+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 7 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 62

Thema: Antiwahl

  1. #1
    Schwertkämpfer Benutzerbild von Der_Deutsche
    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    815

    Standard Antiwahl

    Du hast erkannt, in Deutschland herrscht nicht das Volk. Du bist die Bande satt, die dich ignoriert und enteignet? Du willst dich nicht länger entmündigen lassen? Aber leider bist du alleine und kannst nichts dagegen tun. Stimmt's?

    Es existiert kein großer roter Notausschalter, den du nur zu drücken brauchst und alles wird gut. Du musst schon aktiv werden und dazu brauchst du weder eine Bombe noch ein Maschinengewehr.

    Hier wird dir keine Waffe in die Hand gelegt, die du nicht schon längst hättest. Es ist eine Waffe, die du bislang nur als unwirksam kennen gelernt hast, und sie besteht aus drei banalen Zutaten:

    1. Nicht vergessen, nicht verzeihen
    Lass dich nicht von den Mainstream-Medien einlullen. Wenn nötig schreib auf, was dich sauer macht, konserviere deinen Zorn auf die Politik. Hole den Zettel am Wahltag hervor und erinnere dich.

    2. Sei ein Schneeball
    Wissen Brüder und Schwestern, Eltern, Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen von dem was du tust? Erzähle allen davon. Und wenn nur einer beginnt seinen Zettel zu schreiben bist du nicht mehr alleine! Denk an die Reiskörner auf dem Schachbrett.

    3. Antiwahl
    Am Wahltag gehe wählen, aber wähle anders als je zuvor. Wähle nach 4 Gesichtspunkten:

    a) Wähle eine Partei die nicht im Bundestag/Landtag vertreten ist.
    b) Wähle eine Partei die keiner anderen Partei nahesteht.
    c) Wähle eine Partei die vollkommen politikunfähig ist.
    d) Wähle eine Partei die vollkommen koalitionsunfähig ist.

    Deine Aussage liegt nicht in der Partei die du wählst, sondern in der Verweigerung den Systemparteien die Stimme zu geben. Somit ist es absolut egal wo du dein Kreuz machst. Wähle die 'Partei bibeltreuer Christen', die APPD, die 'Nichtwähler Partei', die DKP, die NPD, die Violetten, die MLPD oder die DVU – es spielt einfach keine Rolle.

    Wichtig ist dabei nur das Mitmachen und Weitersagen. Alles ist völlig legal und ungefährlich, man muß nur wollen. Es könnte so einfach sein!

    Am Ende wird es den Systemparteien nicht mehr möglich sein ihre Wagenburg zu bilden. In diesem Moment wäre es geschafft und etwas Neues beginnt; vielleicht eine wirkliche Volksherrschaft.

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    7.939

    Standard AW: Antiwahl

    Zitat Zitat von Der_Deutsche Beitrag anzeigen
    3. Antiwahl
    Am Wahltag gehe wählen, aber wähle anders als je zuvor. Wähle nach 4 Gesichtspunkten:

    a) Wähle eine Partei die nicht im Bundestag/Landtag vertreten ist.
    b) Wähle eine Partei die keiner anderen Partei nahesteht.
    c) Wähle eine Partei die vollkommen politikunfähig ist.
    d) Wähle eine Partei die vollkommen koalitionsunfähig ist.

    Deine Aussage liegt nicht in der Partei die du wählst, sondern in der Verweigerung den Systemparteien die Stimme zu geben. Somit ist es absolut egal wo du dein Kreuz machst. Wähle die 'Partei bibeltreuer Christen', die APPD, die 'Nichtwähler Partei', die DKP, die NPD, die Violetten, die MLPD oder die DVU – es spielt einfach keine Rolle.
    Noch bedrohlicher für die Etablierten wäre es wahrscheinlich, wenn man sich aus den vielen Kleinparteien die raussuchen würde, die alternative und demokratisch fortschrittliche Politikangebote an den Wähler machen und noch nicht korrumpiert sind. Deren Entwicklungspotential ist eine ernsthaftere Konkurrenz für die Pfründeninhaber als reine Anti - Parteien.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Knudud_Knudsen
    Registriert seit
    12.10.2009
    Ort
    Diaspora bei Heidelberg
    Beiträge
    8.512

    Standard AW: Antiwahl

    ...Wählt die Hasenpartei...aber nur die weiße Hasenpartei,nicht die Braunen,Roten,oder Grünen..

    "VOTE FOR WHITE BUNNY"

    Knud
    Advocatus Diaboli

  4. #4
    rcqt Benutzerbild von bach
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    1.575

    Standard AW: Antiwahl

    Zitat Zitat von GG146 Beitrag anzeigen
    Noch bedrohlicher für die Etablierten wäre es wahrscheinlich, wenn man sich aus den vielen Kleinparteien die raussuchen würde, die alternative und demokratisch fortschrittliche Politikangebote an den Wähler machen und noch nicht korrumpiert sind. Deren Entwicklungspotential ist eine ernsthaftere Konkurrenz für die Pfründeninhaber als reine Anti - Parteien.
    Die würden aber korrumpiert werden und könnten sich anpassen. Das hat man bei den ehemals basisdemokratischen Grünen doch gesehen, die heute fest etabliert sind.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    50.924

    Standard AW: Antiwahl

    Zitat Zitat von GG146 Beitrag anzeigen
    Noch bedrohlicher für die Etablierten wäre es wahrscheinlich, wenn man sich aus den vielen Kleinparteien die raussuchen würde, die alternative und demokratisch fortschrittliche Politikangebote an den Wähler machen und noch nicht korrumpiert sind. Deren Entwicklungspotential ist eine ernsthaftere Konkurrenz für die Pfründeninhaber als reine Anti - Parteien.
    Das Angebot machen die Etablierten auch, nur ist es erstunken und erlogen. Ich pfeife auf Angebote. Wie soll ich die Seriosität beurteilen?

    Er hat grundsätzlich recht, es ist erstmal egal wer den Sesselfurzern in die Parade fährt, entscheidend ist nur daß Lücken gerissen werden.
    Es wäre bereits ein Erfolg, wenn 5 Kleinparteien jede 3% kriegen, damit zwar nicht reinkommen aber das Bälkchen "Andere" höher wird als die der "Gewählten".
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  6. #6
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    7.939

    Standard AW: Antiwahl

    Zitat Zitat von bach Beitrag anzeigen
    Die würden aber korrumpiert werden und könnten sich anpassen. Das hat man bei den ehemals basisdemokratischen Grünen doch gesehen, die heute fest etabliert sind.
    Das ist durchaus wahrscheinlich, aber es gibt eine ganze Reihe von Parteien des gerade beschriebenen Musters. Man könnte bei den ersten Korruptionserscheinungen sofort auf die nächste ausweichen usw.

    Ganz so machtlos ist der Wähler nicht, das konsequente Abwählen aller pflichtwidrig handelnden Staatsdiener würde früher oder später den Rechten des Volkssouveräns wirksamen Nachdruck verleihen, schliesslich verlieren so die politischen Akteure jedesmal ihre persönlichen Pfründe.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    7.939

    Standard AW: Antiwahl

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Das Angebot machen die Etablierten auch, nur ist es erstunken und erlogen. Ich pfeife auf Angebote. Wie soll ich die Seriosität beurteilen?

    Er hat grundsätzlich recht, es ist erstmal egal wer den Sesselfurzern in die Parade fährt, entscheidend ist nur daß Lücken gerissen werden.
    Es wäre bereits ein Erfolg, wenn 5 Kleinparteien jede 3% kriegen, damit zwar nicht reinkommen aber das Bälkchen "Andere" höher wird als die der "Gewählten".
    Diese Lücken würden nicht etablierte Parteien mit ernsthaftem Programm auch reissen, ich sehe nicht, warum man das zusätzliche Drohpotential einer inhaltlich gravierenden politischen Konkurrenz nicht nutzen sollte.

  8. #8
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    7.939

    Standard AW: Antiwahl

    Zitat Zitat von Knudud_Knudsen Beitrag anzeigen
    ...Wählt die Hasenpartei...aber nur die weiße Hasenpartei,nicht die Braunen,Roten,oder Grünen..

    "VOTE FOR WHITE BUNNY"

    Knud
    Die ist schon bei Grundgesetz Aktiv integriert:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Hauptsächlich befasst sie sich mit der Interessenvertretung kinderloser Elternpaare, dafür braucht es keine eigene Parteiformation:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    50.924

    Standard AW: Antiwahl

    Zitat Zitat von GG146 Beitrag anzeigen
    Diese Lücken würden nicht etablierte Parteien mit ernsthaftem Programm auch reissen, ich sehe nicht, warum man das zusätzliche Drohpotential einer inhaltlich gravierenden politischen Konkurrenz nicht nutzen sollte.
    Weil wir keine haben. Jedenfalls keine die sich auch nur den Anschein gäbe dieses Potential öffentlich anzupreisen.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    50.924

    Standard AW: Antiwahl

    Zitat Zitat von GG146 Beitrag anzeigen
    Hauptsächlich befasst sie sich mit der Interessenvertretung kinderloser Elternpaare, dafür braucht es keine eigene Parteiformation:
    Das ist ja mal wirklich eine staatstragende Vereinigung. Wir scheinen echt keine anderen Probleme zu haben.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 1

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben