+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Millenniumziele der vereinten Nationen

  1. #31
    gelangweilt und angeödet Benutzerbild von Affenpriester
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    umgeben von Idioten
    Beiträge
    40.609

    Standard AW: Millenniumziele der vereinten Nationen

    Huch, das ist ja ein zehn Jahre alter Thread ... hier hat noch der Sauerländer rinjekritzelt.
    Radioaktiv, von wegen radioaktiv ... in Tschernobyl ist kein Radio aktiv!

  2. #32
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    8.913

    Standard AW: Millenniumziele der vereinten Nationen

    Zitat Zitat von Affenpriester Beitrag anzeigen
    Huch, das ist ja ein zehn Jahre alter Thread ... hier hat noch der Sauerländer rinjekritzelt.
    Macht nix - Zeit, Bilanz zu ziehen. Von 2000 bis 2010 hat sich nicht viel getan. Was passierte von 2010 bis 2020?
    Aus dem Eingangsbeitrag:
    Die Vertreter von 189 Staaten einigten sich im September 2000 in New York auf die Millenniumerklärung. Sie bekannten sich zu einem Katalog grundsätzlicher, verpflichtender Zielsetzungen, darunter etwa Demokratisierung, Gleichberechtigung und Umweltschutz.
    Deutschland liegt 2010 bei gerade einmal 0,40 Prozent, beschämend für die stärkste Wirtschaftsmacht Europas.
    Demokratisierung: In D galoppierende Entdemokratisierung
    Gleichberechtigung: In D zunehmend Ungleichberechtigung . Merkelgästen wird der "Staubzucker in den Hintern geblasen", "die, die schon länger hier wohnen" werden benachteiligt.
    Entschließung des Europäischen Parlaments zu den Grundrechten von Menschen afrikanischer Abstammung in Europahttp://www.europarl.europa.eu/doceo/document/B-8-2019-0212_DE.html
    Bitte noch mal gaaaanz langsam und genau durchlesen! Anschließend können wir das Thema Gleichberechtigung weiter diskutieren
    Umweltschutz:China hatte ja mal begonnen, sich um mehr Klimaschutz zu kümmern. Inzwischen wird die Förderung für E-Autos wieder eingestellt.

    Als dieser Strang eröffnet wurde, mag D noch die stärkste Wirtschaftsmacht Europas gewesen sein und wahrscheinlich ist sie es heute noch, aber im großen und Ganzen gesehen ist Europa bzw. die EU wirtschaftlich abgesunken und D ist eigentlich nur noch ein Papiertiger
    Geändert von Kaktus (11.01.2020 um 06:48 Uhr)
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank! https://t.me/TrueLife18/6491
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller.
    EU: Wattzahl bei Staubsaugern zum Strom sparen senken, aber E-Autos pushen. Genau mein Humor!

  3. #33
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    18.506

    Standard AW: Millenniumziele der vereinten Nationen

    Korrupt, rein kriminell ist heute die UN, die man doch vor 25 Jahren schon reformieren wollte. Jedes Verbrechen finanziert Angela Merkel, und dann die Deutschen Entwicklungs Minister, immer mit Geschäften dabei, bei jedem Betrug auch den PPP Programmen. Wie kann ich möglichst viel Geld stehlen, die einzige Funktion der UN und EU Bande

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    23. November 2020
    Suche nach:
    Geheimaktion: WHO und Unicef wollten Millionen Frauen geheim sterilisieren
    13. November 2014 35
    WHO und Unicef versuchten geheime Massensterilisierung in Kenya


    (Nairobi) WHO und UNICEF wollten in Kenia heimlich mehr als zwei Millionen Frauen zwangssterilisieren, ohne daß die betroffenen Frauen etwas davon gewußt hätten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das angebliche Kinderhilfswerk Unicef forcierten im ostafrikanischen Land ein Anti-Tetanus-Programm. Unter dem Vorwand, die Frauen gegen die Infektionskrankheit Tetanus zu schützen, sollte der Impfstoff in Wirklichkeit der Sterilisierung der Frauen dienen.

    Die Katholische Kirche in Kenia deckte zusammen mit Ärzten den bevölkerungspolitischen Mega-Skandal von WHO und UNICEF auf. Die westlichen Medien schweigen sich über die „harmlose“ barbarische Impfung aus, die Millionen Frauen ohne ihr Wissen um die Möglichkeit bringen sollte, schwanger zu werden.
    Katholische Ärzte und Bischöfe stoppen UNO-Kolonialismus [Links nur für registrierte Nutzer]

    Auf den Philippinen, in Nicaragua und in Mexiko habe es Mitte der 1990er Jahre ähnliche Impfkampagnen gegen Tetanus gegeben, die sich im Nachhinein als Programme zur Geburtenkontrolle herausgestellt hätten, heißt es in der Mitteilung.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Kenias Bischöfe warnen vor Tetanusimpfung

    13. November 2014 in Weltkirche, 34 Lesermeinungen
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #34
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    18.506

    Standard AW: Millenniumziele der vereinten Nationen

    Der Betrug hat gute Markenzeichen! Woche, für Woche, erhalten ich unerwünschte mails, für Bitcoin, oder Amazon Anteile zu verkaufen, ein sicheres Zeichen für Mega Betrug. Weltbank, IMF, sind reine Erpressungs, Betrugs Instrumente von Kriminellen, wo es ja auch genügend Bücher, Insider Informationen gibt. Jetzt ist die IMF, Kredit Blase, auch von der KfW geplatzt und Alle drehen vollkommen durch

    Der IMF macht auch mit, der Alibabe Inhaber, wurde in China schon verhaftet, aber Angela Merkel Partner im Betrug, wie Bill Gates, Zuckerberg laufen frei herum

    Als Beispiele werden Unternehmen wie Amazon, Facebook oder Alibaba genannt, sie sich mittlerweile selbst mehr mit dem Finanzsystem verbunden haben. Es sei eine Schnittstelle entstanden, die auch von der Finanzbranche genutzt werden könne. Vor allem gehe es darum, mittels der Finanztechnologie bislang nicht im Banksystem verankerte Personen mit einzubeziehen:

    "Das Potenzial der Finanztechnologie, weltweit etwa eine Milliarde bisher nicht im Banksystem verankerte Personen zu erreichen, und die Veränderungen in der Struktur des Finanzsystems, die daraus resultieren, können revolutionär sein."

    Die vier IWF-Experten appellieren an die Politik, Finanztechnologien sorgfältig zu unterstützen, dafür politische und rechtliche Rahmenbedingungen anzupassen und somit "an der Spitze" der Innovation zu bleiben.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    The IMF – the World’s Most Powerful Mafia
    Bill Bonner | May 9, 2016

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    EU, Angela Merkel Politik, aktiv dabei






    Er erpresst Staaten. Er plündert Kontinente. Er hat Generationen von Menschen die Hoffnung auf eine bessere Zukunft genommen und ist dabei zur mächtigsten Finanzorganisation der Welt aufgestiegen: Die Geschichte des IWF gleicht einem modernen Kreuzzug gegen...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Millenniumziele der vereinten Nationen
    Von Staber im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 18:05
  2. Commonwealth soll Führungsorgan der Vereinten Nationen werden
    Von Alwin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 10.07.2010, 16:22
  3. Ahmadinedschad redet vor den Vereinten Nationen
    Von Das Ende im Forum Internationale Organisationen
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 19:15
  4. Kanarische Regierung richtet Hilferuf an die Vereinten Nationen
    Von Hofer im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.09.2006, 21:45
  5. Wie Israel von den Vereinten Nationen diskriminiert und dämonisiert wird
    Von Baruch Goldstein im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 11.03.2005, 13:02

Nutzer die den Thread gelesen haben : 23

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben