+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 16 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 14 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 159

Thema: Lacher des Monats: Klimawandel Schuld am Vulkanausbruch!

  1. #31
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2009
    Beiträge
    4.118

    Standard AW: Lacher des Monats: Klimawandel Schuld am Vulkanausbruch!

    Zitat Zitat von fatalist Beitrag anzeigen
    Q. hat geschrieben, dass sich Skandinavien hebt und sich Norddeutschland senkt.
    Beides wegen Wegfall der Eisauflast durch Klimaerwärmung seit der letzten Eiszeit.
    Also noch einmal ganz langsam.

    letzte Eiszeit, viele tausend Jahre her:
    Dickes und schweres Eis im Norden. Nach Süden weniger werdend. Ungefähr bei Hildesheim waren die Gletscher zu Ende. Skandinavien hat sich ganz doll abgesenkt. Da war ganz viel Eis drauf. Auf Norddeutschland war weniger Eis! Pastöses Gestein im Erdmantel hat sich verschoben. Norddeutschland hat sich angehoben.

    Warmzeit, danach:
    Es wird wieder wärmer. Das Eis schmilzt. Skandinavien wird viel leichter und hebt sich. Pastöses Gestein fließt unter Skandinavien. Norddeutschland senkt sich.

    Ist das so schwer zu verstehen? Da bin ich in der siebten Klasse selber drauf gekommen, als wir die plaziale Reihe durchgesprochen haben.

  2. #32
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    26.980

    Standard AW: Lacher des Monats: Klimawandel Schuld am Vulkanausbruch!

    Zitat Zitat von Querulant Beitrag anzeigen
    Also noch einmal ganz langsam.

    letzte Eiszeit, viele tausend Jahre her:
    Dickes und schweres Eis im Norden. Nach Süden weniger werdend. Ungefähr bei Hildesheim waren die Gletscher zu Ende. Skandinavien hat sich ganz doll abgesenkt. Da war ganz viel Eis drauf. Auf Norddeutschland war weniger Eis! Pastöses Gestein im Erdmantel hat sich verschoben. Norddeutschland hat sich angehoben.

    Warmzeit, danach:
    Es wird wieder wärmer. Das Eis schmilzt. Skandinavien wird viel leichter und hebt sich. Pastöses Gestein fließt unter Skandinavien. Norddeutschland senkt sich.

    Ist das so schwer zu verstehen? Da bin ich in der siebten Klasse selber drauf gekommen, als wir die plaziale Reihe durchgesprochen haben.

    Kleine Korrektur: es heißt glaziale Serie und meint etwas anderes. Mit dem Rest hast Du natürlich recht.

  3. #33
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.01.2006
    Beiträge
    43.121

    Standard AW: Lacher des Monats: Klimawandel Schuld am Vulkanausbruch!

    Laut Romeo hebt sich Norddeutschland, laut Q senkt es sich. :rolleyes:


    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    ... mit der Hebung Norddeutschlands seit dem Ende der Eiszeit hat sie aber recht. Und diese Hebungsvorgänge dauern derzeit noch an. Das ist ein unbestreitbarer Fakt.
    :rolleyes:

  4. #34
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2009
    Beiträge
    4.118

    Standard AW: Lacher des Monats: Klimawandel Schuld am Vulkanausbruch!

    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    Schnuggi, ich kann mich noch ganz gut an div. Stränge erinnern, in dem Du das CO2-Lied angestimmt hast und auch permanent irgendwelche Links gepostet hast, welche Deine Meinung untermalen sollten. Also nix mit Denunzierung.
    CO2 hat einen Einfluß, eindeutig! Und der aktuelle Anstieg der Konzentation kommt im Wesentlichen durch den Menschen, das ist auch eindeutig! Es gibt einen starken und stetigen Temperaturanstieg seit hundert Jahren, dass ist auch eindeutig.

    Offen ist, wie groß der Anteil der Temperaturerhöhung durch CO2 ist. Und da würde ich nie eine Aussage zu treffen. Offen ist, was in den nächsten hundert Jahren passiert. Auch dazu würde ich nie eine Aussage treffen. Eindeutig ist, dass wir erheblich mehr Öl, Kohle und Gas verbrauchen, als aktuell neu erzeugt wird. Wie verschwenden also Resourcen, die unseren Nachkommen nicht mehr zur verfügung stehen werden. Die Menschen werden aber eh die gesamten verfügbaren fossilen Lagerstääten ausbeuten. Es geht nur um die Frage, wie lange das dauert. Darum ist die Klimadebatte für mich eine akademische, da wir den Verbrauch maximal verzögern, aber niemals aufhalten können.

    Aus letzteren Gründen bin ich für die verstärkte Nutzung anderer "Energiequellen", die von den Gestirnen gespeist werden. Sei es direkt, oder indirekt. Ziel ist es, möglichst viel Energie für alle auf der Welt zur Verfügung zu stellen und sich nicht in die Abhängigkeit weniger Produzenten zu begeben.

    Eigentlich ganz einfach, oder?

    MfG Q.

  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von Mr Capone-E
    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    4.681

    Standard AW: Lacher des Monats: Klimawandel Schuld am Vulkanausbruch!

    Zitat Zitat von Querulant Beitrag anzeigen

    Ist das so schwer zu verstehen? Da bin ich in der siebten Klasse selber drauf gekommen, als wir die plaziale Reihe durchgesprochen haben.
    jaja die plaziale Reihe die ist Pflicht in der Sonderschule.

  6. #36
    Mercedes 350 SL Benutzerbild von Michael Kohlhas
    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    2.115

    Standard AW: Lacher des Monats: Klimawandel Schuld am Vulkanausbruch!

    Zitat Zitat von Querulant Beitrag anzeigen

    Das Thema ist etwas komplexer, oder?


    MfG Q.
    Aber natürlich ist das Wetter komplizierter.

    Deshalb verstehen es ja auch die selbsternannten Klimaforscher nicht.

    Ach Klima wäre ja nicht gleich Wetter.

    Nun ,dass Wetter der nächsten 3 Wochen ist automatisch auch das Kilma der nächsten drei Wochen.

  7. #37
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    26.980

    Standard AW: Lacher des Monats: Klimawandel Schuld am Vulkanausbruch!

    Zitat Zitat von Querulant Beitrag anzeigen
    CO2 hat einen Einfluß, eindeutig! Und der aktuelle Anstieg der Konzentation kommt im Wesentlichen durch den Menschen, das ist auch eindeutig! Es gibt einen starken und stetigen Temperaturanstieg seit hundert Jahren, dass ist auch eindeutig.

    Offen ist, wie groß der Anteil der Temperaturerhöhung durch CO2 ist. Und da würde ich nie eine Aussage zu treffen. Offen ist, was in den nächsten hundert Jahren passiert. Auch dazu würde ich nie eine Aussage treffen. Eindeutig ist, dass wir erheblich mehr Öl, Kohle und Gas verbrauchen, als aktuell neu erzeugt wird. Wie verschwenden also Resourcen, die unseren Nachkommen nicht mehr zur verfügung stehen werden. Die Menschen werden aber eh die gesamten verfügbaren fossilen Lagerstääten ausbeuten. Es geht nur um die Frage, wie lange das dauert. Darum ist die Klimadebatte für mich eine akademische, da wir den Verbrauch maximal verzögern, aber niemals aufhalten können.

    Aus letzteren Gründen bin ich für die verstärkte Nutzung anderer "Energiequellen", die von den Gestirnen gespeist werden. Sei es direkt, oder indirekt. Ziel ist es, möglichst viel Energie für alle auf der Welt zur Verfügung zu stellen und sich nicht in die Abhängigkeit weniger Produzenten zu begeben.

    Eigentlich ganz einfach, oder?

    MfG Q.
    Das hat sich bis vor kurzem aber bei Dir ganz anders angehört. Da war bei dir eindeutig das menschengemachte CO2 an allem schuld. Gut, daß ein Lernprozeß bei Dir eingesetzt hat. Deshalb kann ich Deinen vorstehenden Ausführungen auch zustimmen. Nur daß ich der Auffassung bin, daß der menschl. Anteil am CO2-Kreislauf in der Atmosphäre in Bezug auf einen Klimawandel vernachlässigbar ist. Dies ist nämlich eine Folgewirkung und nicht die Ursache.
    Ansonsten gebe ich Dir recht, daß wir mit unseren Ressourcen sparsam und effizient wirtschaften sollten.

  8. #38
    GESPERRT
    Registriert seit
    24.10.2009
    Beiträge
    4.118

    Standard Klimawandel Schuld an Vulkanausbrüchen?

    Zitat Zitat von romeo1 Beitrag anzeigen
    Kleine Korrektur: es heißt glaziale Serie und meint etwas anderes. Mit dem Rest hast Du natürlich recht.
    Ein typisches Schulthema in norddeutschen Mittelstufen ist die glaziale Serie.
    Der gedankliche Schritt von durch Gletschern geformten Landschaften zur Frage,
    wie denn die Erde zur Zeit der Gletscher aussah ist doch nahe liegend, oder?

    Zumindest war es das in meiner sonderbaren Schule....

    Aber wir kommen vom Thema ab. Denn die Gefahr von Vulkanausbrüchen
    durch schmelzende Gletscher halte ich für minimal, da die Gletscher sehr
    langsam schmelzen. Wenn wir die nächsten hundert Jahre betrachten,
    sehe ich keinen Zusammenhang.

    Viel bedeutender sollen da die Wassermassen von Großstaudämmen sein,
    wie aktuell vom Dreischluchtendamm. Da werden in der Tat sehr schnell
    erhebliche Veränderungen bewirkt und das in einer sehr aktiven Region.

    MfG Q.

  9. #39
    OWNER IS ARMED! Benutzerbild von Jodlerkönig
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    Neuschwanstein
    Beiträge
    23.612

    Standard AW: Lacher des Monats: Klimawandel Schuld am Vulkanausbruch!

    Zitat Zitat von Freccia Beitrag anzeigen
    Vor Kurzem noch habe ich zu einer Bekannten gemeint es gäbe auch was Positives am Vulkanausbruch in Island: Endlich eine Naturkatastrophe für die man nicht den Klimawandel verantwortlich machen kann!
    Doch da habe ich unsere Volksverblöder mal wieder grandios unterschätzt, guckt selbst:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das ist doch wirklich unglaublich! Hab das grad auf der Hauptseite von Google News gesehen. Als ich die Schlagzeile sah habe ich wirklich nur noch gelacht.
    lol wir (paar kumpels und ich) haben genau das vorhergesagt :] gedacht war es als witzchen......aber nix ist so hirnverbrannt, als das es doch ein depp aufgreift.
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images/800424998842335236/M5yqXJ_m_reasonably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi

  10. #40
    Mitglied Benutzerbild von romeo1
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    26.980

    Standard AW: Klimawandel Schuld an Vulkanausbrüchen?

    Zitat Zitat von Querulant Beitrag anzeigen
    Ein typisches Schulthema in norddeutschen Mittelstufen ist die glaziale Serie.
    Der gedankliche Schritt von durch Gletschern geformten Landschaften zur Frage,
    wie denn die Erde zur Zeit der Gletscher aussah ist doch nahe liegend, oder?

    Zumindest war es das in meiner sonderbaren Schule....

    Aber wir kommen vom Thema ab. Denn die Gefahr von Vulkanausbrüchen
    durch schmelzende Gletscher halte ich für minimal, da die Gletscher sehr
    langsam schmelzen. Wenn wir die nächsten hundert Jahre betrachten,
    sehe ich keinen Zusammenhand.

    Viel bedeutender sollen da die Wassermassen von Großstaudmmen sein,
    wie aktuell vom Dreischluchtendamm. Da werden in der Tat sehr schnell
    erhebliche Veränderungen bewirkt und das in einer sehr aktiven Region.

    MfG Q.
    Richtig. Beim 3-SchluchtenStaudamm hat man schon zahlreiche Risse in Bauwerk gefunden - vermutl. Pfusch am Bau. Auch der Sedimenttransport wird die Effektivität des Wasserkraftwerkes massiv erschweren. Mikrobeben durch den enormen Wasserdruck haben schon Erdrutsche an zahlreichen Stellen des Stausees verursacht. Das Projekt ist auch in China deshalb stark umstritten. Aber ich schweife ab.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aufreizend gekleidete Frauen sind schuld am isländischen Vulkanausbruch.
    Von Felixhenn im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 24.07.2010, 09:45
  2. Argumente der Klimawandel-Leugner / Klimawandel oder Klimaschwindel?
    Von Wolfram im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 186
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 11:15
  3. Klimawandel-der Mensch ist schuld?No!
    Von kotzfisch im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2009, 09:37
  4. Menschen schuld am Klimawandel-ich bin jetzt doch überzeugt
    Von kotzfisch im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 09:01
  5. Schweden: Klimawandel schuld an muslimischen Massenvergewaltigungen?
    Von Atheist im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 00:17

Nutzer die den Thread gelesen haben : 12

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben