen keinen Strom, keine Chips die in wenigen Jahren kaputt gehen. Solange wir nicht wissen wie ein Bewusstsein Funktioniert, werden wir auch dem Computer diese Fähigkeit nicht geben können. Wenn wir raus finden wie es Funktioniert, werden wir den Computer vielleicht nicht mehr brauchen.

    Alle Roboter, Flugzeuge und alles andere wurde von Tieren abgeguckt und nach konstruiert so gut es im Moment möglich ist. Wer weiß wieweit der Computer noch reichen wird. Wenn wir irgendwann das Menschliche Genom entschlüsselt haben, können wir auf Roboter verzichten, so ein Roboter wird technisch gesehen den Menschen niemals ersetzen können. Ein Lebewesen besteht aus so vielen Zellen und Teilen das wir nicht mal eine Zahl dafür haben.

    Wir leben in Zeiten wo eine Maschine mehr Bedeutet als ein Menschen leben. Der Mensch ist wertlos, die Maschine wertvoll. Weil Maschinen stupide Fabrikarbeiter ersetzen können, macht sie das nicht übermenschlich. Wir haben den Computer erfunden, solange der Computer keinen Menschen erfindet, brauchen wir uns nicht zu sorgen.
    Der Krieg ist der Vater aller Dinge

  2. #12
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.748

    Standard AW: Rise of the drones

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    Über die Kinderschuhe wird es niemals hinaus kömmen. Vielleicht wird es niemals möglich sein das eine Maschine ein Bewusstsein entwickeln könnte. Dazu ist mehr nötig als manch einer glaubt.

    Wenn man einer KI ein programmiert sich zu Versorgen und selbstständig zu arbeiten und für sich Werkzeug herzustellen, macht die das nicht Intelligent. Es sind Intervall ablaufende Prozesse, die ihre grenzen haben. Im Gegensatz zu einem Computer haben wir die Evolution. Wir entwickeln uns stetig weiter und passen uns an, ohne uns selber zu verbessern, es passiert einfach automatisch und wir wissen nicht mal genau wie es funktioniert, wir brauchen keinen Strom, keine Chips die in wenigen Jahren kaputt gehen. Solange wir nicht wissen wie ein Bewusstsein Funktioniert, werden wir auch dem Computer diese Fähigkeit nicht geben können. Wenn wir raus finden wie es Funktioniert, werden wir den Computer vielleicht nicht mehr brauchen.

    Alle Roboter, Flugzeuge und alles andere wurde von Tieren abgeguckt und nach konstruiert so gut es im Moment möglich ist. Wer weiß wieweit der Computer noch reichen wird. Wenn wir irgendwann das Menschliche Genom entschlüsselt haben, können wir auf Roboter verzichten, so ein Roboter wird technisch gesehen den Menschen niemals ersetzen können. Ein Lebewesen besteht aus so vielen Zellen und Teilen das wir nicht mal eine Zahl dafür haben.

    Wir leben in Zeiten wo eine Maschine mehr Bedeutet als ein Menschen leben. Der Mensch ist wertlos, die Maschine wertvoll. Weil Maschinen stupide Fabrikarbeiter ersetzen können, macht sie das nicht übermenschlich. Wir haben den Computer erfunden, solange der Computer keinen Menschen erfindet, brauchen wir uns nicht zu sorgen.
    Letztlich wird die Entwicklung eines Ich-Bewußtseins eines Rechners mit entsprechender
    Software nur von Rechengeschwindigkeiten und entprechender Software abhängen.
    Die Wege die dazu führen, sind uns heute noch nicht bekannt. Aber Du kannst dir sicher
    sein das es Menschen gibt , die daran forschen, nicht nur an den Hardwarevorraussetzungen,
    sondern auch an selbstlernenden und selbststrukturierenden Programmen die Vorraussetzung
    wären.
    Es gab, wie gesagt, schon viele Dinge die der Mensch aus dem Blickwinkel seiner Zeit und seines
    Wissenstandes heraus heraus auch zukünftig für unmöglich gehalten hatte, die aber heute Alltäglichkeiten sind über
    die wir uns nichteinmal einen Kopf machen.

    Bist Du der Meinung das es möglich ist, die Anwesenheit eines anderen Bewußtseins, etwa eines
    Menschen, der einen beobachtet oder sich einem in guter oder übeler Absicht unbemerkt nähert,
    intuitiv erfassen und darauf reagieren zu können ob wohl man ihn weder sieht noch hört?
    Kennst Du das, du sitzt in einem Cafe und spürst etwas komisches, drehst dich um und merkst
    das dich gerade jemand eingehend beobachtet?
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  3. #13
    mitGlied Benutzerbild von elas
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    28.699

    Standard AW: Rise of the drones

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    Die neuen Drohnen können ohne Hilfe Starten, Landen und Bomben ab werfen. Die können Ferngesteuert werden, müssen es aber nicht mehr. Im Juli 2013 wurde die X47B erfolgreich vom Flugzeugträger aus gestartet und gelandet.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Man will keine Piloten mit Gewissensbissen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich halte die Drohnen für ein Nebenprodukt der NSA-Spionage; nur mit dem Wissen um die Standorte des Feindes machen diese Biester überhaupt Sinn....natürlich auch deren eingebaute Spionagefunktionen!
    Unsere fälschlich so genannte „Zivilisation“ beruht in Wirklichkeit auf Zwangsarbeit und Sklaverei, Zuhälterei und Prostitution, Organisierter Kriminalität und Kannibalismus.
    Prof. Dr. Jack D. Forbes

  4. #14
    Verschwörer Benutzerbild von CrispyBit
    Registriert seit
    22.09.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.709

    Standard AW: Rise of the drones

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Bist Du der Meinung das es möglich ist, die Anwesenheit eines anderen Bewußtseins, etwa eines
    Menschen, der einen beobachtet oder sich einem in guter oder übeler Absicht unbemerkt nähert,
    intuitiv erfassen und darauf reagieren zu können ob wohl man ihn weder sieht noch hört?
    Kennst Du das, du sitzt in einem Cafe und spürst etwas komisches, drehst dich um und merkst
    das dich gerade jemand eingehend beobachtet?
    Natürlich, es ist da und man kann es noch nicht erklären. Heute bezeichnet man solche Leute als Paranoide.

    Hunde haben ein sehr starken Geruch Sinn, es gibt Menschen die haben einen Stärkeren als Hunde, ein paar wenige aber es gibt sie. Es gibt Menschen die können schneller als Taschenrechner Rechner, Shakuntala Devi z.b.: Menschen die ein Fotografisches Gedächtnis haben, die Bilder noch besser als Affen speichern können. Menschen die eine Wahrnehmung haben wie ein Adler. Bei Manchen sind etliche Funktionen stärker ausgeprägt als bei anderen. Sie sind da auch wenn wir sie gar nicht bemerken. Es ist sogar gemessen worden das Menschen und Tiere ein Magnetfeld ausstrahlen es ist schwach. Im kalten Krieg hat man es an einer Eidechse gezeigt. Die war in einem Magnetfeld eingesperrt und schwebte wie eine Kugel, war zwar tot aber es schwebte innerhalb des Feldes.

    Leonardo da Vinci, Nicola Tesla, und etc, Menschen mit einem Verständnis von Dingen die die Meisten heute nicht mal richtig verstehen. Einfach aus dem nichts und das ist das Faszinierende an dem Gehirn, es kann Informationen aus dem Nichts generieren. Es macht unverständliche Dinge, verständlich, einfach so.
    Der Krieg ist der Vater aller Dinge

  5. #15
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.748

    Standard AW: Rise of the drones

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    Natürlich, es ist da und man kann es noch nicht erklären. Heute bezeichnet man solche Leute als Paranoide.

    Hunde haben ein sehr starken Geruch Sinn, es gibt Menschen die haben einen Stärkeren als Hunde, ein paar wenige aber es gibt sie. Es gibt Menschen die können schneller als Taschenrechner Rechner, Shakuntala Devi z.b.: Menschen die ein Fotografisches Gedächtnis haben, die Bilder noch besser als Affen speichern können. Menschen die eine Wahrnehmung haben wie ein Adler. Bei Manchen sind etliche Funktionen stärker ausgeprägt als bei anderen. Sie sind da auch wenn wir sie gar nicht bemerken. Es ist sogar gemessen worden das Menschen und Tiere ein Magnetfeld ausstrahlen es ist schwach. Im kalten Krieg hat man es an einer Eidechse gezeigt. Die war in einem Magnetfeld eingesperrt und schwebte wie eine Kugel, war zwar tot aber es schwebte innerhalb des Feldes.

    Leonardo da Vinci, Nicola Tesla, und etc, Menschen mit einem Verständnis von Dingen die die Meisten heute nicht mal richtig verstehen. Einfach aus dem nichts und das ist das Faszinierende an dem Gehirn, es kann Informationen aus dem Nichts generieren. Es macht unverständliche Dinge, verständlich, einfach so.
    Ein Paranoider ist krank, da er sich ständig einbildet beobachtet oder gar verfolgt zu werden.
    Die eindeutige und zuortbare Reaktion auf "Beobachtetwerden" dagegen eher selten, da es ein
    temporär eher leeres Bewußtsein, das ein nicht von Gedankenströmen in der Wahrnehmung behindertes
    Sein vorraussetzt. Das kann in der Cafesituation durchaus geschehen, man sitzt da, trinkt
    seinen Kaffee und ist in die Situation versunken.
    In langjährigen und tiefgehenden Partnerschaften sind noch andere Dinge möglich.
    So geschehen zwischen mir und meiner Frau. Beide lagen wir im Bett, sie lesend, ich vor mich hinträumend.
    Irgendwann meinte ich "Was hast du gerade gesagt". Sie "Äh, nichts..." Ich "aber du hast doch das und das gesagt"
    Sie glotzt mich an, völlig perplex "Das habe ich gerade gedacht!" Sie hat aber tatsächlich keinen Ton von sich
    gegeben.

    Warum ich die Cafesituation ins Spiel brachte?
    Nun, das unheimlichste dieser Art habe ich in einer Situation erlebt, in der es gar nicht möglich sein dürfte.
    In einem Computerspiel, der Infanteriekampfsimulation "Operation Flashpoint" und dem Addon "Red Hammer."
    Man ist Russe und muß von einer von US-Truppen invasierten Insel flüchten. Die entsprechende Mission setzt vorraus
    das man einen russischen Hubschrauber aus einer US besetzten Basis klauen muß. Mit nur einem virtuellen Kameraden
    als unterstützung. Gesagt, getan, mit vielen Mühen die Truppen neutralisiert, Hubschrauber geklaut und man bekommt
    aus der Ferne einen Treffer in den Tank. Notlandung und nun muß man den noch den Tanklaster aus besagter Basis hohlen.
    Kamerad war verletzt, fiel somit aus. Alleingang.

    Dieweil ist ein US Trupp mit einem M113 angerückt und die mitgeführten Truppen haben die Basis erneuert in Beschlag genommen.
    Da es inzwischen Abend geworden ist, haben sich die Truppen gut gegen das Licht abgezeichnet, während man selber gleichzeitig weitgehend mit der Umgebung verschmolz. Den M113 mittels RPG ausgeschaltet und sich dem Abwehrfeuer durch Stellungswechsel entzogen.
    Aus der Entfernung und ständigen, wg. des Mündungsfeuers nötigen, Stellungswechseln gelang es die US Truppen erneuert zu neutralisieren.
    In dem Spiel rennt man aber, gewitzigt durch zahllose virtuelle Tode, trotzdem nicht blindlings los.
    Also langsam und äußerst vorsicht herangerobbt und am Zaun entlang auf den Eingang des Lagers zu.
    Kein Gegner war mehr da, scheinbar hatte ich alle erwischt.

    Als ich nun am Zaun entlang kroch, ich hörte absolut nichts, keine Schrittgeräusche etc und der Blickwinkel in einem
    Spiel ist im Gegensatz zur Realität äußerst begrenzt, Wahrnehmung aus dem Augenwinkel daher definitiv nicht möglich,
    hatte ich eine äußerst eindringliche Empfindung die in den Kriegskünsten Japans als "sakki" bezeichnet wird.
    "Welle tödlicher Energie" bedeutet "sakki" sinngemäß übersetzt.
    Eine eindringliche Wahrnehmung absolut höchster, wenn auch virtueller, Todesgefahr einschließlich ihrer direkten
    Lokalisierung.
    Auf dem Boden in die Richtung gedreht und da war ein Soldat, den ich übersehen hatte, der sich gerade zu Boden geworfen und auf mich angelegt hatte und gleichzeitig mit mir schoß. Während ich ihn direkt tödlich erwischte, hatte er mich "nur" in die virtuellen Beine getroffen. Konnte die Mission aber noch kriechend zum Ende bringen.
    Ich habe ihn weder kommen gehört noch gesehen, nur den auf mich gerichteten Willen zu töten wahrgenommen.

    Nun, bei einem menschlichen Gegner in einem echten Krieg wäre das absolut plausibel und nachzuvollziehen gewesen.
    Die Berichte über solche Dinge sind äußerst zahlreich. Soldaten die durch puren Instinkt merkten das sie kurz davor waren, in einen Hinterhalt hineinzulaufen und entsprechend reagieren konnten etc.
    Wie aber ist es möglich dies bei einem nach landläufiger und berechtigter Meinung toten Ding wahrzunehmen das kein Bewußtsein besitzen sollte das wahrzunehmen ist?
    Ninjas haben es trainiert nach Möglichkeit ihre Taten im Idealfalle in einem meditativen, willen- und gedankellosen
    Zustand auszuführen um so die Wahrnehmung des "sakki" seitens des Gegners bei ihren Vorgehen weitgehen auszuschalten. Es war dort aus zahllosen situativen Beispielen bekannt das so etwas real ist, sonst hätte man auf das
    meditative Training dahingehend keine Energie verschwendet. Menschliche Intuition und Instinkt ist in diesen ursprünglichen um im Gegensatz zu heute nicht durch Dekadenz und mit akustischen, optischen Signalen und Massenmenschentum völlig reizüberfluteten Gesellschaften noch weitgehend nicht abgestumpft gewesen, wie es etwa heute die Regel ist.

    Das ist das unheimlichste das mir je in meinem Leben passiert ist.
    Was auch der Grund ist, das ich Robotik, künstliche Intelligenz etc zwar faszinierend finde aber dieser Entwicklung ein
    großes, nicht abzuschätzendes Risiko beimesse.
    Währe in geschilderten Fall kein wenn auch noch so primitives und rudimentäres Bewußtsein vorhanden gewesen,
    es wäre unmöglich gewesen das auch nur im Ansatz wahrzunehmen und hätte in einem Laden des letzten
    Spielstandes geendet, wg. virtuellem Ableben.
    Geändert von Erich von Stahlhelm (04.11.2013 um 14:57 Uhr)
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  6. #16
    Verschwörer Benutzerbild von CrispyBit
    Registriert seit
    22.09.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    1.709

    Standard AW: Rise of the drones

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen
    Was auch der Grund ist, das ich Robotik, künstliche Intelligenz etc zwar faszinierend finde aber dieser Entwicklung ein
    großes, nicht abzuschätzendes Risiko beimesse.
    Ein Risiko das wir eingehen müssen um uns weiter zu entwickeln. Es ist ein Werkzeug ohne das wir das Ziel womöglich gar nicht erreichen können.

    Was auch passieren kann, ist das sich Menschen die Unvollkommen fühlen sich zu Cyborgs umbauen lassen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Beine, Arme und paar Implantate die bestimmte Bereiche des Hirns stimulieren oder ganze Organe ersetzen, so Pervers es auch klingt. Brain Mapping, versuchen das Bewusstsein eines Menschen auf eine Festplatte zu Kopieren. Vielleicht werden dann die Vollkommenen Cyborgs, versuchen den Unvollkommenen Teil der Menschheit zu dezimieren. Wäre ja nicht das erste mal, das so was versucht wird.
    Der Krieg ist der Vater aller Dinge

  7. #17
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    49.096

    Standard AW: Rise of the drones

    Laßt den Quantensprung: kleinerer Fortschritt ist nicht denkbar.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark
    politikarena.net

  8. #18
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.748

    Standard AW: Rise of the drones

    Zitat Zitat von CrispyBit Beitrag anzeigen
    Ein Risiko das wir eingehen müssen um uns weiter zu entwickeln. Es ist ein Werkzeug ohne das wir das Ziel womöglich gar nicht erreichen können.

    Was auch passieren kann, ist das sich Menschen die Unvollkommen fühlen sich zu Cyborgs umbauen lassen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es hat alles Vor- und Nachteile. Wichtig ist es die Evolution der Maschinen derart zu lenken, das sie Partner werden
    und keine Feinde mit agressiver Grundhaltung. Angesichts der Fukushima Katastrophe könnten wir uns heute wohl
    glücklich schätzen, würden wir über wirkliche Roboter verfügen.

    Beine, Arme und paar Implantate die bestimmte Bereiche des Hirns stimulieren oder ganze Organe ersetzen, so Pervers es auch klingt. Brain Mapping, versuchen das Bewusstsein eines Menschen auf eine Festplatte zu Kopieren. Vielleicht werden dann die Vollkommenen Cyborgs, versuchen den Unvollkommenen Teil der Menschheit zu dezimieren. Wäre ja nicht das erste mal, das so was versucht wird.
    Es hat alles Vor- und Nachteile. Wichtig ist es die Evolution der Maschinen derart zu lenken, das sie Partner werden
    und keine Feinde mit agressiver Grundhaltung. Angesichts der Fukushima Katastrophe könnten wir uns heute wohl
    glücklich schätzen, würden wir über wirkliche Roboter verfügen.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  9. #19
    Tod den Eliten Benutzerbild von Rikimer
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Kanada
    Beiträge
    23.032

    Standard AW: Rise of the drones

    DARPA hat nun endlich Dronen entwickelt, welche autonom per AI (künstliche Intelligenz) Menschen jagen kann. Es fehlen nur noch Waffensysteme, um diese zu töten. Aber das kommt noch.



    Dystopische Filme werden zur Realität:





    According to the*DARPA press release, Phase one flight tests were completed in 2017, as engineers were able to refine their software and improve sensors on the drones to increase efficiency. Experiments were conducted in a controlled environment at the Guardian Centers training facility in Perry, Georgia, and aerial tests showed the quadcopters were able to navigate in urban settings as well as indoors autonomously.*Some of the autonomous flight scenarios included:

    Flying at increased speeds between multi-story buildings and through tight alleyways while identifying objects of interest;

    Flying through a narrow window into a building and down*a hallway searching rooms*and creating a 3-D map of the interior; and

    Identifying and flying down a flight of stairs and exiting the building through an open doorway.
    “Unmanned systems equipped with FLA algorithms need no remote pilot, no GPS guidance, no communications link, and no pre-programmed map of the area – the onboard software, lightweight processor, and low-cost sensors do all the work autonomously in real-time.”


    “FLA’s algorithms could lead to effective human-machine teams on the battlefield, where a small air or ground vehicle might serve as a scout autonomously searching unknown environments and bringing back useful reconnaissance information to a human team member. Without needing communications links to the launch vehicle, the chances of an adversary detecting troop presence based on radio transmissions is reduced, which adds further security and safety,”


    An important feature of the UPenn drone is its ability to create a detailed 3-D map of unknown indoor areas, avoid*obstacles and have the ability to enter and exit buildings, while hunting for humans.

    The next step, according to Taylor, is for the FLA program to be transferred to the Army Research Laboratory at the Adelphi Laboratory Center in Adelphi, Maryland for further development for potential military applications.

    …And if these advancements are not mind-boggling enough,*it is only a matter of time before the FLA program could be integrated into drones capable of autonomously hunting America’s enemies in the homeland or in some hybrid war overseas, sort of like in the movie Oblivion.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    (Theodor Körner 1791-1813)

  10. #20
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.748

    Standard AW: Rise of the drones

    Zitat Zitat von Rikimer Beitrag anzeigen
    DARPA hat nun endlich Dronen entwickelt, welche autonom per AI (künstliche Intelligenz) Menschen jagen kann. Es fehlen nur noch Waffensysteme, um diese zu töten. Aber das kommt noch.



    Dystopische Filme werden zur Realität:

















    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Film hier ist fiktiv, bewegt sich aber auf dem Boden dessen was sehr bald technisch möglich sein wird.
    Wurde von einer Initiative gedreht die sich gegen die Entwicklung solcher Waffen einsetzt:



    Das soll ein reales Testvideo eines Versuches sein, wenn dem so ist und es veröffentlicht wurde, dann ist das nur
    das Zeug das als "declassified" eingestuft wurde. Erschreckend genug.





    Nicht nur in der Luft wird die Gefahr lauern:

    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben